ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. Zuverlässigkeit G 270 CDI, 300 TD, 290 TD

Zuverlässigkeit G 270 CDI, 300 TD, 290 TD

Themenstarteram 23. März 2008 um 14:40

Hallo zusammen,

ich möchte meinen in der Signatur aufgeführten Fuhrpark "umstrukturieren" ;) und überlege mir ein G-Modell zuzulegen. Es sollte sich dabei um einen gebrauchten Station-Wagen (Lang) handeln; meine Preisvorstellung wären ca. 35 T€ (es kann auch gerne weniger sein). Es würde sich dabei um einen Zweitwagen für das Wochenende oder Urlaubsfahrten handeln (Toskana, Pyrenäen) (Anm. des Verfassers: ich hoffe ich bin da nicht zu blauäugig).

Ich habe schon etwas in dem Forum "quer" gelesen, bin aber nocht nicht zu einen schlüssigen Ergebnis gekommen, wie ich das Fahrzeug in bezug auf Standfestigkeit und Qualität beurteilen soll.

Wie ich lesen konnte, hat das Fahrzeug (werkseitig) im Bereich der Scharniere und der Hecktür ein Rostproblem (das ist mir vom Alfa nicht ganz unbekannt....). Eventuelle unsachgemäße Reparaturen nach harten Geländeeinsatz lasse ich jetzt mal aussen vor. Gibt es sonst noch Rostnester?

Bei der Motorisierung hatte ich an die in der Überschrift genannten Dieselmodelle gedacht. Soweit ich mich (bei Mercedes) auskenne, müssten es eigentlich robuste 5- bzw. 6 Zylinder sein, die im Mercedes-Portfolio entsprechend verbreitet waren. Sind die aufgezählten Motoren standfest oder sind eher als Problemfälle bekannt (siehe 350er)? Gibt es sonst noch empfehlenswerte Motorisierungen (500er)? Ich würde bei diesem Fahrzeug allerdings eher zum Diesel tendieren (allerdings nicht auf Kosten der Haltbarkeit bzw. Zuverlässigkeit).

Meine letzte Frage bezieht sich auf die Inspektions- bzw. Wartungskosten. Hier habe ich immer wieder mal was von 3.500 € gelesen, was ich als relativ "gesalzen" bezeichnen würde. Kann das so bestätigt werden oder sind in den 3,5 T€ (wahrscheinlich) auch Reparaturen mit drin?

Ansonsten kann ich sagen, daß ich als Schüler einen 230er G gefahren habe, der mich so nachhaltig beeindruckt hat, daß ich mir gern der Wunsch erfüllen würde, so ein Auto in meinen Furpark zu haben.

Wir (meine Frau und ich) haben in der Vergangenheit immer mal nach (automobilen) Alternativen gesucht (Marco Polo, California, James Cook, Defender usw.), aber letztendlich sollte das Fahrzeug mich finanziell nicht "ausbluten" lassen (Hinterachse 15T€ usw. usf.).

Meine letzte Frage wäre, ob es spezialiserte Bezugsquellen für den G gibt. Vielen Dank für die Antworten.

Saludos

Raul

Ähnliche Themen
3 Antworten

So dann versuch ich Dir mal zu helfen.Dieselmotoren im G haben nicht immer den besten Ruf,da entweder untermotorisiert oder anfällig.Die ich aber Deiner Überschrift entnehmen kann sind aber die,die man als kompromiss zwischen Zuverlässigkeit und ausreichend bis gut motorisiert bezeichnet.270,300 und290 kann man im Grunde alle empfehlen(Beim 270er gibts verschiedene Meinungen,aber die meisten sind positiv).

Jetzt müssen wir unterscheiden zwischen den Motoren und Baureihen in denen sie überhaupt verbaut wurden

290TD 120PS gebaut von 1997-Ende2001

Den gabs nur in der spartanischeren Austattung W461(vergleichbar mitW460).Der Motor ist solide und hat genug Damf für die spartanischere Version des G-Modells vorran zu treiben.Absolut empfehlenswert,aber ich würde das W463er mit dem schönen Innenraum und dem Permanentallrad bevorzugen,da preislich der Unterschied nicht so dermassen gross ist.Ach beim 290TD muss man den Allrad zuschalten und die Sperre für die Vorderachse war nicht Serienmässig.Also drauf achten das alle Sperren an Bord sind.(deutlich unter 35000 zu bekommen)

300TD 177PS gebaut von 1997-Ende2001

Der Motor ist unangefochten der beste Diesel im G den es gab im Komromiss Zuverlässigkeit/Leistung(Der 320CDI muss sich noch beweisen).Absolut empfelenswert und grundsätzlich mit schönem Innenraum und Permanentallrad mit serienmässig 3 Sperren.Dieser Motor hat den Vorfacelift-Innenraum der eigentlich mehr Platz bietet als der aktuelle.Ich würde mich an Deiner Stelle für den Entscheiden wenns denn ein Diesel sein soll.Auch wenn der jüngste mittlerweile schon 6/7Jahre alt ist.(deutlich unter 35000 zu bekommen)

 

270CDI 156PS gebaut von2001-Ende2006

Bei dem Motor gibts verschiedene aussagen.Ich persönlich habe gute erfahrungen damit gemacht.Hier in Deutschland gabs den nur als W463 mit schönem neuen Innenraum,aber auch halt mehr elektronik.Nur noch ein Knöpfchen für die Geländereduktion anstatt ein Hebel und auch sonst ist die Armaturenbretttafel komplett restauriert worden im Modell ab 2001.Würde Dir zu nem 270CDI eher ab 2004 raten da es Anfangs doch kleinere Problemchen gab.In der Schweiz gabs den auch mit dem spartanischem Innenraum,aber die sind selten und fast genau so teuer wie ein W463.(Für da einen guten ab 2004 zu finden musst Du mindestens Deine 35000 hinblättern)

Über die Reperaturpreise in der Werkstatt sollten hier lieber andere schreiben da ich selber Schrauber bin mach ich alles selber.Die Ersatzteile die auch im PKW im Einsatz sind sin billig,aber die G-Spezifischen Teile(sind sehr viele) sind Sauteuer.Halte aber die Preise die Dir gemacht wurden für Unglaubwürdig wenn keine reperatur erfolgte sondern nur ne Inspektion.

Ich persönlich bin aber mehr der Benziner-Fan und ein G500 ist meiner Meinung der massgescheiderte Motor für den G.

Themenstarteram 24. März 2008 um 21:46

Hallo XR,

zunächst einmal vielen Dank für Deine detaillierten Ausführungen.

Ich muss gestehen, daß ich meine Frage auch in einen anderen IV x IV Forum gestellt habe.

Die Grundaussage bei den Antworten stimmt mit Deiner überein. Als beste Motorisierung wird die 5-Liter-Maschine bezeichnet. Diese hatte ich zuerst nicht in Erwägung gezogen, da ich das Auto nicht zum Schnellfahren kaufen will, sondern mehr zum "Cruisen" in den Pyrenäen. (Ich bin Halbspanier und ich habe einiges an Verwandtschaft auf der Hochebene, wo ich mit meinem 5er nicht weiter komme oder nur eingeschränkt.)

Möglicherweise käme auf Dauer auch noch ein LPG-Umbau in Frage, aber ok, jetzt ist erstmal der erste Schritt gefordert, nämlich einen guten 5-Liter zu finden, bevor er in den ehemaligen Ostblock verkauft wird (ich habe gelsen, daß die Nachfrage dort nach dieser Motorisierung sehr hoch ist).

Noch ein Nebenaspekt: die alten Vorkammer-Diesel fand ich auch deswegen interessant, da sie wohl mit PÖL betrieben werden können.

Nochmal Danke für Deine Hilfe.

Saludos

Raul

 

Zitat:

Original geschrieben von raul_koeln

Hallo XR,

zunächst einmal vielen Dank für Deine detaillierten Ausführungen.

Ich muss gestehen, daß ich meine Frage auch in einen anderen IV x IV Forum gestellt habe.

Die Grundaussage bei den Antworten stimmt mit Deiner überein. Als beste Motorisierung wird die 5-Liter-Maschine bezeichnet. Diese hatte ich zuerst nicht in Erwägung gezogen, da ich das Auto nicht zum Schnellfahren kaufen will, sondern mehr zum "Cruisen" in den Pyrenäen. (Ich bin Halbspanier und ich habe einiges an Verwandtschaft auf der Hochebene, wo ich mit meinem 5er nicht weiter komme oder nur eingeschränkt.)

Möglicherweise käme auf Dauer auch noch ein LPG-Umbau in Frage, aber ok, jetzt ist erstmal der erste Schritt gefordert, nämlich einen guten 5-Liter zu finden, bevor er in den ehemaligen Ostblock verkauft wird (ich habe gelsen, daß die Nachfrage dort nach dieser Motorisierung sehr hoch ist).

Noch ein Nebenaspekt: die alten Vorkammer-Diesel fand ich auch deswegen interessant, da sie wohl mit PÖL betrieben werden können.

Nochmal Danke für Deine Hilfe.

Saludos

Raul

Saubere Entscheidung G500 ist perfekt.Auf LPG umbauen und froh sein.Ich denke aber für 35000Euro wirst du was finden was Du den Ostblockern wegschnappen kannst.Die werden ja schon seit 1998 gebaut und ich habe schon welche für 25000gesehen undeinen bisschen Besseren gits auf jeden Fall für 35000Euro.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. Zuverlässigkeit G 270 CDI, 300 TD, 290 TD