ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. G 350 / G 300 Turbodiesel

G 350 / G 300 Turbodiesel

Themenstarteram 3. Juni 2004 um 13:52

Hallo Zusammen,

interessiere mich schon seit längerem für

einen gebrauchten G mit Diesel, wahlweise

G 350 Turbodiesel oder G 300 Turbodiesel!

Aber wenn man mal so die Anzeigen im

Internet durchblättert fällt auf, dass fast

jeder G350 schon einen Austauschmotor hat,

teilweise schon nach nicht mal 100 tkm...

Das kanns ja wohl echt nicht sein, oder?!?

Kann jemand hier seine persönlichen Erfahrungen

berichten? Bin echt am überlegen, ob es nicht

vielleicht doch ein G 320 sein muss, wollte

ich aber eigentlich nicht, wg. Benzinverbrauch,

Drehmoment, etc... Kann vielleicht auch hier

jemand von einem persönlichen Vergleich berichten?

Als der G 350 aktuell war, gab es Tuning-Angebote

mit Ladeluftkühler, der 3,5 Liter hatte dann ca.

160 PS. Hat hiermit jemand Erfahrungen gesammelt?

Verkürzt dieses Tuning die Lebensdauer der Maschine noch mehr? Wird dieses Tuning heute noch

angeboten?

Fragen über Fragen...

Grüsse

Uli

Ähnliche Themen
38 Antworten

Das klingt ja 350er positiv ;)

Da wir in der Familie gedenken, einen W140 zu kaufen, bin ich grad am überlegen welcher es sein sollte.

Gefahren bin ich einen 500er und einen 350er TD. Der 500er ist natürlich in allen Hinsichten toll, keine Frage.

Der 350er jedoch klingt wunderschön, hat meiner Meinung nach mehr als genug Power, und verbraucht natürlich etwas weniger.

Die Tendenz geht also in Richtung Diesel.

Wobei sich mir die Frage stellte ob 300er oder 350er. Alle raten immer vom 350er ab, also freut es mich

mal gegenteiliges zu hören.

Der 300er ist nämlich vollelektronisch gesteuert und kommt langsam auch in die Jahre... Wenn da erstmal der Wurm

drin ist, dann gute Nacht.

Lassen sich die 350er eigentliuch mit Pflanzenöl fahren, ohne Umbaumaßnahmen zu treffen?

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes_GD300

Mit dem 350er wollte Mercedes, nachdem der 300er im W126 sozusagen "gescheitert" war, einen zweiten Anlauf in den USA starten.

Der 350er ist eine aufgebohrte und im Hub verlängerte Version des 300ers.

Der Motor ist von der ganzen Konzeption eher an amerikanische Verhältnisse angepasst. (Wenig Leistung, aber viel Drehmoment --> 136 PS + 316 NM)

Die Höchstgeschwindigkeit liegt auf US Highways zwischen 96 und maximal 120 kmh. --> Keine hohe Dauerbelastung

Da die Zylinderabstände durchs Aufbohren geringer wurden ergibt sich natürlich ein thermischer Nachteil, was aber OK war, da der Motor nie so stark belastet wird, dass er dadurch Schaden nehmen könnte (zummindest nicht in USA)

Wenn man den Wagen nun allerdings in Deutschland über die Autobahnen scheucht, so ist der Verschleiß enorm und es kommt zu Motorschäden (Was anscheinend vielen W140 Besitzern zum Verhängnis wurde)

Ob der Motor in der G Klasse die Selben Spirenzchen machte weiß ich nicht. Ich wüsste aber nichts was dagegen spräche

Das ist keine Antwort auf meine Frage woher du deine Information hast, das der"´OM603 D35 A ist Dieselmotor ist, der von Mercedes speziell für den amerikanischen Markt entwickelt wurde".

Das ist keine Böswilligkeit, ich würde wirklich gerne Wissen woher deine "Informationen" sind.

 

Danke

Grüße

Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Mercedes_GD300

 

Der 350er ist eigentlich ein 300er, bei dem Bohrung und Hub erweitert wurden. [...]

Die Pleueldurchmesser sind beim 350er genau so groß wie beim 300er, das Pleuel ist jedoch aufgründ des größeren Hubs länger. Daher ist es labiler.

Das Pleuel ist länger weil der Hub vergrößert wurde? Wohl kaum! Der Hub hängt vom Hubzapfen der Kurbelwelle ab und hat keinerlei Auswirkungen auf die Länge des Pleuels. :eek:

Ich kann als Ergänzung einen aktuellen Fahrbericht anbieten. Autor Jörg Sand gilt als ausgewiesener G-Fachmann!

TOLL... nur sprechen wir hier vom OM603, nicht OM642... :rolleyes:

Hallo an alle G 300 Fans,

 

ich plane mir einen G 300 (lang) Tubodiesel Baujahr 1983 (122 PS) zu kaufen, kann mir jemand etwas zu diesem Fahrzeug schreiben, Erfahrungen etc.

 

Über Antworten, Tips usw. würde ich mich sehr freuen.

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Andreas

Hallo Andreas,

Den 300er gab es 83 noch nicht als Turbodiesel, die kamen erst mit dem w463 1992 serienmäßig. Da stellt sich nun die Frage, ob der Umbau auch gewissenhaft gemacht wurde und ob es auch alles vom TÜV abgenommen wurde oder es sich um eine Bastelbude handelt.

Wenn es ein TD ab Werk sein soll, wäre der 290GDT das Modell, welches dem alten w460 am nächsten kommt. Preislich wir er aber wohl etwas mehr zu Buche schlagen, da er erst 1997 auf den Markt kam.

Gruß Christian

Sowohl der 350GD Turbo (OM603A) als auch der G300 Turbodiesel (OM606A) können wenn sie gut gewartet worden sind bedenkenlos gekauft werden. So gut wie alle 350GD die jetzt noch rum fahren haben mittlerweile die leidigen Probleme mit Wasserpumpe, etc. gelöst. Der 350er hat zwar ordentlich Drehmoment ist aber trotzdem ehr etwas lahm. Ganz mit Gegensatz zum G300 Turbodiesel der geht schon recht gut. Am Ende sind es oft Fragen über die elektronische Anfälligkeit die über den Kauf entscheiden. Der 350 läuft völlig Elektronik frei während der G300 schon über Steuergeräte für Getriebe und Einspritzpumpe verfügt.

ich bin mit meinem 350er voll zufrieden.

sicher rakete ists keine mit 2.5t, für schnellfahren gibts sowieso andere autos, er ist aber trotzdem sehr gut zu fahren, probleme gibts überhaupt keine.

zkd wurde vor vielen jahren getauscht.

der 300er geht merklich besser, bin mal einen probegefahren, aber 177ps kosten auch mehr steuer..

und weniger sprit braucht er auch keinesfalls.

ich brauche mit meinem 350er zwischen 10 und 12 liter/100km.

motorsound ist auch sehr gut :)

ich würde wieder einen 350er kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. G 350 / G 300 Turbodiesel