ForumFocus Mk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Rückkaufswert nach 2 Jahren

Ford Focus Rückkaufswert nach 2 Jahren

Ford Focus Mk4
Themenstarteram 3. Januar 2019 um 13:47

Hallo zusammen,

ich hoffe diese Frage wurde nicht bereits woanders schon beantwortet. Ich war gestern bei meinem Ford Händler und wollte mir den Ford Focus bestellen mit Werksrabatt 23% (Familienangehöriger bei Ford tätig).

Habe dann den Focus zusammenstellen lassen für einen Listenpreis von 33195€. Daraufhin die 23% Rabatt kamen wir auf 25945€.

Habe dann gesagt das ich die 24 Monate Zinslose Rate haben möchte und 1000€ anzahlen. Der sagte mir dann das die monatliche Rate bei 500€ liegen würde, da wohl beim Focus generell der Rückkaufswert gering ist. Es wären nach 2 Jahren. Ca 14200€, daher die hohe monatliche Rate.

Kann das sein? Das kommt mir enorm hoch vor. Oder scheint der Verkäufer da mir völlig was falsches berechnet zu haben? Hatte nämlich gesagt, dass beim Online Konfigurator ca. 300€ als Rate angezeigt wird. Und er meinte nur das der Online Konfigurator nicht all zu ausgereift wäre.

 

Beste Antwort im Thema

Ich hab über meinauto.de den Focus bestellt, und den Angezeigten Rabatt bekommen, von daher halt ich das mit den Lockangeboten für Unsinn. Und keiner der Händler in der Nähe konnte mir ansatzweise den Rabatt gewähren.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 3. Januar 2019 um 13:51

Also meiner hat neu 17590 € gekostet als Tageszulassung. Spass es halber jetzt mal angeboten zum Kauf. . 12.860€. Das ist aber normal nach 1-2 Jahren. ..

Du wärst der letzte Familienangehörige dem ich als WA einen Rabatt geben würde wenn du hier so etwas publik machst was WAs bekommen können!

Was der Neue in 2 Jahren wert sein wird, kann noch keiner sagen, der Wagen ist gerade einmal angelaufen.

Zitat:

@bendancin schrieb am 3. Januar 2019 um 13:47:46 Uhr:

Hallo zusammen,

ich hoffe diese Frage wurde nicht bereits woanders schon beantwortet. Ich war gestern bei meinem Ford Händler und wollte mir den Ford Focus bestellen mit Werksrabatt 23% (Familienangehöriger bei Ford tätig).

Habe dann den Focus zusammenstellen lassen für einen Listenpreis von 33195€. Daraufhin die 23% Rabatt kamen wir auf 25945€.

Habe dann gesagt das ich die 24 Monate Zinslose Rate haben möchte und 1000€ anzahlen. Der sagte mir dann das die monatliche Rate bei 500€ liegen würde, da wohl beim Focus generell der Rückkaufswert gering ist. Es wären nach 2 Jahren. Ca 14200€, daher die hohe monatliche Rate.

Kann das sein? Das kommt mir enorm hoch vor. Oder scheint der Verkäufer da mir völlig was falsches berechnet zu haben? Hatte nämlich gesagt, dass beim Online Konfigurator ca. 300€ als Rate angezeigt wird. Und er meinte nur das der Online Konfigurator nicht all zu ausgereift wäre.

Man darf bei einem Leasingangebot einfach nicht denken, dass der Anbieter eine Wohlfahrtsorganisation ist. Wo kann sich der Händler besser gegen Risiken absichern, als beim Rückkaufswert? Der Kunde möchte niedrige Zinsen und viel Rabatt. Wenn der Verkäufer dann den Rückkaufswert auch noch zu hoch ansetzt, riskiert er, mit dem zukünftigen Gebrauchtwagen nur viel Aufwand, eine lange Standzeit und somit keinen Gewinn, oder gar einen Verlust zu machen. Also entweder der Wagen birgt in Zukunft möglichst viel Potenzial oder wenigstens geringe Risiken, oder das Ganze bringt einfach nichts.

Von Leasing war nie die Rede.

Als WA bekommst du bei Leasing keinen Rabatt von x Prozent

Also bei uns ist der ankauf Wert höher.

Diesel oder Benziner?

Vielleicht macht das ja auf einen unterschied und wie viele km sind angegeben?

Zitat:

@Coopers6 schrieb am 3. Januar 2019 um 16:23:22 Uhr:

Zitat:

@bendancin schrieb am 3. Januar 2019 um 13:47:46 Uhr:

Hallo zusammen,

ich hoffe diese Frage wurde nicht bereits woanders schon beantwortet. Ich war gestern bei meinem Ford Händler und wollte mir den Ford Focus bestellen mit Werksrabatt 23% (Familienangehöriger bei Ford tätig).

Habe dann den Focus zusammenstellen lassen für einen Listenpreis von 33195€. Daraufhin die 23% Rabatt kamen wir auf 25945€.

Habe dann gesagt das ich die 24 Monate Zinslose Rate haben möchte und 1000€ anzahlen. Der sagte mir dann das die monatliche Rate bei 500€ liegen würde, da wohl beim Focus generell der Rückkaufswert gering ist. Es wären nach 2 Jahren. Ca 14200€, daher die hohe monatliche Rate.

Kann das sein? Das kommt mir enorm hoch vor. Oder scheint der Verkäufer da mir völlig was falsches berechnet zu haben? Hatte nämlich gesagt, dass beim Online Konfigurator ca. 300€ als Rate angezeigt wird. Und er meinte nur das der Online Konfigurator nicht all zu ausgereift wäre.

Man darf bei einem Leasingangebot einfach nicht denken, dass der Anbieter eine Wohlfahrtsorganisation ist. Wo kann sich der Händler besser gegen Risiken absichern, als beim Rückkaufswert? Der Kunde möchte niedrige Zinsen und viel Rabatt. Wenn der Verkäufer dann den Rückkaufswert auch noch zu hoch ansetzt, riskiert er, mit dem zukünftigen Gebrauchtwagen nur viel Aufwand, eine lange Standzeit und somit keinen Gewinn, oder gar einen Verlust zu machen. Also entweder der Wagen birgt in Zukunft möglichst viel Potenzial oder wenigstens geringe Risiken, oder das Ganze bringt einfach nichts.

Ich verstehe das Leasing sowieso nicht, vielleicht kann mir mal jemand helfen. Man bezahlt ja die Benutzung und eine Anzahlung, innert z. B. 4 Jahren macht die vereinbarten Kilometer, da ja im Vorherein nicht bekannt ist, wie sich der Occasionsmarkt entwickeln wird, jedoch der Kunde tiefe Zinsen und Kosten haben will, möglichst ohne anzahlung, dann trägt, da ja wie schon erwähnt wurde der leasinggeber nicht das risiko, sondern der kunde, ein tiefer restwert bedeutet eine relativ gefahrlose kalkulation für den Kreditgeber. Oder sehe ich das dalsch?

Zitat:

@LJ1. schrieb am 3. Januar 2019 um 16:23:03 Uhr:

Du wärst der letzte Familienangehörige dem ich als WA einen Rabatt geben würde wenn du hier so etwas publik machst was WAs bekommen können!

Was genau soll da jetzt verkehrt dran sein? Weiß doch jeder, dass die Mitarbeiterrabatt bekommen und dieser höher liegt als das was Otto-Normal-Käufer bekommt. Sonst wär es ja witzlos.

Und soviel sind 23% jetzt auch nicht, über 20% ist hier im Forum eigentlich schon fast die Regel.

Also was genau ist jetzt so schlimm daran, dass jeder transparent sehen kann was ein Mitarbeiter für Rabatt bekommt?

Bei meinauto.de bekommst Du 24% auf den Neuwagen und auf Kurzzeitzulassung 27%.

Zitat:

@lothar54 schrieb am 3. Januar 2019 um 18:20:43 Uhr:

Bei meinauto.de bekommst Du 24% auf den Neuwagen und auf Kurzzeitzulassung 27%.

Das mit den Prozenten steht dort zum Anlocken, hast du dir schon mal ein richtiges Angebot machen lassen?

Alleine die Zusatzversicherung ist schon 700,- Euro teurer, ich bin sicher das ich bei meinem Wunschhändler auch nicht mehr für mein Auto bezahle.

Zitat:

@Kater Mo schrieb am 3. Januar 2019 um 18:32:01 Uhr:

Zitat:

@lothar54 schrieb am 3. Januar 2019 um 18:20:43 Uhr:

Bei meinauto.de bekommst Du 24% auf den Neuwagen und auf Kurzzeitzulassung 27%.

Das mit den Prozenten steht dort zum Anlocken, hast du dir schon mal ein richtiges Angebot machen lassen?

Alleine die Zusatzversicherung ist schon 700,- Euro teurer, ich bin sicher das ich bei meinem Wunschhändler auch nicht mehr für mein Auto bezahle.

Absoluter Quatsch.

Ich habe über Auto.de den Focus angefragt, ich sollte laut Angebot 24% bekommen.

Der Händler erhöhte nachträglich das Angebot beim Nachverhandlen vor Ort auf 24,5%

und die Zusatzgarantie gab es auch für die üblichen 200€.

Es ist ein deutsches Bestellfahrzeug nach Wunsch konfiguriert, morgen darf ich abholen :)

Dann habe ich über den Arbeitgeber noch ein Sonderrabatt von 1000€ bekommen.

So lang ich insgesamt bei ca 27% Rabatt. Daher ist das Angebot für WA nicht besonders prickelnd....

Zurück zum Thema:

Mit der Flatrate liegt der Rückkaufswert bei mir bei ca 12000€ nach 4 Jahren.

Ich hab über meinauto.de den Focus bestellt, und den Angezeigten Rabatt bekommen, von daher halt ich das mit den Lockangeboten für Unsinn. Und keiner der Händler in der Nähe konnte mir ansatzweise den Rabatt gewähren.

Themenstarteram 3. Januar 2019 um 21:11

Also wie die anderen schon sagen bekommt man über z.b meinauto.de mehr Rabatt, daher finde ich es selber auch nicht jetzt so schlimm dass das hier steht. Ich mein jeder Werksangehöriger der bei Mercedes, Ford und Co bekommt natürlich einen gewissen Rabatt, der natürlich manchmal höher sein kann, als das was normalos bekommen. Der Vorteil gegenüber meinauto.de ist hier die 0% Finanzierung.

Mir geht es hier eigentlich auch garnicht darum wie der Rückkaufswert nach 2 Jahren ist, sondern eher um die hohe monatliche Rate. Die mir halt mit 500€ für einen Focus enorm hoch wäre. Vergleichsweise der Kuga kostet komischerweise 380€ ca monatlich. Aber hat sich jetzt geklärt, habe das Auto heute noch bestellt. Und es handelt sich hier um kein Leasing, sondern um eine Finanzierung um einfach 2 Jahre Zinslos seine Raten zu zahlen um danach wenn man möchte eine Restrate zahlt oder das Auto weiter finanziert.

Zitat:

@mkos83 schrieb am 3. Januar 2019 um 18:48:41 Uhr:

Ich hab über meinauto.de den Focus bestellt, und den Angezeigten Rabatt bekommen, von daher halt ich das mit den Lockangeboten für Unsinn. Und keiner der Händler in der Nähe konnte mir ansatzweise den Rabatt gewähren.

Das ist bei mir auch so, der angezeigte Nachlass wurde gewährt. Ich hätte auch lieber bei dem lokalen FFH gekauft, aber 5K Euro Unterschied im Kaufpreis war mir zuviel, und der Händler war nicht bereit sich im Preis zu bewegen.

Mein Focus mit Listenpreis um die 34000 Euro, hat nach 4 Jahren Finanzierung über die Ford Bank mit 1,9 % Zinsen einen Rückkaufwert von 14365 Euro. Garantiert per Vertrag vom FFH.

 

Das finde ich fair, denn ich habe den Wagen mit einigem Nachverhandeln für rund 24000 Euro bekommen (inkl. 1800 Euro Rabatt wegen vorliegender Schwerbehinderung ab einem Gdb von 20). Insgesamt bekam ich um die 28,4% Rabatt, und das als normaler Privatkunde.

Der WA Rabatt von 23% ist doch wohl ein schlechter Scherz!?

 

Somit verliert mein neuer Wagen knapp 10000 Euro in vier Jahren. Das ist doch voll ok. Über den Restkaufwert entscheidet übrigens nicht der Händler selbst, das rechnet die Ford Bank ihm vor und er muss(?) das dann so dem Kunden anbieten. Genau wie auch die Ford Bank die minimal zu zahlende monatliche Rate und die Restrate berechnet. Wenn man die minimal zu zahlende Monatsrate akzeptiert und diese nicht noch selbst aufstockt (was möglich ist), bekommt man auch den höchstmöglichen Restkaufwert garantiert. Unklug ist es da, die monatliche Rate aufzustocken um eine möglichst geringe Restrate zu haben. Denn umso geringer diese dann ist, ist auch der garantierte Rückkaufwert.

 

Merke: Restrate = garantierter Rückkaufwert.

 

Mein Händler meinte, grade wenn man einen Diesel kauft, sollte man das unbedingt so handhaben, da bei der unsicheren Lage es durchaus sein kann, das der Wiederverkaufswert in einigen Jahren erheblich gemindert ist, falls die Politik auf einmal auch den 6dTemp Fahrzeugen an den Kragen geht.

Diesel Autokäufer, die bei ihm vor zwei, drei oder vier Jahren so finanziert haben, hätten jetzt dadurch keinerlei Verlust durch den Dieselskandal, weil er die garantierte Rückkaufsumme zahlen muss. Das gefällt ihm natürlich gar nicht, aber er wäre ja vertraglich daran gebunden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Ford Focus Rückkaufswert nach 2 Jahren