ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Gebrauchter Prius oder doch ein Volvo (oder was anderes) als Familienauto

Gebrauchter Prius oder doch ein Volvo (oder was anderes) als Familienauto

Toyota Prius+ (XW30)
Themenstarteram 21. August 2019 um 19:28

Also ich suche ein neues Auto, bin aber nicht so in dem Thema drin.

Aktuell fahre wir einen alten Fiat Punto (Verbrauch so knapp über 5 L auf 100 km) der ist zu viert aber manchmal zu klein und auch schon bald 20 Jahre alt. Also ich suche primär ein praktisches Auto, dass fast nichts kostet, speziell im Unterhalt, und auch keinen Dreck macht.

Daher bin ich drauf gekommen einen gebrauchten Prius in die Auswahl zu nehmen. Der scheint ja echt sehr solide zu funktionieren. Und nach einem rein elektrischen (Ion, Sono Sion, E-Go Live) die beste Wahl zu sein.

Rein elektrisch scheint für mich konkret auch noch nicht praktikabel zu sein, da die Lade-Infrastuktur in D fehlt.

Aber: Moderner Prius-Motor hin oder her: ein Volvo V60 ist zu einem ähnlichen Gebrauchtmarktpreis erhältlich wie ein Prius+. Zudem ist der Verbrauch geringer und der Komfort höher. Für den Prius spricht natürlich die geringere KFZ-Steuer, aber er ist im Verbrauch dann je nach Modell auch wieder teurerer als ein Volvo?

Vielleicht kann mir mal jemand den entscheidenden Hinweis geben. Also ich bin hauptsächlich an einem robusten, günstigen Auto interessiert (am liebsten hätte ich gar keins und würde mit Bahn und Rad fahren), aber ein Volvo ist schon auch sehr schön und gut gemacht. Was kann ein Prius besser?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Beim Volvo müsstest du schon angeben, welche Motorisierung dir vorschwebt - beim Prius erübrigt sich das ja. Auch wäre gut, wenn du bei Gebrauchten das ungefähre Alter angeben könntest, das dir vorschwebt. Die etwas älteren Volvos sind oftmals Fords oder haben Ford-Anleihen (Motoren, Getriebe), was aber nichts Schlechtes sein muss.

Gegen den Prius(+) spricht der recht hohe Gebrauchtwagen-Anschaffungspreis und die eher hohe Typklasse der Versicherung. Sonst nichts. Die Fahrzeuge sind unheimlich solide, schaffen die Abgasprüfungen mit Bravour und sind beim Verbrauch unter Benzinern absolute Spitze, i.d.R. auf Dieselniveau oder sogar besser:

Mein 2014er Golf 1.6 TDI braucht so 5,4 Liter in der Stadt, der 2005er Prius mit 240000km auf der Uhr begnügt sich mit 4,7 Litern... beides Spritmonitor-Werte. Bei Autobahnfahrten mit Bleifuß kann der Diesel natürlich punkten, aber dafür kauft man auch keinen Prius. Ich schwimme auf der AB mit 120 mit, was mit beiden Fahrzeugen sehr gut geht.

Zitat:

@raimunds schrieb am 21. August 2019 um 19:28:50 Uhr:

Rein elektrisch scheint für mich konkret auch noch nicht praktikabel zu sein, da die Lade-Infrastuktur in D fehlt.

Schau dir mal bei goingelectric das Stromtankstellenverzeichnis an unter https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ . Da gibt es schon jede Menge Lademöglichkeiten zu sehen, vielleicht auch in deiner Umgebung. Noch wichtiger wäre eine Lademöglichkeit zuhause oder beim Arbeitgeber.

Der Witz beim Prius+ ist, dass Du den beim Verbrauch in der Nähe von Deinem Punto bewegen kannst! Ich kenne keinen Volvo (nicht mal mit Diesel), die das wirklich hinbekommen. Mit dem Prius wirst Du auch in Jahren noch in Innenstädte einfahren dürfen. Und der + ist definitiv ein geeignetes Familienauto...

Themenstarteram 22. August 2019 um 10:17

Zitat:

@chrisdash schrieb am 21. August 2019 um 20:53:28 Uhr:

Beim Volvo müsstest du schon angeben, welche Motorisierung dir vorschwebt - ...

Also einige Volvos brauchen ja so zwischen 3,7 und 4,5 Liter (wohl Diesel). Der hier z.b. https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

120-130 auf der Autobahn wäre meine bevorzugte Reisegeschwindigkeit.

 

Themenstarteram 22. August 2019 um 10:20

Zitat:

@gerbre schrieb am 21. August 2019 um 22:15:09 Uhr:

Zitat:

@raimunds schrieb am 21. August 2019 um 19:28:50 Uhr:

Rein elektrisch scheint für mich konkret auch noch nicht praktikabel zu sein, da die Lade-Infrastuktur in D fehlt.

Schau dir mal bei goingelectric das Stromtankstellenverzeichnis an unter https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ . Da gibt es schon jede Menge Lademöglichkeiten zu sehen, vielleicht auch in deiner Umgebung. Noch wichtiger wäre eine Lademöglichkeit zuhause oder beim Arbeitgeber.

Ja das habe ich schon angesehen. Da ist leider aktuell zu wenig vorhanden. Aldi hat hier noch keinen Stromplatz, Lidl schon. Ich müsste einen Parkplatz auf dem Nachbargrundstück anmieten und dann ein Kabel über den Zaun hängen für ein reines Elektro-Auto. Oder durch das Fenster auf dem Straßenparkplatz.

Die 10 km zur Arbeit fahre ich eigentlich immer mit dem Rad (außer ich es liegt viel Schnee oder es regnet in Strömen, oder ich muss was transportieren).

Themenstarteram 22. August 2019 um 10:24

Zitat:

@Franky1801 schrieb am 22. August 2019 um 06:40:40 Uhr:

Der Witz beim Prius+ ist, dass Du den beim Verbrauch in der Nähe von Deinem Punto bewegen kannst! Ich kenne keinen Volvo (nicht mal mit Diesel), die das wirklich hinbekommen. Mit dem Prius wirst Du auch in Jahren noch in Innenstädte einfahren dürfen. Und der + ist definitiv ein geeignetes Familienauto...

Das wundert mich eigentlich schon etwas, dass ein 20 Jahre alter Punto in Bezug auf den Verbrauch immer noch mit aktuellen Modellen konkurieren kann.

In die Innenstadt versuche ich am besten nicht mit dem Auto zu fahren, ist einfach kein Platz und ich stehe nicht gerne im Stau.

Na ja ein bisschen wissen was man will und wo vor allem die Prioritäten sind wäre schon hilfreich. Deine Frage ist ja ungefähr so als ob du wissen willst ob du dir lieber ein Mountainbike oder ein Rennrad kaufen sollst.

Sowohl Volvo (ab V60) als auch Toyota bieten solide Technik. Ich habe einen Volvo V40 (den alten, noch echten Schweden), einen V50 (das war auf Ford-Basis) und den V60 gefahren. Letzterer war sehr komfortabel, aber ein schweres Auto mit mäßig großem Kofferraum (im Vergleich zum alten V40), und sehr teuer im Unterhalt (Volvo-Werkstätten agieren auf Mercedes-Niveau). Wenn bei einem Diesel ein Verbrauch von 4,5 Liter angegeben ist kannst du real mit 5,5 (bei viel Landstraße) bis 7 (bei viel Stadt) rechnen. Zumal handelt es sich ja bei den gebrauchten um die ungeliebten Euro5 oder gar Euro4 Diesel. Wenn du wirklich ein Auto willst das keinen "Dreck" macht wie du schreibst ist mir unklar wieso du das überhaupt in Erwägung ziehst.

Natürlich sind aber gerade deshalb die Gebrauchtwagenpreise bei den älteren Dieseln so niedrig, wem das also egal ist der findet dort Schnäppchen.

Wir haben nun auch einen 10 Jahre alten Prius II im Fuhrpark. Da kann ich dir versichern dass ein Prius mit weniger als 5 Liter Verbrauch hinkommt, wenn man keine Autobahndauerfahrten mit 150+ macht. Stromnetz braucht er keins, und es geht kaum was kaputt. Bei mir waren bisher eingerostete Bremsen das einzige. Im Gegensatz zum Diesel, wo man dauernd was hat mit Partikelfilter usw. ist da nichts. Alle 2 Jahre TÜV und Ölwechsel und gut. Und Platz hat er auch, fast wie ein Kombi. Ob es ein Prius Plus sein muss weiß ich nicht, ein Prius III tut es sicher auch. Das größte Problem inzwischen ist, dass die Gebrauchtwagenpreise in den letzten 2 Jahren um fast 50% angezogen haben. Konnte man vor 2 Jahren noch einen mit 100000 km Für 7000 kaufen sind es inzwischen 10 Tausend Euro. Ich würde nämlich nicht unbedingt einen mit 250000 km Laufleistung kaufen, auch wenn der sicher immer noch gut ist. Mit etwas Glück bekommt man für 9000 Euro einen 8 Jahre alten ganz soliden mit 130000 km Laufleistung, da würde ich zuschlagen.

Falls du dich mit einem Prius eher anfreunden könntest wie mit einem Volvo, denn die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

Der Prius macht es einem vorallem leicht, Treibstoff zu sparen. Ich muss mich mit dem A6 3.0 TDI schon schön anstrengen, um ihn mit 6.5l zu fahren. Es geht, auch ohne zu bummeln, aber man muss aufpassen.

Mit dem Lexus CT (letztlich auch ein Prius von der Technik unter dem Blech) lassen sich prolemlos unter 5l machen, der macht das alles von selber. Einzige Ausnahme: Wenn es viel bergauf und bergab geht. Und damit meine ich nicht 10 Höhenmeter, sondern mehrere hundert am Stück. Dann kommt der Motor bergauf zu viel in Drehzahlen, wo der Wirkungsgrad nicht mehr stimmt. Und nach dem halben Bergrunter ist der Akku voll, Rekupieren funzt nicht mehr. Ähnliches würde passieren, wenn man viel über 130 bis 140 Tacho fährt. Was ich hier in der Schweiz wegen des 120er Limits eh nicht kann.

der Prius II ist noch ein klein bisschen allergischer auf hohes Tempo, mit dem III hat Toyota den Motor so angepasst, dass es bis 130 in der Ebene im optimalen Wirkungsgrad bleibt. Keine Sorge, 5 mehr versuaen den Wirkungsgrad dann auch noch nicht völlig, aber bei 160 sieht er dann wirklich deutlich schlechter aus.

Die steigenden preise habe ich auch beobachtet. Ich könnte den CT jetzt problemlos für das verkaufen, was ich vor 2.5 Jahren und 30 Tkm selber gezahlt hab.

Ausser dem jährlichen Service hatte ich zweimal was an der Klima zu machen. Beide Male Abfluss verstopft. Einmal der nach untern aus dem Auto raus, einmal der oben von der Klima hin zum Winkelstück. Beides ist aber direkt unter der Fussraumverkleidung des Beifahrers zugänglich, nur wenn es oben drinnen verstopft ist, ist zudem noch ein Nasssauger notwendig und die Verstopfung aus dem Rohr zu saugen. Das ganze geht 15 Minuten, dann ist das wieder frei. Anleitungen gibt es auf youtube.

Sparen beim Kauf kann man übrigens auch noch so: Den Pris gibt es letztlich vier mal. Einmal den originalen Prius, der ist der sparsamste, da auch die Form sehr verbrauchoptimiert ist, tiefer cw Wert.

Dann den Plus, wenn man viel Platz braucht.

Und den Lexus CT200h mit was weniger Platz, dafür normaler Form, normalem Cockpit und in edel.

Und den Aurius Hybrid! Der hat auch die noramle Form und normales aussehen, was auch zu ein klein wenig mehr Verbrauch führt als beim cw optimierten Prius.

Der Auris ist meines Erachtens günstiger als der Prius, für ein Auto von 2011 oder 2012 mit ca. 100 Tkm könnten schon 8000 reichen. Ein prius mit den Eckdaten wird unter 10´000 selten sein.

@pulsedriver75 richtig, wer ein ganz "normales" Hybridauto will dem sei auch der Auris empfohlen. Da es ihn auch schon ne Weile gibt sind hier gute Gebrauchte auch zu haben, Preistendenz ebenfalls steigend. Und der Auris ist nicht ganz so sparsam wie der Prius, dafür gibt es ihn als klassischen Kombi. Zum Lexus kann ich nichts sagen, ist eben doch eine andere Klasse.

Und wer Wert auf Sparsamkeit legt und kein wirklich großes Auto braucht der kann sich auch mal bei Suzuki umschauen. Die Mild Hybride des Swift und Baleno (etwa Skoda Fabia Klasse) kommen auch mit 5 Liter und weniger zurecht. Sie sind schwächer motorisiert und die Elektrounterstützung reicht nicht für komplett elektrisches Fahren. Der Prius kann zu Hause im Wohngebiet schon mal völlig geräusch- und gestanklos davondüsen. Aber die Suzukis sind sehr leicht (unter einer Tonne) und deshalb ebenfalls sehr sparsam.

Du siehst @raimunds es hängt schon sehr von den Erwartungen ab die man an ein Auto hat.

Themenstarteram 23. August 2019 um 15:30

Danke @cn3boj00 und @pulsedriver75

Das waren schon mal sehr hilfreiche Infos. Genau sowas hatte ich mir erhofft. Ich werde mich dann doch mal nach nem Prius oder Auris umsehen.

Themenstarteram 23. August 2019 um 18:24

Noch ne Frage zu einem Auris: der Verbrauch wird auf mobile.de mit 6,9 Liter angegeben? Habe ich das falsche Modell erwischt oder ist der Verbrauch immer so hoch?

PS: mit 7 Litern behalte ich lieber den Punto, der brauch nur knapp über 5 und ist auch nicht viel kleiner.

Wo und mit welcher Motorisierung ist er dort mit 6,9 Litern angegeben? Unter https://www.mobile.de/auto/toyota/auris/serie steht für den Hybrid 3,5 Liter.

Themenstarteram 23. August 2019 um 20:43

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 23. August 2019 um 20:29:52 Uhr:

Wo und mit welcher Motorisierung ist er dort mit 6,9 Litern angegeben? Unter https://www.mobile.de/auto/toyota/auris/serie steht für den Hybrid 3,5 Liter.

ok, ich habe gemerkt, dass es auch nicht-hybride Modelle gibt.

Fast alle Toyota Modelle außer den Prius gibt es sowohl als normale Benziner als auch Hybrid. Der Auris wurde im aktuellen Produktportfolio wieder durch den Corolla ersetzt. Ist Marketing, Corolla war eben das Erfolgsmodell in Europa und hat daher einen besseren Namen als Auris. Möglicherweise macht das die gebrauchten Auris etwas billiger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Gebrauchter Prius oder doch ein Volvo (oder was anderes) als Familienauto