ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Ford Focus MK2 - Wassereintritt im Kofferraum

Ford Focus MK2 - Wassereintritt im Kofferraum

Ford
Themenstarteram 18. April 2017 um 8:38

Hallo Leute!

Bei meinem Ford Focus Kombi, Bj. 2010 habe ich festgestellt, dass vom Dachhimmel (hinten links im Kofferraum) Wasser austritt.

War beim Ford-Autohaus, haben am hinteren linken Dachreling, die Dichtung erneuert, aber das Problem ist immer noch das Gleiche.

Wenn man den Fahrzeughimmel hinten links etwas nach unten drückt, sieht man eine Rinne, wo sich das Wasser bei starkem Regen sammelt und von dort auf den Dachhimmel läuft und dann wiederrum in den Kofferraum gelangt!

Habt Ihr eine Idee, wo das Wasser eintritt? Eigentlich kann es doch nur über das linke Dachreling kommen, oder?

Vielen Dank im voraus für Eure Beiträge. Anbei noch ein paar Bilder.

Ähnliche Themen
47 Antworten

Mein Focus Tunier hatte vor Jahren auch Wasseraustritt links oben an der C-Säule. Ich hatte damals noch Gebrauchtwagengarantie. Der Händler hat die Einbuchtung, in der das linke Heckklappenschanier verschraubt ist, neu abgedichtet. Seitdem ist alles trocken. Vielleicht siehst du dort mal nach, Regenwasser sickert gern mal durch die Blechfalze. MfG

Hallo,

ja, das ist ein bekanntes Problem bei unseren Autos, ich war bis vor einiger Zeit auch betroffen.

Auffallend ist, dass wir nahezu das gleiche Foto gemacht haben, nur andere Seite.

Wie oben bereits gesagt, sind die neuralgischen Punkte eben die Blechausschnitte an den Heckklappenscharnieren aber vor allem auch die Blech-Übergänge zwischen Seitenteil und Dach.

Diese Bleche stoßen im Bereich der Nut/Rinne/Aussparung der Dachleiste zusammen. Es bilden sich dort Risse. Die Kollegen mit der flachen Dachleiste (so wie ich) haben es ein bisschen leichter. Man kann sie vorsichtig anheben, darunter neu abdichten, fertig. Ich musste allerdings von hinten gesehen ca 1 Meter bis nach vorne, bis die gut sichtbaren Risse aufhörten. Seitdem ist alles trocken.

Im Gegensatz dazu sind Dachschiene und Dachreling von innen verschraubt.

Aber auch das kriegt man hin, wie in diesem Beitrag schön beschrieben.

Grüße

stemmerter

 

Img-7334
Img-7339
Img-7340
+3

Zitat:

@stemmerter schrieb am 18. April 2017 um 22:23:17 Uhr:

Hallo,

ja, das ist ein bekanntes Problem bei unseren Autos, ich war bis vor einiger Zeit auch betroffen.

Auffallend ist, dass wir nahezu das gleiche Foto gemacht haben, nur andere Seite.

Wie oben bereits gesagt, sind die neuralgischen Punkte eben die Blechausschnitte an den Heckklappenscharnieren aber vor allem auch die Blech-Übergänge zwischen Seitenteil und Dach.

Diese Bleche stoßen im Bereich der Nut/Rinne/Aussparung der Dachleiste zusammen. Es bilden sich dort Risse. Die Kollegen mit der flachen Dachleiste (so wie ich) haben es ein bisschen leichter. Man kann sie vorsichtig anheben, darunter neu abdichten, fertig. Ich musste allerdings von hinten gesehen ca 1 Meter bis nach vorne, bis die gut sichtbaren Risse aufhörten. Seitdem ist alles trocken.

Im Gegensatz dazu sind Dachschiene und Dachreling von innen verschraubt.

Aber auch das kriegt man hin, wie in diesem Beitrag schön beschrieben.

Grüße

stemmerter

Hi,

kannst du zwei Sätze dazu sagen, wie du das Abhebeln genau bewerkstelligt hast bzw. worauf man achten muss? Ich habs noch vor mir. :-)

Und wie hast du die Leiste nachher wieder festgekriegt?

Danke und Gruß

Andreas

Na ja, da gibts glücklicherweise nicht viel mehr zu sagen. Wie gesagt, die Dachleiste ist nur geklebt, einfach nach oben abhebeln. Sei mutig! Am Besten hinten beginnen, und mit einem geeigneten Werkzeug, z.B. Kunststoff-Montagehebel langsam nach vorne arbeiten. An einem warmen Sommertag (hüstel) gehts natürlich einfacher. Vielleicht bisschen aufpassen, das das dann lose Ende nicht abknickt. Rinne saubermachen, ging mit viel Wasser und nem Schwamm problemlos, und trocknen.

Ne mittlere bis ordentliche Wurst von der Dichtmasse (gibts in schwarz und weiß, überlackierbar) in die Rinne gelegt und mit nem behandschuhten Finger über die unübersehbaren Risse drüber. Dann mit allen verfügbaren Daumen die Leiste wieder reingedrückt.

Bei mir, und einigen anderen, seitdem

Leiste fest und Auto dicht.

Viel Erfolg

Hallo zusammen,

auf der Suche nach meiner Undichtigkeit (bisher an der Dachleiste vermutet) bin ich heute noch auf eine zweite Wasserentrittstelle gestoßen. Bemerkt habe ich es als ich alle Fugen, Ritze, Spalte etc. oberhalb meiner ursprünglichen Problematik abgeklebt hatte und bei kräftiger Gartenschlauchdusche plötzlich das Wasser an ganz anderer Stellen reinkam.

Nach kurzer Suche mit einer Endoskopkamera dann der Erfolg. Hinter den Ecken der Stoßstange befindet sich direkt neben den Befestigungsschrauben ein ca. fingerdickes Loch. Dieses Loch war mit einer Art Aufkleber verschlossen,

welcher gerade mal 2-3 mm größer war als das Loch. Vermutlich durch Witterungseinflüsse war der Kleber an eiiner Stelle schon abgegangen. Ergo hat das in dem Bereich zwischen Stoßstange und Blech eintretende Wasser direkten Zugang zum Kofferraum (gut zu sehen im zweiten Bild).

Also flux links und rechts das Problem beseitigt und wieder nach den anderen Stelle suchen (morgen).

Wp-20170812-12-08-56-pro
Wp-20170812-12-20-24-pro

Hallo stemmerter,

hab mir mal die Gummi-Leiste angesehen. Da sind bei mir (C-Max) zwei kleine Klappen drin, wo man den Dachträger vorne und hinten befestigen kann. An dieser Stelle ist die Materialstärke der Gummileiste naturgemäß sehr viel dünner. Keine Ahnung ob die Leiste eine Demontage in diesem Bereich überlebt.

Wie war das bei Dir?

Notfalls muss ich sie da gezielt durchtrennen und dann nachher besonders sorgfältig abdichten.

Gruß

Andreas

Moin

Genau, nicht wie wild dran rumreissen.

Schön piano, hinten anfangen und langsam in Fahrtrichtung vorarbeiten.

Die Abdeckkappen drin, lassen, gibt noch mal ein bisschen Stabilität.

Bei mir stand das Auto auch schon ein paar Stunden in der Sonne, ging dementsprechend leichter, vielleicht einen Fön benutzen

BTW: Gummileiste? Sie ist schon aus Plastik, oder?

Bei mir konnte man wirklich sofort, quasi nach dem ersten freigelegten Zentimeter, bereits Risse erkennen.

Ich würde evtl. sogar aufhören, wenn dort in dem Bereich alles i.O. aussieht. Ich hingegen musste einen ganzen Meter nach vorne.

Beim C-Max bleibt ja dann noch die Möglichkeit sich den Dachspoiler genau anzuschauen.

Kriegste schon hin!

Grüße

Zitat:

@stemmerter schrieb am 13. August 2017 um 12:23:35 Uhr:

Moin

Genau, nicht wie wild dran rumreissen.

Schön piano, hinten anfangen und langsam in Fahrtrichtung vorarbeiten.

Die Abdeckkappen drin, lassen, gibt noch mal ein bisschen Stabilität.

Bei mir stand das Auto auch schon ein paar Stunden in der Sonne, ging dementsprechend leichter, vielleicht einen Fön benutzen

BTW: Gummileiste? Sie ist schon aus Plastik, oder?

Bei mir konnte man wirklich sofort, quasi nach dem ersten freigelegten Zentimeter, bereits Risse erkennen.

Ich würde evtl. sogar aufhören, wenn dort in dem Bereich alles i.O. aussieht. Ich hingegen musste einen ganzen Meter nach vorne.

Beim C-Max bleibt ja dann noch die Möglichkeit sich den Dachspoiler genau anzuschauen.

Kriegste schon hin!

Grüße

Ja tatsächlich sie ist aus Plastik. Als ich die das erste Mal näher betrachtet hatte hätte ich schwören können dass sie aus Gummi ist. Vermutlich weil ich zuvor die Kofferraumdichtung genauer inspiziert hatte.

Wie auch immer, das Ding ist ab. Das Problem ist - die Leiste leistete überhaupt keinen Widerstand.

Ich konnte sie von hinten beginnend mit geringem Kraftaufwand einfach abziehen. Zwischen Plastikleiste

und Blech war aber eine 2-3 mm dicke Schicht aus einem elastischem Material, vermutlich schon ab

Werk aufgetragene Abdichtung. Diese versperrt natürlich die Sicht auf die eigentlich interessanten Stellen wo ggfs. Risse sein könnten.

Was würdet Ihr tun?

Eine zusätzliche Schicht Dichtmasse drüberpinseln und Leiste wieder drauf?

oder

Versuchen die werksseitige Dichtmasse runterzuholen und dann neu abdichten. Das sieht nach schweisstreibender Arbeit aus.

 

Für clevere Tipps dankbar. :D

Hallo Valentino,

ich habe seit ein paar Tagen exakt, aber wirklich exakt das gleich Problem.

Ich wäre dir sehr dankbar wenn Du mir schildern könntest, ob und wie Du das

Problem behoben hast.

Gruss Sascha

Hallo,

die Tipps oben waren sehr hilfreich. Bei meinem Focus stand das Wasser fast 1cm in der Reserverad-Mulde, nachdem es einige Tage viel geregnet hat.

Der Grund war wie beschrieben unter der Kunststoffleiste zu suchen: ganz am Ende der Leiste liegt ein quasi rechteckiges Blech auf einem eher rundliches Blech. Der Zwischenraum ist mit einer weißen Masse ausgefüllt, siehe Bild. Diese hat aber einen fast 3mm breiten Riss gehabt und da lief das Wasser in größeren Mengen direkt an der C-Säule entlang auf die seitliche Abdeckung (Filz) und dann in den Kofferraum.

Ich habe die Bereiche auf beiden Seiten gesäubert und mit einem handelsüblichen Spezialkleber (ähnlich Empfehlung weiter oben) abgedichtet. Mit diesem Kleber habe ich auch wieder die Kunststoffleisten festgeklebt. Diese sind original auch nur mit einem doppelseitigem Klebeband in der Nut befestigt.

Dscf5362

@stemmerter

Ich fahre genau wie du so einen Ford Focus MK2 Turnier bei mir sieht der Dachhimmel genauso aus wie bei dir. Hast du nur die Nähte vom Kofferraum Scharnier und den Übergang Kofferraum c Säule abgedichtet?

Bei mir kann man nicht genau sehen wo das Wasser rein kommt aber es kommt rein.

Ich habe jetzt versucht die Nähte mit einer Art Flüssigkunststoff abzudichten.

Dsc_0045.jpg
Dsc_0047.jpg
Dsc_0048.jpg

Hallo Stemmerter,

das Wasser kam bei meinem Focus (allerdings Limousine) nicht im Scharnier rein (da andere Konstruktion als beim Kombi), sondern unter der Regenleiste. Diese ist in Deinem Bild 2 (das mit der Makita unten) im linken oberen Bereich zu sehen -> mit einem Schraubendreher hochheben, bis das doppelseitige Klebeband sich löst. Bei mir war nur der hinterste Bereich betroffen.

Viele Grüße, A.

Hallo Trigger,

ja schon verblüffend, dass sehr oft, nahezu völlig übereinstimmende, Feuchtigkeitsstellen gezeigt werden. Beim Themenstarter war das ja auch schon so. Ich wiederhole gerne nochmal, was ich damals abgedichtet habe:

Wie schon berichtet, eine Kombination aus drei abgedichteten Bereichen hat bei mir zur Lösung geführt, alles bis heute dicht. (siehe gekennzeichnete Bereiche im Bild)

1. Die viereckige Aussparung des Scharniers. --> alle vier Kanten, wichtig ist insb. die obere Kante, an die man so schlecht dran kommt.

2. Unter der Dachleiste --> die flache Dachleiste ist nur geklebt, eine U-Schiene oder eine Dachreling ist von innen verschraubt. Die Leiste vorsichtig von hinten beginnend abhebeln. Die freigelegte Rinne vom Dreck säubern. Oft sind jetzt kleine Risse in Längsrichtung zu sehen. (Detailfotos oben in meinem Post). Die Leiste soweit abmachen bis die Risse aufhören, bei mir etwa 1 ganzer Meter, bis Mitte Rücksitzfenster.

3. Hast Du ja schon: Die sichtbare Karosserienaht im oberen Eck der Heckklappenfalz. Verläuft im 45 Grad Winkel nach oben zur Dachleiste.

Bei weiteren Fragen einfach nochmal melden

Abgedichtet

So vielen Dank nochmal für eure Hilfe, ich hab die Leiste gelöst weil es immer noch rein regnete, siehe da, auch ein Riss. Den hab ich mit Flüssigkunststoff abgedichtet und jetzt ist der Kofferraum wieder trocken.

Wie klebe ich die Leiste denn wieder an, ich könnte natürlich Silikon nehmen, aber dann kriege ich die leiste nie wieder heile runter falls sich der Riss verlängert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Ford Focus MK2 - Wassereintritt im Kofferraum