ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist

Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 8. September 2019 um 21:05

Fahre jetzt seit gut 6 Monaten A6 50TDI - eher weniger zufrieden weil eben vieles nicht so funktioniert wie man es sich vorstellt (Motor, Klima, Shortcuts für Radiosender, Park-Distanz-Sensoren etc.)

Aufgrund schon einiger Beinaheunfälle durch die Automatische spurhaltefunktion zweifle ich mittlerweile sehr an der Verkehrssicherheit des Autos.

Ganz konkret geht es dabei um Straßen mit Gegenverkehr ohne Mittellinie und ausschließlich seitlichen Begrenzungslinien. Wenn hier eine Linkskurve aufgrund von Gegenverkehr weiter außen gefahren werden soll erfolgt zu der lenkbewegung des Fahrers noch ein zusätzlicher Lenkimpuls in Richtung Fahrbahnmitte bzw. u.U. Gegenverkehr. Daduch lenkt das Fahrzeug stärker ein als vom Fahrer gewünscht. Rechtskurven sind weniger kritisch da hier nur eine Kraft gegen die Lenkbewegung Auftritt die leichter zu übergehen ist als eine zusätzliche Kraft in Bewegungsrichtung.

Natürlich gibt es hier die gerne genannten „Systemgrenzen“. Aber meiner Meinung nach sollte dies bei einer Funktion die automatisch aktiv ist nicht so sein. Man vergisst eben doch ab und an bei Fahrtantritt die Funktion auszuschalten. Während der Fahrt ist das schon etwas problematisch, weil man die Taste auf dem Touchscreen nicht blind bedienen kann.

Beste Antwort im Thema

Ich schalte ihn auch immer aus, erst ab 1,8 Promille schalte ich ihn dazu, da er dann doch um 10% besser die Spur hält als ich....

249 weitere Antworten
Ähnliche Themen
249 Antworten

Könntest Du die Situation noch etwas genauer beschreiben? Also Stadtautobahn, schmale Fahrspur. Aber doch vermutlich mit Markierung Deiner Fahrspur, oder?

Normalerweise sollte der Assistent Dich ja gerade dabei unterstützen, in der Mitte der Fahrspur zu bleiben, was natürlich eine evtl ungewohnte, automatische Lenkbewegung bedeutet. Aber sicher nicht "Reißen" und noch weniger in die falsche Richtung...

Oder gibt es da gelbe und weiße Markierungen und die Falsche wird erkannt?

Ja, rechts und links weiße Linie. Z.B eine leichte Kurve und dann etwas näher an die eine Linie, aber viel Platz zur parallelen Spur-> Assistent lenkt gegen. In Kurven empfinde ich das als "Reißen" im Lenkrad, da ja die Fliehkraft dazu kommt.

Ich verstehe den Themenstarter und die jenigen bei den die Systeme nicht funktionieren oder was auch immer, da kann man schon unzufrieden sein und meckern.

Ich habe das Glück das bei meinem A6 alle Asystenszsysteme einwadfrei funktionieren, ich nicht bevormundet werde, ich mich nicht schrecke das mich das System warnt das ich bereits am Fahrbahnrand bin etc etc etc.

Hätte ich so einen Wagen dann hätte ich auch keine Freude damit.

Zitat:

@Benz- schrieb am 10. September 2019 um 18:53:13 Uhr:

-> Assistent lenkt gegen

Aber in Richtung der Mitte Deines Fahrstreifens? Dann macht er genau das, was er soll...

Ich kann Dich trotzdem gut verstehen. Du hattest vermutlich bisher keinen Lane Assist?

Mir ging das am Anfang ähnlich, wobei ich mich damals am meisten über das Gefühl einer "Rasterlenkung" aufgeregt habe.

Würde trotzdem empfehlen, Dich ein paar tausend km damit anzufreunden. Nach der Eingewöhnung bringt es ein unbewusst entspannteres Fahren, sich bei den permanent nötigen kleinen Lenkkorrekturen unterstützen (!) zu lassen. Selbst wenn man in bestimmten Situationen das System überstimmen muss.

Es wurde mal behauptet, dass der Lane Assi sogar insofern adaptiv ist, dass er sich nach einiger Zeit an Deine Fahrtechnik (Kurven eher geschnitten oder weit) anpasst. K.A. ob das wahr ist. Ich glaube eher, ich habe mich an seinen Fahrstil gewöhnt. ;-)

Lenkkorrekturen finden nur bei der Spurführung statt, SVW ist ein Lenkwiderstand der „ nachgibt“, ist störend und bei mir meistens ausgeschaltet.

Auf der AB bei längeren Strecken in Kombination mit Spurführung und ACC sorgt für entspanntes Fahren.

Man sollte die Funktionsweise der Systeme erst verstehen dann gibt es keine Probleme.

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 10. September 2019 um 19:37:52 Uhr:

Zitat:

@Benz- schrieb am 10. September 2019 um 18:53:13 Uhr:

-> Assistent lenkt gegen

Aber in Richtung der Mitte Deines Fahrstreifens? Dann macht er genau das, was er soll...

Ich kann Dich trotzdem gut verstehen. Du hattest vermutlich bisher keinen Lane Assist?

Mir ging das am Anfang ähnlich, wobei ich mich damals am meisten über das Gefühl einer "Rasterlenkung" aufgeregt habe.

Würde trotzdem empfehlen, Dich ein paar tausend km damit anzufreunden. Nach der Eingewöhnung bringt es ein unbewusst entspannteres Fahren, sich bei den permanent nötigen kleinen Lenkkorrekturen unterstützen (!) zu lassen. Selbst wenn man in bestimmten Situationen das System überstimmen muss.

Es wurde mal behauptet, dass der Lane Assi sogar insofern adaptiv ist, dass er sich nach einiger Zeit an Deine Fahrtechnik (Kurven eher geschnitten oder weit) anpasst. K.A. ob das wahr ist. Ich glaube eher, ich habe mich an seinen Fahrstil gewöhnt. ;-)

Ja, Ping Pong zur Mitte.

Wie gesagt auf Langstrecke Autobahn sicher ein sinnvolles Feature. Aber auf Stadtautobahnen, wo man oft die Spur wechselt, die Fahrspuren schmal sind kein Spaß.

Ich denke einfach auch nicht daran immer den Blinker zu betätigen. Geht manchmal auch nicht, da manche Manöver schnell gehen müssen. Dann zieht es im Lenkrad und ein flüssiges Fahren ist nicht möglich. Komme mir oft vor wie ein Fahrschüler, wo der Oberfahrlehrer immer mit erhobenen Zeigefinger gegensteuert.

Zitat:

@Benz- schrieb am 10. September 2019 um 20:37:52 Uhr:

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 10. September 2019 um 19:37:52 Uhr:

 

Aber in Richtung der Mitte Deines Fahrstreifens? Dann macht er genau das, was er soll...

Ich kann Dich trotzdem gut verstehen. Du hattest vermutlich bisher keinen Lane Assist?

Mir ging das am Anfang ähnlich, wobei ich mich damals am meisten über das Gefühl einer "Rasterlenkung" aufgeregt habe.

Würde trotzdem empfehlen, Dich ein paar tausend km damit anzufreunden. Nach der Eingewöhnung bringt es ein unbewusst entspannteres Fahren, sich bei den permanent nötigen kleinen Lenkkorrekturen unterstützen (!) zu lassen. Selbst wenn man in bestimmten Situationen das System überstimmen muss.

Es wurde mal behauptet, dass der Lane Assi sogar insofern adaptiv ist, dass er sich nach einiger Zeit an Deine Fahrtechnik (Kurven eher geschnitten oder weit) anpasst. K.A. ob das wahr ist. Ich glaube eher, ich habe mich an seinen Fahrstil gewöhnt. ;-)

[...]

Ich denke einfach auch nicht daran immer den Blinker zu betätigen. Geht manchmal auch nicht, da manche Manöver schnell gehen müssen.

 

[...]

Dem ist wahrlich nichts hinzuzufügen :rolleyes:

Zitat:

@Benz- schrieb am 10. September 2019 um 20:37:52 Uhr:

 

Ich denke einfach auch nicht daran immer den Blinker zu betätigen. Geht manchmal auch nicht, da manche Manöver schnell gehen müssen. Dann zieht es im Lenkrad und ein flüssiges Fahren ist nicht möglich. Komme mir oft vor wie ein Fahrschüler, wo der Oberfahrlehrer immer mit erhobenen Zeigefinger gegensteuert.

Speziell für solche Manöver sollte das Lenkrad dem Probanden einen Stromschlag in mindestens Weidezaun-Stärke verabreichen.

Auch ich finde den „Tempomat“ mit Spurführung, den ich manuell aktivieren kann, klasse!

Benutze den zu über 70% auf der BAB und auch oft auf normalen Landstraßen, weils einfach gut funktioniert.

Oder beim Stop & Go ... ein Traum!

Wie die meisten hier auch, kann ich jedoch mit diesem automatisch aktivierten „Spurverlassungswarner“ gar nichts anfangen.

Wird jedes Mal nach dem Start sofort manuell deaktiviert.

Verstehe nicht, warum mich das Auto davon abhalten sollte, die Mittellinie zu überfahren oder mich nahe an der Seitenlinie zu bewegen!

Ist ja nicht so, daß ich schlafend im Fahrzeug sitze!

Wenn ich selbst fahre und dabei irgendeine Linie überfahre, dann mache ich das in der Regel bewußt und möchte da nicht dabei gestört werden!

Habe demnächst den ersten Service und werde fragen, ob eine standardmäßige Deaktivierung möglich ist.

Codierer suchen, Lane Assist auf default off stellen lassen, fertig.

Zitat:

@AndyB71 schrieb am 10. September 2019 um 23:19:09 Uhr:

Zitat:

@Benz- schrieb am 10. September 2019 um 20:37:52 Uhr:

 

Ich denke einfach auch nicht daran immer den Blinker zu betätigen. Geht manchmal auch nicht, da manche Manöver schnell gehen müssen. Dann zieht es im Lenkrad und ein flüssiges Fahren ist nicht möglich. Komme mir oft vor wie ein Fahrschüler, wo der Oberfahrlehrer immer mit erhobenen Zeigefinger gegensteuert.

Speziell für solche Manöver sollte das Lenkrad dem Probanden einen Stromschlag in mindestens Weidezaun-Stärke verabreichen.

Offenbar hatte ich mich missverständlich ausgedrückt.

Leider kommt es auf der Berliner Stadtautobahn nicht selten vor, dass jemand aus der zweiten Spur abrupt nach rechts zieht um noch die Ausfahrt zu schaffen, oder beim Einfahren auf die Stadtautobahn plötzlich vor einem reinzieht.

Dann gibt es nur die Möglichkeit in die Eisen oder selber Spur wechseln.

Ich entscheide mich dann aus Reflex meistens zum Spurwechsel, wenn diese neben mir eine ausreichende Lücke lässt.

Da das alles schnell gehen muss, denke ich natürlich nicht an das Blinken. Nun steuert der Lane Assist gegen und gefährdet das Manöver. Das Ganze könnte dann schief gehen, wenn man sich zu sehr erschreckt. Ohne das Eingreifen vom Assistenten wäre man flüssig weitergefahren ohne viel Aufregung.

Zitat:

@hadez16 schrieb am 11. September 2019 um 05:49:37 Uhr:

Codierer suchen, Lane Assist auf default off stellen lassen, fertig.

Dann ist aber die Spurführung komplett deaktiviert und nicht nur die Spurverlassenswarnung, oder? Kann ja eigentlich nicht anders sein...

Gibt es aktuell noch die Unterscheidung zwischen Lenkzeitpunkt "früh" und "spät"? Für mich klingt der beschriebene abrupte Eingriff nach "spät" und damit bin ich auch nie zurecht gekommen (im 4G und andere VAG).

Welche Einstellmöglichkeiten des Spurführ- und Verlassens-Verhaltens gibt es jetzt im 4k? Das Audi Technik Lexikon gibt dazu leider nichts her, die Infos scheinen veraltet.

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 11. September 2019 um 09:12:43 Uhr:

Zitat:

@hadez16 schrieb am 11. September 2019 um 05:49:37 Uhr:

Codierer suchen, Lane Assist auf default off stellen lassen, fertig.

Dann ist aber die Spurführung komplett deaktiviert und nicht nur die Spurverlassenswarnung, oder?

Ab Zündung Ein, ja...

Bisher habe ich noch nie Feedback zur nötigen Codierung bekommen, da ich selbst einen Touareg 3 oder A6 4K noch nicht am Kabel hatte...

Jedenfalls sehe ich in der Kamera keinen Unterschied zwischen Spurführung und -verlassenwarnung.

Zitat:

@AudiF5 schrieb am 10. September 2019 um 19:10:17 Uhr:

Ich verstehe den Themenstarter und die jenigen bei den die Systeme nicht funktionieren oder was auch immer, da kann man schon unzufrieden sein und meckern.

Ich habe das Glück das bei meinem A6 alle Asystenszsysteme einwadfrei funktionieren, ich nicht bevormundet werde, ich mich nicht schrecke das mich das System warnt das ich bereits am Fahrbahnrand bin etc etc etc.

Hätte ich so einen Wagen dann hätte ich auch keine Freude damit.

Was ich nicht versteh, wieso funktioniert das bei welchen ohne Probleme und bei anderen nicht, die werden doch gleich gebaut oder nicht

Stichwort: subjektives Empfinden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist