ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Gelegentl. Leistungsabfall und Ruckeln 1,4L TDI

Gelegentl. Leistungsabfall und Ruckeln 1,4L TDI

Themenstarteram 3. Dezember 2007 um 0:26

Hallo, Ich bin neu hier und bin Motortechnisch auch nicht sehr bewandert.

Ich habe da ein Problem mit meinem Lupo, er hat jetzt ca 170000 Km drauf und ist bis jetzt

immer einwandfrei gelaufen.

Seid kurzem tritt in sehr unregelmäßigen Abständen nach mehr oder weniger gefahrenen Kilometern ein Leistungsabfall des Wagens auf.

Er fährt auf geraden Strecken kaum mehr 120Kmh und er fährt normal um einiges schneller.

Er fängt unterhalb 2000U/m an zu Ruckeln und hat auch Probleme beim wiederanfahren, der Motor klingt auch anders.

Komisch ist, wenn ich Stehenbleibe und den Motor aus und wieder an mache ist alles wieder OK.

Bevor ich ihn in die Werkstatt bringe wollte ich mich hier mal Schlau machen, dann könnte ihn gegebenen falls ein Freund reparieren.

Ich habe hier nichts ähnliches gefunden.

Vielen Dank im Voraus,

Gruß Alex

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin

Da hätte ich ja fast auf den Turboschlauch getippt, das paßt aber nicht so ganz auf Wunderheilung. Bleibt dann der Luftmassenmesser, der möglicherweise Temperatur bedingte Probleme hat, oder der Stecker hat sich gelockert?!

Mfg

Frank

Die Wunderheilung kommt, weil der Motor in den Notlauf gesprungen ist. Es wird im Fehlerspeicher auch ein Fehler stehen. Entweder Ladedruckregelgrenze überschritten oder unterschritten (sporadisch).

Das hilft nur bedingt weiter.

Es ist mit ziemlicher Sicherheit irgendwas an der Ladedruckregelung bzw. Turbo selbst. Das kann vom hakenden Ladedruckregelventil, Abgasrückführung über schleichende Ladedrucklecks an den Schläuchen bis zum Turbo Ursachen in allen Preisklassen haben.

Mach mal den Ladedruckschlauch unten am Ladeluftkühler ab! Leg vorher ne Zange bereit, mit der Du die Befestigungsklammer auch wieder drauf bekommst und leg ne Folie unter. Wenn da größere Mengen Öl rauskommen, ist es mit ziemlicher Sicherheit nen schleichender Laderschaden (Welle undicht). Nen bissl Öl ist durchaus normal...

Wenn der Fehler "Regelgrenze überschritten" kommt, ist es sehr wahrscheinlich NICHT der Turbo (mal abgesehen von einer klemmenden Wastegateklappe) oder ein Ladedruckleck sondern eher das Regelventil. Das kostet mit 30 Euro nicht die Welt und ist in 2 Minuten eingebaut.

Schau mal, unter welchen Bedingungen der Fehler reproduzierbar ist, dann kann ich Dir auch sagen, welche der beiden Fehler wahrscheinlich im Speicher steht. Auslesen ist aber natürlich deutlich einfacher....

Gruß

Olaf

P.S.

Auf LMM würde ich als letztes gehen. Wenn der alt ist, kommt es eher zu schleichendem Leistungsverlust oder er geht gar nicht mehr. Sporadische Fehler, die zum Notlauf führen, macht der kaum. Selbst wenn er als Ursache im Fehlerspeicher steht, ist die Ursache meist Öl im Ansaugtrakt von nem defekten Turbo.

am 3. Dezember 2007 um 9:40

vielleicht ist es auch der Kraftstofffilter......

Stimmt, wir wissen ja immer noch nicht, zu welchen Bedingungen er aussteigt.

Meines Wissens macht nen dichter Kraftstoffilter aber Leistungsverlust, vor allem ne Anfahrschwäche, aber keinen Notlauf!

Themenstarteram 3. Dezember 2007 um 19:13

Hallo und Danke für die rege Hilfe :)

Ich werde den Wagen morgen zum auslesen in die Werkstatt bringen,

mal schauen Was dabei herauskommt.

Werde mich dann nochmal melden.

Der Kraftstoffilter wurde vor nichtmal einem Jahr gewechselt, denke nicht das er schon zu ist.

am 4. Dezember 2007 um 7:04

wenn du ab und an Biodiesel und Mineralöldiesel abwechselnd tankst, kan der Kraftstofffilter (wirklich mt 3 "f"?) schon nach ein paar

Tankfüllungen dicht sein, weil Mineralischer Diesel ziemlich viel "Dreck" enthält und Biodiesel ein wunderbares Lösungsmittel ist.

Grüße

der Hesse

Naja, das stimmt so auch nicht ganz. Man kann es zwar nicht ausschließen (wie so vieles), aber wahrscheinlich ist das nicht...

Wenn man immer Diesel tankt und dann plötzlich mal Biodiesel, ist das wahrscheinlich. Wenn das Auto hin- und wieder Biodiesel sieht, kann sich in der Zwischenzeit gar nicht so viel Dreck ansammeln. Den Filter kriegste dicht, in dem auf einen Schlag der Dreck der letzten 3-5 Jahre auf den Filter losgelassen wird. Das passiert aber nicht, wenn man mal nen paar Monate keinen Biodiesel gefahren ist.

Themenstarteram 4. Dezember 2007 um 12:29

Hallo, komme eben aus der Werkstatt,

Das Auto war am Computer, und das habe ich auf dem ersten Bogen:

Ventil für Pumpe Düse Zyl 1

elektr Fehler im Stromkreis

sporadisch

Er sagt das Die erste Einspritzdüse defekt ist, und sie ausgetauscht werden muß.

Das läge am Falschen Öl. Ich habe bisher TurboDiesel öl 5W40 verwendet.

Er meint Die VW Turbodiesel brauchen Spezielles Pumpen Düsen Öl.

Die Reperatur käme so auf 600 Euro und er kann nicht Garantieren, das nicht kurz danach die zweite oder eine andere Kaputt geht.

Kann das sein?

Oder Soll ich erstmal, mit dem Düsen Pumpen Öl Ölwechseln und mal weiter Beobachten?

Gruß Alex

Wenn Du wirklich kein PD-Öl der VW-Norm 505.01 (das ohne LongLife reicht bei dem Auto locker, da es eh kein Longlife hat) verwendet hast, passt die Diagnose absolut. Sowas ist auch strunzendumm, da man das PD-Öl mittlerweile sogar im Baumarkt kriegt. Ca. 10000 km mit nicht geeignetem Öl reichen schon für teure Schäden an den PD-Elementen. Außerdem kann sogar überraschenderweise der Turbo hopsgehen.

Nem Kollegen ist das mal passiert, dass ATU für den Vorbesitzer das falsche Öl reingefüllt hat. Der Turbo ging nach 10000 km hops. Nach einiger Diskussion gabs dann nen neuen Motor + Einbau von ATU gesponsort.

Siehe auch

http://www.motor-talk.de/.../...w-502-00-vw-500-00-esetzt-t121461.html

Also merken: Du darfst von den Dieselölen bei nem PD auf keinen Fall 501.01 oder 505.00 nehmen.

Mach Dich nach dem Tausch des PD-Elements noch auf weitere Folgeschäden gefasst!

Gruß

Olaf

Mooooooooooooooment: Also ein ELEKTRISCHER Fehler im/am PD-Element kann wohl kaum auf die zu geringe Scherviskosität eines NICHT-50501er-Öls zurückgeführt werden. Der freundliche Teiletauscher sollte mal lieber den Motorkabelbaum zwischen Motorstecker und PD-Elementen auf WACKLER untersuchen, danach den restlichen Kabelbaum auf Mardergeknusper, bevor er das teure Tauschen anfängt! Wenn er sich darauf nicht einlässt, wenigstens vereinbaren, dass bei Fortbestehen des Problems TROTZ PD-Tauschs das Neuteil zurückgenommen wird!

Viel Erfolg

Henrik

Man soll ja nie nie sagen... aber wenn das PD Element nicht richtig schlatet, hat das selten Ursachen an der Vekabelung. Das sind keine wackeligen Zündkerzenstecker.

Ausschließen sollte man nichts... insofern ev. ne gute Idee, die Rücknahme zu vereinbaren!

Mach das am besten einfach so, wenn Du das Öl selbst verbrochen hast!

Das Öl sollte aber in jedem Fall sofort raus!!!

Ich habe übrigens ober nochmal genau gelesen:

"Er fängt unterhalb 2000U/m an zu Ruckeln und hat auch Probleme beim wiederanfahren, der Motor klingt auch anders."

Das hatte ich irgendwie verdrängt. Da hätte man schon recht schnell sagen können, dass ein alleiniger Fehler in der Ladedruckstrecke es wohl nicht sein wird...

Moin

Habe beim 3L auch Leistungsverluste, diese treten aber nicht schlagartig auf, sondern konstant.

Bei VW zucken die mehr oder weniger mit den Schultern, einziger Tipp die PDE Kostenvoranschlag fast 1300€, aber keine Garantie, dass das Problem dann weg ist.

Und nachher wieder tauschen ist nicht, Prüfen der PDE geht bei VW nicht.

Tipp: Eventuell kann ein Boschdienst in Sachen PDE mehr, aber bei kurzzeitigen Leistungsverlust, würde ich auch nicht auf etwas mechanisches tippen.

Mfg

Frank

am 5. Dezember 2007 um 7:57

Zitat:

Original geschrieben von Olaf Götz

Man soll ja nie nie sagen... aber wenn das PD Element nicht richtig schlatet, hat das selten Ursachen an der Vekabelung. Das sind keine wackeligen Zündkerzenstecker.

Das einzige, was wackelige PD-Kabelbaumkontakte von wackeligen Zündkerzensteckern unterscheidet, ist die Tatsache, dass die PD-Stecker erst nach Demontage der Ventilhaube sichtbar sind. Zu Wacklern KANN es da sehr wohl kommen, vom gezielt destruktivem Geknabber einger Mitglieder der Mustelidae-Familie am äußeren Kabelbaum ganz zu schweigen!

Munter bleiben

Henrik

Na Prost Mahlzeit... Ich freu mich schon, wenn ich mal solchen Ärger kriege. Bin ich mittlerweile völlig von verschont geblieben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Gelegentl. Leistungsabfall und Ruckeln 1,4L TDI