ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. G20 - 320d? 330e?

G20 - 320d? 330e?

BMW 3er G20
Themenstarteram 21. Juni 2019 um 11:28

Hallo zusammen,

da unser Hauptfahrzeug (320d von 2010) jetzt dann 180.000 km hat, und ordentlich verhagelt wurde, stellt sich die Ersatzfrage 1-2 Jahre früher für mich. Von April bis Oktober ist noch ein 420d Cabrio vorhanden.

Ich nutze für die Arbeit die S-Bahn, meine Freundin benötigt aber von Dienstag bis Freitag ein Fahrzeug, sie ist Wochenendpendlerin. Das Fahrprofil:

- Dienstag ca. 170 km Autobahn A96 (eher 100-120 km dank LKW-Lawine) zur Arbeit.

- bis Freitag morgen dann 2x pro Tag ca. 20-25 km Landstrasse oder Bundesstrasse

- Freitag abend 170 km zurück auf der A96

- Summe 320d: 20.000 km / a 420d: 9-12000km / a

Am Wochenende rein nach München (13 km Stadtverkehr in ruhigen Zeiten), hin und wieder raus nach Dachau (eher entspannt und viel Verkehr).

Uns reizt der 330e, die Frage ist, ob bei dem Fahrprofil das Ganze zumindest halbwegs lohnend sein könnte. Lademöglichkeit (normale Steckdose) wäre in München und abends unter der Woche wohl gegeben.

Eigentlich wäre ein Touring praktisch, aber die Limousine tuts wohl auch - das Traumauto steht ja im Hof mit dem Cabrio ;) Oder wäre ein 320d die lohnendere Geschichte?

Alternativ überlegen wir, einen gebrauchten 320d oder 420d zu holen, aber so wirklich lohnt sich das bei den jüngeren Fahrzeugen gerade nicht, man müsste dann schon gleich wieder 3-4 jährige kaufen.. oder den F30 330e?

Viele Grüße

Alex

Ähnliche Themen
56 Antworten

Ich würde nach einem gut ausgestatteten G20 320d Vorführer ausschau halten. Für die Autobahn sind diese Hybridwagen nicht gemacht. Zudem bietet der 320d das bessere PLV.

Zitat:

@BMW-2002 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:56:49 Uhr:

Für die Autobahn sind diese Hybridwagen nicht gemacht.

Meinst du das in Bezug auf Leistung oder Reichweite?

Leistung

Der 330e ist wesentlich schneller auf 200km/h als der 320d (siehe [1], der neue stärkere 330e wird diese Resultate sogar übertreffen). Dafür ist der 330e bei 230 abgeriegelt, der 320d wird mit Müh und Not 242km/h erreichen. Der einzige Nachteil besteht im Bereich 230-242km/h, was man aufgrund Verkehr nur selten erreichen wird.

Reichweite

Der 320d, wenn am Limit gefahren mit 60L Tank, erreicht ca. 550km. Der 330e hat nen 41L Tank. Wenn man den E-Antrieb permanent nutzen möchte und dieser über den Benziner geladen wird, ergibt sich wohl eine sehr kurze Reichweite... vllt. 250/300km?

Also ist die Reichweite wohl der einzige Nachteil auf der Autobahn - eigentlich verschmerzbar, oder?

[1] https://www.automobile-catalog.com

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 16:24

Danke für die Einschätzung, interessant wäre der 330e eben, weil er grob für die Unter-der-Woche-Fahrten geeignet wäre..

Ein 320d mit nur 550 km Reichweite? Wo und wie wird da gefahren? Bei unserem Fahrprofil schaffen wir 750-950 km mit einem Tank?

viele Grüße

Alex

Hi Alex...

Ich fahre aktuell einen 420d Gran Coupe. Also gleicher Motor (190 Ps / 400 Nm) mit fast identischem Auto (vllt etwas geringer CW-Wert).

Bei normalen Verkehr und zügiger Fahrweise (so schnell wie erlaubt und möglich) komme ich bei Autobahnfahrten ca. 650km weit.

Wenn die Strecke frei ist - also nachts - und ich voll fahre (bis zu 248km/h beim 420d) - schaffe ich ca. 500km mit einer Tankfüllung.

Gestern hat meiner nachdem Tanken aber auch 1070km Reichweite angezeigt (bei 6,7L Durchschnittsverbrauch) - ist halt massiv Situations- und Fahrstilabhängig.

Hab mir am Dienstag auch einen 330e bestellt - ich glaube das funktioniert ganz gut im Alltag und auf langen Strecken.

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 17:16

Danke Tobias,

die A96 ist als Autobahn so nicht mehr zu bezeichnen, komplett überlastet 2-spurig mit Hunderten Osteuropa-LKWs, die dauernd rausziehen, dazu noch Österreicher und Schweizer ;) Das erklärt dann den Verbrauch. Auch wenn die Autobahn mal frei ist, fahre ich eher 160-190 km/h, und bin damit dann (auf die Strecke gesamt) so bei 7 Liter.

Viele Grüße

Alex

Hallo

 

Ich würd eindeutig den 330e. Bessere Beschleunigung, mehr Ausstattung - Preis fast gleich (Ausstattungsbereinigt). Auch auf den 170 km hast du mit dem 330e, wenn er denn vollgeladen ist, einen niedrigeren Verbrauch als mit dem 320d. Du hast mind 50km Reichweite bleiben zu den 120km 7L/100 km rechne mal den Gesamtverbrauch dann. ;)

 

Liebe Grüße

Zitat:

@BMW-2002 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:56:49 Uhr:

Ich würde nach einem gut ausgestatteten G20 320d Vorführer ausschau halten. Für die Autobahn sind diese Hybridwagen nicht gemacht. Zudem bietet der 320d das bessere PLV.

Vorführer lohnen nicht wirklich , du bekommst gut Rabatt und wenn du den alten 320d in Zahlung gibst bekommt man noch die 6000€, ich habe 17,4% bekommen + 6000€ Prämie , so kostet der neue 47000€ statt knapp 64000€.

Vorführer für das Geld mit der Ausstattung sind eher teurer.

330e ist für das beschriebene Fahrprofil nur bedingt geeignet. Auf der AB bringt dir der Hybrid null komma null.

Dann täglich 50km Landstrasse, da wird er auch spätestens ab 30km auf den Benziner umspringen, zusätzlich muss er dann auf jeden Fall zweimal am Tag an die Steckdose, damit überhaupt eine Einsparnis vorhanden ist. Das ganze ist ein Idealfall für den 320d, der gleichbleibend mit sehr guten Verbräuchen glänzt und dich bei dem Fahrprofil nur alle 2 Wochen an die Tankstelle zwingt. Den 330e wird es wohl wöchentlich da hinziehen.

Beschleunigung ist bei den Fahrzeugtypen eine eigenartige Argumentation, beide beschleunigen vollkommend ausreichend.

Ich beziehe meine Aussage auf die Reichweite. Für mein Verständnis sind Plug-In-Hybride nur für Leute gedacht die 90% ihrer täglichen Fahrten rein elektrisch machen und am Wochenende mal die Tante in 200 km Entfernung besuchen möchten. Was nützt der 330e wenn häufig Autobahn gefahren wird? Gut man kommt rein eletrisch bis zur Auffahrt und dann? Ab Tempo 130+ fährt man einen 320i mit ~260 kg Mehrgewicht...

Zitat:

@tobiasmuench schrieb am 21. Juni 2019 um 15:30:38 Uhr:

Zitat:

@BMW-2002 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:56:49 Uhr:

Für die Autobahn sind diese Hybridwagen nicht gemacht.

Meinst du das in Bezug auf Leistung oder Reichweite?

Leistung

Der 330e ist wesentlich schneller auf 200km/h als der 320d (siehe [1], der neue stärkere 330e wird diese Resultate sogar übertreffen). Dafür ist der 330e bei 230 abgeriegelt, der 320d wird mit Müh und Not 242km/h erreichen. Der einzige Nachteil besteht im Bereich 230-242km/h, was man aufgrund Verkehr nur selten erreichen wird.

Reichweite

Der 320d, wenn am Limit gefahren mit 60L Tank, erreicht ca. 550km. Der 330e hat nen 41L Tank. Wenn man den E-Antrieb permanent nutzen möchte und dieser über den Benziner geladen wird, ergibt sich wohl eine sehr kurze Reichweite... vllt. 250/300km?

Also ist die Reichweite wohl der einzige Nachteil auf der Autobahn - eigentlich verschmerzbar, oder?

[1] https://www.automobile-catalog.com

Eben nicht, der 330e rekuperiert ja.

Entweder fährt man Tempomat 130, dann spielt das Mehrgewicht keine Rolle, oder (und das ist laut Beschreibung eher der Fall) man bremst und beschleunigt immer wieder, in welchem Fall die Rekuperation und das teilelektrische Beschleunigen das Mehrgewicht mehr als kompensieren sollten.

Leider funktioniert das nur bedingt und ohne wirkliche signifikante Reichweitenverlängerung. Testfall war ein 530e G30,

ein sehr gutes Auto, aber die E-Reichweite war halt im Regelfall bereits nach 30km komplett erschöpft, obwohl er zwischenzeitlich auch schon mal den Verbrenner dazu schaltete. Die Rekuperation lieferte da mal max. 5km Reichweitenverlängerung bei einer 45 Minütigen Stadtfahrt. Ich sehe die Autos schon im Mischbetrieb, aber mit Trennung Stadt-und Überlandfahrten, Stadtfahrten rein elektrisch und den Rest im Mischbetrieb. Nur ist bei dieser Nutzung meines Erachtens ein Dieselfahrzeug im Moment noch ökonomischer.

Schade, dann werde ich wohl zum Thema Wallboxinstallation in meiner EG noch ein bisschen lobbyieren müssen.

Damit hat sich wohl deine Frage im Nachbarthread erledigt. Die Alltagsfahrten mit frisch geladenem Auto zu starten macht einfach auch Laune und gutes Gewissen. Da kommt dann auch Ehrgeiz auf möglichst effizient unterwegs zu sein. Spaß kann man ja trotzdem haben wenn mal auch streckenmäßig und verkehrstechnisch die Möglichkeit hat.

Grüße mstaudi

Zitat:

@tobiasmuench schrieb am 21. Juni 2019 um 15:30:38 Uhr:

Zitat:

@BMW-2002 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:56:49 Uhr:

Für die Autobahn sind diese Hybridwagen nicht gemacht.

Meinst du das in Bezug auf Leistung oder Reichweite?

Leistung

Der 330e ist wesentlich schneller auf 200km/h als der 320d (siehe [1], der neue stärkere 330e wird diese Resultate sogar übertreffen). Dafür ist der 330e bei 230 abgeriegelt, der 320d wird mit Müh und Not 242km/h erreichen. Der einzige Nachteil besteht im Bereich 230-242km/h, was man aufgrund Verkehr nur selten erreichen wird.

Reichweite

Der 320d, wenn am Limit gefahren mit 60L Tank, erreicht ca. 550km. Der 330e hat nen 41L Tank. Wenn man den E-Antrieb permanent nutzen möchte und dieser über den Benziner geladen wird, ergibt sich wohl eine sehr kurze Reichweite... vllt. 250/300km?

Also ist die Reichweite wohl der einzige Nachteil auf der Autobahn - eigentlich verschmerzbar, oder?

[1] https://www.automobile-catalog.com

Gibt höchstens noch Unterschiede im Kofferraum, Wartungskosten und Intervalle. Das kann auch noch einen Ausschlag geben ob Diesel oder Plug in. Hinzu kommen steuern oder Unterhaltskosten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen