ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. geplanter Wechsel des Leasing-Phaeton und entsprechende Fragen

geplanter Wechsel des Leasing-Phaeton und entsprechende Fragen

VW Phaeton 3D

Hallo zusammen,

nachdem die erste „Probefahrt“ mit dem VW Phaeton sehr zufriedenstellend war und sich in den bisher knapp 18 Monaten und ca. 90.000km keine gravierenden Schwächen gezeigt haben, geht die Überlegung dahin, wieder einen VW Phaeton als Geschäftsfahrzeug zu leasen.

Dementsprechend stellen sich gleich die ersten Fragen:

1. Wie kulant ist VW bei der Leasingrückgabe?

Lobend kann man ja zunächst einmal hervorheben, dass man bei VW zu Beginn ein Heftchen mitgeschickt bekommt, welches Richtwerte bzgl. der Rückgabe aufzeigt und näher bestimmt. Aber wie penibel hält man sich daran? Gerade in Hinblick darauf, dass der nächste Vertrag gleich folgen würde. (Allerdings voraussichtlich bei einem anderen VW-Händler.)

2. Besteht die grds. Möglichkeit das „alte“ Leasingfahrzeug während der Übergangszeit bis zur Fertigstellung eines etwaigen Neuwagens (möglichst zu gleichen Konditionen) weiter nutzen zu können?

Hier würden mich v.a. mögliche Erfahrungsberichten anderer interessieren.

 

Wesentlich weitreichender sind jedoch die Entscheidungen hinsichtlich eines „neuen“ Phaetons.

Derzeit liegt mir ein Angebot für einen Neuwagen mit folgenden Rahmendaten vor:

LNP: 81.450€ [brutto: 97.000 €]

Anz.: 5.000 € [5.950 €]

12 Monate

50.000km p.a.

mtl. Rate: 316,00 € (netto)

Mehr-km: 7,67 ct/km (netto)

Ich weiß nicht, ob man hier wirklich noch weiter an der Rate feilen muss. Ich habe leider keine wirkliche Referenz dazu.

Dabei ist natürlich auch wieder die Frage, wie penibel die Rückgabe dann erfolgen soll. Gerade bei der jährlichen Laufleistung (ca. 55.000 km) lassen sich Schäden leider nicht wirklich vermeiden. Nicht dass man im Nachhinein die augenscheinlich gute Rate bereut, da man den Rest als „übermäßigen Verschleiß“ abzahlen darf. (Allerdings besteht auch hier dann wieder die Möglichkeit eines weiteren Leasingvertrages.)

Weiterhin besteht die (attraktive) Möglichkeit, dass man Versicherungen (HP und VK) und Service & Wartung mit hinzubuchen könnte. Dann blieben doch nur noch Sprit und Steuer? Gibt es zu den beiden Zusatz-Aktionen Erfahrungen? Und wenn ja, sollte man diese nutzen oder strikt davon absehen?

 

Nun geht es noch um die Ausstattung. Leider ist der „neue“ Phaeton (GP 3,5) noch nicht beim örtlichen Händler und auch auf volkswagen.de findet man derzeit leider keine hinreichenden Informationen.

Grundsätzlich sollte das Fahrzeug so unauffällig wie möglich sein, sofern kein Zweckkompromiss gemacht werden muss. Daher geht die Erwägung derzeit Richtung Lackierung „uni schwarz“. (Anderenfalls kommen aber auch Mocca-Anthrazit, Schwarz-Perleffekt oder Cairo Grey in Frage.) Innen kommt Leder Sensitive Cornsilk Beige/braun/Cornsilk bzw. naturbraun in Betracht.

Als übrige Ausstattung stehen derzeit im Lastenheft:

- Premium-Paket

- 4x Sitzheizung

- Navi-Online und DAB+

- Winterräder Impression (inkl. RDK)

- 230V-Steckdose

- Skisack

- Garagentoröffner

- Dynaudio

- elektr. Heckklappe

- Rollos

- Entfall Modellbezeichnung

Macht in Summe ein BLNP i.H.v. 93.977,00 €.

Als weitere Optionen waren folgende Dinge angedacht. Allerdings nur, wenn diese auch empfehlenswert sind und ein paar Informationen oder Erfahrungsberichte zu finden sind.

- „Scheiben infrarot-refelktierend inkl. Frontscheibenheizung“

Soweit ich weiß, hat der Phaeton serienmäßig Doppelverglasung, so dass sich hinsichtlich der Geräuschdämmung nichts ändern dürfte. Inwieweit bringt diese Ausstattung dann noch Vorteile? Die Scheibenheizung könnte das Eiskratzen ersparen. Aber übernimmt das nicht auch die Standheizung im Wesentlichen? Macht es sich im Sommer hinsichtlich der Innenraumaufheizung erheblich bemerkbar oder reichen die einfachen Sonneschutzrollos diesbezüglich vollkommen aus?

Ein (Solar-) Schiebedach ist jedenfalls nicht mehr von Interesse, da es bisher kaum genutzt wurde und im voll geöffneten Zustand ab ca. 80-100km/h mit „Wummern“ störte.

- „Klimaanlage Climatronic mit Touchscreen-Bedienung im Fond“

Da der Phaeton bisher hinten keine Klimabedienung hatte, aber trotzdem 4 verschiedene Klimazonen einstellbar waren (über Frontbedienteil), dürfte sich dahingehend nicht viel geändert haben. Das alte Klimabedienteil wäre jedenfalls nicht von Interesse gewesen. Der Fond wird zumeist ohnehin nicht genutzt.

Jedoch macht die „Touchscreen-Bedienung“ neugierig. Was kann man sich darunter vorstellen? Dient das Bedienteil wirklich nur der (Fond-) Klima-Bedienung oder kann man damit noch mehr einstellen? Gibt es irgendwo Bilder dazu? Ich selbst habe bisher beim googlen leider nichts Relevantes gefunden.

Der mögliche Entfall des CD-Wechslers ist durchaus bekannt und bedarf keiner erneuten Diskussion. Der bisherige CD-Wechsler wurde auch nicht wirklich benötigt.

- „230-V-Steckdose“

Auch hier konnte ich leider keine Bilder finden. Wie ist diese im Fahrzeug integriert und wo? Diese Ausstattung ist deswegen interessant, da regelmäßig ein Laptop im Fahrzeug betrieben/geladen werden müsste und der bisherige „Konverter“ mehr schlecht als recht diese Aufgabe erfüllt.

Welche sonstige Ausstattung wurde „übersehen“, obwohl sie empfehlenswert ist?

Im bisherigen Phaeton haben wir die „Servoschließung für die Türen“, welche keinesfalls wieder benötigt wird. Die anderen Fahrzeuge haben es auch bloß nicht und daher vergisst man es beim schnellen Fahrzeugwechsel regelmäßig.

Weiterhin haben wir derzeit den „schlüssellosen Zugang“. Sofern sich an der o.g. Rate bei einem „Minderpreis“ noch etwas ändert, wird das auch nicht wieder benötigt. So vergisst man wenigstens beim schnellen Fahrerwechsel bzw. Fahrzeugübernahme nicht mehr den Schlüssel mitzugeben.

Felgen bleiben beim Standard bzw. Paket. Nerz wird allerhöchstens innen getragen. Nach außen muss das Fahrzeug so schlicht wie möglich bleiben. (Einen „Passat“-Schriftzug kann man ja leider nicht ordern.)

Im Innenraum sollte ein Zweckkompromiss herrschen. Weder für Holz noch für Leder besteht erweiterter Bedarf. Letzteres würden wir sogar gerne gegen Wollvelours tauschen, wenn es so etwas noch geben würde.

Hauptaufgabe des Fahrzeuges wird weiterhin der zuverlässige, stressfreie und komfortable Transport von A nach B und C, …, Z sein. Es ist einfach ein Geschäftswagen, der sowohl in der Stadt genutzt aber halt auch mal 1000km+ am Tag gefahren wird. Dabei in aller Regel von 1-2 Personen.

Die Außenwirkung ist ebenso wichtig – allerdings nicht als Repräsentationsobjekt! Die geschäftliche Tätigkeit erfordert Zurückhaltung. Und das Preis-/Leistungsverhältnis muss einfach stimmen (deswegen auch kein funktionsloser Luxus).

 

Ich hoffe sehr, dass der lange Text nicht allzu sehr abschreckt und dass sich vielleicht ein paar Nutzer hilfsbereit zeigen und die aufgeworfenen Fragen (zumindest teilweise) beantworten bzw. eigene Erfahrungen anbringen können. Gerne auch per PN.

Es geht mir auch nicht darum hier dahin abzugleiten, ob aufgrund der geäußerten „Einschränkungen“ womöglich der Phaeton das falsche Fahrzeug ist. Es ist halt nur die eine Sache ob man es sich leisten kann und die andere, ob man es sich auch leisten möchte.

In diesem Sinne möchte ich mich bereits vorab für alle hilfreichen Antworten bedanken und wünsche noch ein besinnliches Weihnachtswochenende nebst 3. Advent.

norto

Beste Antwort im Thema

18-Wege Sitze, ACC für die Langstrecke nebst Side-Assist und PDC für die Stadt inkl. Rückfahrkamera sind aus meiner Sicht ein "must have". :)

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

18-Wege Sitze, ACC für die Langstrecke nebst Side-Assist und PDC für die Stadt inkl. Rückfahrkamera sind aus meiner Sicht ein "must have". :)

Hallo twj,

vielen Dank für deine rasche Antwort.

Die 18-Wege-Komfortsitze und ACC habe ich nicht mit aufgeführt, da sie im Premium-Paket enthalten sind. Selbstredend sind diese beiden Extras fest und ohne "wenn und aber" eingeplant. Ebenso PDC und die Rückfahrkamera ist auch im Paket inbegriffen.

"Side Assist" stand bisher nicht auf dem Plan. Hintergrund dafür sind unschöne Erfahrungen mit einem entsprechenden System in einer Mercedes C-Klasse. Da nervt das System durchweg. Und in einem Phaeton (GP 1,5 - 2008) hatte mich das System auch nicht wirklich überzeugt. Daher befürchte ich, dass es dann zwar drin wäre, aber dauerhaft deaktiviert werden würde.

 

Wie sind denn eigentlich die Erfahrungen mit dem Fernlichtassistenten/dyn. Fernlicht und der Verkehrszeichenerkennung?

Beides wäre im Premium-Paket enthalten, daher egal ob nützlich oder dauerhaft deaktiviert. Trotzdem würde es mich interessieren.

Zitat:

Original geschrieben von norto

Hallo twj,

vielen Dank für deine rasche Antwort.

Die 18-Wege-Komfortsitze und ACC habe ich nicht mit aufgeführt, da sie im Premium-Paket enthalten sind. Selbstredend sind diese beiden Extras fest und ohne "wenn und aber" eingeplant. Ebenso PDC und die Rückfahrkamera ist auch im Paket inbegriffen.

"Side Assist" stand bisher nicht auf dem Plan. Hintergrund dafür sind unschöne Erfahrungen mit einem entsprechenden System in einer Mercedes C-Klasse. Da nervt das System durchweg. Und in einem Phaeton (GP 1,5 - 2008) hatte mich das System auch nicht wirklich überzeugt. Daher befürchte ich, dass es dann zwar drin wäre, aber dauerhaft deaktiviert werden würde.

 

Wie sind denn eigentlich die Erfahrungen mit dem Fernlichtassistenten/dyn. Fernlicht und der Verkehrszeichenerkennung?

Beides wäre im Premium-Paket enthalten, daher egal ob nützlich oder dauerhaft deaktiviert. Trotzdem würde es mich interessieren.

Habe beides und bin damit sehr zufrieden.

DLA nutze ich häufig, auch auf der AB. Wird bei Fahrtbeginn aktiviert und dann vergessen.

Das System regelt bei besserer Lichtausbeute sehr gut.

Das klingt schon einmal gut. Ich selbst nutze sehr gerne Fernlicht, blende jedoch lieber etwas früher ab als andere zu blenden. Da scheint das System dann doch nützlich zu sein.

Verkehrszeichenerkennung hatte ich mal in einem 5er BMW. Die Trefferquote entsprach leider in etwa der Zufallsverteilung beim Würfeln. Verlassen konnte man sich darauf leider überhaupt nicht (z.B. außerorts wurden 80 anstelle von erlaubten 30 angezeigt :().

Bei der C-Klasse scheint es hingegen brauchbar(er) zu sein. Es erkennt zumindest auch die gern gesehenen Verkehrszeichen Ziff. 278 und 282. Allerdings störte es mich insoweit, dass bei jedem neuen Schild eine Einblendung im Kombiinstrument erfolgte - da habe ich lieber das ACC im Blickfeld, falls es doch mal zu einer fehlerhaften Erkennung kommen sollte.

Zitat:

 

- „Scheiben infrarot-refelktierend inkl. Frontscheibenheizung“

Soweit ich weiß, hat der Phaeton serienmäßig Doppelverglasung, so dass sich hinsichtlich der Geräuschdämmung nichts ändern dürfte. Inwieweit bringt diese Ausstattung dann noch Vorteile? Die Scheibenheizung könnte das Eiskratzen ersparen. Aber übernimmt das nicht auch die Standheizung im Wesentlichen? Macht es sich im Sommer hinsichtlich der Innenraumaufheizung erheblich bemerkbar oder reichen die einfachen Sonneschutzrollos diesbezüglich vollkommen aus?

Ein (Solar-) Schiebedach ist jedenfalls nicht mehr von Interesse, da es bisher kaum genutzt wurde und im voll geöffneten Zustand ab ca. 80-100km/h mit „Wummern“ störte.

Zur Frontscheibenheizung kann ich leider nichts sagen aber die IR-Refelx Verglasung ist im Sommer eine Wohltat. Der Innenraum heizt sich wesentlich weniger auf als bei normaler Verglasung.

Es gibt allerdings auch einen Nachteil:

Der Mobilfunk-Empfang innerhalb des Fahrzeugs ist sehr bescheiden. Möchtest Du hauptsächlich via Bluetooth (nicht-rSAP bzw. nicht-SIM-Karte im Fahrzeug) nutzen, kann ich Dir das nicht emfpehlen.

Bei Nutzung der Außenantenne (SIM-Karte oder ein rSAP fähiges Telefon) spricht aber nicht dagegen.

Grüße _L98_

Danke für deine Antwort und den Hinweis bzgl. Funkempfang.

Grundsätzlich wird im Auto auch telefoniert - gerade wenn einer fährt, kann der andere so die Zeit effektiv nutzen. Daher muss das natürlich auch passen. Bisher ging das im GP2 ja leider nur mittels rSAP (altes Nokia) oder Headset (beim iPhone).

Kann man denn wenigstens inzwischen auch das iPhone mit der FSE via Bluetooth anbinden?

Wenn ja, würden dann die IR-Scheiben den ohnehin mäßigem Empfang noch mehr stören und somit doch von der Liste möglicher Optionen fallen.

Da das aktuelle RNS810 wohl einen SIM-Karten-Slot haben soll, stellt sich die weitere Frage, ob daran ein vollwertiges Telefonmodul hängt, so dass eine Multi-SIM dauerhaft im Fahrzeug verbleiben könnte. Oder dient die "feste" SIM lediglich dem WLAN-Hotspot im Fahrzeug?

Zitat:

Original geschrieben von norto

Danke für deine Antwort und den Hinweis bzgl. Funkempfang.

Grundsätzlich wird im Auto auch telefoniert - gerade wenn einer fährt, kann der andere so die Zeit effektiv nutzen. Daher muss das natürlich auch passen. Bisher ging das im GP2 ja leider nur mittels rSAP (altes Nokia) oder Headset (beim iPhone).

Kann man denn wenigstens inzwischen auch das iPhone mit der FSE via Bluetooth anbinden?

Wenn ja, würden dann die IR-Scheiben den ohnehin mäßigem Empfang noch mehr stören und somit doch von der Liste möglicher Optionen fallen.

Da das aktuelle RNS810 wohl einen SIM-Karten-Slot haben soll, stellt sich die weitere Frage, ob daran ein vollwertiges Telefonmodul hängt, so dass eine Multi-SIM dauerhaft im Fahrzeug verbleiben könnte. Oder dient die "feste" SIM lediglich dem WLAN-Hotspot im Fahrzeug?

Aus eigener Erfahrung kann ich nur berichten, dass zwar die BT-Kopplung mit einem iphone 5 funktioniert aber gelegentliches Übersteuern und damit verbundenes Gekrache haben mich nicht überzeugt.

Ich habe ein Nokia Asha in der Mittelarmlehne liegen mit Multi-SIM, das funktioniert einwandfrei. Es nervt allerdings, dass ich mein Telefonbuch vom iphone nicht Telefonübergreifend in das RNS810 übertragen kann. Ich hoffe, das ist im "neuen" RNS gelöst.

Das Problem mit dem Handy in der Mittelkonsole/Kofferraum ist, dass dieses nur eine Multi-SIM aufnimmt. Das Fahrzeug hat jedoch einen Hauptnutzer (ohnehin mit Nokia ausgerüstet) und zwei Nebennutzer (z.B. ich selbst; beide mit iPhone 5). Da ist dann die BT-Anbindung etwas komfortabler als die Knöpfe im Ohr bzw. irgendwo im Fahrzeug liegend.

Ansonsten können wir eigentlich nicht klagen. Mit dem Nokia N8 und rSAP ist die FSE sehr gut und funktioniert im Wesentlichen ohne Probleme mit guter Sprachqualität.

Fernlichtassi funktioniert super gut. Nie wieder ohne. Zumindest beim Phaeton.

Verkehrsschilderkennung kannst in die Tonnen treten.....:( Funktioniert nur nach GPS und nicht nach Echtzeitdaten => Schild lesen.

Wummerndes Solarschiebedach konnte ich bisher nicht feststellen, aber mein neuer hat es auch nicht.

Keyless go finde ich super und ist bei mir ein absolutes "muss ich haben".

Bei der Fahrleistung würde ich braunes Leder nehmen. Habe ich im Moment auch drin. Absolut unempfindlich. Nach jetzt fast 30000 km seit Januar diesen Jahres null Verschleiss oder Verfärbung.

Mein neuer bekommt nun das cornsilk beige mit Vollholz, welches ich grade bei solch Laufleistung immer wieder nehmen würde. Dazu noch das Holzlenkrad. Die Kosten im Leasing sind dafür eigentlich vernachlässigbar.

Infrarot-Reflex Folie senkt im Sommer die Innenraumtemp. / Aufheizung würde ich auch nehmen.

Hast du mal einen Beratungstermon in der GMD gemacht?

Deine Leasinkonditionen lesen sich doch gut. Ich würde es nur ohne Anzahlung machen.

Thema Versicherung und Werkstatt....... unbedingt machen. Mich kostet das ca. 55 / 60 € im Monat. Dafür kannst du nicht "Fremdversichern"....;) Da sind dann wirklich nur noch die Treibstoffkosten zu bezahlen.

Die Lieferzeit für einen Neuen betragen im Moment nur noch so max. 8 Wochen. ich habe meinen ca KW 43 bestellt und könnte ihn schon diese Woche haben. Habe am 30.12 Auslieferung.....

Noch was zur Rückgabe.... Es gibt zu jedem Leasingvertrag Abnahmekriterien. Ich glaube, die kann man auch bei VW auf der Website nachlesen. Da ist eigentlich alles ganz gut erklärt.

Lass die dir doch von deinem Händler geben. Ansonsten Übergangsleasing ist wohl auch der Händler die richte Ansprechstelle.

So, jetzt ist mein Text fast so lang wie deiner.....;)

Gruß

Pesbod

Danke auch dir, pesbod, für deine Antwort.

Zitat:

Original geschrieben von pesbod

Fernlichtassi funktioniert super gut. Nie wieder ohne. Zumindest beim Phaeton.

Verkehrsschilderkennung kannst in die Tonnen treten.....:( Funktioniert nur nach GPS und nicht nach Echtzeitdaten => Schild lesen.

Wummerndes Solarschiebedach konnte ich bisher nicht feststellen, aber mein neuer hat es auch nicht.

Schade, dass die Verkehrszeichenerkennung noch nicht ausgereift genug ist. Ansonsten wäre es echt eine gute Unterstützung. Immerhin hilft ACC ein Stück weit. Da muss man halt bloß jedes Mal gleich die Geschwindigkeit eintippen und damit entfällt das bloße Ausrollen lassen.

Zitat:

Keyless go finde ich super und ist bei mir ein absolutes "muss ich haben".

Das Keyless-System hat leider nicht nur Vorteile. Ich hatte es schon, dass ich den Wagen übernommen hatte - allerdings ohne Schlüssel. Leider war dann ab dem Tankstopp kein Starten mehr möglich. Das passiert mit Schlüssel im Schloss anstatt der Hosen-/Jackentasche nicht. Aber wer startet schon mit Schlüssel, wenn es einen Startknopf gibt?

Zitat:

Bei der Fahrleistung würde ich braunes Leder nehmen. Habe ich im Moment auch drin. Absolut unempfindlich. Nach jetzt fast 30000 km seit Januar diesen Jahres null Verschleiss oder Verfärbung.

Mein neuer bekommt nun das cornsilk beige mit Vollholz, welches ich grade bei solch Laufleistung immer wieder nehmen würde. Dazu noch das Holzlenkrad. Die Kosten im Leasing sind dafür eigentlich vernachlässigbar.

Braunes Leder wurde uns im ersten Angebot auch vorgeschlagen. Allerdings ist braun nicht wirklich die erste Wahl. Schwarz/Beige ist halt irgendwie doch sehr reizvoll. Wir werden jetzt auch mal schauen wie viel Pflegebedarf das bisherige Leder Cornsilk Vienna (ist das der Name der günstigeren Ledervariante?) vor Rückgabe benötigt. Sollte es zu umfangreich sein, käme ein Kompromiss in Richtung braun aber auch in Betracht.

Das Holzlenkrad fällt definitiv raus. Lenkradheizung ist fester Ausstattungswunsch.

Ebenso ist auch die erweiterte Leder- und Holzausstattung nicht wirklich interessant. Es hat keinen wirklichen Mehrwert. Wenn diesbezüglich etwas angekreuzt wird, dann allerhöchstens eine andere Holzvariante als die Standardausführung. Alles andere ist derzeit uninteressant - unabhängig vom noch so geringen Aufpreis.

(Und ich bin mir durchaus bewusst, dass das nicht auf große Gegenliebe bei denjenigen stoßen wird, die den Phaeton als Philosophie ansehen und nicht nur als chicen Reisewagen.)

Zitat:

Hast du mal einen Beratungstermon in der GMD gemacht?

Nein, davon weiß ich nichts. Geht das denn so ohne Weiteres? Wenn ja, wäre ich für Kontaktdaten sehr dankbar; gerne auch per PN. Obwohl Dresden quasi das "Nachbardorf" ist, ist bisher leider noch nicht einmal ein Manufakturbesuch drin gewesen. :mad: Aber das könnte man ja dann spontan zwischen Weihnachten und Neujahr sich dafür mal Zeit nehmen.

Zitat:

Deine Leasinkonditionen lesen sich doch gut. Ich würde es nur ohne Anzahlung machen.

Thema Versicherung und Werkstatt....... unbedingt machen. Mich kostet das ca. 55 / 60 € im Monat. Dafür kannst du nicht "Fremdversichern"....;) Da sind dann wirklich nur noch die Treibstoffkosten zu bezahlen.

Wieso sollte die Anzahlung entfallen? Die ist doch mit 5000 € schon "relativ" gering angesetzt (in Relation zu 10-20% Anz.).

Bei der Versicherung kommt es leider auch etwas auf die Rahmenbedingungen an. Gerade bei unserem Fahrerkreis (jüngster Fahrer: 25 Jahre).

Bei der Wartung scheint es sich jedenfalls zu lohnen. Denn dem Angebot und dessen Wortlaut folgend, dürften ja auch Verschleißteile wie bspw. Bremsen mit inbegriffen sein. Die müssten wir ja wieder min. 1x wechseln lassen. Ebenso sieht es beim Service/Insepektion aus.

Zitat:

Die Lieferzeit für einen Neuen betragen im Moment nur noch so max. 8 Wochen. ich habe meinen ca KW 43 bestellt und könnte ihn schon diese Woche haben. Habe am 30.12 Auslieferung.....

Das klingt ja interessant. Mir wurde März/April genannt, wenn man jetzt bestellt. Entscheidung kann aber erst im Januar fallen. Immerhin wären 8 Wochen leichter zu überbrücken. Denn ein BMW Z4 ist auf der Langstrecke kein wirklich guter Phaeton-Ersatz.

 

Abschließend noch einmal die direkte Frage hinsichtlich der Leasingrückgabe. Wenn ich mich recht erinnere, nutzen Sie auch (kurzzeitige) Leasingintervalle. Wie schaut es damit bei VW aus. hyperpenibel wie bei BMW oder ist die Aussicht auf einen anschließenden Vertrag hier etwas wert?

Also die VZE (Verkehrszeichenanzeige) funktioniert bei mir seit Anbeginn 99%ig. Will das nicht mehr missen, aber ich hätte gerne eine Anzeige im Mittendisplay bei der Navigation. Platz ist da, aber vermutlich kein Wille.

Sehr interessant, wie weit die Meinungen bzgl. der VZE auseinander gehen. Gab es für die VZE verschiedene Versionen (seitens Hard- und Software)? Eine andere Erklärung erschließt sich mir nicht, da das System ein Verkehrszeichen nur entweder richtig oder falsch erkennen kann.

Bei einem alten (ca. 2-3 Jahre) ADAC-Test, schnitt der Phaeton jedenfalls nicht so gut ab. (LINK)

Zitat:

Original geschrieben von norto

Sehr interessant, wie weit die Meinungen bzgl. der VZE auseinander gehen. Gab es für die VZE verschiedene Versionen (seitens Hard- und Software)? Eine andere Erklärung erschließt sich mir nicht, da das System ein Verkehrszeichen nur entweder richtig oder falsch erkennen kann.

Bei einem alten (ca. 2-3 Jahre) ADAC-Test, schnitt der Phaeton jedenfalls nicht so gut ab. (LINK)

vielleicht liegt das an einer unterschiedlichen Erwartungshaltung?

Für mich funktioniert die VZE sehr gut, lediglich bei starkem Regen kann es vorkommen dass die Verkehrszeichen nicht oder nur fehlerhaft erkannt werden (mein P stammt aus 2011).

Man sollte nicht vergessen, dass das ganze ein Computer ist und kein Mensch - dafür funzt es gut.

Was aber fehlt ist eine Kopplung mit dem ACC und die Einblendung der Verkehrszeichen in das Zentraldisplay im Navigationsmodus. :(

Das Problem bei der VZE ist, dass es nicht in Echtzeit liest. Die "Erkennung" erfolgt über GPS.... Bedeutet, die Schilder wurden in der Navisoftware erfasst und wenn die GPS Position erreicht ist sagt er z.B. "70"....

Nur wenn das Schild abmontiert wurde, bleibt die Info im System und bei erreichen der Stelle wo früher das Schild 70 stand kommt die Meldung "70"....:(

Bei meinem 6er funktionierte das super. Der hat wirklich gelesen, und auch bei z.B. Baustellenbeschilderung zuverlässig gelesen und gemeldet. Beim Phaeton keine Chance auf richtige Erkennung.

Dafür geht beim Phaeton im Gegensatz zum 6er der Fernlichtassistent super gut....;)

Gruss

pesbod

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. geplanter Wechsel des Leasing-Phaeton und entsprechende Fragen