ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. fox finanziert

fox finanziert

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 12:32

habe ein großes problem. habe meinen fox finanziert, die geht jetz noch 2 jahre, habe einne jährliche laufleistung von 12500 km im vertrag stehen komme aber am ende locker aufs doppelte(4 jahre,50000, ich komm auf 100000)

jetzt meine frage, was kann ich machen ohne draufzahlen zu müssen. weil ich kann net mal schnell 2500 euro auftreiben...

lg

Ähnliche Themen
13 Antworten

Den Wagen zum festgelegten Restwert übernehmen und versuchen Privat zu verkaufen oder Alternativ wieder einen Neuwagen kaufen und mit dem Händler aushandeln das er ihn zu dem festgelegten Restwert trotz der Mehrkilometer zurück nimmt.

Ein heikles Thema. Du solltest allerdings von der Möglichkeit abstand nehmen nach 50tkm deine Laufleistung einfach "runterzukurbeln", denn der Hersteller hat neben dem normalen Tacho noch andere Möglichkeiten (neben dem Verschleiß) die Laufleistung exakt zu bestimmen.

Gruß,

Fabian

Hallo Truckbaer,

ist es Dir im Fiat-forum zu langweilig, oder willst Du nur wieder ein wenig stänkern?

telfast

 

Zitat:

Original geschrieben von telfast

Hallo Truckbaer,

ist es Dir im Fiat-forum zu langweilig, oder willst Du nur wieder ein wenig stänkern?

telfast

Ich glaub du hast dich im Thread vertan... Aber ansonsten

Zitat:

habe ein großes problem. habe meinen fox finanziert, die geht jetz noch 2 jahre, habe einne jährliche laufleistung von 12500 km im vertrag stehen komme aber am ende locker aufs doppelte

erst Denken, dann finanzieren ... aber das ist ja jetzt wohl zu spät!

Zitat:

was kann ich machen ohne draufzahlen zu müssen.

weniger Fahren, was anderes fällt mir nicht ein !

Themenstarteram 6. Oktober 2007 um 18:52

du hältst dich wohl für sehr lustig oder was!? ich denk solceh foren sind für konstruktive vorschläge da und net für solche blödmänner die mal schnell nen dämlichen spruch loswerden wollen!!!

Da würde mir nur einfallen, deinen Fox entweder zu behalten oder privat so hoch wie möglich zu veräußern, wenn der entsprechende Moment gekommen ist.

Ich für meinen Teil werde den Fox behalten, oder meine Eltern nehmen ihn. Wenn ich ihn behalte, werde ich mich nach dem günstigsten Kreditgeber umsehen und bei denen abzahlen. Die Zinsen bei den VW-Händlern sind bei Gebrauchtwagen astronomisch.

Ansonsten hättest du lediglich die Möglichkeit, den Wert deines Fox durch nachträgliche Umbauten zu steigern, dem Kilometerverfall quasi entgegenzuwirken. Aber das Autohaus interessiert sich nicht sonderlich dafür und die nehmen sowas eher schlecht als recht in die Rechnung auf. Daher wirst du das Füchslein sicher privat veräußern müssen und musst alles dafür tun, einen entsprechenden Verkaufspreis zu erzielen.

@kult0r... Man sollte meinen, mit dem Alter kommt die Vernunft. Bei dir scheinbar nicht.

Zitat:

Original geschrieben von foxlilli

du hältst dich wohl für sehr lustig oder was!? ich denk solceh foren sind für konstruktive vorschläge da und net für solche blödmänner die mal schnell nen dämlichen spruch loswerden wollen!!!

Tröste dich, mir ist es im Endeffekt auch so gegangen. Nur, dass mein Auto glücklicherweise nicht finanziert war. Hätte ich mir den Wagen allerdings komplett selbst finanzieren müssen, wäre ich auch nicht an einer Finanzierung durch ein Autohaus vorbei gekommen! Ich hab auch mit wenigen Kilometern erst gerechnet, dann hab ich einen Studienplatz ca. 550km von zu Hause bekommen und meine Freundin wohnt noch in meiner alten Heimat. Und zack hast du locker 30tkm im Jahr.

Es gibt einfach Dinge, die kann man nicht kalkulieren. Den einzigen Tipp, den ich dir geben kann, ist, dich mal nach einer Bahncard umzusehen. Unter Umständen kannst du damit zum etwa gleichen Preis fahren wie mit deinem Auto. Ist allerdings die Frage, ob du die Strecke überhaupt mit der Bahn fahren kannst und desweiteren ob es dann wirklich billiger ist. Ich bin vor einiger Zeit desöfteren von Ostwestfalen nach Frankfurt gependelt, da ist die Zugfahrt wirklich nur unwesentlich teurer als die Autofahrt. Dementsprechend häufig bin ich da auch Zug gefahren. Hier ist die Bahnfahrt noch ca. 30€ teurer, außerdem kann ich keine Mitfahrer mitnehmen, was den Autofahrpreis schmälert.

Wenn du Glück hast kann auch Fliegen günstiger sein. Allerdings nur wenn es weite Strecken sind, die deinen Kilometerstand in die Höhe treiben!

Aber das wären die einzigen Möglichkeiten, die mir noch einfielen neben dem was Fortunes besprochen hat.

Prinzipiell würd ich aber mal zu dem Autohaus gehen, bei dem du den Wagen finanziert hast und die fragen, was es für Möglichkeiten gibt. Denn früher oder später wirst du sie eh damit konfrontieren müssen!

Lieben Gruß,

Fabian

Themenstarteram 7. Oktober 2007 um 11:20

naja, mit dem autohaus is des so. der verkäufer hat damals zu mir gesagt die laufleistung die man angibt wäre egal (ich hätte se sowieso höher angesetzt) und da die mich dort wo es nur ging über den tisch gezogen haben, hab ich den händler gewechselt. von daher wird es eh scho net so einfach denen den wagen anzudrehen...

Hab auch schonmal ein Auto finanziert. Das lief folgendermaßen ab...

Beim Autokauf wurde ich gefragt wie viele KM ich mit dem Auto innerhalb der Finanzierung fahren will. Demnach ergab sich bei mir ein End-KM Stand von ca. 120tkm. Dabei wurde auch sofort ein Ankaufspreis mit ausgehandelt zu dem der Händler das Auto zurück nehmen muss (verbrieftes Rückgaberecht).

Das heißt wenn ich am Ende der Finanzierung 120tkm auf meinem Auto hab muss der Händler mir mindestens den ausgehandelten Preis zahlen.

Im Vertrag stand dann noch drin, das ich für jeden KM den ich mehr fahre eine gewisse Summe pro KM (glaub es waren ca. 0,20 €) bezahlen muss. Dieser Preis würde dann vom ausgehandelten Preis abgezogen werden.

Da der verbriefte Ankaufspreis bei mir ein Witz war (Hätte für meinen ehemaligen Golf 4 gerade mal 4400 € bekommen :D), hab ich den am Ende ausgelöst und Privat verkauft. Da hab ich dann das Doppelte bekommen ;)

Hallo foxlilli.

Geh oder Schreib doch mal zur Laesing Fa.hin,es gibt immer eine möglichkeit

einen Vertrag zu ändern und evtl die Raten um ca.10€ erhöhen,dann tut es nach 4 Jahren nicht so weh.

mfg

Bad aus Hamburg

Deine Antwort
Ähnliche Themen