ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ganzjährig Allwetter oder Winterreifen fahren?

Ganzjährig Allwetter oder Winterreifen fahren?

Themenstarteram 30. Juli 2016 um 19:38

Moin Leute

Wenn man einen wenig gefahreren Zweitwagen hat, will man ja nicht halbjährlich die Reifen wechseln.

Jetzt frage ich mich, was besser ist: Sollte man das ganze Jahr mit Allwetterreifen oder Winterreifen fahren?

Was ich weiß, ist dass der Verschleiß von Winterreifen im Sommer höher ist.

Was ich auch weiß, ist dass Winterreifen im Winter mehr Sicherheit als Allwetterreifen bieten.

Und was ich außerdem weiß, ist dass Winterreifen oft bei Regen schlechtere Eigenschaften haben als Sommerreifen. Wie sich hier die Allwetterreifen verhalten, weiß ich nicht.

Noch zu unserer Situation: Wir haben aktuell Alufelgen mit abgefahrenen Sommerreifen und Stahlfelgen mit guten Winterreifen. Es wäre jetzt also einfacher für uns die Winterreifen auf die Alus zu ziehen als die Winterreifen zu verkaufen und Allwetterreifen für die Alus zu kaufen.

Die Frage ist: Was wäre jetzt in unserer Situation sinnvoll?

Bin auf eure Meinungen gespannt.

Grüße, E.T.chen

Beste Antwort im Thema

Mit Deinem gebündelten Wissen, fällt es Dir nicht schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Mit Deinem gebündelten Wissen, fällt es Dir nicht schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

Wo fährt der Wagen?

Die guten Ganzjahresreifen sind verkappte Winterreifen.

Ich würde gute Ganzjahresreifen von GoodYear, Hankook oder Vredestein nehmen.

Welche Dimension braucht ihr?

Gute Winterreifen auf Stahlfelge kann man sehr gut in der Bucht oder bei Kleinsanzeigen abgeben.

Ich würde da ja eh Handlungsbedarf zwecks abgefahrenen Rädern besteht, die vorhanden Winterreifen montieren. Wie das Handling im Sommer mit Winterreifen ist merkst du ja dann.

Wenn diese dann abgefahren sind, würde ich auf die Alus Neue winterrefen montieren.

Und diese ganzjährig fahren.

Mach ich bei meinem Drittwagen (ca. 5000km/Jahr) so. Für mich die bessere Entscheidung.

 

Moin, Moin!

Richtig, ich ziehe auch die Winterreifen vor Allwetterreifen vor. Letztlich komm es aber auf die Bedürfnisse des Fahrers und natürlich auf den Reifen darauf an. Eine gute Winterreifenqualität ist besser als ein AllwetterR, was ja immer nur ein Kompromiss bleiben wird. Den etwas Mehrverbrauch an Gummi kompensiert man durch weniger Fahren und Alter des Reifens. Das etwas schlechtere Nässeverhalten, und auch Bremsverhalten, kompensiert man durch "Fahrkönnen" und Erfahrung.

G

HJü

So kann man keinen Rat geben. Die Handelskategorien sind viel zu grob und umfassen sehr unterschiedliche Modelle. Während ich beim Michelin Alpin sage, dass er auch im Sommer brauchbar ist, würde ich dasselbe für den Fulda Kristall nicht sagen. Verkauft werden aber beide als Winterreifen.

Ich würde die Stahlfelgen behalten, einen gebrauchten Satz Original-Radkappen kaufen und Ganzjahresreifen montieren lassen. Sieht akzeptabel aus, ist billig, leicht sauber zu halten und unempfindlich. Für einen Zweitwagen ideal.

Bei der Radmontage Nabe und Felge schön sauber machen und die Auflageflächen dünn mit Fett bestreichen, damit nichts festrostet. Bei Rädern, die nicht alljährlich neu montiert werden, ist das wichtig.

Fett hat bei der Montage von Felgen nichts zu suchen!

Ich mache immer hauchdünn was als Rostschutz drauf. Aber besser nichts als zuviel, das stimmt schon.

Themenstarteram 31. Juli 2016 um 14:13

Moin,

Danke für die Antworten. Ich lese hier raus, dass man mehr oder weniger beides machen kann.

Billige Reifen würde ich natürlich nicht kaufen. Geht mir jetzt nicht ums Geld, sondern darum, nicht halbjährlich wechseln zu müssen und für alle Jahreszeiten einen sicheren Reifen zu fahren.

Aktuell haben wir als Winterreifen Conti WinterContact TS810 drauf.

Reifengröße ist 195/65/R15. Auto ist ein New Beetle. Gefahren werden wahrscheinlich ca 5000 km im Jahr.

Hab leider grad erst den Datecode der Reifen gesehen. 3005. Die Winterreifen müssen also eh weg. :-/

Naja, ich schau mal, ob ich jetzt Allwetter oder Winterreifen dafür besorge...

Danke für den Input.

Grüße, E.T.chen

Ich würde die Wahl von meinem Wohnort abhängig machen. Im Bergland würde ich damit den Winterreifen Vorzug geben. Im Bergland sind es im Sommer meist auch ein paar Grad kühler und der Asphalt nicht ganz so heiß. Im Flachland würde ich Allwetterreifen nehmen, da der Traktionsanpruch für Bergauf- und Bergabfahrten entfällt. Dennoch: Im Sommer reine Sommerreifen fahren ist einfach besser.

Zitat:

@E.T.chen schrieb am 31. Juli 2016 um 14:13:05 Uhr:

Aktuell haben wir als Winterreifen Conti WinterContact TS810 drauf.

Der Conti TS 810 verschleißt im Sommer im Vergleich zum Michelin Alpin recht schnell, ist aber ansonsten genauso gut. Außer im Schnee, da ist er etwas besser.

Ich würd mich auch @romanusko anschließen. Allwetter auf die Alus. ... mit nem Goodyear oder Vredestein kommst auch im Winter zurecht wenn du net grad ständig durch Eis und Schnee in den Alpen rutscht...

Zitat:

@markuc schrieb am 31. Juli 2016 um 12:22:21 Uhr:

 

Bei der Radmontage Nabe und Felge schön sauber machen und die Auflageflächen dünn mit Fett bestreichen, damit nichts festrostet. Bei Rädern, die nicht alljährlich neu montiert werden, ist das wichtig.

Dafür nimmt man hochtemperaturbeständige Keramikpaste,oder zur Not Kupferpaste

Besser wäre in deinem Fall nichts,anstatt des Fettes....

Im Fall des Threadstellers würde ich auf GJR setzen

Moin, Moin!

Kein Fett beim Räderwechseln ist grundsätzlich falsch. An der Radnabe sollte immer etwas Fett sein, da sonst durch Oxidation die Räder fest sitzen können, und das auch bei LM- Felgen. Kupferpaste würde ich da nicht nehmen, denn es hat schon dadurch Probleme mit Elektronik gegeben.

G

HJü

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ganzjährig Allwetter oder Winterreifen fahren?