ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. PRIUS von Platz 1 verdrängt

PRIUS von Platz 1 verdrängt

Themenstarteram 16. August 2006 um 12:12

Hallo Sportsfreude,

in der Liste der umweltfreundlichen Autos ist der PRIUS "nur noch auf Platz 2.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,431923,00.html

Und nur ein deutscher Hersteller unter den ersten 10.

Da gibt es noch einiges zu tun.

Schönen Gruß

Michael

Ähnliche Themen
112 Antworten

naja gut, der prius ist ja auch schon etwas älter, da kommt sicher bald nen neuer

außerdem stellt toyota immerhin 4 der 10 sparsamsten autos

finde ich eine gute leistung!

Die nächste Generation Prius ist auf 2008 angekündigt. In Europa wirds dann wohl etwa 2009 werden.

Wenn man sich die Liste genauer anschaut, wird man festellen, dass nur 2 Fahrzeuge unter den Topten nichts mit dem Toyotakonzern zu tun hat. Daihatsu gehört auch schon länger dem Toyotakonzern und der Citroën C1 sowie Peugeot 107 sind baugleich mit dem Aygo.

Grüsse

Fabio

Toyota vs Honda

 

Kennt jemand die Kriterien, die angewendet wurden? So als Meldung ist das etwas dünn, leider. Und unsere deutschen Autobauer müssen halt wieder die PS-Zahl und den Fahrspaß erhöhen, da bleibt keine Zeit für Verbrauchssenkung oder sonstige lächerlichen Dinge. Grüße Harry

Toyota vs Honda

 

Im Priusforum lese ich gerade, dass der Unterschied 0,04 Punkte beträgt, also ein Unterschied im Hundertstel-Bereich.

Kann man den so genau überhaupt bewerten? Sei's drum, für mich wieder mal ein Hinweis, dass Hybridtechnik so schlecht nicht sein kann und Gratulation an Honda.

Moin,

Die iss ja auch nicht schlecht ...

Bewertet wurden folgende Dinge :

1.) Normverbrauch

2.) Verwendung von Recyclingmaterialien

3.) Umweltfreundlichkeit der Fertigung (z.B. Art der verwendeten Lacke etc.pp.)

4.) Entsorgungsplan für das Fahrzeug sowie Entsorgungsaufwand

5.) Schadstoffausstoss

Habs allerdings nur im Radio mitbekommen ... kann also etwas unpräzise sein.

MFG Kester

Auch Lärm ist ein Bewertungskriterium...deshalb der schlechte Platz des Polo BlueMotion, trotz geringen Verbrauchs und DPF.

VCD Umweltliste

 

Um den Sprung in die Top-Ten der VCD Auto-Umweltliste zu schaffen, sind Bestwerte in drei Kategorien erforderlich:

* beim Verbrauch, gemessen an der Menge CO2, die pro gefahrenen Kilometer freigesetzt wird,

* beim Lärm,

* bei Menge und Art der Schadstoffe, die aus dem Auspuff kommen.

Quelle: http://www.vcd.org/vcd_auto_umweltliste.html

die Top-Ten ist ein Witz, sorry. Wenn C1, Aygo und 107 schon baugleich sind (mit Ausnahmen in der Optik), brauchne die nicht wirklich jeder einen eigenen Platz ... zumal bei allen genannten Fahrzeugen Haarfönventilatorenmotoren verbaut sind. Absolut lächerlich. Fahr mit so einem Motörchen mit Beladung, eingeschlateter Klimaanlage und gelegentlichem Abbremsen und Wiederbeschleunigen, und die Verbrauchswerte steigen in die Höhe. Oder nimm einfach mal noch 2-3 Fahrgäste mit ...

Von Elastizität, Anhänge- und Beladungslasten mal ganz abgesehen.

Da hat wieder irgend so eine Ökofunzel net zuviel bekommen können und bringt so einen Mist zustande. Man sollte bei den Berechnungen Faktoren wie Leistung, Zuladung usw. im Verhältnis zum Verbrauch mit berücksichtigen.

Vielleicht wäre hier eine andere Überschrift auch besser?

Nicht :"Prius von Platz 1 verdrängt" sondern z.B. so wie bei

Heise: "Hybrid-Autos führen Umwelt-Ranking an" oder wie heute in der SZ "Umweltfreundlichste Autos kommen aus Japan". Bei der Bewertung der AutoHERSTELLER schnitten Toyota und (man höre und staune) VW am besten ab. Grüße Harry

Themenstarteram 17. August 2006 um 9:34

Zitat:

Original geschrieben von passat32

die Top-Ten ist ein Witz, sorry. ...

Hallo Passat,

ich hoffe, Du hast herzhaft gelacht. Aber so richtig kann ich Dein Unverständnis nicht nachvollziehen.

Es gibt doch hunderte von Tests in diversen Autozeitschriften, die genau die von Dir angesprochenen Wertmaßstäbe anlegen. Reicht das denn immer noch nicht? Hier gibt es jetzt einen Vergleich, in dem halt ein anderer Wertmaßstab gilt.

Und wenn ich mich auf der Autobahn umsehe, dann sehe ich zu 80 oder 90% Fahrzeuge, die mit einer Person besetzt sind. Wann wird denn ein SUV oder ein großer Van mal richtig genutzt? Allenfalls für die Fahrt in den Urlaub. Und um zur Arbeit zu fahren, oder Einkäufe zu erledigen reichen die getesteten Wagen allemal.

 

In einem Kommentar zu dieser Öko-Rangliste in der heutigen NRZ ging man davon aus, das in 15 Jahren etwa 90% der Benziner als Hybrid betrieben werden. Wie groß wird der Anteil deutscher Fahrzeuge an diesem Markt sein?

Schönen Gruß

Michael

Themenstarteram 17. August 2006 um 9:36

Zitat:

Original geschrieben von harryman1946

Vielleicht wäre hier eine andere Überschrift auch besser?

Nicht :"Prius von Platz 1 verdrängt" sondern z.B. so wie bei

Heise: "Hybrid-Autos führen Umwelt-Ranking an" oder wie heute in der SZ "Umweltfreundlichste Autos kommen aus Japan". Bei der Bewertung der AutoHERSTELLER schnitten Toyota und (man höre und staune) VW am besten ab. Grüße Harry

... vielleicht hast Du recht aber eine Überschrift mit negativem Touch erregt mehr Aufmerksamkeit.

Michael

@passat32 Der Name ist Programm.

„Haarfönventilatorenmotoren, Absolut lächerlich, Motörchen, Ökofunzel, so einen Mist“

Na da ist sie ja wieder, die Fahrspaßgeneration mit der PS-Anbetung. Gell, unter 250 PS ist’s doch kein Auto?

BMW kam beim VCD nicht so gut weg. Zitat: „BMW belastet die Umwelt nicht nur durch den Bau von Fahrzeugen mit überdurchschnittlichem Kraftstoffverbrauch, sondern weist auch arrogant Fragen zur Umweltperformance zurück“

Diese Einstellung gefällt manchen Forenteilnehmern hier wohl besser. Übrigens, was die Ökofunzel-Miniautos betrifft: Bester Siebensitzer ist der Opel-Zafira 1.6 CNG, mit 138 Gramm CO2 pro Kilometer. Ist alles natürlich „nur“ eine Verbandsmeinung, aber ein bisschen Gegenwind zur üblichen Powerphilosophie tut schon gut. Grüße Harry

P.S. (nicht PS) Funzel heißt Lampe, Leuchte. Führt zur "Erleuchtung"

Zitat:

Original geschrieben von harryman1946

@passat32 Der Name ist Programm.

„Haarfönventilatorenmotoren, Absolut lächerlich, Motörchen, Ökofunzel, so einen Mist“

Na da ist sie ja wieder, die Fahrspaßgeneration mit der PS-Anbetung. Gell, unter 250 PS ist’s doch kein Auto?

BMW kam beim VCD nicht so gut weg. Zitat: „BMW belastet die Umwelt nicht nur durch den Bau von Fahrzeugen mit überdurchschnittlichem Kraftstoffverbrauch, sondern weist auch arrogant Fragen zur Umweltperformance zurück“

Diese Einstellung gefällt manchen Forenteilnehmern hier wohl besser. Übrigens, was die Ökofunzel-Miniautos betrifft: Bester Siebensitzer ist der Opel-Zafira 1.6 CNG, mit 138 Gramm CO2 pro Kilometer. Ist alles natürlich „nur“ eine Verbandsmeinung, aber ein bisschen Gegenwind zur üblichen Powerphilosophie tut schon gut. Grüße Harry

P.S. (nicht PS) Funzel heißt Lampe, Leuchte. Führt zur "Erleuchtung"

okay, aber welche Maschinen / Motoren werden denn allgemein gekauft? Auch bei Toyota wird "177PS" und "400Nm" als "INCREDIBILE" (unglaublich) beworben, nicht der 1.0 Liter im Aygo. Weil die Kunden diesen "Fahrspass" haben wollen. Und immerhin - der achso saubere D-Cat verbraucht deutlich mehr als jeder vergleichbare BMW oder VW ... soviel zur Umweltverträglichkeit aus Japan. (Der Mehrverbrauch von locker 1 Liter pro 100km kommt sicher nicht von den paar Spritzern Diesel, die alle zig-tausend Kilometer dem Speicherkatalysator zugeführt werden)

Dummerweise wird bei dieser Top-Ten nicht zwischen den verschiedenen Systemen (also Benzin, Diesel usw.) unterschieden, genausowenig ob Elefantenrollschuh oder Großraumschuhkarton. Wenigstens 2-3 Klassen wären sinnvoller, oder aber eine Berücksichtigung Verhältnis Werte zu Nutzbarkeit hätten ein wenig Transparenz und Nutzen geschaffen ...

Zitat:

Original geschrieben von passat32

Und immerhin - der achso saubere D-Cat verbraucht deutlich mehr als jeder vergleichbare BMW oder VW ... soviel zur Umweltverträglichkeit aus Japan. (Der Mehrverbrauch von locker 1 Liter pro 100km kommt sicher nicht von den paar Spritzern Diesel, die alle zig-tausend Kilometer dem Speicherkatalysator zugeführt werden)

Du kannst dir deinen Zynismus sparen. :(

Erstens ist deine Aussage über den Mehrverbrauch des Avensis D-Cat schlicht falsch. Hier ein Link aus der Auto Blöd- und -lieber passat- vergleiche doch mal den Passat- mit dem Avensis-Verbrauch. Hier handelt es sich nämlich nicht um Herstellangaben, sondern um Testverbräuche. Da braucht ein Passat mal eben 0,6 Liter mehr und hat auch keinen Speicherkat zu bieten- soviel zur Umweltverträglichkeit aus Deutschland. :D

http://www.autobild.de/test/neuwagen/artikel.php?artikel_id=11394

Ferner haben auch die anderen dt. Hersteller (z.B. BMW) keine Speicherkatalysatoren im Angebot- insofern hinkt der Vergleich. Deinen Aktionismus für die Marke VW in Ehren-

du solltest jedoch objektiv beurteilbare Sachverhalte nicht durch Halb- und Unwahrheiten verunglimpfen.

Im Übrigen liegen die Klein- und Kleinstfahrzeuge doch gar nicht vorne. Insbesondere der hoch gelobte Polo BlueMotion liegt weit hinten, weil auch die Lärmbelästigung in die Umweltwertung mit eingeht. Würden nur noch Prius durch die Gegend fahren (ich weiß, ein Alptraum für dich), könnte man auch an einer Hauptverkehrsstraße wieder entspannt wohnen.Die ersten Plätze belegen übrigens die Hybriden von Honda und Toyota- beides Kompaktwagen mit Tendenz zur Mittelklasse- keine Elefantenrollschuhe.

Gruß

Christian

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. PRIUS von Platz 1 verdrängt