ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom 2016

Ford Tourneo Custom 2016

Ford
Themenstarteram 13. Mai 2016 um 10:34

Hallo,

ich interessiere mich für einen Ford Tourneo Custom 2016. Ich habe schon einiges hier im Forum und auch sonst im Internet rechachiert. Leider gibt es überhaupt keine Test / Reviews bisher oder ich habe sie nicht finden können.

Gibt es hier vielleicht schon Welche die das neue Modell (2016) ihr Eigen nennen dürfen und etwas berichten können/wollen? Mich würden besonders Fahrgefühl und Verbrauch der neuen Motoren interessieren.

Ein generelleer Bericht wäre natürlich auch sehr interessant.

Hier im Forum habe ich Angaben auch (fast) nur zu den vorherigen Modellen gefunden.

Mein Fordhändler in Münster hat leider zur Zeit auch nur das vorherige Modell in der Ausstellung, das neue Modell soll es aber schon seit 12.2015 geben.

Ich bin auch irritiert über völlig unterschiedliche Angaben in den Preislisten von Ford.

In der deutschen Preisliste steht z.B. als Anhängelast 2,2t in der österreichischen 2,1t.

Außerdem hat mir Ford Köln auf Nachfrage geschrieben, dass die 170PS-Variante eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h hat. In der österreichischen preisliste steht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h.

Das finde ich schon ganz schön verwirrend.

Vielen Dank schon mal!

Beste Antwort im Thema

@stephan-schub

hallo,

ich kann Dir gerne von meinem TC berichten. Der Wagen wurde im 03.2013 gebaut, seit 2,5 Jahren ist er in unserem besitz. Aktueller km-Stand ca.63 Tkm. Bis jetzt recht unauffällig und das trotz eines überwiegenden Stadtbetriebs (90%). Er startet jeden Tag wie er soll, fährt, bremst usw. Verbrauch liegt in der City bei ca. 9l /100km, im Winter hatten wir auch schon 11 gehabt, auf der BAB und wenn wir Strecke fahren kommen wir sehr oft unter 8l/ 100km, bei max. 130 km/h. Defekte die der große hatte ist auch nichts Weltbewegendes:

- Wassereinbruch an der Heckklappe ( 3. Bremsleuchte wurde neu abgedichtet)

- Teppichboden im Fahrgastraum war zu großzügig zugeschnitten, wurde vom FFH korrigiert

- Türverkleidung der Schiebetüren löste sich, wurde neu verklebt

- Türverkleidung der vo. Türen knarzte, wurde behoben

- Ölpumpe (Rückruf laut ford.etis)

- Schlauch der Servolenkung hatte ein Riss, wurde behoben

- der feuchtigkeitsbedingte, laute Keilriemen (paar Sekunden nach dem Motorstart) wurde zum Teil behoben, Geräusch kommt seltener, fast nie, ist aber da.

Sonst nichts.

Zum Fahrkomfort kann ich Dir den L2 empfehlen, preislich meist kaum unterschied, beim Fahrkomfort aber deutlich besser als der Kurze, vor allem, wenn man die Hinterachse nicht belastet. Es ist aber nicht nur beim TC so, sondern bei allen Transportern.

Unser wagen hat 125 PS, die mehr als ausreichend für einen privaten Betrieb sind. Beim Diesel arbeitet man eher mit dem Drehmoment als mit der Leistung (PS), da diese erst im hohen Drehzahlbereich erreichbar sind, und Nm hat der 125 PS-er auch reichlich, ab ca. 1500 RPM merkt man wie der Wagen Schub bekommt. Selbst Urlaubsfahrten durch die Alpen in Richtung Mittelmeer mit vollbeladenem Auto bereiteten und bereiten dem TC keine Probleme. Klar eine Rakete ist er nicht, aber zum normalen Mitschwimmen und auch zum Überholen (Landstraße von 60 km/h bis 100km/h) der LKW´s ist es mehr als ausreichend. Man muss nur dabei den Richtigen Gang wählen, aber das ist ja im jeden Wagen so. Passat 3C mit 2.0 TDi und 140 PS bring bei 70km/h im 6 Gg und Vollgas auch nur Kraftstoffverbrauch und sonst gar nichts ;)

Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden uns damals für den TC entschieden zu haben und würde ihn immer wieder kaufen. Viel Ausstattung für rel. kleines Geld und Fahrkomfort ist auch mehr als akzeptabel.

Beim konfigurieren eines Neuwagen würde ich dir von einer Beifahrerdoppelsitzbank abraten, außer dass diese einen sehr großen Staufach unter den Sitzflächen bietet ist sie zu nichts zu gebrauchen. In der Stadt kann man die Fahrt jemandem zumuten, längere Sitzzeiten darauf werden zur Qual. Radio mit DAB ist eine feine Sache, an sich, in Deutschland aber funktioniert es nicht so wie es sein soll, da Digitalwüste. Absoluter Muss bei der Fahrzeuggröße ist die Klimaanlage im Fond, es sei denn man möchte die Mitfahrer foltern (sehe Beifahrerdoppelsitzbank).

Den ACC Tempomat kann ich Dir empfehlen, auch mit Schaltgetriebe funktioniert der wie er soll. Habe dies im Focus und bin davon wirklich begeistert. Im Focus wirst Du damit aber nicht bis auf 0km/h ausgebremst, bis, ich Glaube 25km/h regelt der Tempomat, danach soll CityBremsFunktion übernehmen, habe mich aber nicht getraut dies auszuprobieren. Ob sich jetzt was ändert im MJ 2016 und in Kombination mit Automatik kann ich Dir aber leider nicht sagen.

Wie gesagt sind wir mit dem TC sehr zufrieden und empfehlen den Kauf. Beim MJ 2016 / EU6 wird sich, wie pejowi schrieb, nicht viel ändern. Ein paar neue Assistenzsysteme, die EU 6 Motoren, evtl. andere Lackierung und Stoffmuster. Ein FL im Tansporterbereich ist nie etwas Weltbewegendes, und das was funktioniert wird ja auch nicht ersetzt, bzw. wird einiges nicht völlig überarbeitet werden. Große Unterschiede würde ich da jetzt nicht wirklich erwarten, deshalb kannst Du ruhig einen EU5 Modell Probefahren.

Zur Topspeed: ob es so große Rolle spielt ob das jetzt 160, 170 oder 180 km/h werden, weiß ich nicht. Muss jeder für sich entscheiden. An sich ist es bei so einer fahrenden Schrankwand der Luftwiderstand im Weg, der nicht nur sehr hohen Kraftstoffverbrauch sondern auch noch Lärm verursacht und Transporter werden ja nicht so wie Mittel- / Oberklassewagen gedämmt. Wichtiger wäre die Anhängelast, bei unserem sind lediglich 1650 kg zugelassen, was recht wenig ist, eine Auflastung soll aber Abhilfe schaffen. Und beim Thema Ahk würde ich auf die "Ab Werk" Variante verzichten und eine abnehmbare nachrüsten. Wir haben eine von Auto-Hak, die sieht besser aus als die starre ab Werk und wenn sie nicht gebraucht wird merkt man gar nicht dass sowas montiert ist. Montage ist auch simpel.

Dann also viel Spaß bei der Probefahrt und der Entscheidung.

VG

A

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

tja, die Österreicher können ruhig in den Prospekt 180 reinschreiben, wer dort fährt, wird das regulär nie erreichen/austesten können :D:D

und.... was erwartest du denn groß anders ?

das Modell ist doch erst seit Ende ´12 auf dem Markt, da wird es ein paar Facelifts geben, alles andere kannst du doch hier nachlesen

Themenstarteram 14. Mai 2016 um 17:21

Also ist der Tourneo seit Ende 2012 bis jetzt gleich geblieben?

Naja es sind ja jetzt auch die neuen Motoren verbaut. 2Liter und z.B. 170PS statt 155. Ich habe gehört, dass der Tourneo trotz der 155Ps recht behäbig war/ist. Ich bin einen T6 mit 150PS bereits Probe gefahren, der war sehr spritzig. Auch Überholvorgänge auf der Autobahn bei 160km/h stellten kein Problem da. Ich fahre jetzt einen Fiesta Sport und bin mit Ford recht zu Frieden. Außerdem bekommt man einfach mehr Ausstattung für's Geld.

Leider hat mein Händler derzeit keinen 155PS Tourneo und die neuen Modelle auch nicht. Deswegen wollte ich hier mal nach fragen.

Zitat:

@stephan-schub schrieb am 14. Mai 2016 um 17:21:42 Uhr:

Also ist der Tourneo seit Ende 2012 bis jetzt gleich geblieben?

Naja es sind ja jetzt auch die neuen Motoren verbaut. 2Liter und z.B. 170PS statt 155. Ich habe gehört, dass der Tourneo trotz der 155Ps recht behäbig war/ist. Ich bin einen T6 mit 150PS bereits Probe gefahren, der war sehr spritzig. Auch Überholvorgänge auf der Autobahn bei 160km/h stellten kein Problem da. Ich fahre jetzt einen Fiesta Sport und bin mit Ford recht zu Frieden. Außerdem bekommt man einfach mehr Ausstattung für's Geld.

Rein Technisch dürfte sich nichts verändert haben. Evtl paar Kinderkrankheiten weg.

Jetzt werden mit den neuen Motoren (2,0 Liter) auch die Assistensysteme bisschen verändert. Im Herbst kommt dann die Automatik dazu und evtl. ein neues Infotainment.

Ich kann jetzt den TC nur mit meinem alten Tourneo vergleichen. Der hatte 100 PS und war keine Rakete. Mein neuer (155PS) ist schon deutlich Leistungsfähiger und wesentlich leiser. Allerdings kann man bei 2300 kg Gewicht keine Beschleunigungsexzesse erwarten. Die Getriebeabstufung ist bisschen unglücklich gewählt aber daran gewöhnt man sich.

Fahre auch gelegentlich den Fiesta mit 125 PS Dreizylinder. Der hat knapp 1000 kg. Ist dann natürlich ein ganz anderes Gewichtsverhältnis und der geht wirklich gut.

Wenn ich wieder einen TC kaufen würde dann wohl mit 170 PS und Automatikgetriebe.

Themenstarteram 14. Mai 2016 um 22:19

Vielen Dank!

Ich wußte gar nicht, dass ein Automatikgetriebe geplant ist. Das fand ich beim T6 äußerst praktisch. So konnte das ACC den Wagen komplett anhalten. Das war im Stau sehr praktisch.

@stephan-schub

hallo,

ich kann Dir gerne von meinem TC berichten. Der Wagen wurde im 03.2013 gebaut, seit 2,5 Jahren ist er in unserem besitz. Aktueller km-Stand ca.63 Tkm. Bis jetzt recht unauffällig und das trotz eines überwiegenden Stadtbetriebs (90%). Er startet jeden Tag wie er soll, fährt, bremst usw. Verbrauch liegt in der City bei ca. 9l /100km, im Winter hatten wir auch schon 11 gehabt, auf der BAB und wenn wir Strecke fahren kommen wir sehr oft unter 8l/ 100km, bei max. 130 km/h. Defekte die der große hatte ist auch nichts Weltbewegendes:

- Wassereinbruch an der Heckklappe ( 3. Bremsleuchte wurde neu abgedichtet)

- Teppichboden im Fahrgastraum war zu großzügig zugeschnitten, wurde vom FFH korrigiert

- Türverkleidung der Schiebetüren löste sich, wurde neu verklebt

- Türverkleidung der vo. Türen knarzte, wurde behoben

- Ölpumpe (Rückruf laut ford.etis)

- Schlauch der Servolenkung hatte ein Riss, wurde behoben

- der feuchtigkeitsbedingte, laute Keilriemen (paar Sekunden nach dem Motorstart) wurde zum Teil behoben, Geräusch kommt seltener, fast nie, ist aber da.

Sonst nichts.

Zum Fahrkomfort kann ich Dir den L2 empfehlen, preislich meist kaum unterschied, beim Fahrkomfort aber deutlich besser als der Kurze, vor allem, wenn man die Hinterachse nicht belastet. Es ist aber nicht nur beim TC so, sondern bei allen Transportern.

Unser wagen hat 125 PS, die mehr als ausreichend für einen privaten Betrieb sind. Beim Diesel arbeitet man eher mit dem Drehmoment als mit der Leistung (PS), da diese erst im hohen Drehzahlbereich erreichbar sind, und Nm hat der 125 PS-er auch reichlich, ab ca. 1500 RPM merkt man wie der Wagen Schub bekommt. Selbst Urlaubsfahrten durch die Alpen in Richtung Mittelmeer mit vollbeladenem Auto bereiteten und bereiten dem TC keine Probleme. Klar eine Rakete ist er nicht, aber zum normalen Mitschwimmen und auch zum Überholen (Landstraße von 60 km/h bis 100km/h) der LKW´s ist es mehr als ausreichend. Man muss nur dabei den Richtigen Gang wählen, aber das ist ja im jeden Wagen so. Passat 3C mit 2.0 TDi und 140 PS bring bei 70km/h im 6 Gg und Vollgas auch nur Kraftstoffverbrauch und sonst gar nichts ;)

Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden uns damals für den TC entschieden zu haben und würde ihn immer wieder kaufen. Viel Ausstattung für rel. kleines Geld und Fahrkomfort ist auch mehr als akzeptabel.

Beim konfigurieren eines Neuwagen würde ich dir von einer Beifahrerdoppelsitzbank abraten, außer dass diese einen sehr großen Staufach unter den Sitzflächen bietet ist sie zu nichts zu gebrauchen. In der Stadt kann man die Fahrt jemandem zumuten, längere Sitzzeiten darauf werden zur Qual. Radio mit DAB ist eine feine Sache, an sich, in Deutschland aber funktioniert es nicht so wie es sein soll, da Digitalwüste. Absoluter Muss bei der Fahrzeuggröße ist die Klimaanlage im Fond, es sei denn man möchte die Mitfahrer foltern (sehe Beifahrerdoppelsitzbank).

Den ACC Tempomat kann ich Dir empfehlen, auch mit Schaltgetriebe funktioniert der wie er soll. Habe dies im Focus und bin davon wirklich begeistert. Im Focus wirst Du damit aber nicht bis auf 0km/h ausgebremst, bis, ich Glaube 25km/h regelt der Tempomat, danach soll CityBremsFunktion übernehmen, habe mich aber nicht getraut dies auszuprobieren. Ob sich jetzt was ändert im MJ 2016 und in Kombination mit Automatik kann ich Dir aber leider nicht sagen.

Wie gesagt sind wir mit dem TC sehr zufrieden und empfehlen den Kauf. Beim MJ 2016 / EU6 wird sich, wie pejowi schrieb, nicht viel ändern. Ein paar neue Assistenzsysteme, die EU 6 Motoren, evtl. andere Lackierung und Stoffmuster. Ein FL im Tansporterbereich ist nie etwas Weltbewegendes, und das was funktioniert wird ja auch nicht ersetzt, bzw. wird einiges nicht völlig überarbeitet werden. Große Unterschiede würde ich da jetzt nicht wirklich erwarten, deshalb kannst Du ruhig einen EU5 Modell Probefahren.

Zur Topspeed: ob es so große Rolle spielt ob das jetzt 160, 170 oder 180 km/h werden, weiß ich nicht. Muss jeder für sich entscheiden. An sich ist es bei so einer fahrenden Schrankwand der Luftwiderstand im Weg, der nicht nur sehr hohen Kraftstoffverbrauch sondern auch noch Lärm verursacht und Transporter werden ja nicht so wie Mittel- / Oberklassewagen gedämmt. Wichtiger wäre die Anhängelast, bei unserem sind lediglich 1650 kg zugelassen, was recht wenig ist, eine Auflastung soll aber Abhilfe schaffen. Und beim Thema Ahk würde ich auf die "Ab Werk" Variante verzichten und eine abnehmbare nachrüsten. Wir haben eine von Auto-Hak, die sieht besser aus als die starre ab Werk und wenn sie nicht gebraucht wird merkt man gar nicht dass sowas montiert ist. Montage ist auch simpel.

Dann also viel Spaß bei der Probefahrt und der Entscheidung.

VG

A

Themenstarteram 16. Mai 2016 um 12:18

Vielen Dank für diese ausführliche Einschätzung. Das hilft mir viel weiter.

@adam19e

Das ein "Transporter / Van" kein Rennwagen ist, ist mir schon klar. Das wollte ich auch nicht vermitteln. Mir ging es da um die Alltagstauglichkeit. Im Internet hatte ich einen Bercht zur 105PS? Maschiene gefunden. Dort schrieb der Redakteur, dass Überholvorgänge eine Geduldsprobe sein. Der T6 mit 150PS fuhr sich erstaunlich knackig, aber @adam19e hat ja bestätigt, dass ein normaler Gebrauch mit Überholvorgängen etc, also das Mitschwimmen im Verkehr, auch Bergfahrten, kein Problem darstellen. Den Eindruck hatte ich eben nach dem Testbericht im Internet nicht.

Woher stammt eigentlich die Information mit der Automatik? Das wäre für mich auch ein Entscheidungsgrund. Ich bin zwar an PKW bisher immer Schaltwagen gefahren, aber die Rettungsfahrzeuge hatten alle Automatik. Außerdem wollen wir gelegentlich unsere Pferde mit einem Anhänger mitnehmen, hier empfahl man mir auch einer Automatik den Vorzug zu geben. Hinzu kommt für mich, dass ACC etc doch besonders mit Automatik Sinn macht. Das Fahrzeug kann so selber runter schalten und im Zweifel den Wagen komplett abbremsen. Das fand ich bei der T6 Probefahrt recht interessant. gerade in einem Stau mit Stop and Go war das klasse.

Mein Fordhändler wußte von Automatikmodellen bisher nichts. In der aktuellen Preisliste stehen auch nur manuelle Getriebe für das MJ2016 drin. Deswegen frage ich. Dann würde ich tatsächlich noch warten.

VG

@stephan-schub

ich hatte auch nicht den Eindruck, dass Du damit "rasen" möchtest ;)

Falls Du es so verstanden hast, tut mir leid :)

Nun die Vergleichstests in der deutschen Fachpresse sind, was ich schon mehrmals festgestellt habe, mit Vorsicht zu genießen, gerade dann wenn mit VW verglichen wird.

Nun beim TC ist das Getriebe anders übersetzt, wesentlich länger, so dass z.B. 70 km/h im 6 Gg nicht fahrbar sind. Die Drehzahl ist dafür schlicht zu niedrig. Wenn man sowas berücksichtigt ist das Fahren mit dem TC eine recht angenehme Unternehmung. ACC funktioniert beim Ford auch mit Schaltgetriebe sehr gut, da beim kuppeln das System nicht deaktiviert wird. Somit kann ich in meinem Focus bereits ab 30 km/h die gespeicherte Geschwindigkeit (z.B. 100km/h) abrufen und nur die Gänge hochschalten. Genauso funktioniert es beim Bremsen durch den Abstandsregler: kuppeln, runterschalten ACC bleibt aktiviert bis man selbst die Bremse betätigt.

Automatik: darüber habe ich keine offizielle Info, keine Ahnung, meine aber hier irgendwo gelesen zu haben, dass ein Aut.Getr. lieferbar sein sollte. Ich fahre sehr gerne Automatik allerdings möchte ich diese potentielle Ärgernissquelle in meinem Auto nicht haben, da ja weder VW noch Ford gute, haltbare Automatik anbietet. Im PKW-Bereich beim Ford gibt es öfter Probleme mit Aut., und DSG ist auch nicht gerade für Haltbarkeit bekannt. Zudem kommen noch höhere Inspektionskosten, bei Ford PKW-Modellen muss alle 60Tkm das Getriebe mitgemacht werden (Öl, Ölfilter: soweit ich mich erinnern kann).

Zu Fahrten mit Anhänger: ich hatte vor guten 3 Wochen einen Autotrailer mit einem kleinem PKW drauf dahinter, Gesamtgewicht des beladenen Anhängers ca. 1800 kg und obwohl es schon merkbarer unterschied war kann ich nicht sagen, dass das Gespann sich schlecht fuhr. Natürlich muss man dann die Gänge länger drehen lassen und eine Rakete ist es auch nicht, aber man kann damit relativ normal fahren ohne das Gefühl zu haben, dass man im Verkehr stört ;)

Fahre am Besten so einen TC probe, wenn es geht mit Anhänger, dass ist die Beste Option, weil jeder Mensch / Fahrer anders ist, und was mir ausreicht, muss Dich nicht unbedingt begeistern :) Das betrifft auch die Vergleichstests, ganz objektiv können diese auch nicht sein, denn eigene, subjektive Präferenzen kann auch der Redakteur nicht wegstellen. Ich fuhr eigentlich immer VW, jetzt habe ich Ford: Spaltmass ist nicht so perfekt, auch im Innenraum, aber die verwendeten Materialien sind nicht unbedingt schlechter in der Haptik und Minderwertig schon gar nicht, Ford muss sich da nicht verstecken. Der TC ist auch kein schlechtes Auto, Inspektionskosten sind Moderat (bei mir waren es bei 50Tkm: 1. Inspektion, ca. 320,-€ inkl. Kraftstofffilter und Ersatzwagen für 1 Tag) bei VW ist der Spaß wesentlich teurer und dazu unterscheidet man dort zwischen großer und kleiner Inspektion, bei TC ist diese immer gleich, alle 50 Tkm oder 2 Jahre, alle Filter, alle Flüssigkeiten (außer Kühlflüssigkeit) und auf Wunsch bei mir war es eben noch der Kraftstofffilter, Aufpreis von 20,-€ und schadet nicht.

VG

A

Themenstarteram 16. Mai 2016 um 16:50

@adam19e

Oh nein, habe ich nicht falsch aufgefasst :) Nur diese @name-Funktion habe ich nicht richtig benutzt. Dein Name sollte hinter Vielen Dank ;)

Interessant das mit dem ACC. Der Fordhändler sagte mir, dass es sich mit dem Tempomaten zusammen bei zu niedriger Drehzahl oder Gangwechsel deaktivieren würde. Deswegen erschien mir das dann in einem Schaltwagen nicht absolut sinnig. Aber da es beim Gangwechsel aktiv bleibt macht es wieder mehr Sinn.

Ich werde auf jeden Fall einen Termin für eine Probefahrt machen, da ja keine riesigen Sprünge zum MJ 2016 zu erwarten sind. Und natürlich hast du Recht, Jeder empfindet anders.

Ich gebe es auch zu, die Testfahrt im T6 SixGeneration mit 150PS und 7Gang DSG hat wirklich Spaß gemacht und mir gut gefallen. Allerdings bin ich mit Ford (bisher nur PKW, zur Zeit Fiesta Sport) sehr gut zu Frieden und man bekommt bei Ford einfach mehr Ausstattung zu einem geringeren Preis und die Qualität braucht sich meiner Meinung nach nicht zu verstecken.

Vielen Dank für die Infos.

Themenstarteram 19. Mai 2016 um 21:48

@adam19e

Eine Frage habe ich noch. Warum ist der L2 im Fahrkomfort besser? Der Wendekreis ist ja größer.

Zitat:

@stephan-schub schrieb am 19. Mai 2016 um 21:48:19 Uhr:

@adam19e

Eine Frage habe ich noch. Warum ist der L2 im Fahrkomfort besser? Der Wendekreis ist ja größer.

Länge läuft, ist wie beim Boot. Je kürzer der Radstand, desto schneller kann sich der Wagen aufschaukeln. Ein Smart reagiert viel empfindlicher auf Rillen, Winde, abrupte Fahrmanöver mir rollen, schaukeln und nervöser Lenkung als z.B. eine große Limousine. Deshalb sind ja auch bei Kleinwagen aber auch Supersportlern die Räder möglichst weit an den Außenenden. Klar, Wendekreis, der ja nix mit Komfort zu tun hat, wird größer, aber irgendwas ist ja immer.

Gruß

Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen