ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt worden

Geblitzt worden

Gestern Nacht hat es mich auch mal erwischt.:(

War in einer Baustelle und zum selben Zeitpunkt fuhr ein Fahrzeug auch auf der recht Spur.

Jetzt stell ich mir die Frage: Habe ich ein Anrecht auf das komplette Bild? Meine Vermutung ist, dass das die Messung, Aufgrund der zwei Fahrzeuge, eigentlich nicht verwertbar ist.

In der Firma kamen schon Bußgeldbescheide, wo nur das Gesicht und das Kennzeichen in Teilausschnitten eingefügt waren. Man konnte also nie die Gesamtsituation bei den Kollegen erkennen.

Beste Antwort im Thema

Von mir mal ein Statement für Regeln und sozialen Umgang im Straßenverkehr.

Sicher gibt es 'ne Menge Diskussionen über die technische Zuverlässigkeit mancher Messgeräte. Das mal außen vor...

Nun kann man sich ja über den Sinn und Zweck von Geschwindigkeitsbeschränkungen an der einen oder anderen Stelle streiten. Fakt ist, sie sind da und haben damit Regelungscharakter.

Übertrete ich diese Regelung, begehe ich nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, die ggf. mit (Geld)Buße belegt ist, sondern ich verschaffe mir unrechtmäßige Vorteile gegenüber denen, die sich daran halten.

Selbst trainiere ich technisch gutes Fahren auf der Rennstrecke und behaupte einfach mal, meine Fahrzeuge sicherer und gezielter zu bewegen als viele andere. Aber ich halte mich an die Verkehrsregeln, weil sie im Verkehrsfluss (meistens) Sinn machen. Wie ich mich im Straßenverkehr verhalte, ist auch Teil meines Sozialverhaltens.

Persönlich bin ich es leid, ständig von irgendwelchen Rechtsübertretern (Sozialverhalten?) im o. g. Sinne übervorteilt (=überholt) zu werden, die dann wenige Meter weiter im Weg stehen, weil sie's fahrtechnisch nicht um die Kurve schaffen oder an der nächsten Kreuzung einpennen.

Ich bin kein Engel und gebe zu, in meinem recht langen Leben auch schon dreimal geblitzt worden zu sein, wenn auch mit jeweils nur geringfügiger Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit. Zweimal habe ich mir dabei an die eigene Stirn getippt und gezahlt. Bei dem dritten Mal, das zeitlich das erste war, bin ich die Strecke nochmal abgefahren und konnte mit viel Mühe das Begrenzungsschild in einer versteckten Ecke erkennen. Dagegen würde ich heute vorgehen, das war eher eine Bußgeldfalle.

Mein ganz persönlicher Wunsch: erst einmal das eigene Verhalten und dessen soziale Komponente im Straßenverkehr bedenken und dann vielleicht das eine oder andere bei sich selbst korrigieren statt zu versuchen, sich um die aus dem eigenen Fehlverhalten resultierenden Sanktionen zu drücken.

Danke!

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten

Also kurz zur Info.

1. Ich werde die Ordnungswiedrigkeit sicherlich bezahlen.

2. Das Fahrzeug auf der rechten Spur war nur unwesentlich langsamer, da es kurz vorher auf die rechte Spur wechselte und mein ACC Tempomat erst anfing wieder zu beschleunigen. Somit waren wir beide zu schnell.:D

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wenn beide Fahrzeuge zu schnell waren und wir fast gleichauf. Wer die Messung ausgelöst hat und wer nun bestraft wird.

Tja und jetzt kommt die angesprochende Thematik ins Spiel. So machne Bildausschnitte sind so eng begrenzt, dass der Verdacht nahe liegt, dass man eventuell Fakten verschweigt.

Das Originalbild ist schon sehr gut und da erkennt man auch den Fahrer sehr gut. Man bekommt eben nur eine relativ schlechte Kopie. Auch können die Geräte erkennen, um welche Spur es sich handelt.

Wie aber aus dem Video zu erkennen, scheinen äußere Einflüsse auch das Ergebnis beeinflussen.

Zitat:

@ktown schrieb am 30. November 2019 um 16:08:15 Uhr:

Wie aber aus dem Video zu erkennen, scheinen äußere Einflüsse auch das Ergebnis beeinflussen.

Du kannst, wenn du Post bekommst, reagieren. Mir ist mal eine ähnliche Situation wie dir passiert. Es hat geblitzt (Blitzanhänger in der Abfahrt Landau), als ich mit jemand anderes gleichauf war. Ich habe nie einen Brief bekommen.

Vor zwei Wochen wurde ich auf der Karlsruher Südtangente vom rechten Fahrbahnrand aus rot angeblitzt. Ich fuhr ganz gemütlich in Kolonne auf der rechten Spur einem Transporter und LKW mit 70 hinterher (80 erlaubt). Ich bin mir absolut keiner Schuld bewusst. Ich wurde aber gerade überholt. Erst wenn Post kommen sollte, würde ich mir größere Gedanken machen, ob da was bei der Messung schief gelaufen ist.

Leute, die Post ist doch schon da. Hat der Arbeitgeber bekommen. Lest euch bitte nochmal den Ausgangsbeitrag durch.

 

Gruß

Uwe

Ja - da schreibt der TE, dass er Gestern geblitzt worden ist...

Stimmt, ich habe falsch gelesen, sorry.

Dann soll er erstmal warten bis der Bußgeldbescheid kommt. Alles andere macht keinen Sinn.

 

Gruß

Uwe

Je nach Geschwindigkeit gibt es entweder ein Verwarnungsgeld(Angebot) oder einen Anhörungsbogen. Und meist nicht sofort einen Bußgeldbescheid.

Zitat:

@merolu schrieb am 30. November 2019 um 14:45:54 Uhr:

Persönlich bin ich es leid, ständig von irgendwelchen Rechtsübertretern (Sozialverhalten?) im o. g. Sinne übervorteilt (=überholt) zu werden, die dann wenige Meter weiter im Weg stehen, weil sie's fahrtechnisch nicht um die Kurve schaffen oder an der nächsten Kreuzung einpennen.

Vielleicht sind das auch nur Deppen, die schnell fahren, weil sie es einig haben. Dann treffen sie auf dich, der exakt das TL einhällt, und schon bekommen sie Lust dich auszubremsen, und haben auf einmal ganz viel Zeit... Es gibt zu viele Idioten, die sich provoziert fühlen, wenn jemand nach den Fahrschulregeln fährt. :rolleyes:

Zitat:

@MvM schrieb am 01. Dez. 2019 um 02:29:00 Uhr:

*@merolu schrieb am 30. November 2019 um 14:45:54 Uhr:*

Persönlich bin ich es leid, ständig von irgendwelchen Rechtsübertretern (Sozialverhalten?) im o. g. Sinne übervorteilt (=überholt) zu werden, die dann wenige Meter weiter im Weg stehen, weil sie's fahrtechnisch nicht um die Kurve schaffen oder an der nächsten Kreuzung einpennen.

 

Vielleicht sind das auch nur Deppen, die schnell fahren, weil sie es einig haben. Dann treffen sie auf dich, der exakt das TL einhällt, und schon bekommen sie Lust dich auszubremsen, und haben auf einmal ganz viel Zeit... Es gibt zu viele Idioten, die sich provoziert fühlen, wenn jemand nach den Fahrschulregeln fährt. ??

Sicherlich gibt es solche. Es gibt aber auf genügend, die ganz ohne zu Denken fahren und kurz nach einem Überholvorgang abbiegen müssen und den gerade erst überholten dann durch ihren Abbiegevorgang zum Stillstand zwingen. Sowas kann ich immer gar nicht ab, da ich die Bremse möglichst wenig nutze, damit der Durchschnittsverbrauch gering bleibt und es nicht so ins Gewicht fällt, dass ich gerne mit Vollgas bis zum Tempolimit beschleunige.

 

Auch schön sind die, die ohne Leistung überholen, die man dann am Ortsausgang zurück überholt, da die nicht aus dem Quark kommen.

 

Meine Frau ist dagegen, wenn ich am Ortsausgang Gas gebe, wenn jemand hinter mir dicht auffährt oder mit überhöhter Geschwindigkeit von hinten anrauscht, das Ortsausgangsschild aber gerade erst noch passiert wird.

Lässt man die vorbei und zieht hinter denen gleich nach links dann brauchen manche ewig um nach rechts rüber zu fahren, da die nicht merken, dass die an mir vorbei sind und die doch jetzt bitte Platz machen mögen. Auch da meckert die Frau, aber denen kann man ja eh nie etwas recht machen.

 

Und dann die von Merolu angesprochenen. Man hält sich selbst an die Geschwindigkeit und freut sich auf ein paar schnelle Kurven. Und was ist? Irgendeiner überholt, der die Kurven darauf im Schneckentempo durchfährt und verdirbt einem den Spaß. Dafür kann der schnell geradeaus fahren - super Typ...

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 7:19

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 30. November 2019 um 20:09:02 Uhr:

Stimmt, ich habe falsch gelesen, sorry.

Dann soll er erstmal warten bis der Bußgeldbescheid kommt. Alles andere macht keinen Sinn.

 

Gruß

Uwe

Ich möchte nochmals betonen. Wenn was kommt, wird es bezahlt. Mir kamen nur, Aufgrund der von mir erlebten Situation (zwei Fahrzeuge auf fast gleicher Höhe) die Bescheide der Kollegen in den Sinn und die manchmal in den Bescheiden stark begrenzen Bildausschnitte. Als wolle man Infos die noch auf dem Bild zu erkennen sind und die Ungültigkeit der Messung belegen würden, unter den Teppich kehren. Das es solche Fälle gibt, ist ja allseits bekannt.

Zitat:

@Schubbie schrieb am 1. Dezember 2019 um 07:15:23 Uhr:

Zitat:

@MvM schrieb am 01. Dez. 2019 um 02:29:00 Uhr:

*@merolu schrieb am 30. November 2019 um 14:45:54 Uhr:*

Persönlich bin ich es leid, ständig von irgendwelchen Rechtsübertretern (Sozialverhalten?) im o. g. Sinne übervorteilt (=überholt) zu werden, die dann wenige Meter weiter im Weg stehen, weil sie's fahrtechnisch nicht um die Kurve schaffen oder an der nächsten Kreuzung einpennen.

Vielleicht sind das auch nur Deppen, die schnell fahren, weil sie es einig haben. Dann treffen sie auf dich, der exakt das TL einhällt, und schon bekommen sie Lust dich auszubremsen, und haben auf einmal ganz viel Zeit... Es gibt zu viele Idioten, die sich provoziert fühlen, wenn jemand nach den Fahrschulregeln fährt. ??

Sicherlich gibt es solche. Es gibt aber auf genügend, die ganz ohne zu Denken fahren und kurz nach einem Überholvorgang abbiegen müssen und den gerade erst überholten dann durch ihren Abbiegevorgang zum Stillstand zwingen. Sowas kann ich immer gar nicht ab...

Ich auch nicht. Gerade gestern wieder so einen Held gesehen. Erst im Überholverbot deutlich zu schnell überholen, um dann im nächsten Ort links auf den Supermarktparkplatz abzubiegen. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Gab wohl ein paar Sonderangebote.

Zitat:

@ktown schrieb am 30. November 2019 um 16:00:56 Uhr:

Also kurz zur Info.

1. Ich werde die Ordnungswiedrigkeit sicherlich bezahlen.

2. Das Fahrzeug auf der rechten Spur war nur unwesentlich langsamer, da es kurz vorher auf die rechte Spur wechselte und mein ACC Tempomat erst anfing wieder zu beschleunigen. Somit waren wir beide zu schnell.:D

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wenn beide Fahrzeuge zu schnell waren und wir fast gleichauf. Wer die Messung ausgelöst hat und wer nun bestraft wird.

Tja und jetzt kommt die angesprochende Thematik ins Spiel. So machne Bildausschnitte sind so eng begrenzt, dass der Verdacht nahe liegt, dass man eventuell Fakten verschweigt.

Ich bin dieses Jahr in einer (dreispurigen) 80er Zone (keine Baustelle) mit ca 40 zu schnell geblitzt worden. Ich konnte aber ganz gelassen bleiben, denn just in dem Moment überholte ich einen T4. Zum Zeitpunkt des Blitzes war er noch leicht vor mir. Da kam nie etwas.

Also wenn du sicher bist, dass neben dir einer war und nicht zahlen willst, lass es auch jedenfall prüfen. Spuren können anscheinend nicht immer auseinander gehalten werden. Kommt wohl auf den Blitzer an. Wenn du aber weniger als 20 zu schnell warst, lohnt sich der Aufwand meiner Meinung nach nicht.

Was manche für Nervenkitzel brauchen:confused::confused::confused: Ein Tempolimit, gerade in der Baustelle, ist mehr als gerechtfertigt. Also haltet Euch einfach dran.

Muss es erst immer zu einem schweren Unfall kommen, das man zur Vernunft kommt? Dann ist es aber leider zu spät...... siehe https://de.wikipedia.org/.../..._auf_der_Bundesautobahn_5_im_Juli_2003

Ich lobe die Verkehrsteilnehmer die nie und sei es aus Unachtsamkeit, mal die vorgeschriebene Geschwindigkeit überschritten haben.

Ja ich gebe es zu, da es nur eine kurze Baustelle von ca. 1km war (es ist eine Sanierung des Farbbahnrandes) und das nachts um 23 Uhr, habe ich mich dazu hinreißen lassen mich durch meinen Distanzregler ausbremsen zulassen und nicht aktiv selbst zu bremsen.

Warum man sich aber grundsätzlich der Extreme bedient um Position zu beziehen werde ich nie verstehen.

Es war weder Nervenkitzel noch der Drang den Vordermann von der Straße zu fegen oder 2 Minuten schneller von A nach B zu kommen.

Es ist krass, wie schnell man, durch eine einfach Frage, ohne überhaupt, mit irgendeiner Silbe es erwähnt zu haben, in die Ecke derer gestellt wird, die grundsätzlich Verkehrsregeln missachten und bei jedem erwischt werden versuchen der Strafe sich zu entziehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen