ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagen finanzieren als Bafög-Empfänger?

Gebrauchtwagen finanzieren als Bafög-Empfänger?

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 11:57

Moin,

wollte mal ein paar Meinungen zu meinem Anliegen einholen.

Bin 21 Jahre alt, gehe noch zur Schule, danach Ausbildung, wohne alleine in einer Mietwohnung (380€ all inclusive) und beziehe Bafög (622€), Kindergeld (194€) und habe einen Nebenjob (ca. 350€).

Ich würde mir gerne einen kleinen Gebrauchten gönnen, um unregelmäßig Ausflüge/Urlaub/Termine wahrnehmen zu können, bis maximal 3000€. Leider hab ich kaum Rücklagen, in der Familie kann niemand unterstützen/bürgen.

Lohnt sich bei einem so geringem Kaufpreis überhaupt eine Finanzierung direkt beim Händler, oder ist das zu riskant? Und gibts überhaupt Banken, die ohne Bürgen Kredite vergeben? Meine finanzielle Situation ist ja nicht mal allzu schlecht, bisher hab ich nur keine Rücklagen bilden können, da ich den Nebenjob noch nicht so lange hab und anfangs leider viel Geld sinnlos verballert habe.

Danke schonmal.

Ähnliche Themen
74 Antworten

Zum Selbststudium empfohlen: klick

Das klappt nur mit Bürgen. Sonst wird dir wohl keine Bank einen Kredit geben. Ausnahme könnte allerhöchstens deine Hausbank sein, die Chancen dürften aber schlecht stehen..

Und wenn ich mir die genannte Reihenfolge

- Ausflüge

- Urlaub

- Termin

ansehe, solltest Du erst einmal Deine Prioritäten überdenken!

Zitat:

@UliBN schrieb am 28. Dezember 2018 um 12:23:49 Uhr:

Und wenn ich mir die genannte Reihenfolge

- Ausflüge

- Urlaub

- Termin

ansehe, solltest Du erst einmal Deine Prioritäten überdenken!

Stimmt. Ich würde den Termin bei Peter Zwegat auch nach ganz vorne stellen :D

Themenstarteram 28. Dezember 2018 um 13:18

Haha, ihr seid ja mal wieder richtig lustig, große Unterhaltung. Gibts hier noch mehr Komiker? Oder will noch jemand anderes als Lattementa (danke dafür) etwas Hilfreiches kommentieren?

Das Komische dürfte für viele wohl der Startbeitrag sein.

Welche Antwort wird hier erwartet? Normalerweise fragt man den Händler, seine Bank usw.

Sorry. Denk doch einfach mal selber drüber nach.

Du hast nur 3k zur Verfügung. Kein wirkliches Einkommen. Keine Rücklagen. Keine Bürgen...

Wovon willst du dein Auto finanzieren?

Du willst eine Meinung von uns haben. Die Meinung von uns ist aber nun mal nicht: Klaaar, bestell dir direkt nen Porsche.

Wenn du das nicht hören willst, frag uns doch nicht ...

Führe mal für einen Monat ein Haushaltsbuch und schreibe dort jede einzelne Ausgabe ein, also auch die Currywurst zwischendurch usw. Dann schau mal, was übrig bleibt. Wenn wirklich was übrig bleiben sollte, lege diesen Betrag, der der Finanzierungsrate entsprechen sollte, jeden Monat mindestens ein halbes Jahr zur Seite. Wenn Du das nur einen Monat nicht schaffen solltest, weißt Du, dass Du eine Finanzierung nicht bedienen kannst. Wenn Du es schaffen solltest, hättest Du eine schöne Anzahlung zur Verfügung.

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 28. Dezember 2018 um 13:24:21 Uhr:

Sorry. Denk doch einfach mal selber drüber nach.

Du hast nur 3k zur Verfügung. Kein wirkliches Einkommen. Keine Rücklagen. Keine Bürgen...

Wovon willst du dein Auto finanzieren?

Du willst eine Meinung von uns haben. Die Meinung von uns ist aber nun mal nicht: Klaaar, bestell dir direkt nen Porsche.

Wenn du das nicht hören willst, frag uns doch nicht ...

Erstmal solltest du den Eingangstext genau durchlesen, bevor du hier so ein sinnlosen Beitrag postest. Hier redet keiner von Luxusfahrzeugen noch einem Budget von 3k € und doch der TE hat gute 1200€ monatlich als Student und 21 Jahren!

 

Und er hat recht, solche Kommentare wie deine sind sinnlos und bringen dem TE nichts. Also warum wird hierauf dann kommentiert?!

 

.@TE, du wusstest es wahrscheinlich nicht besser. Hier in MT-Forum leben nur Besserwisser und Top-Verdienst imdie 5k Netto.

Solche Fragen, wie du sie gestellt hast, werden ausnahmslos schlecht geredet und neue Forenuser vergrault....

 

Hier hat bisher nur eine Person ein wirklich guten Kommentar abgegeben. Du solltest zuallererst bei div. Banken fragen, ob es möglich ist. Ich kenne einige Studenten die ein kleinen Kredit bekommen haben(mit einem etwas höheren Zinssatz) für ein Smart oder Polo etc... In diesem Forum wirst du keine befriedigende Antwort bekommen.

 

Grüße aus Wien

Zuerst die Antwort auf die Eingangsfrage: es wird vermutlich sehr schwer, wenn nicht unmöglich eine Bank zu finden, die das Vorhaben finanziert. Und wenn dann werden die Zinsen sehr hoch sein.

Kleiner Rat: Wenn Du bisher auch ohne den Nebenjob gut leben könntest, dann leg die 350 Euro monatlich zur Seite. Dann kannst Du in etwa 8 Monaten das Auto bar bezahlen. Oder Du hast viel Disziplin und packst jeden Monat noch die Hälfte des Kindergeldes oben drauf und Du kannst in 6 Monaten losfahren. Oder Du suchst Dir ein Auto für 2.000 Euro, dann geht es noch schneller. 1. Hand, unfallfrei, regelmäßig gewartet, wenig Kilometer... ja, die gibt es.

Mit dem Kauf ist es ja nicht getan. Hinzu kommen Steuer, Versicherung, lfd. Benzin-/Wartungskosten. Rücklagen für Reifen / Reparaturen usw.

Bin 21 Jahre alt, gehe noch zur Schule, danach Ausbildung, wohne alleine in einer Mietwohnung (380€ all inclusive) und beziehe Bafög (622€), Kindergeld (194€) und habe einen Nebenjob (ca. 350€).

Ich versuche das mal zu erklären:

Deine Einkünfte belaufen sich auf 622+194+350 = 1166

Deine Ausgaben (die so jeder allein Wohnende hat):

Miete 350

Smartphone 20

Essen ~350

Rundfunk 17

Telefon/Internet 30

767€ Abzüge, dann bleiben theoretisch 366€

Klingt erstmal gut, aber: Verischerungen? Andere Finanzierungen? Kleidung? Mobilität? Hobbys?

Gut, gehen wir davon aus dass du von diesem Geld dein Auto finanzieren möchtest. Du kaufst es und dann kommst:

KFZ Haftplficht in deinem Alter 100€ monatlich, solltest du das Auto auch benutzen nochmal ca. 60-100€ Sprit.

Dann noch alle anderen Wartungen, Verschleiß etc, da kann man pro Monat nochmal so 50€ ansetzen.

366 - 210 = 116€ <- Das bleibt übrig mit dem du einen Kredit tilgen könntest

Wenn du davon dein Auto abbezahlst bist du in drei Jahren fertig.

Was passiert wenn deine Waschmaschine kaputt geht? Was passiert wenn du einmal im Monat essen gehst? Was passiert wenn auf einmal der Anlasser oder die Batterie streikt? Dann sitzt du erstmal da.

Das sieht jeder hier im Forum auf den ersten Blick. Wieso du nicht? Du bist nicht einmal nah an einer Finanzierung dran sondern sehr weit weg.

Zitat:

@Haasinger schrieb am 28. Dezember 2018 um 17:38:36 Uhr:

 

Das sieht jeder hier im Forum auf den ersten Blick. Wieso du nicht? Du bist nicht einmal nah an einer Finanzierung dran sondern sehr weit weg.

Wie du an den Kommentaren siehst: Nicht jeder ;)

Ich würde mich für ein Auto, welches ich hauptsächlich für Ausflüge und Urlaub brauche, ganz sicher nicht Verschulden. Kauf das Auto lieber, wenn du das Geld zusammen hast. Sonst treiben dich Reparaturen oder sonstige unvorhersehbare Kosten ganz schnell in die Schuldenfalle. Sowas würde ich nur machen, wenn ich unbedingt ein Auto brauche. Und das ist hier ganz offensichtlich nicht der Fall. Wozu also das Risiko eingehen?

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gebrauchtwagen finanzieren als Bafög-Empfänger?