ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Frage zur Trommelbremse

Frage zur Trommelbremse

Opel Astra F
Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 9:39

Hallo Zusammen!

Ich möchte meinen Astra F, BJ. 95' gerne durch den Winter bringen. Bremsleitungen- und Schläuche, Unterboden und Radläufe sehen sehr gut aus. Die wurden vor zwei Jahren bereits gemacht, ebenso die vorderen Bremsen. Lediglich die Handbremse hat mir zunächst Sorgen gemacht. Ich Mutter zum Verstellen bzw. Anziehen der Seite habe ich unter dem Hitzeblech in der Mitte bereits gefunden - aber erstmal noch nicht angezogen weil ich erstmal die Trommeln überprüfen wollte. Die rechte Trommel sieht super aus, alles schick - hab ich an der Stellschraube in der Trommel ein wenig nachgezogen, passt.

Die linke Trommel wirft nach dem Öffenen ein anderes Bild. Ich habe ein paar Bilder zum Verständis gemacht, im Anhang. Habe die Bilder entsprechend Beschrieben (Links, Rechts). Die Rechts Trommel dient als Referenz, hier stimmt ja alles.

Meine Frage ist: Kann ich die herunterhängende Feder wieder durch die Halterung und die Halterung entsprechend hinter die Stellschraube klemmen? Auf Anhieb habe ich es nicht hinbekommen - meine zweite Frage ist, ob ich dazu die gesamte Trommel auseinander, und im dem Zuge wieder zusammen bauen muss damit ich mein eigentliches Problem gelöst bekomme.

 

Grüße

Philipp

Links-1
Links-2
Links-3
+3
Ähnliche Themen
22 Antworten

Wieso nicht hinbekommen? Die Feder unten aushängen, in das Blechschild zur Nachstellung oben einhängen, das Blechsichld auf den Nachstelllkranz auflegen und dann unten wieder einhängen -fertig.

Die ganze Nachstellmechanik sieht sehr trocken aus, ob die leicht läuft? Die würde ich mal ölen, damit die Nachstellmutter sich leicht auf der Gewindestange weiterdrehen lässt.

Und der Nachstellhebel auf der rechten Seite hängt ja auch irgendwo, aber nicht da, wo er soll. So wird da nichts nachgestellt, so ist es umbrauchbar. Die Kante muss oben auf dem Nachstellkranz der auf der Gewindestange sitzt aufliegen.

Themenstarteram 2. Oktober 2018 um 15:55

Hallo 16SDriver, danke für die Rückmeldung!

Gut, weiß ich Bescheid, danke! Heißt, ich muss die 'restliche' Mechanik nicht auseinanderbauen sondern muss nur das Blechschild und die Feder wieder entsprechend zusammenfügen und auf den Nachstellkranz spannen (auflegen). Ölen werde ich es auch mal, definitiv!

Werde ich Morgen auf der Bühne in Ruhe probieren.

Die Stellschraube ist nicht zum manuellen Einstellen gedacht.

Wenn alles richtig zusammen gebaut ist, funzt das von alleine.

Wenn du den ganzen Kram eh schon offen hast, würd ich alles mal gangbar machen, reinigen, Radbremszylinder checken (Manschette anheben, wenn da schon die Siffe drinsteht: Austauschen)

Bremsbeläge mit ner Feile kanten, Auflageflächen der Bremsbacken fetten (verhindert Bremsquitschen).

Aber erst mal nur eine Seite, dadurch kannste nachschauen, wie alles zusammengehört.

Irgendwie sind da aber beide Seiten nicht richtig eingebaut !

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 11:09

Hey!

Danke für die Tipps! Wofür ist die Stellschraube dann gedacht? Das es sich eigentlich automatisch mit dem Abfahren der Beläge nachstellt weiß ich, aber wozu kann man es dann noch selbst nachstellen wenn die Schraube dafür eigentlich nicht gedacht ist?

Also meinst Du, ich sollte eine Seite mal komplett auseinanderbauen und checken. Danach wieder zusammen bauen, ja?

Letzte Frage: Inwiefern sind beide Seiten nicht richtig eingebaut? Beziehst Du dich auf die gesamte Mechanik die deiner Meinung nach nicht richtig ausschaut, oder nur auf bestimmte Teile?

 

Grüße

Siehe Bild

Für die Trommelbremse, kannst du auch dort reinschauen. Der Aufbau der Trommelbremse ist identisch.

http://www.google.com/url?...

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 11:26

Super, danke!

Ich bin heute Abend in der Halle und werde nachschauen. Schönen Feiertag euch noch und wenn noch was unklar ist, melde ich mich.

 

Beste Grüße

Da is nix zum selber einstellen !

Hab dir mal ein Foto angehängt.

Beim Zusammenbau die Einstellmutter ganz zurückdrehen. Wenn danach alles richtig eingebaut ist, ziehst du mal am Handbremsseil, dann muss sich die Nummer 16 nach unten bewegen und dadurch die Mutter auf der Nummer 15 verstellen.

Die Nummer 15 besteht aus drei Teilen, das Teil mit dem Gewinde dran muss so eingebaut werden, dass die kürzere Nase bei dir ist. Sonst kriegste die Nummer 16 nicht rein.

Vor dem Losfahren paarmal aufs Bremspdal treten, so stellt sich das automatisch ein.

Und bisschen Fett kann auch nicht schaden, natürlich nur ganz wenig und ein ziemlich dickes.

Wenn du noch Fragen hast, kein Problem.

Bremsen
Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 12:30

Alles klar, verstehe. Danke!

Bedeutet also, dass die Nummer 15 gar nicht manuell eingestellt bzw. das Drehrad gar nicht manuell eingestellt werden soll? Da sich das Stellrädchen dreht und somit die Position der Bremsbeläge verändert dachte ich, dass ich somit die Bremse nachstellen kann. Da die Trommelabdeckung auch ein entsprechendes zusätzliches Loch beinhaltet wodurch sich das Stellrädchen mit einem Schlitzschraubendreher erreichen lässt, war ich der Auffassung das ich die Bremse dadurch nachstellen kann.

 

Danke aber für deine Beschreibung! :)

Anbei is noch mal ein Bild, kann man das gut erkennen.

Bremsen-2

Das kann man wenn man das komplett zurück gedreht hat ein bisschen grob vor einstellen, um weniger an der bremse betätigen zu müssen, bis die von selbst nachgestellt sind. Etwas Weg sparen... Dafür ist das Loch da.

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 17:20

Ah, alles klar. Danke für die Info!

Also ich stelle sie schon mechanisch so vor, daß wenn ich die Trommel aufsetze es leicht schleift, denn bins die nachstellung von der Handbremse nachstellt, das dauert, der nimmt ja jedesmal max 2-3 Zähne mit. Also ichn mache es schon so, daß ich mit dem Schraubendrehen oben am Zahnrad drehe, Trommel aufsetzte, geht sie nicht mehr drauf, Stück zurückdrehen, ist sie noch zu locker, Zahnrad Stück weiderdrehen, bis die Trommel leicht schleifend läuft. Der Rest macht dann die Nachstellung, aber eben auch nur, wenn das ganz leicht läuft. Das ist häufig das Problem, denn der Bremsstaub der Beläge bremst auf dem Gewinde die Leichtgängigkeit auf der SMutter.

Heißt, das Voreinstellen per Hand hat schon seinen Sinn.

Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 13:07

Exakt so hatte ich es auch gemacht bei der rechten Trommel, die ja normal ging. Ich habe die Beläge so lange vor-eingestellt bis sie leicht geschliffen hat, praktisch exakt so, wie es 16SDriver beschrieben hat.

 

LG

Bild vom Kadett E, is aber gleich.

Handbremse
Deine Antwort
Ähnliche Themen