ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist

Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 8. September 2019 um 21:05

Fahre jetzt seit gut 6 Monaten A6 50TDI - eher weniger zufrieden weil eben vieles nicht so funktioniert wie man es sich vorstellt (Motor, Klima, Shortcuts für Radiosender, Park-Distanz-Sensoren etc.)

Aufgrund schon einiger Beinaheunfälle durch die Automatische spurhaltefunktion zweifle ich mittlerweile sehr an der Verkehrssicherheit des Autos.

Ganz konkret geht es dabei um Straßen mit Gegenverkehr ohne Mittellinie und ausschließlich seitlichen Begrenzungslinien. Wenn hier eine Linkskurve aufgrund von Gegenverkehr weiter außen gefahren werden soll erfolgt zu der lenkbewegung des Fahrers noch ein zusätzlicher Lenkimpuls in Richtung Fahrbahnmitte bzw. u.U. Gegenverkehr. Daduch lenkt das Fahrzeug stärker ein als vom Fahrer gewünscht. Rechtskurven sind weniger kritisch da hier nur eine Kraft gegen die Lenkbewegung Auftritt die leichter zu übergehen ist als eine zusätzliche Kraft in Bewegungsrichtung.

Natürlich gibt es hier die gerne genannten „Systemgrenzen“. Aber meiner Meinung nach sollte dies bei einer Funktion die automatisch aktiv ist nicht so sein. Man vergisst eben doch ab und an bei Fahrtantritt die Funktion auszuschalten. Während der Fahrt ist das schon etwas problematisch, weil man die Taste auf dem Touchscreen nicht blind bedienen kann.

Beste Antwort im Thema

Ich schalte ihn auch immer aus, erst ab 1,8 Promille schalte ich ihn dazu, da er dann doch um 10% besser die Spur hält als ich....

245 weitere Antworten
Ähnliche Themen
245 Antworten

Bestimmt Stand der Technik..

 

Am besten ist Überholen ohne zu blinken mit aktivierten Assi, wirklich schade um das schöne Auto. Der Aha Effekt bei Audi dauert leider noch mind 2 Jahre wenn komischerweise keiner der Leasing Kunden wieder kommt

Es werden aber wahrscheinlich genau die "Systemgrenzen" das Problem sein. Es funktioniert alles nur unter "normalen" Bedingungen, angefangen beim Wetter bis hin zu eindeutigen Fahrbahnmarkierungen, links und rechts in weiß.

 

Anderes Beispiel. Als Begrenzung gibt es ja auch diese Betonsteine, wo dann gerne mal auf die weißen Markierungen verzichtet wird. Erkennt er nicht, lenkt in die Betonwand, zumindest bei mir. Noch fragen ?

 

Das ist genau der Grund, warum Teslas schon mal irgendwo reinbrettern und warum Audi beim A8 seit 2 Jahren auf die Genehmigung für automatisiertes Fahren nach Level 3 wartet.

 

In punkto automatisiertes/autonomes Fahren sind wir gerade erst dabei, den aufrechten Gang zu erlernen. Von stehen, gehen oder gar laufen sind wir noch Jahre entfernt.

 

Xello

Habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Und die Unzufriedensheitsliste könnte noch um einiges verlängert werden.(Knarzen im Dachbereich, Bedienung des Panoramadaches, Anfahrschwäche, etc.) War noch nie von einem Auto so enttäuscht.

Themenstarteram 8. September 2019 um 23:30

@Flash_08: Ich meine hier nicht den adaptiven Fahrassistenten, den man während der Fahrt ein- und ausschalten kann. Es geht um den Spurführungsassistenten der immer aktiv ist.

Beim Überholen mit blinken kann ich es ja gewissermaßen noch verstehen. Es gibt aber zu viele Situationen, wo das System einfach fehlerhaft funktioniert. Autobahnbaustellen haben da auch ihren speziellen Reiz.

Eine akzeptable Lösung für mich wäre übrigens, wenn der Spurhalteassistent so wie früher am Lenkstockschalter ein- und ausgeschaltet werden könnte und nicht automatisch an wäre. Natürlich wäre dann das auch so eine Funktion für die man letztendlich Geld ausgegeben hat und die nicht funktioniert (Wie so vieles, z.B. Handy als Autoschlüssel).

Ich schalte ihn immer zusammen mit Start Stopp vor dem Losfahren aus.

Ich schalte ihn auch immer aus, erst ab 1,8 Promille schalte ich ihn dazu, da er dann doch um 10% besser die Spur hält als ich....

Thema Baustellen, er erkennt die gelbe Linie nicht, und will sich nach der weißen richten... schon mehrfach gehabt, dass ich gerade noch verhindern konnte, dass er in die Steinmauer in der Mitte fährt...

Offensichtlich hast du bei deinem A6 irgendwie etwas anders als ich bei Meinem, denn der Spurführungsassistent ist bei mir nicht automatisch Eingeschalten.

 

1; SPURFÜHRUNGSASSISTENT

Bei Aktivierung des adaptiven Fahrassistenten kann die Spurführung Ein-/Ausgeschalten werden (BA S.149)

Hinweis: Es wird empfohlen die Spurführung nur bei gut ausgebauten Straßen einzuschalten

2; SPURVERLASSUNGSWARNUNG

Die Spurverlassungswarnung kann innerhalb der Systemgrenzen Fahrspurbegrenzungen erkennen (BA S.154) Automatisch eingeschalten

Hinweis: Die Verantwortung für das Halten der Fahrspur liegt stets beim Fahrer

Nachdem ich schon zwei mal die Situation hatte, dass die Spurverlassungswarnung (keine Ahnung, warum Audi den Begriff "Warnung" dafür nutzt, denn ist ist garantiert nicht nur eine Warnung, sondern ein aktives System) beim Überholen eines Radfahrers ohne Blinker den Wagen Richtung Radfahrer "korrigierte", schalte ich es vor jeder Fahrt aus. Am besten würde ich es per VCDS & Co. dauerhaft abschalten lassen, geht wohl aber nicht :(.

Sobald ich beim Freundlichen bin, lasse ich die Sache eskalieren und empfehle das jedem, der unzufrieden ist, auch zu machen. Sonst bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden, aber so etwas unausgereiftes als Standard zu setzen, geht gar nicht.

Themenstarteram 9. September 2019 um 12:58

@AudiF5 : wie der Assistent jetzt letztendlich heißt sehe ich sekundär. Der adaptive Fahrassistent ist mir natürlich bekannt - auch das ein- und ausschalten der Spurführung.

 

Die Formulierungen im Handbuch finde ich übrigens beinahe etwas frech - wenn ich für eine Funktion verantwortlich bin, dann hat diese auch nur aktiv zu sein wenn ich diese bewusst aktiviere.

 

Letztendlich liegt es dann auch in der Verantwortung des Fahrers beim nächsten Auto sich wieder für einen Audi zu entscheiden.

Für mich ist die Sache klar - nach dem 8. Audi wird es in zwei Jahren definitiv kein Audi mehr

Zitat:

@Dodo4F schrieb am 9. September 2019 um 12:32:43 Uhr:

Sonst bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden, aber so etwas unausgereiftes als Standard zu setzen, geht gar nicht.

Ich hatte es eigentlich so verstanden, dass dieses (serienmäßige) Feature (Spurverlassenswarnung) einmal bei der Fzg.-Übergabe aktiviert wird und dann immer aktiv ist - außer man besteht darauf, es nicht zu aktivieren.

Bei allen Leihfahrzeugen war es aktiv und hat sich auch im MMI nicht komplett deaktivieren lassen.

Wie ist das denn nun? Kann man es wirklich komplett selbst deaktivieren? Dann war ich anscheinend zu böld dazu.

Ich verstehs nicht, dass System ist doch nur eine Unterstützung und keine vollständige Übernahme. Ich habe das System seit 2011. Allerdings meistens auch aus da die Lenkung dann eine seltsame Rückmeldung hat, zumindest im S8.

Man sieht doch anhand der Grünen oder Gelben Anzeige ob es fähig ist die Spur zu lesen oder nicht.

Wo ist das Problem?

Übrigens, ein Blick ins Handbuch hilft....

Zitat:

@Dodo4F schrieb am 9. September 2019 um 12:32:43 Uhr:

beim Überholen eines Radfahrers ohne Blinker den Wagen Richtung Radfahrer "korrigierte", schalte ich es vor jeder Fahrt aus.

Statt deaktivieren könntest du auch den Blinker verwenden so wie es vorgesehen ist !

Zitat:

@blackebony schrieb am 9. September 2019 um 12:58:45 Uhr:

Für mich ist die Sache klar - nach dem 8. Audi wird es in zwei Jahren definitiv kein Audi mehr

Perfekte Entscheidung, du wirst in eine neue Welt des Autofahrens eintauchen, ein Auto ohne Macken, ohne Probleme, alles wird sein wie Du es dir vorstellst....zumindest Drücke ich dir die Daumen das es so sein wird !!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Gefährlicher Spurhalteassistent - Lane Assist