ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Frage wegen Lackieren

Frage wegen Lackieren

Themenstarteram 5. April 2007 um 18:06

Hallo,

mein 2003er Coupe hat eine Rostblase an der Fahrertür. Schuld daran war ein Steinschlag. Nun ist die Rostblase etwa 1 cm groß.

Ich war bei 2 verschiedene Lackierer um den Schaden beheben zu lassen und habe nun folgende Angebote:

Lackierer A: Der komplette untere Teil der Tür wird bis zur Stoßleiste abgeschliffen, großflächig um den Rostfleck herum mit Sand abgestrahlt und danach komplett lackiert.

Kosten: 100€.

Wir müssen Sandstrahlen, weil sich damit der Rost besser entfernt, da Rost ja härter als Stahl ist.

Lackierer B: Wir schleifen um die Rostblase herum großflächig ab, spachteln es etwas auf und lackieren dann im 10cm Radius. Sie werden dann davon nie mehr etwas sehen.

Kosten 60-70€.

Sandstrahlen wird hier nicht gebraucht.

 

Ich hab auch noch vor meine Interieurleisten "Titan-Matt" lackieren zu lassen.

Da sagen beide Lackierer auch 2 verschiedene Meinungen:

Lackierer A will einfach mit sehr feinen Schleifpapier schleifen und dann drüber Lackieren; Kosten 50€.

Lackierer B will abschleifen, grundieren, einen Weichmacher (???) benutzen, lackieren und einen Klarlack drüber ziehen.

Kostenpunkt etwa 120€.

Was würdet ihr tun? Hat jemand einen Raatschlag?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich würde zu Lackierer A gehen.

Mit Rost ist nicht zu spassen der kommt nämlich immer wieder wenn er nicht richtig behandelt wird.

Mit den Leisten: würd ich auch bei A machen lassen da das eine ganz normale Methode ist.

Wenn du die Leisten bei B machen lässt dann trägt der so viel Material auf das die Leisten womöglich nicht mehr richtig passen und sie an diversen Stellen reiben und dann geht der Lack wieder ab.

ich würde zu A greifen und bei den Leisten zu B

Ob Sandstrahlen sein muss, kann ich nicht beurteilen von hier, aber ich würde auf jeden Fall den ganzen Bereich bis an die Stossleiste lackieren lassen.

Und bei den Leisten ganz klar. Vorschlag B

Gruss Mad

unbedingt zu B !

Steinschlagrost sandstrahlen - das glaubt er doch selbst nicht ! Sandstrahlen ist was für riesige oder verwinkelte Flächen, weil das dann leichter geht als mit Schleifpapier !

Rost härter als Stahl :D

Wenn er es beilackieren kann, ob mans dann wirklich nicht sieht - vielleicht (?)

Die Innenleisten muß man schon grundieren oder füllern, soll ja glatt werden und halten !

Klarlack auch drauf, weils dann wesentlich besser aussieht und glänzt - ist eine Menge Arbeit deshalb sind die 120 € günstiger, als die 50 € für ein bisschen anspritzen, daß dann wahrscheinlich nix gleichsieht !

also so stimmt das nicht, sandstrahlen kann auch bei punktuellem Rost empfehlenswert sein, ist halt wirklich am gründlichsten.

Zitat:

Original geschrieben von spitfirefahrer

also so stimmt das nicht, sandstrahlen kann auch bei punktuellem Rost empfehlenswert sein, ist halt wirklich am gründlichsten.

Hast du das schon mal mit eigenen Augen gesehen ?

Wie willst da das restliche Auto schützen, denn einfach ringsum abkleben, wird da nicht reichen !

Ich stelle mir das bildlich sehr geil vor, wie groß war noch mal der Rostpickel? <1cm?

http://www.poslednik.de/index.php/sandstrahlreinigung/0/

Mit nem Panzer ne Blume schiessen :D

 

=> Ich würde zu B gehen.

ja hab ich schonmal gesehen (und auch gemacht) ist ja nur ne kleine Strahlpistole und absolut nicht mit dem strahlen in dem Link vergleichbar.

Zeig mal bitte die "kleine" Pistole und bitte erkläre,

wie man das dann mit dem Kreislauf realisieren soll,

denn es wird ja eine ganze Anlage benötigt.

Zeig mal bitte Beispielbilder. Ich habe auch schon

häufig solche Anlagen in Betrieb gesehen.

Mir ist keine mobile bekannt, daher würde mich das interessieren.

Zitat:

Original geschrieben von spitfirefahrer

ja hab ich schonmal gesehen (und auch gemacht) ist ja nur ne kleine Strahlpistole und absolut nicht mit dem strahlen in dem Link vergleichbar.

meinetwegen, wenn Spaß macht ! :D

Ich würde trotzdem zum kleinstmöglichen Werkzeug greifen, wie Dremel, da gibts übrigends auch so eine Art "Sandschleifkopfchen" !

ist mir ein Rätsel warum ihr so gegen das strahlen seit? Ist eine gängige Reparaturmethode. Gegen das schleifen ist auch nichts einzuwenden (solange nicht mit Dahtbürsten gearbeitet wird). Aber die Gefahr, dass in den Poren Rost zurückbleibt ist beim schleifen größer.

mit Kreislauf:

http://www.esska.de/esska_de_s/strahlpistole,pd980!0,,2053.html

ohne Kreislauf:

http://www.esska.de/esska_de_s/sandstrahlpistole-mit-becher-0-7l.html

zu beachten ist, dass das Strahlgut nicht in Hohlräume gelangt und dort für weiteren Rost (gebundene Feuchtigkeit) sorgt.

Themenstarteram 7. April 2007 um 18:52

Ich hab mich für die günstigere Methode entschieden, übernächste Woche wird es erledigt, ich werde dann ein paar vorher/nachher Bilder online stellen.

Wegen den Interieurleisten warte ich erst noch einmal ab.

Zitat:

Original geschrieben von spitfirefahrer

ist mir ein Rätsel warum ihr so gegen das strahlen seit?

Ich denke, keiner ist gegen das Sandstrahlen, wenn es denn Sinn ergibt und das Objekt dazu passt. Zur Erinnerung, wir reden über einen Rostpickel des Ausmaßes von 1cm und evtl. ein wenig mehr.

Wenn ich Blumen im Garten einpflanze, besorg ich mir auch nicht einen Bagger dafür.

naja, der Vergleich ist zwar ein wenig komisch aber ich habe eingesehen, dass ich dich wohl nicht überzeugen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Frage wegen Lackieren