ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Ford Mondeo ST mit 2.2 TDCI!

Ford Mondeo ST mit 2.2 TDCI!

Themenstarteram 13. April 2005 um 21:15

Hi

bin grad auf der im Thread "Mondeo Facelift" verlinkten Seite http://media.ford.com/article_display.cfm?article_id=20622 auf folgende Info gestoßen:

Zitat:

Mondeo ST - Sports Technology from Ford

At the top of the Mondeo range, with the emphasis on performance, is the Mondeo ST. While the Mondeo ST220 with its 226 PS 3.0-litre Duratec V6 engine is already a favourite of performance motorists, the Mondeo ST formula is now being made available to Diesel customers, with the introduction of the Mondeo ST TDCi across Europe. Equipped with the 2.2-litre Duratorq TDCi engine, this Mondeo ST generates 155 PS at 3,500 rpm. Maximum torque is 360 Nm at 1,800 rpm with a peak at 400 Nm in overboost, giving Mondeo one of the most powerful diesel engines in the segment. "Combining the availability of the 3.0-litre Duratec V6 with this high performance Duratorq diesel, we really think we have covered all customer needs in offering sporty performance," O'Neill commented.

Few if any entries in the CD segment can offer what Mondeo ST performance derivatives can. From an exterior standpoint, both Mondeo ST offerings have been enhanced by adding:

* A new silver painted upper and lower grille, additional bright chrome accents, including a new rocker panel, new wheel center-caps and a chrome strip along the bottom of the windows on each door

* Interior enhancements including red or grey coloured stitching on the steering wheel, gearshift and hand brake plus optional aluminum pedals that enhance the sporty appearance

Damit wird es ab Mai mit dem Mondeo ST (ohne 220) neben Titanium und Titanium X einen weiteren sportlichen Mondeo mit starkem TDCI Motor geben. Leider, und was in dieser Preisklasse eigentlich Pflicht wäre, ohne Partikelfilter (auch nicht gegen Aufpreis!) und erst ab August 2005 mit Euro 4 Norm.

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 13. April 2005 um 22:51

Ford glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass sich der Wagen in Deutschland an den Mann bringen lässt. OHNE Partikelfilter ! Und das bei der heutigen Diskussion um Feinststaub und Innenstadt-Fahrverbote.

Ich glaube das gibt wieder 'ne Bauchlandung. Genauso wie mit dem Scorpio damals, der einfach super verarbeitet war und absolut zuverlässig.

Und was macht Ford ? Verpasst ihm ein aufgeblasenes Heck und zwei Glubschaugen vorne....

Klar,d ass der wie Blei in den Regalen stand.

Oder derVorgänger-Focus, der sich supertoll verkaufte. Wo blieb das Cabrio ?

Tja, ich finde die Mannen in Köln treffen viel zu häufig falsche Entscheidungen.

WeKoe

Vielleicht hast Du Recht. Nur sollte man bedenken, daß sich die Feinstaubhysterie derzeit einzig und allein auf Deutschland beschränkt, Ford aber Mondeo's in ganz Europa und weit darüber hinaus verkauft.

Ausgerechnet der Renault Chef hat diese Woche in einem Interview gesagt, daß so eine lächerliche Feinstaubdebatte wie in Deutschland in Frankreich undenkbar wär.

Man kann wohl davon ausgehen, daß die derzeitige Diskussion um Partikelfilter auch in Köln vernommen wird, und daß man genau wie alle anderen an entsprechenden Maßnahme arbeitet. Es gibt aber keinen vernünftigen Grund, ein Auto für ganz Europa zurückzuhalten, bloß weil in Deutschland gerade der Hype ausgebrochen ist.

am 13. April 2005 um 23:17

Ja, da gebe ich Dir natürlich Recht.

Dennoch ist der Mondeo eines der erfolgreichsten Modelle in Deutschland. Ford hatte doch genügend Zeit nachzubessern und einen DPF einzubauen ?!

Naja, habe die Hoffnung auf einen Nachrüstfilter noch nicht aufgegeben.

Und während ich diese Zeilen schreibe merke ich, dass mich diese ganze Feinstaubhysterie angesteckt hat. *grummel*

WeKoe

Habe gerade auf der Seite eines Nachrüsters (Twin-Tec) rumgestöbert, was meinst Du, was ich da finde:

"Berücksichtigt man, dass Euro IV-Fahrzeuge heute im Durchschnitt ca. 16 mg

Ruß ausstoßen und die Emission mit Filter nur noch ca. 3 mg/km beträgt, bedeutet

dies eine Verringerung um rund 13 mg/km.

Ein Euro 3-Fahrzeug stößt heute durchschnittlich 36 mg/km Partikel aus. Mit

Twin-Tec-Rußfilterkat nur noch etwa 23 mg/km. Damit beträgt die Reduktion

ebenfalls 13 mg/km. Somit ist der Beitrag eines nachgerüsteten Diesels

Umweltentlastung absolut mit dem eines Neufahrzeugs mit Filter vergleichbar."

 

http://www.dieselrussfilter.de/2005-04-04-DUH-Fragen-Antworten.pdf

Ein nachgerüsteter EU3 Motor stößt also mit DPF immernoch 1.5mal soviel Partikel aus wie ein EU4 Motor ohne DPF. Somit sind die vielbeschworenen innermotorischen Maßnahmen der Automobilindustrie wohl doch nicht ganz so doof gewesen??? Bin mal gespannt, ob ich in Zukunft mit 'nem EU4 Diesel nicht mehr in die Innenstadt komme, aber ein nachgerüsteter EU3 neben mir entspannt durchgewunken wird, weil hat ja DPF...

Zitat:

"Berücksichtigt man, dass Euro IV-Fahrzeuge heute im Durchschnitt ca. 16 mg

Ruß ausstoßen und die Emission mit Filter nur noch ca. 3 mg/km beträgt, bedeutet

dies eine Verringerung um rund 13 mg/km.

...die NICHT relevant ist! Es geht nicht um die Verminderung von Ruß, sondern von Feinstaub. Ruß != Feinstaub. Die DPFs reduzieren allesamt den Rußausstoß, die Feinstaubmengen werden jedoch nur unwesentlich dadurch vermindert, oder anders formuliert; was nachher als Ruß aus dem DPF herauskommt beinhaltet hochgerechnet auf die Masse wesentlich mehr Feinstaub als vorher.

Hier mal ein paar kritische Kommentare von mir dazu:

http://www.orthy.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1269

Themenstarteram 14. April 2005 um 7:37

Auch wenn ich mich wiederhole:

Die Effizienz der Filter interessiert mich so sehr, als ob in China ein Fahrrad umkippt.

Fakt ist, dass wir in Deutschland derzeit eine wahre Feinstaubhysterie durchmachen, die als Folge wahrscheinlich Fahrverbote in Innenstädten sowie - und da bin ich mir ziemlich sicher - auf kurz oder lang eine deutliche steuerliche Mehrbelastung für Autos ohne Filter mit sich bringen wird. Letzteres hat ja auch schon beim Kat hervorragend funktioniert.

Somit müssen Käufer eines Autos ohne Filter damit rechnen, auf kurz oder lang erheblich mehr zur Kasse gebeten zu werden und wenn sie Pech haben, dürfen sie - Euro 4 hin oder her - temporär nicht in die Innenstädte (ein entsprechendes Verkehrszeichen für die StVO ist bereits in Arbeit!).

Darum ist es von Ford natürlich eine absolute Dummheit, den Mondeo nicht zumindest mit der Option auf einen Filter anzubieten. Kein anderer deutscher Hersteller von Mittelklasselimousinen erlaubt sich diesen Faux pas. Wenn Ford ihrem Slogan "wir tun was" gerecht werden will, sollten sie mal langsam ausm Schweiß kommen...

 

Trotzdem, der Mondeo ST mit dem TDCI ist GENAU mein Ding, kann nur hoffen, dass halt ein Drittanbieter einen Filter anbieten wird...

Solange die FIlter nicht in ausreichender Stückzahl verfügbar sind, kommt eh keiner weiter. Mondeo mit Option DPF anbieten, und die Kunden ein halbes Jahr aufs Auto warten lassen? DPF als Standart, und alle Dieselkunden warten lassen? Ob man den Filter jetzt oder erst in ein paar Monaten anbietet, macht effektiv überhaupt keinen Unterschied (effektiv = Autos auf der Straße, nicht Werbung).

Nachrüstbarkeit ist ein anderes Thema. Etwas in der Richtung wie eine Garantie auf Nachrüstbarkeit (in absehbarer Zeit) wäre sicher hilfreich. Die Nachrüstung müßte aber die gesetzlichen Auflagen erfüllen können - und nachdem es die noch nicht gibt, kann auch keiner garantieren, die zu treffen ...

Themenstarteram 14. April 2005 um 12:44

Hab ein Pic vom Mondeo ST TDCI gefunden. LEIDER hat er wohl offenkundig nur einen - und nicht wie der ST 220 zwei - Auspuffrohre. Schade!

http://www.channel4.com/.../04-st-tdci-r3q-stu.jpg

Zitat:

Original geschrieben von dom][bulldozer

Darum ist es von Ford natürlich eine absolute Dummheit, den Mondeo nicht zumindest mit der Option auf einen Filter anzubieten. Kein anderer deutscher Hersteller von Mittelklasselimousinen erlaubt sich diesen Faux pas. Wenn Ford ihrem Slogan "wir tun was" gerecht werden will, sollten sie mal langsam ausm Schweiß kommen...

Wenn man so hört, dass Ford Mitte 2006 mit dem neuen Mondeo auf den Markt kommen will, dann kann ich es schon verstehen, das jetzt nicht mit einem Gewaltakt noch aufwendig ein Partikelfilter adaptiwert wird, wenn das Fahrzeug bald eh zum Auslaufmodell wird. Lohnt sich einfach nicht.

Im grunde hat man es sich in sachen Feinstaub mal wieder sehr einfach gemacht. Die Grüne Fraktion hat "Ihren" Sündenbock für Feinstaub gekürt: Den Dieselmotor.

Der Russanteil im Feinstaub beträgt doch gerade einmal durchschnittlich 3%! Egal, der Diesel ist schuld. Basta.

Im Feinstaub sind noch viel mehr schöne Dinge zu finden.

Momentan befinden sich, unter anderem, jede menge Staubpartikel vom Streugut des letzten Winters darin. Davon spricht niemand.

Der Diesel ist hier nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Auch wenn die Russpartikel im Verdacht stehen Krebs zu erzeugen, wird hier momentan eine Hysterie verbreitet die seines gleichen sucht.

Interessant sind auch die Messmethoden einzelner Städte.

In München erstickt man angeblich im Feinstaub.

In anderen Grossstädten gibts so gut wie keine überbelastung.

Logo, die haben ihre Messstationen ja auch in den Randgebieten der Stadt aufgebaut. Das kanns doch nicht sein!?

Wenn schon gemessen wird, dann wenigsten nach einheitlichen Normen.

Ich fahre zwar keinen Diesel, aber mich nervt die Disskusion genau so wie euch Dieselfahrer.

Filter sind sicher sinnvoll und sollten auch zur Serienaussattung gehören.

Aber den Diesel für zu hohe Feinstaubwerte verantwortlich zu machen und ganze Innenstädte sperren zu wollen, ist aus oben genannten gründen kompletter Schwachsinn.

 

Amen

 

Mfg

Golo

With the reference to a Mondeo ST, I believe 2 different markets are being mixed up.

The original "Titanium X" of 2004 was commercialized as "ST" on the UK market. As the Titanium version will again appear in the European shopping lists in 2005, the UK will probably sell it again with an "ST" badge instead of Titanium... (which is in line with the fact that a link to a UK webpage was included in the original message).

In any case, I am still happy this Euro3/4 difference is not that important yet where I live (although I also know the importance of ecology). Each day again, I enjoy getting into this car. The road to work and back can almost not be long enough nowadays...

2.2 TDCi driving remains pure fun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Ford Mondeo ST mit 2.2 TDCI!