ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Geräusche Vorderachse

Geräusche Vorderachse

Themenstarteram 14. Januar 2010 um 10:58

Hey Leute

 

ein Bekannter von mir fährt eine Vectra Limousine ( 12.03 - 1,8l ) und hat schlagende Geräusche sporadisch beim Einfedern. Sie scheinen von vorne links zu kommen. Es klingt als wäre das Domlager def. Hab mir das auch schon angeschaut aber ncihts gefunden...

Die bei Opel konnten auch nichts finden

kennt ihr das Problem oder wisst ihr von Werksproblemen und Abhilfen?

Danke

Lexbo

Beste Antwort im Thema

Altes Problem beim Vectra/Signum:

Symptome treten bei Kälte verstärkt auf, klingt als ob die Stoßstange aufsetzen würde....

Ursache sind die Stabigummis, die ab Werk eine nicht geeignete Gummimischung haben.

Kurzfristig (!) hilft Silikonspray.

Neue, geänderte kosten nur ein paar €us beim FOH, der Einbau ist auch kein Hexenwerk, allerding muss der Fahrschemel hinten gelöst und etwas abgelassen werden, um an die Schrauben der Stabigummihalter zu kommen.

Gruß

Dirk

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

hi, "stand der technik" bei opel.

nutz mal die sufu.

mfg

Könnte eine gebrochene Feder sein bei dem Baujahr.

Gruss

Jürgen

Könnten auch ausgeschlagene Spurstangenköpfe sein, oder ... oder... oder...

Einfach mal eine kompetente Fachwerkstatt aufsuchen, die sollte in der Lage sein den Fehler näher einzugrenzen.

Und schreib hier mal zurück was gefunden wurde.

Altes Problem beim Vectra/Signum:

Symptome treten bei Kälte verstärkt auf, klingt als ob die Stoßstange aufsetzen würde....

Ursache sind die Stabigummis, die ab Werk eine nicht geeignete Gummimischung haben.

Kurzfristig (!) hilft Silikonspray.

Neue, geänderte kosten nur ein paar €us beim FOH, der Einbau ist auch kein Hexenwerk, allerding muss der Fahrschemel hinten gelöst und etwas abgelassen werden, um an die Schrauben der Stabigummihalter zu kommen.

Gruß

Dirk

Zitat:

Original geschrieben von Lexbo88

 

Ein Bekannter von mir fährt eine Vectra Limousine ( 12.03 - 1,8l ) und hat schlagende Geräusche sporadisch beim Einfedern. Sie scheinen von vorne links zu kommen. Es klingt als wäre das Domlager def.

Hatte mein Mj. 2007 bei 70.000 km. Domlager links war defekt/ausgenudelt. Sehen konnte man nichts. Domlager gewechselt und gut war´s.

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Könnte eine gebrochene Feder sein bei dem Baujahr.

Gruss

Jürgen

Genau das war´s heute bei meinem.

Gestern noch war die Welt in Ordnung und heute bei allen Bodenwellen und Gullideckeln ein fröhliches Poltern.

Gleich zum FOH und beim Bühnehochfahren schon selber den Übeltäter entdeckt.

Frage mich allerdings auch, warum meine Feder das Leben so spontan satt hatte.

Zitat:

Original geschrieben von DirkGt

Altes Problem beim Vectra/Signum:

Symptome treten bei Kälte verstärkt auf, klingt als ob die Stoßstange aufsetzen würde....

Ursache sind die Stabigummis, die ab Werk eine nicht geeignete Gummimischung haben.

Kurzfristig (!) hilft Silikonspray.

Neue, geänderte kosten nur ein paar €us beim FOH, der Einbau ist auch kein Hexenwerk, allerding muss der Fahrschemel hinten gelöst und etwas abgelassen werden, um an die Schrauben der Stabigummihalter zu kommen.

Gruß

Dirk

Ich habe bei mir auch diese knarrzenden Geräusche, vermutlich Stabigummis. Weiß jemand, ob das unter Garantie läuft? Bei mir ist nämlich noch Garantie auf dem Wagen, und falls das darunter fällt, würde ich die Dinger umgehend mal beim FOH austauschen lassen.

Hi,

Also bei mir waren es die "Wälslager" auf der Rechten seite drehte sich nicht mehr so das die Feder unter spannung stand! Nach dem Wechsel vor 3 Tagen war alles gut da ich mir ein Gewindefahrwerk eingebaut habe musste ich auch die Spur einstellen und nach dem Spur einstellen kommt jett wieder ein ganz leichtes Geräusch aber ganz minimal oder ich bilde es mir ein..... Die Wälslager haben stk 15€ ca gekostet also nix wildes aber halt muss man die Dämpfer ausbauen das ist schon ne Arbeit die nicht jeder machen will aber dafür keine Geräusche mehr! :-D

 

Mfg

BlackVectra86

Hatte ich an meinem Vectra Caravan auch. FH konnte nichts finden. Habe dann mal säurefreies Fett in oberen Federteller gesprüht,seitdem ist Ruhe. Vom Motorraum aus die Plastikabdeckung jeweis über den federbeinen entfernen. da habe ich das Fett reingemacht. Habe mal meine Händler auf diese Lösung angesprochen. das ist nun schon rund 15000km her. man hört nicht mehr.

Wegen Poltergeräuschen von der Hinterachse habe ich auf eigene Anregung beim FH die Koppelstangen tauschen lassen. auch dort ist seitdem wieder alles ruhig

Themenstarteram 19. Januar 2010 um 13:35

ok das klingt ja alles schonmal besser als ''stand der technik''

waren beim opel partner, welcher aber bei kurzer sichtkontrolle nichts feststellen konnte. da wir noch in der gebrauchtwagengarantie sind werden wir ihn nochmal hingeben damit die richtig suchen ( und hoffentlich finden ) können.

wenn's soweit ist und das problem diagnostiziert erstatte ich bericht.

danke für die ganzen ideen und erfahrungsberichte

mfg lexbo

Zitat:

 

Ich habe bei mir auch diese knarrzenden Geräusche, vermutlich Stabigummis. Weiß jemand, ob das unter Garantie läuft? Bei mir ist nämlich noch Garantie auf dem Wagen, und falls das darunter fällt, würde ich die Dinger umgehend mal beim FOH austauschen lassen.

Das fällt nicht unter die CarGarantie, da ist nur Motor, Getriebe, etc abgesichert.

ich wette, dass das die Wälzlager sind. Ein sehr anfälliges Bauteil, da aus Kunststoff. Wenn die ausgebaut sind, drehen sie wieder aber unter Spannung bewegt sich da nichts mehr. Ein bekanntes Problem welches aber nicht in die Garantie fällt. Je nach Modelljahr kosten die entweder 15,- oder 75,-€. Der Austausch liegt pro Seite bei knapp einer Stunde. Lasst euch nicht übers Ohr hauen, manche Werkstätten schreiben auf die Rechnung (Spur messen und korrigieren). Das stimmt nicht.

Zitat:

Original geschrieben von OP777

ich wette, dass das die Wälzlager sind. Ein sehr anfälliges Bauteil, da aus Kunststoff. Wenn die ausgebaut sind, drehen sie wieder aber unter Spannung bewegt sich da nichts mehr. Ein bekanntes Problem welches aber nicht in die Garantie fällt. Je nach Modelljahr kosten die entweder 15,- oder 75,-€. Der Austausch liegt pro Seite bei knapp einer Stunde. Lasst euch nicht übers Ohr hauen, manche Werkstätten schreiben auf die Rechnung (Spur messen und korrigieren). Das stimmt nicht.

Das verunsichert mich ja jetzt doch wieder etwas, denn ich hatte auf Stabigummi getippt und Meister beim FOH hält das auch für sehr plausibel...

Vielleicht könnt ihr mit folgender Info noch was anfangen: Das Knarrzgeräusch kommt aus dem Bereich linkes Vorderrad. Es tritt natürlich beim Fahren auf, ich kann es aber auch im Stand provozieren: Wenn ich den Motor laufen lasse und das Steuer nach rechts drehe, tritt ab einem gewissen Einschlagwinkel auch dieses Geräusch auf, verursacht durch die Vibration des Motors. Spricht dann doch vielleicht wirklich eher für Stabigummis?

Hat bei mir auch so geklungen und ich dachte ebfalls es wären die Stabis (Koppelstangen). Dennoch leicht erklärt. Wenn das Auto auf dem Boden steht und lenkst ein, kann sich ein defektes Wälzlager nicht mehr drehen. D. h. die Feder springt in ganz kleinen Abständen auf dem Wäzlager rum, was bei den unterschiedlichen Belastungen entweder ein Knarzgeräusch oder ein poltern verursacht. Fahr mal auf einem Kopfsteinpflaster gerade aus. Wenn das Poltern da ist, sinds die Koppelstangen. Wenns eher beim Lenken auftritt, geh ich schwer von Wälzlager aus. Andere Diagnosemöglichkeit: Fahrzeug aufbocken, 1. an Koppelstangen kräftig rütteln. wenn du Spiel merkst sind sie hin. 2. Lenkung an den Rädern drehen. Bei leichten Kratzgeräuschen sinds die Wälzlager.

Ich poste nicht so oft und kann mich daher nicht so ausdrücken wie es manche erwarten. Aber ich geb mir Mühe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen