ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Mustang 289 V8 Bj. 1966 Typenschild

Ford Mustang 289 V8 Bj. 1966 Typenschild

Ford Mustang 1
Themenstarteram 16. Mai 2021 um 9:10

Servus und schönen Sonntag,

bin auf der Suche nach dem "originalen" Platz für das Typenschild vom 289.

Gibt ja diverse Seiten um eins zu kaufen, nur weiß ich nicht genau wo es zu platzieren wäre. Also entweder Fahrertür oder Motorraum. Der TÜV wird das leider bemängeln.

Hat jemand, am besten mit Bild den originalen Platz des Typenschild um mir weiter zu helfen?

Vielen Dank!

Laurenz

Ähnliche Themen
27 Antworten

Die Warranty Plate ist auf Englisch.

Obere Zeile von links nach rechts: Body, Color, Trim, Date, DSO, Axle, Trans

Untere Zeile: Warranty Number (= VIN)

Was da bei Deinem Fahrzeug stehen sollte ... nun ja. Gute Frage, nächste Frage. Die Produktionsdaten des Mustangs I wurden von Ford vernichtet. Hast Du noch das Original? Oder Dokumente zur Auslieferung?

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:23

Ok hab gerade mal geforscht, das Word komplizierter als gedacht.. Ich hab aber in den Unterlagen noch die ganze Papiere, schaff es heute nicht mehr. Muss morgen dann alles durch sehen.. Das original wurde vom Kumpel "nicht gesehen bzw. War nicht dran", aber es war definitiv dran, kann es nun nicht mehr ändern.

Ich hab mal ein Bild angehängt. Beim 66 war die Bezeichnung, laut diesem Verkäufer anderes herum, also VIN oben und der Rest unten.

Wie genau wurde das denn befestigt? Nur mit Nieten?

Screenshot-20210516-192022-samsung-internet

Zitat:

@Die4sb schrieb am 16. Mai 2021 um 18:33:34 Uhr:

 

Was sollte denn wo genau stehen? Also Farbe, Datum wäre klar genauso wie die VIN

Nachtrag. Vermutlich hast Du keine Daten mehr...

Du kannst vielleicht mal bei In Search of Mustangs stöbern, ob einer der Vorbesitzer (...ich vermute ml, dass Du nicht der Erstbesitzer bist... ;) ) das Fahrzeug da registriert hat. Wenn die VIN mit den Daten der Warrany Plate dort hinterlegt sind: JACKPOT!

Wenn nicht, kannst Du Dich dem Herstellungsdatum nur nähern, in dem Du VINs mit naheliegenden fortlaufenden Nummern eingibst und schaust. Daten wie Getriebe und Hinterachsdifferential kriegst Du so nicht. Da kann man eigentlich nur mal in und unter das Fahrzeug schauen, was plausibel ist. Ob man dann alles korrekt trifft - nun, es bleibt ein Restrisiko. Du müsstest dann die bekannten Daten über einen der bekannten Data Plate Decoder codieren.

Wenn Du eine neue Data Plate anfertigen willst, wäre die Frage zu beantworten: Reproduktion und Pro Forma? In letzterem Fall: Kauf Dir bei einem der der bekannten Verdächtigen ein Blanko Typenschild und stanze mit Schlagzahlen selbst. Wenn es eine gute Reproduktion (Concourse correct) sein soll, d.h., mit Berücksichtigung der richtigen Schrift und gängiger Ausführung, dann empfehle ich Marti Auto Works.

Zitat:

@Die4sb schrieb am 16. Mai 2021 um 19:23:52 Uhr:

Ok hab gerade mal geforscht, das Word komplizierter als gedacht.. Ich hab aber in den Unterlagen noch die ganze Papiere, schaff es heute nicht mehr. Muss morgen dann alles durch sehen.. Das original wurde vom Kumpel "nicht gesehen bzw. War nicht dran", aber es war definitiv dran, kann es nun nicht mehr ändern.

Ich hab mal ein Bild angehängt. Beim 66 war die Bezeichnung, laut diesem Verkäufer anderes herum, also VIN oben und der Rest unten.

Wie genau wurde das denn befestigt? Nur mit Nieten?

Ja, es kann sein, dass es im MJ 66 anders herum war als im MJ 65. Wie gesagt, die Kennzeichnung änderte sich, meine Unterlagen beziehen sich im Schwerpunkt auf meinen 65er. Die Befestigung des Typenschilds erfolgt nur mit zwei Nieten.

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:37

Danke! Hab gerade bei in serch of Mustangs geschaut ist leider nicht registriert.

Und bei Marti Auto works geht's erst ab den 70er los..

Dann muss ich tatsächlich hoffen das in den Unterlagen etwas dazu steht.. trotzdem schon einmal vielen Dank für alles!

Gern.

Sind denn Motor, Getriebe und Hinterachse noch Original? Wurde er mal lackiert oder etwas an der Innenausstattung verändert? - Wenn es große Veränderungen gab, wird's schwer. Ansonsten können wir es mal probieren... Dann trag einfach mal die Werte ein. Gerne auch als PN, wenn Du's nicht öffentlich posten willst.

-Karosserieform

-Innenausstattung (Standard, Pony)

-Getriebe (Automatik oder manuell, ggf. wie viele Gänge)

-Farbe

-Farbe der Innenausstattung

-Hinterachse (z.B. Normales Differential oder Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf?

DSO ist de facto nicht mehr zu ermitteln, er sei denn Du weißt ungefähr, wo das Fahrzeug wirklich ausgeliefert wurde.

@Die4sb

Das Foto von dem Typenschild , dass du weiter oben gepostet hast, ist das richtige.

Es wird original unter der Fahrertür platziert. Es wurde auch original nur vernietet.

Ich habe zwar ein 66er T'bird, ist ja der große Bruder und der hat es genauso. Wenn Du willst kann ich Dir ein Bild von meinem machen.

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:57

Zitat:

@krait schrieb am 16. Mai 2021 um 19:50:03 Uhr:

Gern.

Sind denn Motor, Getriebe und Hinterachse noch Original? Wurde er mal lackiert oder etwas an der Innenausstattung verändert? - Wenn es große Veränderungen gab, wird's schwer. Ansonsten können wir es mal probieren... Dann trag einfach mal die Werte ein. Gerne auch als PN, wenn Du's nicht öffentlich posten willst.

-Karosserieform

-Innenausstattung (Standard, Pony)

-Getriebe (Automatik oder manuell, ggf. wie viele Gänge)

-Farbe

-Farbe der Innenausstattung

-Hinterachse (z.B. Normales Differential oder Sperrdifferential mit begrenztem Schlupf?

DSO ist de facto nicht mehr zu ermitteln, er sei denn Du weißt ungefähr, wo das Fahrzeug wirklich ausgeliefert wurde.

Ich schau meine Unterlagen mal durch, aber so wie ich Ihn bekommen habe denke ich nicht das etwas groß verändert wurde, kann natürlich sein.. Ich schreib dir morgen mal was ich heraus gefunden habe, danke!

Themenstarteram 16. Mai 2021 um 19:58

Zitat:

@zz road schrieb am 16. Mai 2021 um 19:51:31 Uhr:

@Die4sb

Das Foto von dem Typenschild , dass du weiter oben gepostet hast, ist das richtige.

Es wird original unter der Fahrertür platziert. Es wurde auch original nur vernietet.

Ich habe zwar ein 66er T'bird, ist ja der große Bruder und der hat es genauso. Wenn Du willst kann ich Dir ein Bild von meinem machen.

Jaa ein Bild wäre toll, denn dann macht es das Identifizieren etwas leichter, auch dir vielen dank!

Der tüv (in Bayern) hat bei meinem Roadrunner bei der H Abnahme das fehlende Typenschild montiert.

Fendertag war vorhanden...

So sieht das bei mir aus.

20210518
20210518
Themenstarteram 13. Oktober 2021 um 7:12

Alles klar, so sieht das bei mir auch aus.

Hat denn jemand eine Quelle bezüglich des Schildes?

Eventuell mit Einstanzen?

Vielen Dank bisher

Marti Auto Works

Nicht billig. Aber preiswert. Und nach meinen Erfahrungen qualitativ gut und historisch genau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Mustang 289 V8 Bj. 1966 Typenschild