ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf oder doch lieber finanzieren

Barkauf oder doch lieber finanzieren

Themenstarteram 30. April 2007 um 14:58

Hallo,

also ich frage hauptsächlich stellvertretend für meine mutter, aber selbst interessiert es mich auch für später. hab zwar hier schon gesucht aber nicht so recht gefunden.

sie möchte sich ein neues auto zulegen. da wären nun 2 möglichkeiten.

1. sie sucht sich ein gebrauchtes auto, welches 2 jahre alt ist und bezahlt es bar.(ca 40000 km)

vorteil: man hat den größten berg wertverlust hinter sich. man kann sagen wie die werkstattstatistik aussieht. das auto nennt man sein eigentum.

nachteil: technik nicht so up to date. kompromiss in ausstattung, motorisierung etc... garantie nicht so hoch(wenn beim händler)

2. sie holt sich ein neuen und finanziert diesen.

vorteil: man kann sich die farbe, ausstattung, etc aussuchen. höhere garantie. technik aktueller. nach der finanzierung kann man den wagen zurückgeben??

nachteil: wertverlust ist hoch. man kann mit dem pech haben, wegen reparaturkosten... sicher noch andere punkte.

 

dann stellen sich noch fragen.

wenn man das auto finanziert und es dann nach zb 3 jahren zurük geben möchte, kommen dann noch kosten auf einen zu? ich denke da zb an kleine kratzer oder andere kleinigkeiten die ein gebrauchtwagen fasgt immer hat.

muss/sollte man immer ein vollkasko bei finanzierung nehmen?

wie ist es mit den normalen wartungen? müssen die bei finanzierung in einer vertragswerkstatt erfolgen?

 

gruß

micha

Ähnliche Themen
15 Antworten

Re: Barkauf oder doch lieber finanzieren

 

Zitat:

Original geschrieben von protec

wenn man das auto finanziert und es dann nach zb 3 jahren zurük geben möchte, kommen dann noch kosten auf einen zu? ich denke da zb an kleine kratzer oder andere kleinigkeiten die ein gebrauchtwagen fasgt immer hat.

Meinst du jetzt vielleicht Leasing?

Bei einer Finanzierung kannst du das Auto nämlich nicht einfach nach 3 Jahren zurückgeben, sondern mußt es verkaufen.

Re: Re: Barkauf oder doch lieber finanzieren

 

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Meinst du jetzt vielleicht Leasing?

Bei einer Finanzierung kannst du das Auto nämlich nicht einfach nach 3 Jahren zurückgeben, sondern mußt es verkaufen.

Nun, bei der Drei-Wege-Finanzierung ist es schon möglich.

Ich möchte nur auf eine Frage des TE eingehen: "muss/sollte man immer ein vollkasko bei finanzierung nehmen?"

Gegenfrage: Wenn man sich nicht einmal EIN Auto leisten kann (d.h. finanzieren muß), meinst Du, man kann sich dann ZWEI Autos -nämlich nach einem selbstverschultetem Totalschaden/Schaden- am ersten Auto ;)

Natürlich sollte man -gerade ein finanziertes Auto- auch vollkaskoversichern...

Gruß

weflydus

am 30. April 2007 um 20:58

Doch, das geht auch bei einer Finanzierung.

VW beispielsweise gibt den Wert für einen verbrieften Rückkaufwert nach 4 Jahren an.

Das Thema haben wir hier auch schon ausreichend diskutiert.

z. Bsp. hier

http://www.motor-talk.de/t1314690/f12/s/thread.html

zu den Fragen:

Ein Auto sieht nach 3-4 Jahren nicht mehr wie neu aus, das heist halt auch kleine Kratzer etc. Im Zweifelsfall entscheidet halt ein Sachverständiger.

Vollkasko bei einem finanzierten Auto ist ein absolutes muss.

Gruß Michael

am 1. Mai 2007 um 8:26

Zitat:

1. sie sucht sich ein gebrauchtes auto, welches 2 jahre alt ist und bezahlt es bar.(ca 40000 km)

Wenn das Geld nicht sooo dicke sitzt, wäre das wohl die bessere Alternative für privat.

Ein 2 Jahre altes Auto ist nun noch nicht so sehr verschlissen und veraltet, daß es unbedingt zum alten Eisen gehört.

vg Steve

Themenstarteram 1. Mai 2007 um 9:35

okay, danke erstmal für die antworten.

wie ist es wenn ich mir einen neuwagen kaufe und den beabsichtige zu behalten und ich dort gerne ein audio anlage einbauen möchte. ist dann die garantie weg oder wie ist es? bzw kann man es noch zurück geben wenn ich die anlage zurück rüste?

Zitat:

Original geschrieben von Audilenker

Wenn das Geld nicht sooo dicke sitzt, wäre das wohl die bessere Alternative für privat.

Ein 2 Jahre altes Auto ist nun noch nicht so sehr verschlissen und veraltet, daß es unbedingt zum alten Eisen gehört.

vg Steve

Stimmt, die Neuwagenmängel sind schon behoben, Standardfehler kennt man (hier im Forum blättern) und welches ordentliche Fahrzeug macht schon ohne Unfall so früh schlapp? Heutzutage keines!

Auf Vollkasko kann man verzichten (wenn der Fahrstil der Mutter es zuläßt), Inspektionen und Reparaturen müssen nicht beim Vertragsändler gemacht werden.

Das nenn ich ein "Rundumsorglospaket"!

am 2. Mai 2007 um 7:28

Mein aktuelles Leasingauto hat jetzt 4,5 Jahre auf dem Buckel und nur allmählich stelle ich fest, dass es etwas veraltet ist (ist ein A6 2,5 TDI aus der Serie 4B). Bei einem 2 Jahre alten Auto brauchst du dir keinen Kopf machen was dieses Thema angeht.

Andere Frage ist die individuelle Ausstattung. Wenn dir die Farbe deines Vertrauens so wichtig ist, dass du bereit bist locker 30% über Wert zu bezahlen (Neuwagen), dann hau rein. Sonst würde ich lieber einen nehmen, der auf dem Hof steht.

Aber völlig anderes Thema ist die Finanzierung. Ich persönlich habe bisher jedes meiner Autos geleased aber ich bin eine Firma (sozusagen) und... ach scheiße, ich will nun mal ein 60TEUR Auto fahren ohne die Knete fürs Auto sparen zu müssen *mal ehrlich sei* Steuerliche Gründe gibt es, aber die sind (bei mir) eh nur Argumentationshilfe ;)

Als Privatmann/-frau würde ich ein Auto so weit es geht lieber komplett bezahlen. Wenn es nicht ganz reicht kann man ggfls. den Rest übern Dispo oder einen kleinen Kredit abfrühstücken.

Versichert werden muss ein finanziertes Auto eh Vollkasko. Wenn du den Wagen selbst bezahlst dann ist es deine Entscheidung. Je nach Alter und Zustand auch Vollkasko (z.B. 3 Jahre oder so) - vielleicht mit einer sehr hohen SB, um die Beiträge zu minimieren (und im Fall der Fälle halt ordentlich mitzuzahlen).

Zitat:

Original geschrieben von miwalter

Mein aktuelles Leasingauto hat jetzt 4,5 Jahre auf dem Buckel und nur allmählich stelle ich fest, dass es etwas veraltet ist (ist ein A6 2,5 TDI aus der Serie 4B).

An welchen Merkmalen machst du das "veraltet" fest?

am 3. Mai 2007 um 8:16

Ich antworte mal als 4B-Fahrer:

Eigentlich sind es nur designerische Merkmale (Singleframe, fahrerorientiertes Cockpit, LED-Rückleuchten beim Avant/Xenon), rein technisch gesehen ist der Evolutionssprung nicht so groß.

vg Steve

am 3. Mai 2007 um 8:26

Wirtschaftlich ist auf jeden Fall gebraucht kaufen. Ist halt die Frage, wie viel es einem Wert ist, einen Neuwagen zu haben.

Und ein zwei Jahre altes Auto ist auch nicht zwangsweise nicht mehr "up to date". Glaubst du, es wird ständig etwas Grundlegendes an den Wagen geändert?

Sogar der eine oder andere Modellwechsel war nicht mehr als ein radikales Facelifting, ganz zu schweigen von kleineren Komponenten wie Motorblöcke oder Radaufhängungen.

Zitat:

Original geschrieben von The_Man_325

Ist halt die Frage, wie viel es einem Wert ist, einen Neuwagen zu haben.

Ich bin inzwischen zu der Einsicht gekommen "besser gebraucht mit mehr Ausstattung als neu und mit magerer Ausstattung"....

am 4. Mai 2007 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Ich bin inzwischen zu der Einsicht gekommen "besser gebraucht mit mehr Ausstattung als neu und mit magerer Ausstattung"....

Was brauchst du mehr als:

Klima,Metallic,Radio CD MP3.ESP,Funk-Zentralverrieglung,Einparksensor,5 Türen,beheizte Frontscheibe?

Dieses Paket kriegst du bei den meisten Neuwagen Aktionen angeboten.Ich würde es als "Basis" bezeichnen,weniger und das Auto ist nackig sozusagen.

Dafür würdest du in der Golfklasse 17000 Euro hinlegen.Als Gebrauchter Jahreswagen immerhin noch ca. 14500 Euro.3 Jahre älter meist noch 10500-11000 Euro.Für mich wars dann fast automatisch ein Neuwagen,wegen keine 60000km auf dem Tacho,Neuwagengarantie 4 Jahre statt 1 Jahr wie bei Gebrauchten,1,99% Zins statt 6,99%.Ok,ich hätte 5-6000 Euro sparen können,aber dafür habe ich erstmal Ruhe!Wenn du von alten Kisten umsteigst,dann ist dir das sehr wichtig.

am 4. Mai 2007 um 13:24

Zitat:

Was brauchst du mehr als:

Klima,Metallic,Radio CD MP3.ESP,Funk-Zentralverrieglung,Einparksensor,5 Türen,beheizte Frontscheibe?

Mittelarmlehne, Sitzheizung, Allrad, Automatik, Leder, Xenon..

Die Bedürfnisse sind einfach zu unterschiedlich. Ich könnte (und tue es) auf MP3 im Auto verzichten, möchte jedoch vernünftige Motorleistung haben. Da schlägt es bei den meisten Neuwagen dann ein.

Ich bin auch auf dem Standpunkt, ein junger oder sehr junger Gebrauchter mit guter Ausstattung ist immer noch besser als ein nackter Neuwagen. Ich gehe da sogar über den Modellwechsel - ein nackter 2.0er A6 4F würde mich weniger reizen als ein vollausgestatteter 4B.

vg Steve

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Barkauf oder doch lieber finanzieren