ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geblitzt worden

Geblitzt worden

Gestern Nacht hat es mich auch mal erwischt.:(

War in einer Baustelle und zum selben Zeitpunkt fuhr ein Fahrzeug auch auf der recht Spur.

Jetzt stell ich mir die Frage: Habe ich ein Anrecht auf das komplette Bild? Meine Vermutung ist, dass das die Messung, Aufgrund der zwei Fahrzeuge, eigentlich nicht verwertbar ist.

In der Firma kamen schon Bußgeldbescheide, wo nur das Gesicht und das Kennzeichen in Teilausschnitten eingefügt waren. Man konnte also nie die Gesamtsituation bei den Kollegen erkennen.

Beste Antwort im Thema

Von mir mal ein Statement für Regeln und sozialen Umgang im Straßenverkehr.

Sicher gibt es 'ne Menge Diskussionen über die technische Zuverlässigkeit mancher Messgeräte. Das mal außen vor...

Nun kann man sich ja über den Sinn und Zweck von Geschwindigkeitsbeschränkungen an der einen oder anderen Stelle streiten. Fakt ist, sie sind da und haben damit Regelungscharakter.

Übertrete ich diese Regelung, begehe ich nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, die ggf. mit (Geld)Buße belegt ist, sondern ich verschaffe mir unrechtmäßige Vorteile gegenüber denen, die sich daran halten.

Selbst trainiere ich technisch gutes Fahren auf der Rennstrecke und behaupte einfach mal, meine Fahrzeuge sicherer und gezielter zu bewegen als viele andere. Aber ich halte mich an die Verkehrsregeln, weil sie im Verkehrsfluss (meistens) Sinn machen. Wie ich mich im Straßenverkehr verhalte, ist auch Teil meines Sozialverhaltens.

Persönlich bin ich es leid, ständig von irgendwelchen Rechtsübertretern (Sozialverhalten?) im o. g. Sinne übervorteilt (=überholt) zu werden, die dann wenige Meter weiter im Weg stehen, weil sie's fahrtechnisch nicht um die Kurve schaffen oder an der nächsten Kreuzung einpennen.

Ich bin kein Engel und gebe zu, in meinem recht langen Leben auch schon dreimal geblitzt worden zu sein, wenn auch mit jeweils nur geringfügiger Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit. Zweimal habe ich mir dabei an die eigene Stirn getippt und gezahlt. Bei dem dritten Mal, das zeitlich das erste war, bin ich die Strecke nochmal abgefahren und konnte mit viel Mühe das Begrenzungsschild in einer versteckten Ecke erkennen. Dagegen würde ich heute vorgehen, das war eher eine Bußgeldfalle.

Mein ganz persönlicher Wunsch: erst einmal das eigene Verhalten und dessen soziale Komponente im Straßenverkehr bedenken und dann vielleicht das eine oder andere bei sich selbst korrigieren statt zu versuchen, sich um die aus dem eigenen Fehlverhalten resultierenden Sanktionen zu drücken.

Danke!

84 weitere Antworten
Ähnliche Themen
84 Antworten

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 3. Dezember 2019 um 21:06:16 Uhr:

Der gemeine Jammerdeutsche sollte an sich arbeiten und zu dem stehen was er tut.

leider ist jedes Fragen nach den Folgen in diesem wunderbaren Forum hier immer "rumheulen" oder "rumeiern". Über Strafvermeidung (die immerhin ein Grundrecht ist), haben wir da noch gar nicht gesprochen.

Der gemeine MT-User könnte sich auch einfach drauf beschränken, die Fragen der TE zu beantworten oder, wenn er die Antwort nicht kennt, einfach die Klappe halten. Dann wären die Threads kürzer und die Fragensteller nicht immer schon bei der zweiten Seite raus.

Und welche Frage soll es geben? Entweder man wurde geblitzt, bekommt Post oder eben nicht. Wenn Post kommt, ist da auch meistens was dran. Aber es werden lieber wieder zig Ausreden gesucht.

Zitat:

@CH76 schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:38:58 Uhr:

Und welche Frage soll es geben?

die steht ja meist im Thread. Wenn man ihn denn lesen mag. Mancher fragt sogar, weil er die Antwort nicht kennt. Wie man das in einem Forum halt manchmal so tut.

O.K. Frage nochmal gelesen.

Meine Erfahrung (du warst offenbar auf einer 2-spurigen Fahrbahn unterwegs): die wissen, was sie machen, haben die Straße vermessen und 2 Blitzer nebeneinander aufgestellt.

Wenn du nur einen Blitz gesehen hast, kann das bedeuten: du wurdest geblitzt und der andere neben dir nicht, oder: er wurde geblitzt und du nicht.

Wenn z.B. 70 erlaubt war und du hattest 85 auf dem Tacho, dann bekommst du eine Rechnung; hattest du nur 77 auf dem Tacho, bekommt sie der, der neben dir war.

Und zur Frage, ob man ein Bild bekommen kann: du hast ein Recht auf komplette Akteneinsicht, kannst also alles anfordern, sofern nicht online verfügbar.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 4. Dezember 2019 um 15:35:59 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 3. Dezember 2019 um 21:06:16 Uhr:

Der gemeine Jammerdeutsche sollte an sich arbeiten und zu dem stehen was er tut.

leider ist jedes Fragen nach den Folgen in diesem wunderbaren Forum hier immer "rumheulen" oder "rumeiern". Über Strafvermeidung (die immerhin ein Grundrecht ist), haben wir da noch gar nicht gesprochen.

Der gemeine MT-User könnte sich auch einfach drauf beschränken, die Fragen der TE zu beantworten oder, wenn er die Antwort nicht kennt, einfach die Klappe halten. Dann wären die Threads kürzer und die Fragensteller nicht immer schon bei der zweiten Seite raus.

Wir sind hier nicht bei "Frag Mutti" ! Wir sind hier in einem Diskussionsforum. Diskutiert wird über konträre Meinungen und Ansichten oder auch falsche Antworten, sachlich falsch oder auch moralisch falsch, wobei wir beim Thema wären. Viele Antworten kann man einfach nicht stehen lassen so falsch sind sie, also wird diskutiert. Oft ist die Diskussion auch schon Rechtsberatung, oft auch von der übelsten Sorte, mit Drückebergertum kann nun mal nicht jeder umgehen.

Das was Du auch meinst, wird oft erwartet, klappt es nicht, wird es provoziert indem man es herbei geredet, es wird gestichelt.

"Ich bin gespannt wann der Erste....."

Zitat:

@Girgl-Schorre schrieb am 4. Dezember 2019 um 11:10:03 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 3. Dezember 2019 um 21:06:16 Uhr:

 

Weist Du was ein typisch deutsches Problem ist. Das , zumindestens hier auf MT, die Geblitzten immer jämmerlich rumheulen, wie schrecklich und ungerecht diese Welt doch ist. Alles wird angezweifelt und in Frage gestellt. Meine Fresse, ich wurde bestimmt schon 20 mal geblitzt, alle 2 Jahre etwa, die Tickets habe ich mir alle verdient und alle sofort bezahlt, PUNKT AUS Basta. Der gemeine Jammerdeutsche sollte an sich arbeiten und zu dem stehen was er tut. Die Konflikte hier entstehen aus meiner Sicht nicht aus moralischen Gründen, sondern auf Grund dieser feigen Mentalität nicht zu dem zu stehen was man verbockt.

Und ja, es wird keiner gezwungen zu schnell zu fahren, ich mache das immer freiwillig.

Wow, 20 mal geblitzt... dann bist du ja der Raser.

Eher nicht, die Überschreitungen waren immer minimal und mit oft 6 stelligen Kilometerabständen, zumindest in den letzten 20 Jahren, nie in der Stadt, meist auf der Landstraße . Das willst Du nicht wirklich Raserei nennen.

Themenstarteram 24. April 2020 um 8:24

Wollte mal noch kurz informieren, dass nichts kam. ;)

Alles andere hätte mich angesichts der geschilderten Sachlage auch sehr gewundert. :-)

Bei einer ordentlichen Datenerfassung sollte 20x geblitzt werden doch locker für einen Führerscheinentzug genügen.. Unbelehrbarkeit, "Unreife" und so..

Themenstarteram 28. April 2020 um 8:27

Ich glaube das Thema Datenspeicherung und deren Zulässigkeit, ist sicherlich in anderen Foren besser aufgehoben.;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen