ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Geht das mit dem Druck ?

Geht das mit dem Druck ?

Themenstarteram 10. August 2004 um 16:30

Hallo,

habe einen 1.3l Motor mit einer Verdichtung von 9,5:1.

Jetzt meine Frage, wird der Motor ohne Veränderung eine Aufladung mit 0,5 bar verkraften oder wird es ihn mir zerlegen?

Viele meinen der Motor und das Steuergerät können das ab.

Gruß

Madeinstein

Ähnliche Themen
14 Antworten

Was ist es denn für ein Fahrzeug/Motor? Wilslt du auf nem 1,3l Motor nen Turbo verbauen! Hab auch mal die Idee gehabt, nur steht der Aufwand bzw, die Kosten nicht in Relation dazu! Wenn du mir sagst welcher Motor kann ich dir aber genaueres sagen!

LG, Andi

wer lädt denn seinen wagen auf ohne das steuergerät zu optimieren?

solltest du einen d13b1 oderd13b2 motor fahren mit register vergaser würd ichd ir sofort davon abraten weil die steuergeräte in amerika und japan (da wo die chips herkommen) nichtmal bekannt sind...

der ec8 bzw. eg3 wurde nur in europa vertrieben!

kann sein das sie die aufladung abkönnen, aber die kosten würden wirklich ALLES was du dir erhoffst übertreffen!

 

mfg stigA

Offenen Chip kaufen und selbst schreiben! Aber auszahlen glaub ich tut sich das trotzdem ned! Wennst Interesse hast geb ich dir ne Adresse wo du dich genauer erkundigen kannst! Die können dir alles sagen, auch wie es mit dem Steuergerät ausschaut! Die schreiben alles selbst und optimieren das mit Prüfstand!

LG, Andi

Aushalten und gut laufen sind zwei verschiedene Sachen. Wenn du mit Serienverdichtung 0,5 bar Ladedruck fahren willst, dann musst du die Zündung so weit nach hinten drehen und das Gemisch so fett einstellen, dass du schon fast keine Leistung mehr gewinnst.

Das Problem ist nicht, dass der Motor dem Druck nicht standhält (das tun sie meistens), sondern dass er anfängt zu klopfen.

 

Pauschal kann man das nie anhand der Verdichtung sagen, weil es stark auf den Kopf und vor allen Dingen das Material von Block und Kopf ankommt. Motoren mit Aluköpfen z.b. vertragen mehr Verdichtung/Ladedruck ohne zu klopfen, weil sie die Wärme wesentlich besser ableiten können.

Aber generell sind Saugmotoren so ausgelegt, dass sie schon so viel wie möglich verdichten. Wenn dann noch 50% Luft dazukommen, musst du halt über die Zündung und das Gemisch sehr viel Leistung verschenken, nur damit er läuft.

 

Was das Steuergerät angeht, im allergünstigsten Fall hast du einen Einspritzer mit Luftmassenmesser mit genug Kapazität. In dem Fall kann es schon ausreichen, wenn man den Benzindruck um 1 bar anhebt und das Steuergerät auf dem Prüfstand darauf abstimmt.

Wenn es aber ein Einspritzer mit Saugrohrdrucksensor ist, dann ist die Sache komplizierter. In dem Fall muss entweder eine neue Motorsteuerung her oder es muss zumindest ein neuer Drucksensor verbaut werden, der Überdruck messen kann. Auf jeden Fall muss auf dem Prüfstand abgestimmt werden.

Wenn wir vom EG3 reden, also Vergaser, dann kannst du es praktisch ganz vergessen, oder du müsstest den Motor komplett auf Einspritzer umbauen. Turbo und Vergaser läuft nie vernünftig.

Themenstarteram 11. August 2004 um 7:43

Hallo,

also wenn ich das richtig verstehe kann ich mir das Schenken, dachte wenn mann nicht über 0.6bar Ladedruck kommt, braucht mann die Motorsteuerung nicht zu verändern?

Und wie sieht es bei der Sanften Aufladung mit max 0,3bar aus?

Ach ja habe den Honda Logo und würde ihn gerne mehr power verleihen, ohne groß zerlegen zu müssen.

Gruß

Madeinstein

Neu abgestimmt werden muss die Steuerung auf jeden Fall. Das Steuergerät weiss, dass bei einem Saugmotor nie ein Überdruck vorhanden sein kann. Wenn es trotzdem einen Überdruck angezeigt kriegt, geht es davon aus, dass der Sensor spinnt und geht ins Notlaufprogramm. Dasselbe gilt auch für zu viel Luftmasse.

Fragt sich nur, ob es in Deutschland überhaupt einen Tuner gibt, der das Steuergerät des Logos ändern kann.

Allerdings musst du dir darüber im Klaren sein, dass so ein Turboumbau sehr aufwändig und teuer ist. Gerade bei so einem Auto, für das es keine fertigen Teile gibt, müsstest du praktisch alles teuer anfertigen lassen. Auspuffkrümmer mit Flansch für den Turbo, Hosenrohr und einen komplett neue Auspuffanlage(wahrsch. auch Sonderanfertigung), Die Ölwanne müsste umgearbeitet werden, möglicherweise der Ansaugkrümmer und die komplette Ladeluftführung müsste speziell angefertigt werden. Ab 5000 Euro aufwärts bist du dabei.

Themenstarteram 11. August 2004 um 8:07

Hallo,

wieso Turbo?

will mir einen kleinen Kompressor einbauen der mir den Motor mit 0.3 bis 0.5 bar Auflädt.

Noch eine frage, wieso kann die Motorsteuerung mit sowas nicht umgehen?

Denn wenn man mit dem Auto in die Berge Fährt hatt man ja auch einen anderen Luftdruck wie z.b. am Meer, oder liege ich da falsch.

Vielen Dank im Voraus für die tollen Info´s.

Gruß

Madeinstein

Das stimmt, aber da nimmt der Druck ab. Unterdruck kennt das Steuergerät, weil der auch herrscht, wenn die Drosselklappe nicht ganz auf ist. 0,3 bar Überdruck...da müsste man schon mehrere Tausend Meter unter der Erde sein, um so einen Druck zu kriegen.

Im Steuergerät ist praktisch eine Tabelle gespeichert, die bei einem Saugmotor vereinfacht so aussieht:

-0,7 bar - Standgas - x Gramm Benzin pro Umdr.

...

-0,3 bar - Drosselklappe halb auf - y Gramm Benzin pro Umdr.

...

-0,05 bar - Vollgas - z Gramm Benzin pro Umdr.

Da ist die Tabelle dann aber am Ende. Wenn +0,3 bar Druck da sind, ist dafür kein passender Eintrag da und deswegen springt das Steuergerät dann ins Notlaufprogramm.

Themenstarteram 11. August 2004 um 9:02

Das heist für mich, wenn ich den lader einbau sollte ich zum Tunner und mir einen neuen Chip für die Motorsteuerung programmieren lassen.

Dann müßte die ganze sache passen oder?

Gruß

Madeinstein

Wenn du einen findest, der das kann. Die Steuergeräte müssen erst "geknackt" werden, damit man an die Kennfelder rankommt. Ob das einer beim Logo Motor gemacht hat...

Themenstarteram 11. August 2004 um 9:24

ich könnte das ganze doch auch über ein zweites Steuergerät machen oder?

Denn es gibt einen Hersteller der ein frei Programmierbares Steuergerät anbietet, mit der Passenden Software für das jeweilige Fahrzeug.

Oder gibt es für meinen Logo noch eine andere möglichkeit die Leistung zu steigern ohne den halben Motor umbauen zu müssen?

Gruß

MAdeinstein

Zusatz-STG könnte gehen. Ausser Aufladung bleibt wohl nix.

Themenstarteram 11. August 2004 um 11:32

Kann ich mit einer Einzelabnahme einen solchen Umbau eintragen lassen?

oder habe ich da das nächste Problem.

 

Gruß

Madeinstein

Wirst wohl ein Abgasgutachten machen lassen (nicht AU). Solltest aber vorher abklären, ob der TÜV noch andere Sachen haben will. Je nach Leistungssteigerung werden auch grössere Bremsen fällig und evtl. andere Bereifung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Geht das mit dem Druck ?