ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Gefriertod Winter 2009/2010

Gefriertod Winter 2009/2010

Themenstarteram 5. Januar 2010 um 19:32

Hallo zusammen,

kurz vor Weihnachten ist es mir auch passiert. Während der Fahrt ging die Öllampe an, Sekunden später Motor aus. Motor festgefahren, da Ölwanne eingefroren.

Baujahr 2005, 50.000 km, nie zuvor Probleme gehabt. VW-Händler hat Kulanz abgelehnt, da Inspektionen nicht in VW-Vetragswerkstätten durchgeführt wurden. Habe mich an den Hersteller gewandt, so wie es aussieht, beruft dieser sich nun auf Urteil des Händlers, der den Motor nicht einmal sichten wollte.

Wem ist es vielleicht in diesem Winter ähnlich ergangen, kann mir jemand einen Tip geben, was man in diesem Fall machen kann?

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen ,

mein mich hat es auch kurz vor Weihnachten erwischt .

Motorschaden durch Frost .Kosten 3000Euro .

Kulanz abgelehnt da nicht Scheckheft gepflegt .

Bin jetzt mit meiner Rechtschutzversicherung an die Sache drann gegangen mal sehen was passiert.

Allen viel Glück

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
am 6. Januar 2010 um 0:39

Zitat:

Original geschrieben von Lupus7

Wem ist es vielleicht in diesem Winter ähnlich ergangen, kann mir jemand einen Tip geben, was man in diesem Fall machen kann?

guck mal genau hin. es laufen gerade 4 threads zu dem thema. einer hat sogar fast die gleiche überschrift. besser wenn du dich an einen ranhängst...

Themenstarteram 6. Januar 2010 um 18:04

Danke, tut mir leid, bin noch nicht so fit im Forum!:)

Hallo alle zusammen also habe mein Polo ( Bj 2000) 87000km runter 6N 1.4 16V gestern verabschiedet,genau das gleiche Problem Öllampe blinkte und es war auch schon vorbei!!! Habe ein Gutachten bekommen, wo auch drin steht das eis in d er Ölwanne war!! Fahr nachher zu Vw ich hoffe das ich dort Kulanz bekomme!!!!!

Bitte um weitere Tipps die ich nachher anwenden kann!!!!

Scheckheft lückenhaft leider :-(

Ich habe ihn erst 4 Monate und ohne Garantie gekauft echt zum heulen....................

Hallo zusammen ,

mein mich hat es auch kurz vor Weihnachten erwischt .

Motorschaden durch Frost .Kosten 3000Euro .

Kulanz abgelehnt da nicht Scheckheft gepflegt .

Bin jetzt mit meiner Rechtschutzversicherung an die Sache drann gegangen mal sehen was passiert.

Allen viel Glück

Ja, wenn man so leicht für ein zehn Jahre altes Auto einen neuen Motor bekommt, braucht man doch nur vor einer harten Frostnacht einen halben Liter Wasser einzufüllen, 500 m von der Werkstatt entfernt zu parken und morgens los zu fahren. Dann kommt man noch gerade bis in die Werkstatt und muss nicht in der Kälte auf den Abschlepper warten.

Nicht, dass das jetzt jemand ausprobiert. War nur zur Verdeutlichung, warum VW nicht einfach mal so neue Motoren springen lässt.

Verdammt, die Idee ist echt gut. Am besten Das Auto zur Inspektion abgeben, bei VW abstellen und nen Liter Wasser einkippen!

Zitat:

Original geschrieben von ChrisCRI

Ja, wenn man so leicht für ein zehn Jahre altes Auto einen neuen Motor bekommt, braucht man doch nur vor einer harten Frostnacht einen halben Liter Wasser einzufüllen, 500 m von der Werkstatt entfernt zu parken und morgens los zu fahren. Dann kommt man noch gerade bis in die Werkstatt und muss nicht in der Kälte auf den Abschlepper warten.

Nicht, dass das jetzt jemand ausprobiert. War nur zur Verdeutlichung, warum VW nicht einfach mal so neue Motoren springen lässt.

Wo willst Du denn das Wasser hineinkippen? In das Motorenöl? Oder in das Kühlwasser?

Mit einem Frostschutzprüfer lässt sich das Kühlwasser auf den Frostschutz überprüfen!:D:D:D

In das Handschuhfach natürlich, da wirkt es doch am besten.

Ja ja, so kann man die reale und erschrekende Unfähigkeit eines deutschen Großserienherstellers verharmlosen, der weder vernünftige Motoren entwickeln kann, noch genug Rückrad hat, zu seinem eigenen Versagen zu stehen und Konsequenzen zu ziehen.

Und ja, es gibt Hersteller wie z.B. Mercedes-Benz, die auch nach 10 Jahren Motorschäden kostenlos reparieren, wenn sie nachweislich auf einen Kostruktionsmangel zurückzuführen sind. Es ist zwar unglaublich für dich ChrisCRI aber die Fehlkonstruktion der Forstmotoren bestand seit dem ersten Tag.

Das glaubst du doch selbst nicht. Dann müsste Mercedes ja jeden Motor kostenlos ersetzen, der bei regelmäßiger Werkswartung und ordentlicher Benutzung (kein Überdrehen o. ä.) einen Schaden hat, egal wie alt. Jeder Schaden wäre dann auf mangelnde Konstruktion zurückzuführen, auch nach 100 Jahren und 100 mio km.

Aber in der Realität stellen die sich doch schon mädchenhaft an, wenn es darum geht Mängel während der gesetzlichen Gewährleistungspflicht zu beheben, siehe OM251.

Gesetzlich ist es nun einmal so, dass der Käufer nach Ablauf von zwei Jahren das volle Risiko trägt. Länger braucht kein Hersteller für irgendetwas gerade zu stehen. Könnte sonst auch niemand bezahlen.

Vor der Verlängerung auf zwei Jahre mit der Schuldrechtsreform waren es sogar nur sechs Monate (sic !).

BTW es heisst Rückgrat. Ein Rad habe ich vielleicht ab, aber am oder auf dem Rücken hatte ich noch nie eines.

Dafür kostet bei Mercedes ein Kühler auch 2000€ und bei VW 200€. Die Kosten werden also nur umgewälzt.

Wo wohnt ihr denn? Bzw. bei was für einem VW-Händler seit ihr gewesen. Wie ich immer wieder schreibe kommt es genau darauf an: entweder man macht bei VW selbst den Erstkontakt mit Kulanznummer oder man sucht sich gleich einen angerierten VW-Service-Partner aus. Hier wäre ne Liste interessant mit kulanten und unkulanten Händler.

Hab in diversen anderen Threats schon darüber geschrieben.

Kenn im Ortenaukreis einen sehr guten VW-Partner der sich noch um die Kunden kümmert, und bei Freiburg zwei die nicht einmal richtig das Auto anschauen (trotz Kostenübernahmezusage durch VW!!!).

Also falls jemand in der Ortenau einen sucht kann ich weiterhelfen.

Und diesbezüglich kann ich auch VW verstehen, die Händler sind das VErbindungsglied zwischen VW und Endkunde. VW vertraut dem Händler und der wir sollten auch unserem Schrauber vertrauen können. Was bei einem riesen Haus mit viel Auslage m.E. sehr schwer wird. Aber die ziehen halt die Kunden an, ein kleiner Familienbetrieb mit eher kleinem Gelände aber dafür mit dem Chef persönlich bzw. dem Werkstattmeister als Ansprechpartner gehen in die Insolvenz!

Gruß

@ChrisCRI:

Mein W202 mit "gratis" Motortausch nach 208Tkm ist nur EIN Beispiel für verantwortungsvolle Kulanz, es gibt etliche andere Beispiele, anderer Hersteller (ja sogar bei VW). Es erwartet auch keiner von VW jedem Frostopfer einen neuen Motor zu spendieren, die meisten wären mit einem ATM mit km <= Erstmotor auch zufrieden.

Um es nochmal zu verdeutlichen: Die Frostschäden an den 1.0 bzw. 1.4ern waren am ersten Tag der Entwicklung abzusehen (vorrausgesetzt, den Motor haben richtige Ing.´s entwickelt), das Problem ist VW sein Jahren bekannt, es wurde nichts unternommen. Durch angepasste Fahrweise (ausschließlich Langstrecke)und mehrmaligem Ölwechsel kann der Motorschaden bestenfalls verzögert, aber nicht verhindert werden. VW hat defacto für milde Winter gebetet, sonst nicht! Daran hat der Benutzer einfach keine Schuld und es passiert auch bei keinem anderen Fahrzeug.

Gesetzliche gewährleistung und Garantie seien mal dahingestellt. Wenn ich deiner Argumentation folgend davon ausgehen darf, dass das Auto danach eine tickende Zeitbombe ist könnte ich mir auch einen KIA kaufen, da gab es doch 5 Jahre Garantie inklusive. VW assoziiert seine Kunden Langlebigkeit, Beständigkeit und Werterhalt, nur darum kauft man sich diese Kisten überhaupt. Wenn sich VW hinstellt und meint sich an gesetzliche Minima klammern zu müssen gibt es defakto einfach keinen Grund mehr diese Fahrzeuge zu kaufen.

BTW: Warum du von meinen Zahlreichen Tippfehlern ausgerechnet den nimmst ist mir ein Rätsel.

Zitat:

Original geschrieben von 7406

Um es nochmal zu verdeutlichen: Die Frostschäden an den 1.0 bzw. 1.4ern waren am ersten Tag der Entwicklung abzusehen (vorrausgesetzt, den Motor haben richtige Ing.´s entwickelt), das Problem ist VW sein Jahren bekannt, es wurde nichts unternommen. Durch angepasste Fahrweise (ausschließlich Langstrecke)und mehrmaligem Ölwechsel kann der Motorschaden bestenfalls verzögert, aber nicht verhindert werden. VW hat defacto für milde Winter gebetet, sonst nicht! Daran hat der Benutzer einfach keine Schuld und es passiert auch bei keinem anderen Fahrzeug.

Ach so, du meinst also VW hat mich Absicht vom ersten Tag an Motoren ausgeliefert, die kaputt gehen, einen riesigen Imageschaden und hohe Kosten verursachen. Sehr interessanter Gedanke. Das ist also eine Verschwörung! Man hat mit voller Absicht Motoren gebaut, die kaputt gehen, weil man von Grund auf schlecht ist und den Kunden eins auswischen wollte. Har! Den haben wir es aber gezeigt! Die werden sich schon wundern, wenn der erste Winter kommt. DAS hat Spaß gemacht! Voll geil!

Sehr interessante Theorie. Ich werde mal auf Klo gehen und darüber nachdenken.

PS: Erklär uns doch bitte was man unternehmen sollte? Es ist ja jetzt 10 Jahre her und noch kein Schrauber in der weiten Welt hat ein Mittel gefunden. Das wäre doch DAS Produkt schlechthin. Jeder Lupofahrer würde es kaufen. Los, erklär mir die Patentlösung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Gefriertod Winter 2009/2010