ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Fragen/Probleme zu "neuem" gebrauchten Vectra C 06/2004 2.2 Automatik

Fragen/Probleme zu "neuem" gebrauchten Vectra C 06/2004 2.2 Automatik

Opel Vectra C
Themenstarteram 10. April 2012 um 17:39

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe vor Ostern einen Vectra C 2.2 Direct (155PS; 5Gang-Automatik) mit EZ 06/2004 gekauft.

Jetzt ergeben sich ein paar Fragen oder Probleme, zu denen ich gern mehr Informationen haben wollen würde. Vorab vielen Dank dafür :)

1.) Lenkrad "verspringt"

Besonders bei unebener Fahrbahn, Spurrillen u.ä. verspringt das Lenkrad leicht. Ich habe das Gefühl dass es sich noch im Lenkungsspiel abspielt, und daher kein "echtes" Gegenlenken nötig ist. Ist das dennoch bedenklich?

2.) Hände vom Lenkrad -> verzieht

Wenn ich die Hände vom Lenkrad nehme zieht er zur Seite. Zu 90% bedeutet das nach rechts. Auch das Lenkrad steht dann leicht nach rechts geneigt.

3.) Kaum Zug bei höheren Geschwindigkeiten

Wenn ich bereits im 5. Gang bin, spätestens so ab 80-120km/h hab ich das Gefühl, der Wagen beschleuningt nur sehr sehr langsam. Besonders im Vergleich zum flotten Abgang an jeder Ampel... Einziger Schb kommt beim vollen Durchrücken, wenn er wieder in den 4. runterschaltet. Was er Gott sei dank bei hohen Geschwindigkeiten ja nicht mehr macht. Habe ich falsche Vorstellungen vom großen Motor, oder liegt hier etwas im Argen?

4.) Automatik - Schaltpunkte?

Entweder stell ich mich noch zu doof an, oder ich versteh die Automatik nicht. Hab auch kaum Gefühl für das Gaspedal... Mal schleichter er, mal rast er; mal schaltet er angenehm bei 2500U/min, mal erst bei 3500, obwohl ich nur leicht aufm Gas bin.

"Lernt" ein Automatikgetriebe? Der Vorbesitzer ist Baujahr '40, ich denke der Wagen kam nie aus der Stadt und nicht über 100km/h, hehe. Kann man die Autmatik nachträglich einstellen oder zurücksetzen?! (Neue "Firmware" o.ä.? Kostet so ein Update was beim FOH?)

5.) Unruhiger Motor im Stand

Nicht immer, aber sehr sehr oft bemerke ich ein Ruckeln im Stand. Meistens bin ich dann schon eine Weile vorher gefahren. Er steht bei ca 800U/min, die Drehzahlnadel geht runter auf knapp unter 500 und dann "ruckelt" er sich wieder hoch auf. Standgas einstellen (höherstellen=mehr Verbrauch?) oder ist das doch mehr?

6.) große Schlaglöcher - krachendes Geräusch

Bei starken Schlaglöchern, Bodenwellen oder sonstigem -auch bei vorsichtigem Überfahren- knallt die Federung (oder was auch immer..) regelrecht. Es klingt metallisch und für mein Laien-Ohr so, als würde irgendwo der Anschlag erreicht sein. Liegt das einfach am Fahrzeug (bisher mochte keiner unserer Kombis Bodenunebenheiten..) oder könnte da etwas ausgebessert werden?

EDIT

7.) Verbrauch zu hoch?

Nach den ersten 400km zeigt mir der BC einen Verbrauch von knapp 9l an. Dabei waren fast 350km auf der Autobahn mit moderater und vorausschauender Fahrweise. Werd aber mal den nächsten Tankstop abwarten und dann nachrechnen. Habe gelesen, der Verbrauch bei Automatik sei je nach Firmware-Version unterschiedlich?!?

--

Ich habe am Freitag einen Termin im Autohaus, wo ich den Wagen auch gekauft habe. Die Berliner werden Dinnebier sicher kennen. Vor Übernahme des Autos hat er auch nochmal eine "große Inspektion" bekommen, allerdings keinen neuen TÜV. Kann ich darauf bauen, dass oben beschriebene Probleme alle im Rahmen von Kulanz/Garantie behoben werden?!

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich vermute mal, vieles wird Gewöhnung sein, im Speziellen 3. und 4.

Zu Punkt 6 solltest du allerdings dringend prüfen lassen, ob die Federn noch i.O. sind, da sie offensichtlich minderer Qualität sind und gerne brechen.

Hi,

erstens mal hast du ja ein Gewährleistungsanspruch, sollten Schäden in den ersten 6 Monaten nach dem Kauf auftreten, muss der Händler diese Schäden/Fehler auch beseitigen. Ohne das für dich Kosten entstehen sollten. Die von dir beschriebenen Probleme würde ich ihm mitteilen, dann soll er Stellung nehmen und sie beseitigen. (wenn dort Fehler oder Schäden sind)

Sollte er das nicht tun, du unzufrieden sein, ab zum Anwalt und erstmal eine Beratung einholen.

zu den von dir beschriebenen Punkten:

zu 1.) und 2.) könnte mit ausgeschlagenen Spurstangen zutun haben. Wenn der Wagen auf einen Bühne ist oder die ihn per Wagenheber aufbockst mal die Hände in 9:15Uhr Stellung an die Räder und an ihnen wackeln/rütteln..., ist dort ein Spiel sind es wohl die Spurstangen oder Spurstangenköpfe.

zu 5.) könnte eventuell was mit dem AGR-Ventil zutun haben, wenn es hängen bleibt.

zu 6.) eventuell die Federn oder auch die Koppelstangen, bei mir sind es die Koppelstangen gewesen.

Seit dem Austausch ist das knacken bei mir weg.

zu 3.) wenn der Vorbesitzer ihn kaum bewegt hat oder nur sehr langsam

(zitat: Der Vorbesitzer ist Baujahr '40, ich denke der Wagen kam nie aus der Stadt und nicht über 100km/h) kann es sein das der Motor erstmal wieder frei gefahren werden muss.

Eventuell auch ein Grund für Punkt 7.)

Auf jedenfall würde ich alle deine Bedenken deinem Händler mitteilen und auch schriftlich festhalten, eventuell bei späteren Streitigkeiten von Vorteil;)

Gruß Apo

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

1.) Lenkrad "verspringt"

Besonders bei unebener Fahrbahn, Spurrillen u.ä. verspringt das Lenkrad leicht. Ich habe das Gefühl dass es sich noch im Lenkungsspiel abspielt, und daher kein "echtes" Gegenlenken nötig ist. Ist das dennoch bedenklich?

Macht meiner auch. Axialgelenk/Spurstangentausch brachte keine Besserung. Insbesondere Querfugen lassen den Wagen scheinbar "versetzen". Am Wochenende gibt es neue Stoßdämpfer. Ich halte es für nicht normal und zudem bedenklich.

Zitat:

2.) Hände vom Lenkrad -> verzieht

Wenn ich die Hände vom Lenkrad nehme zieht er zur Seite. Zu 90% bedeutet das nach rechts. Auch das Lenkrad steht dann leicht nach rechts geneigt.

Fahrbahndecken haben normalerweise eine so genannte Bombierung, eine Wölbung, damit das Wasser bei Regenfällen zur Seite abläuft. Dein Wagen folgt dieser Wölbung. Normal. Kleinwagen zeigen dieses Verhalten weniger, große Wagen mehr.

Zitat:

3.) Kaum Zug bei höheren Geschwindigkeiten

Wenn ich bereits im 5. Gang bin, spätestens so ab 80-120km/h hab ich das Gefühl, der Wagen beschleuningt nur sehr sehr langsam. Besonders im Vergleich zum flotten Abgang an jeder Ampel... Einziger Schb kommt beim vollen Durchrücken, wenn er wieder in den 4. runterschaltet. Was er Gott sei dank bei hohen Geschwindigkeiten ja nicht mehr macht. Habe ich falsche Vorstellungen vom großen Motor, oder liegt hier etwas im Argen?

Im großen Wagen relativiert sich der "große" Motor. Ich habe den 3.2er und bin "angemessen" unterwegs. Alles unter 150PS und 2 Liter Hubraum reicht meiner Meinung gerade noch aus, um im Verkehr mitzuschwimmen. Mehr nicht.

Zitat:

7.) Verbrauch zu hoch?

Nach den ersten 400km zeigt mir der BC einen Verbrauch von knapp 9l an. Dabei waren fast 350km auf der Autobahn mit moderater und vorausschauender Fahrweise. Werd aber mal den nächsten Tankstop abwarten und dann nachrechnen. Habe gelesen, der Verbrauch bei Automatik sei je nach Firmware-Version unterschiedlich?!?

Wahrscheinlich werden sich noch Leute hier melden die behaupten ihren 2.2er mit 6 Litern zu fahren und dir weissmachen wollen, dass deiner säuft. Nee, halte ich für absolut normal. Du fährst ein Fahrzeug mit runden 1,5 Tonnen Leergewicht. Diese Masse will beschleunigt werden und das kostet eben Energie(Benzin)...

 

Themenstarteram 11. April 2012 um 12:33

Hey,

vielen Dank für ere Beiträge bisher!! Das mit der Gewährleistung ist mir natürlich klar, aber ich will vermeiden, dass der Händler sagt "Ist alles normal, da muss nichts gemacht werden".

LittleBigJoe, ich würde mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden hälst, wie es bei dir und dem verspringenden Lenkrad weitergeht.

Das mit der Straßenwölbung hatte ich auch schon überlegt, aber warum steht dann überall, dass man bei einer Probefahrt genau so testen soll?

Was ist mit dem unruhigen Motor im Stand?!

Kann ich den Händler auffordern eine neue "Firmware" einzuspielen? Was bringt das? Motorsteuerung? Kann man sowas reseten?

Und was ist ein AGR-Ventil? :)

PS: Der Wagen macht mir trotzdem sehr viel Freude, falls das hier zu kurz kommt

Moin,

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

1.) Lenkrad "verspringt"

Besonders bei unebener Fahrbahn, Spurrillen u.ä. verspringt das Lenkrad leicht. Ich habe das Gefühl dass es sich noch im Lenkungsspiel abspielt, und daher kein "echtes" Gegenlenken nötig ist. Ist das dennoch bedenklich?

Original geschrieben von LittleBigJoe

Macht meiner auch. Axialgelenk/Spurstangentausch brachte keine Besserung. Insbesondere Querfugen lassen den Wagen scheinbar "versetzen". Am Wochenende gibt es neue Stoßdämpfer. Ich halte es für nicht normal und zudem bedenklich.

Macht meiner nicht mehr nach dem Tausch der Axialgelenk/Spurstangen,

aber natürlich kann sowas auch (wie von dir beschrieben/vermutet)

durch defekte Stoßdämpfer ausgelöst werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

....aber ich will vermeiden, dass der Händler sagt "Ist alles normal, da muss nichts gemacht werden".

Deshalb hatte ich geschrieben,

Auf jedenfall würde ich alle deine Bedenken deinem Händler mitteilen und auch schriftlich festhalten, ist eventuell bei späteren Streitigkeiten von Vorteil.

(vom Händler natürlich auch Unterschreiben lassen!)

Wenn es später doch einen Schaden geben sollte, der Händler aber sagt da war ja nix und die Gewährleistung ablehnen tut und du hättest ja auch nichts bemängelt, du ihm das Gegenteil (hast es ja schriftlich festgehalten und er Unterschrieben) beweisen kannst.

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

Was ist mit dem unruhigen Motor im Stand?!

Kann ich den Händler auffordern eine neue "Firmware" einzuspielen? Was bringt das? Motorsteuerung? Kann man sowas reseten?

Und was ist ein AGR-Ventil? :)

Unruhiger Motor = könnte ein defektes AGR-Ventil sein.

AGR-Ventil = Abgasrückführventil,

vereinfacht gesagt schickt es Abgase zurück in den Ansaugtrackt damit der Kat schneller auf Betriebstemperatur kommt, dadurch wird/wurde die EURO4 Norm erreicht.

Kann ich den Händler auffordern eine neue "Firmware" einzuspielen? = Frage ihn ob dein Motorsteuergerät die aktuellste Firmware hat, wenn nicht soll er sie bitte aufspielen. Schaden kann's nicht.

Was bringt das? = Sie ist dann aktueller als die alte;):D

Kann man sowas reseten? = Er kann dir natürlich jeder Zeit wieder die alte Firmware aufspielen. Selben machen geht wohl eher nicht.*

(*Ausnahmen bestätigen die Regel:D)

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

PS: Der Wagen macht mir trotzdem sehr viel Freude, falls das hier zu kurz kommt

Ich hoffe das bleibt so und drücke dir, für die Zukunft, die Daumen;)

Gruß Apo

Hi,

du schreibst nichts davon, wie viel der Wagen schon runter hat...

Wenn er über 60tkm runter hat, solltest du auf ein Getriebeölwechsel betsehen! wenn du es nicht durchgeboxt bekommst, solltest du den Wagen länger fahren wollen, dann dringend diesen machen lassen! Vielleicht sind die Schaltprobleme damit auch weg.

Das mit dem Drehzahlproblem im Lehrlauf..., mach er das mit eingelegtem Gang, oder in Stellung "N"? Wenn er es in Stellung "D" macht, kann es damit zutun haben, dass er nach einer gewissen Zeit den Lehrlauf (für dich unsichtbar) einlegt. Meine das hier schon mal gelesen zu haben.

Zum Fahrwerk: lass dir alle Gelenke (spurtangenköpfe, Stabi-Köpfe usw.), bzw. Domlager wechseln bis das Poltern weg ist! Das Poltern im Vorderbereich ist bei dem C nicht normal!

Themenstarteram 11. April 2012 um 14:52

Der Wagen hat 110.000km runter. Das Getriebeöl wurde glaube ich erst vor kurzem gewechselt. Gibts da auch ein Zettelchen im Motorraum wie beim Öl? Dann schau ich mal nach.

Der unruhige Motor ist wie gesagt nur im Stand, zB an der Ampel, und da bin ich imme auf D. Er macht das dann, wenn er es macht, auch immer sofort. Also nicht erst nach einigen Sekunden.

Edit

Hab grad im Serviceheft geschaut. Die Zündkerzen wurden scheinbar noch nie gewechselt. Wenn ich das SErviceheft richtig verstehe, ist das alle 8 JAhre oder nach 120.000km fällig. Die letzte Inspektion wurde am 4.4. (also genau 2 Monate vor Ablauf der 8 Jahre und 10.000km vor 120.000km) gemacht. Wäre das eine mögliche Fehlerquelle?

Das mit dem Getriebeöl nehm ich wohl, nach dem Blick ins Serviceheft, auch zurück. Da ist bei keiner der Inspektionen ein Häkchen... Allerdings im Prüfungsbericht des Autohauses ein Häkchen beim Punkt "Ölstand, Automatiköl (neu, neuwertig)".

Laut Serviceheft soll das aber alle 60.000km bzw. alle 4 Jahre gemacht werden. Ist nie passiert. Werd ich Nachbesserung fordern.

Deine Probleme bzgl. der Lenkung sind def. nicht normal, da stimmt was nicht. Allerdings wäre es Hellsehen wenn man online durch die Glaskugel schauen könnte.

Und das Thema Getriebe ist eine Never Ending Story.

Alleine um hier nicht auf extremen Kosten sitzen zu bleiben, die Getriebeprobleme wie schon geschrieben unbedingt schriftlich reklamieren. Und bitte nicht auf flüchtige Formulierungen einlassen. Ganz konkret das nicht korrekte Schaltverhalten festhalten. So ein Getriebewechsel kostet schnell mal ab 6000.- Euronen aufwärts.

Zum Motor kann ich nichts sagen, da ich ihn nie gefahren habe.

Und berichte mal was nun entschieden wurde.

UNO

Zum Punkt 7: 9l sind doch völlig moderat ;) Bin 800km mit 130 und 170 gefahren und hatte nen Durchschnittsverbrauch von 9,5l. Also eigentlich alles im grünen Bereich.

Hi,

zum Thema Zündkerzen, hab ja auch den 2.2L Motor, also auch die von dir beschriebenen Wechsel Zeiten laut Serviceplan.

Mal abgesehen davon das so eine Kerze auch mal eher kaputt gehen kann und bei deiner Laufleistung ja eh der normale Wechsel kurz bevor steht, sie also auch schon recht weit verschlissen sein können, oder auch verdreckt...

Ich fahre meine Kerzen nie so lange, spätestens nach 30-40Tkm fliegen die raus.

Es gibt von Opel auch 2 verschiedene Typen für den Motor, einmal standart

(wenn ich die mal so nennen darf :rolleyes:)

und einmal bessere mit 4 Masseelektroden, sind nur wenig teurer als die standart Kerzen.

Die würde ich dir empfehlen.

Könnte natürlich sein das durch deine recht alten Kerzen der unruhige Motorlauf ausgelöst wird.

Das im Prüfungsbericht des Autohauses ein Häkchen beim Punkt "Ölstand, Automatiköl (neu, neuwertig)" ist, darauf würde ich nichts geben. So ein Haken ist schnell gemacht und sieht toll aus,

aber wenn im Serviceheft nichts zu finden ist, sagt das eigentlich alles.

Wenn es gewechselt wurde warum soll man es dann nicht im Heft eintragen? Klar kann man alles vergessen aber das Risiko, grad beim Automatikgetriebe ist einfach zu hoch! Also wechseln lassen!

Auch das die letzte Inspektion erst so kurz her ist und nur 2 Monate vor Ablauf der 8 Jahre und 10.000km vor 120.000km gemacht wurde, dabei nicht die Kerzen gewechselt wurden

(würde meiner Meinung nach jede gute Werkstatt machen, es sei den der vorbesitzer wollte es nicht)

läßt schon fast den Verdacht zu, das dieser Eintrag im Serviceheft nur steht damit es besser ausschaut.

Frage mich schon warum man eine Inspektion machen läßt, noch dazu VOR erreichen des eigentlichen Zeitpunkts und dann noch nicht mal Dinge wie Kerzen, die nun wirklich das günstigste mit bei der Inspektion sein dürften, nicht wechselt!?

Gruß

Apo

 

Themenstarteram 11. April 2012 um 21:05

Klasse, eben gelesen dass der 2.2 Direct als einziger Motor kein E10 verträgt. Dabei hatte ich das den Händler extra noch gefragt und der meinte "sicher".

Jetzt bitte keine Diskussion darüber ob man es nun tanken sollte oder nicht. Fakt ist, dass ich jetzt den 2Cent teurer Sprit tanken MUSS.

Eigentlich keine so große Sache, aber - man, wie ich mich grad drüber ärger!!

Hi,

kann dich nur zu gut verstehen, würde mich nach DER Aussage des Händlers auch ärgern.

(Frage mich echt was das für ein Händler ist, bei dem was du alles schon geschildert hast)

Fakt ist er darf nicht mit E10 betankt werden, was wohl an der Hochdruckpumpe liegt, besser an den Dichtungen die da verbaut sind beim Motor oder der Pumpe.

Ich wünsch dir echt weiterhin viel Spaß mit dem Wagen, nur so langsam bekomme ich den Eindruck da stinkt was und wenn ich du wär ( wenn ich das mal so frech sagen darf:D ) würde ich warscheinlich mit meinem Anwalt mal über das ganze Thema reden.

Klar vorher dem Händler alle Fakten auf den Tisch knallen, (hören was er dazu sagt) aber ich werde das Gefühl nicht los es läuft darauf hinaus.

Ich hoffe ich irre mich und es klärt sich alles zu deiner Zufriedenheit, aber komisch ist das alles schon.

Gruß

Apo

ps: was ich mich gerade Frage? Die Inspektion die gemacht wurde, wurde die von dem Händler gemacht von dem du den Wagen gekauft hast?

Zitat:

Original geschrieben von crackthesky1

Jetzt bitte keine Diskussion darüber ob man es nun tanken sollte oder nicht. Fakt ist, dass ich jetzt den 2Cent teurer Sprit tanken MUSS.

Nur mal so am Rande: Ich tanke kein E10, weil es das hier nicht gibt. Ich könnte normales Super nehmen, damit verbraucht mein V6 aber nachweislich über einen Liter mehr auf 100Km als mit Super plus. Somit spare ich mit dem teureren Sprit bares Geld, weil ich um die 100Km weiter komme pro Tankfüllung.

Also würde ICH mich wegen der Sache nicht sonderlich aufregen ;)

Themenstarteram 11. April 2012 um 21:35

Richtig, die Inspektion wurde von der Händlerwerkstatt am Vortag des Kaufs gemacht.

Der Wagen wurde 2004 neu bei einem großen Berliner Opelhändler gekauft und auch immer dort gewartet. Hatte zufällig mal Kontakt zu einem der Verkäufer dort und werde mal schauen ob ich da vorbei schauen kann und mich da mal zu dem Fahrzeug erkundige.

Ich denke es sollte auch ohne Streit und Anwalt gehen, immerhin meinte der Händler noch zu mir "bei der größe unseres Hauses können wir uns gar keine unzufriedenen Kunden erlauben, da schauen wir lieber etwas genauer hin bei den Gebrauchten, die wir verkaufen". (Aber reden kann man ja viel)

Ist es denn ein "Mangel" (rechtlich gesehen), wenn das Fahrzeug -obwohl versprochen- kein E10 verträgt?

Ich habe natürlich schon (E10) getankt, habe zur Zeit also eine ungefähre Mischung im Tank, die bei E7 oder so liegen dürfte, hehe.

Ist da jetzt schon mit Problemen zu rechnen?!?

Werd morgen mal die restliche Hälfte wieder mit E5 auffüllen

EDIT

Wenn ich den Wagen eingefahren habe, werde ich mal Langzeitvergleiche zw Super und Super Plus machen. Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Fragen/Probleme zu "neuem" gebrauchten Vectra C 06/2004 2.2 Automatik