ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Gelber Ölschlamm trotz neuer KGE - Hilfe!!

Gelber Ölschlamm trotz neuer KGE - Hilfe!!

BMW 3er E46
Themenstarteram 11. Januar 2015 um 22:27

Hi zusammen,

ich weiß ich habe schon einen ähnlichen Thread aber ich denke das sich das Fehlerbild etwas geändert hat und es eher um KGE Probleme anstelle Falschluft geht - also falls einer gelöscht werden soll bitte den anderen :)

Also:

habe heute bei meinem E46 festgestellt das er innerhalb kurzer Zeit eine Menge frischen gelben Ölschlamm produziert hat.

Kurz zur Vorgeschichte:

Ich habe letzte Woche einen "neuen" AT Motor eingebaut (112.000km Laufleistung) und dabei direkt einen neuen Ölabscheider sowie den Schlauch vom Ventildeckel zum Ölabscheider (beides Kaltlandausführung) verbaut. Die anderen beiden Schläuche mit Bremsenreiniger durchgespült. Neues Öl (Mobil 1 0W40) kam natürlich dabei auch rein. Der Motor läuft wenn er kalt ist unruhig, wenn er warm ist scheint alles OK zu sein. Habe jedoch bereits 2x im Fehlerspeicher den Fehlercode 272C (CDKRKAT - Adaption additiv pro Zeit) gehabt.

Heute dann dem ganzen etwas versucht auf die Schliche zu kommen da für diesen Fehler meist Falschluft verantwortlich sein soll. Dabei ist mir aufgefallen das, obwohl der Wagen seit dem Motorumbau erst ca. 300-400km gelaufen ist, enorm viel gelber Ölschlamm vorhanden ist. Zwar ist dabei auch einiges an Kurzstrecke aber 300-400km können doch nicht ausreichen um bsp. den Schlauch der mittig über die Ansaugbrücke führt ca. um die Hälfte seines Durchmessers zu schrumpfen, oder?

Ich habe dann mal einige Tests gemacht und mich würde interessieren ob das alles normal ist:

1. Dreht man bei laufendem Motor den Öleinfülldeckel auf und öffnet ihn ganz langsam kann man deutlich Unterdruck feststellen, (der Deckel wird angesaugt) - der Motor ist dabei auch kurz vorm absterben. Öffnet man ihn dann komplett wird aus dem Unterdruck aber Überdruck und er pustet intervallmäßig ordentlich raus.

2. Nimm man den Schlauch hinten am Ventildeckel ab läuft der Wagen sehr unruhig - am Öleinfülldeckel herscht jetzt sofort Überdruck wenn man diesen nun öffnet denn der springt einem nun quasi entgegen. Halte ich beide Öffnungen zu, also Ausgang am Ventildeckel sowie Schlauch zum Ölabscheider läuft er wieder einwandfrei - ebenso wenn man den Schlauch wieder aufsteckt - ist das ein Zeichen das der Ölabscheider korrekt läuft.

3. Zieht man den Ölstab bei laufendem Motor raus kommt kein Öl raus, man hört aber ein Gluggern aus dem Rohr.

4. Ich erinner mich noch das ich es beim Umbau etwas merkwürdig fand das der Schlauch welcher vom Ölabscheider zum Ölpeilstab geht scheinbar in der MItte ein Ventil besitzt - zumindest klapperte es wenn man den Schlauch geschüttelt hat - ist das normal oder stimmt hier was nicht? Wie gesagt diesen Schlauch habe ich nicht erneuert.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich kann dir nur eins sagen wenn aus dem Öldeckel Luft kommt bzw. dort nicht Luft leicht angezogen wird, stimmt etwas mit der KGE nicht. Eine Firschhaltefolie oder Plastiktüte sollte leicht angesagut werden und nicht mehr.

Daher stimmt da irgendwas nicht wenn du beschreibst es kommt Luft aus dem Öldeckel.

Themenstarteram 12. Januar 2015 um 22:54

Wenn ich den Deckel nur minimal anhebe wird er angesaugt - also unterdruck. Lasse ich ihn aufgeschraubt liegen wird er ebenfalls angesaugt und springt nicht auf. Anders wird es wenn ich den Schlauch welcher hintem am Ventildeckel zum Ölabscheider geht abziehe und dann das Szenario mit dem Öldeckel wiederhole - dann springt er immer wieder auf (wenn er aufgeschraubt liegen gelassen wird) und lässt Luft raus. Ich stelle mir halt die Frage ob es normal ist das bei weiterem bzw. kompletten Öffnen des Deckels bei laufendem Motor aus dem Unterdruck sofort Überdruck wird??

ja da sitzt ein Ventil in dem Schlauch,ist normal(wenn du den Rückführschlauch zum Ölstab meinst)hatte ihn mal aufgeschnitten.. ;-)

Der Schlauch über der Ansaugbrücke,ist der auch neu?? Der wird leider von der Abdeckung gern zusammen gedrückt..

Hastn 318 oder?

Gruß

Themenstarteram 12. Januar 2015 um 23:22

Ja ich hab nen 318 - N42B20A.

Gut, dann ist wenigstens schonmal die Frage geklärt woher das Klackern kam :)

Der Schlauch oben auf der Brücke ist der alte geblieben - hab ich aber gestern ebenfalls gegen einen neuen getauscht - den alten hab ich aber trotzdem mal gereinigt und der war danach völlig ok - also nix eingefallen oder abgelöst von innen... Habe gestern aber nur den reinen schlauch gewechselt - den Winkel am Ölabscheider sowie der Differenzdrucksensor an der Ansaugbrücke (das andere Winkelstück) sind die alten geblieben.

Das mit dem gelben Schlamm kann auch sein zu der Jahreszeit, das Öl zieht auch Feuchtigkeit,die wird

auch wieder teilweise über die Abluft abgegeben und wird mit Hitze und Öldämpfen zu dem Schlamm soweit

ich weiß..

Themenstarteram 12. Januar 2015 um 23:35

Ich mach mir halt Gedanken ob wirklich sowenig Laufleistung (und vor ca. 400km war nicht ein gelber Krümel da) für soviel von dem Zeug sorgen kann? Vor allem glaub ich nun nicht mehr daran das es viel bringt das ich den Ölabscheider in der Kaltlandausführung eingebaut habe - bei der Menge und wenn wir wirklich nochmal Winter bekommen wird diese Plörre garantiert einfrieren...

Die Plörre wird nicht unbedingt einfrieren, das ist zwar schon vorgekommen aber wohl unter den schlechtesten

Voraussetzungen, sonst hätten alle mit dem Motor schon längst nen Motorschaden und das

haben eber nur sehr wenige im Verhältnis zu denen , die rumfahren;-) das Zeug ist auch bei

ein paar Grad minus noch nicht gefroren.

Und die Kaltlandausführung kann man ja nehmen wenn sie eh getauscht wird,kostet ja nicht viel

mehr,ist aber auch nur etwas Demmung drum herum sonst nix ;-)

Themenstarteram 13. Januar 2015 um 0:00

Ja genau den in der Kaltlandausführung hab ich ja eingebaut - aber von wegen kostet nicht viel - 86€ hat mich das nette Teil gekostet. Der ungedämmte kostet soweit ich weiß weniger als die Hälfte. Wenn ich dran denke wie der nun sicher von Ihnen schon aussieht krieg ich echt die Krise.

der Schlamm bildet sich ja an kälteren Stellen im Motor,da die Kaltland isoliert ist ,bildet sich wohl der schlamm jetzt weiter oben da die Suppe ja jetzt länger heiß bleibt( kann ich mir vorstellen) .

Hab das Zeug bei dem Wetter auch, lässt sich leider nicht vermeiden.

Hast du es auch am Öldeckel oder am Ölmessstab?

Schlamm hatte ich vor kurzen auch bekommen. Hab von BMW die Nierenabdeckungen gekauft und fahr so im Winter seitdem ist nichts mehr von dem Schlamm zu sehen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Gelber Ölschlamm trotz neuer KGE - Hilfe!!