ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Ford Fiesta ´96 Sprittverbrauch

Ford Fiesta ´96 Sprittverbrauch

Themenstarteram 6. Oktober 2004 um 19:49

Hallo,

ich fahre seit neusten einen Ford Fiesta JBS 1997

1,25 l mit 75 PS und Automatikgetriebe.

Nun meine Frage:

Kann mir jemand sagen, wie hoch der Durchschnittsverbrauch auf 100 KM ist?

Meiner braucht zur Zeit um die 8-9 Liter.

Gibt es Möglichkeiten, den Spritverbrauch bei dem Auto zu senken?

Hoffe das Ihr mir helfen könnt.

Ähnliche Themen
14 Antworten

also laut werksangabe braucht der mit schaltung 7,4l im ec-verbrauch. ich fahre den 1.4er mit 90 ps, und der braucht ab werk das gleiche. ich bin ihn aber auch schon bei 7l gefahren und brauche eigentlich nie mehr als 8l. senken kannst du den spritverbrauch bei ner automatik wohl nur durch langsamfahren. die braucht ja immer ein bisschen mehr. aber 9l ist echt ziemlich viel! soviel hab ich einmal verbraucht, bei 350 km ausschließlich autobahn-vollgas und stadtverkehr...

gruß,

Krische.

Verbrauch

 

Wir haben nen JBS Bj. 2001. Der verbraucht grad mal 6 Liter. 8 - 9 Liter kommt mir trotz der Automatik etwas viel vor.

Den Spritverbrauch senkt man durch frühes Schalten, was bei der Automatik wohl leider wegfällt, also bleibt wirklich nur noch langsam fahren. Ich kann mal in unser Bordheft schauen, wie hoch der Verbrauch mit Automatik wäre. Das Baujahr dürfte da ja nicht von sehr großer Bedeutung sein. Macht vermutlich nur ein paar Kilogramm aus. Unser wiegt (ohne Automatik) 1017kg. Kannst ja mal das Gewicht von deinem posten. Ich werd mal die Angaben im Bordheft übermitteln.

Also ich hab nen MK4 JBS 96 75PS Schaltung.

Ich schaffe es ohne Autobahn auf 350-400km.

Selten mal 450km.

Aber da fahre ich dann ganz ruhig.

GhiaRacer

Verbrauchsangaben

 

7,5 Liter werden als Durchschnittsverbrauch angegeben für die Automatikversion.

Für das Schaltgetriebe soll der Durchschnitt 7 Liter sein.

Für meine Begriffe sind beide Angaben zu hoch. Wenn das so wäre, bräuchte ja keiner mehr den Motor nehmen.

@Ghia-Racer: 350-400km - das würde ja einen Verbrauch von mehr als 10 Liter ergeben. Soviel braucht mein Xr2i ja nicht. Da ist definitiv was nicht in Ordnung!

Wieviel Liter kannst du denn nach 400 km tanken? Ich hab mal nachgesehen, unserer ist jetzt fast bei 600km und im Tank ist noch knapp 1/4 drin.

Also meiner braucht so ca. 6,6 Liter auf 100km, ist ein Fiesta 3 Bj, 95 1,3cm³ (~60PS) und eine manuelle Schaltung, wenns weiterhilft...

(hat aber auch komplett neue Reifen gefüllt mit Reifengas)

Re: Verbrauchsangaben

 

Zitat:

Original geschrieben von eos83

7,5 Liter werden als Durchschnittsverbrauch angegeben für die Automatikversion.

Für das Schaltgetriebe soll der Durchschnitt 7 Liter sein.

Für meine Begriffe sind beide Angaben zu hoch. Wenn das so wäre, bräuchte ja keiner mehr den Motor nehmen.

@Ghia-Racer: 350-400km - das würde ja einen Verbrauch von mehr als 10 Liter ergeben. Soviel braucht mein Xr2i ja nicht. Da ist definitiv was nicht in Ordnung!

Wieviel Liter kannst du denn nach 400 km tanken? Ich hab mal nachgesehen, unserer ist jetzt fast bei 600km und im Tank ist noch knapp 1/4 drin.

Wenn er Kurzstrecke fährt, kommt das locker hin, gerade bei den kalten Außentemperaturen.

1/4 Tank laut Tankanzeige, oder? Die brauchst du nicht für voll nehmen, das ist ein Wurf- und Schätzeisen und geht nach dem Mond. Bei meiner Anzeige kann ich zwischen den oberen beiden Strichen 100km fahren, dann 150, 150 und nochmal 100, also gaaanz genau das Ding.

Ansonsten gilt beim Benzinverbrauch das gute alte Prinzip "Ich hab den Längsten". Also nicht alles für voll nehmen, was hier gesagt wird ;-)

Re: Re: Verbrauchsangaben

 

Zitat:

Original geschrieben von gizzmo|bug

Wenn er Kurzstrecke fährt, kommt das locker hin, gerade bei den kalten Außentemperaturen.

1/4 Tank laut Tankanzeige, oder? Die brauchst du nicht für voll nehmen, das ist ein Wurf- und Schätzeisen und geht nach dem Mond. Bei meiner Anzeige kann ich zwischen den oberen beiden Strichen 100km fahren, dann 150, 150 und nochmal 100, also gaaanz genau das Ding.

Ich hoffe du meinst die 7,5 Liter?!?

Sicher laut Anzeige. Das letzte Viertel 100km? Das fahr ich ja allein mit dem Reservebereich (Wenns drauf ankommt). Aber selbst wenn: 600km + 100km sind 700km. Das ergibt immer noch unter 6 Litern. Da ist aber dann auch wirklich die Untergrenze (fast ausschließlich Landstraße - Ortschaften im 4.Gang). Mag sein, dass es im Winter oder durch Stadtfahrten etwas mehr wird.

Hängt sicher auch vom Fahrstil ab. Ich bin der Meinung, dass ein Fiesta mit 75PS nicht als Rennwagen taugt, also lass ich ihn das machen, was er am besten kann: sparsam sein.

Zur Genauigkeit: Bei welchem Auto geht die Tankanzeige schon ganz genau. Einzig ein größerer Tank würde diese Ungenauigkeit etwas neutralisieren.

Und worin sollte der Sinn liegen, hier auf den Verbrauch noch was aufzuschlagen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwen beeindruckt?!?

Aber wer sich was davon erhofft - bitteschön. Ich kann es ja sowieso nicht ändern.

Das hast du falsch verstanden. Es geht darum, andere zu beeindrucken und zu verwirren mit mordsmäßig tollen Verbrauchsangaben im Sinne von "mein verbrauch ist der beste".

tankanzeige

 

also ich muss ehrlich sagen: meine tankanzeige geht recht genau. mein ziel ist immer ca. 125km/viertel => 500km/tankfüllung, und das zeigt die anzeige dann auch an. dann komm ich beim tanken mit nem verbrauch zwischen 7,5-8 litern weg (laut parkscheibentabelle). tanken tu ich dann bei ca. 450km, um auf der sicheren seite zu sein. dementsprechend hab ich dann immernoch ungefähr 7 liter im tank, also quasi reserve. wenn das klappt, bin ich meist zufrieden. dazu muss man sagen, das ich eine sehr gemischte fahrweise/strecken habe.

aber wie man den 1.25 auf 10 liter bekommt, selbst im kurzstrecken-stadtverkehr, ist mir ein rätsel, wenn ich das trotz größtmöglicher anstrengung nicht mal mit dem 1.4 schaffe. und der wagen hat schon einen winter mit mir hinter sich. selbst mit klima nie mehr als 8,5l... ich fahre echt nicht langsam, aber sparsam, und wenn ich nicht in schnellfahrlaune bin (was nicht sooo oft vorkommt :-)), schalte ich grundsätzlich bei 2000-2500 touren. so kommt man flott vorran, und der verbrauch hält sich wirklich in grenzen. und 50 im 5. gang ist echt gar kein problem. aber was schaltpunkte angeht gabs hier ja schonmal nen thread und sehr unterschiedliche meinungen.

gruß, Krische.

ps: hab ich jetzt den längsten...?????????? :-)

Also ich bin´s nochmal, GhiaRacer.

Der mit dem hohen Verbrauch.

Bin jetzt wieder auf reserve, bin ca. 150km Autobahn gefahren (mit 4000 U/min) und insgesamt 450km mit dem Tank gefahren.

Also wenn ich als Tanken gehe, dann passen, obwohl die Reserveleuchte schon längere Zeit leuchtet, nur etwa 35 L rein, im Buch steht aber 42 L Tank.

Und schalten tu ich so bei 3000-3500 U/min.

Mir ist auch schon aufgefallen, daß wenn ich vollgetankt habe und um die Kurve geh, riecht es nach Benzin. Hab so das Gefühl, dass der Tankdeckel nicht richtig abdichtet.

Der hat ja so ne komische Schlüsselfunktion.

Aber wo sind da die Dichtungsringe ?

Und:

Hab mit dem letzten und vorletzten Tank SuperPlus getankt (in der Schweiz).

Hat das einen Vor- o. Nachteil ?

Kann es sein, dass sich der Motor, Steuergerät und was weiß ich noch alles, an das anders "oktierende" Benzin gewöhnen muss ?

 

Danke für Antworten

GhiaRacer

Hi,

bei unserem 94er Fiesta mit 50PS waren Verbräuche zwischen 5,5 und fast 10l möglich. Hohe Verbräuche gabs immer bei Kurzstreckenverkehr im Winter. Typisch Frau...

Inzwischen fährt sie einen 01er mit 60 PS. Bei dem liegt der Durchschnitt etwas höher, da er unter 7l noch nicht zu bewegen war. Allerdings ging er auch noch nicht über 9l.

Die 1.3er Motoren sind nun mal nicht die modernsten. Lahm , etwas grummelig aber haltbar und simpel aufgebaut.

Der 1,25er ist ja an sich ein recht flottes Motörchen, aber in Verbindungmit diesem unsäglichen Automatkgetriebe gefiel er mir überhaupt nicht. Irgendwo in diesen Gliederketten die schon der selige DAF verwendete verschwindet die Leistung und man tritt mehr aufs Gas damit die Fuhre voran geht .

 

Deshalb gabs für meine Frau wieder einen mit Schaltgetriebe.

Und:

Hab mit dem letzten und vorletzten Tank SuperPlus getankt (in der Schweiz).

Hat das einen Vor- o. Nachteil ?

Kann es sein, dass sich der Motor, Steuergerät und was weiß ich noch alles, an das anders "oktierende" Benzin gewöhnen muss ?

 

Danke für Antworten

GhiaRacer

Hi,

Super plus mit 98 oder mehr Oktan bringt beim Fiesta nichts. Selbst wenn der Motor einen Klopfsensor haben sollte, würde der zwar Normalbenzin erkennen , aber höherwertige Krafstoffe erkennen in der Regel nur moderne Motoren die auf Super plus abgestimmt sind.

Daher mag V-Power oder der Aral Kram beim BMW M5 o.ä. noch etwas Leistung bringen, aber da wirds man ohnehin nicht merken.

Also weiter normales Super tanken, am Super plus verdient beim Fiesta nur der Tankwart.

hi scherblre,

meine frau fährt auch den 1,25 mit CTX-Automatik (bj 6/98). ich war nun seit langem wieder einmal damit unterwegs und mir ist aufgefallen, dass es beim einlegen von d und r jedesmal relativ heftige schaltrucks gibt. teilweise ein richtiges gehopse. habe mir daher mal ein werkstatthandbuch besorgt und da steht, dass die ursache ein falscher getriebeölstand sein kann. also getriebeöl (im kalten zustand) geprüft und festgestellt, dass der stand ein erhebliches stück über der oberen markierung ist. das öl an sich hat noch eine saubere rote farbe (31000 km, bisher nicht gewechselt, geprüft oder nachgefüllt). laut bedienungsanleitung kann ein erhöhter ölstand zu schäden führen. daher meine frage:

1. gibt es bei dir auch jeweils heftige schaltrucks?

2. haste mal den getriebeölstand geprüft (ist ein wenig fummelig)? Scheint er dir ebenfalls zu hoch oder exakt zwischen den beiden einkerbungen (bin mir nicht sicher, ob der ölfilm beim rein- und rausfummeln nicht nach oben schmiert)?

würde mich über eine antwort freuen. gerne auch von einem anderen sachkundigen.

danke und gruß

japys

Hi... Ich fahre auch einen Ford Fiesta '96er Baujahr mit 1,3L und 50 PS.

Ich fand es doch recht komisch mit dem Verbrauch... Da fahre ich 12 stunden mit Vollgas über die Autobahn von Dänemark nach Frankfurt/Main, und verbrauche dabei nur 6,5L; und als ich jetzt noch mal tanken war, verbrauche ich im kombinierten Stadt-, Landstrassenverkehr auf einmal 8,5L. Das verstehe ich überhaupt nicht...

Und was die Tankanzeige angeht, so ist sie bei mir anscheinend auch ziemlich ungenau... Laut Bordbuch soll der Tank ja über 40 Liter fassen. Wenn meine Anzeige aber weit unter dem "Reservestrich" anzeigt, und man davon ausgehen müsste, dass der Wagen dir jeden Moment verreckt, bekomme ich aber trotzdem "nur" ca. 30 Liter rein, dann quillt er über. Heisst also, wenn die Tankanzeige "Null" anzeigt, sind noch ca. 12 Liter drinne... Was für ein Schwachsinn ist das denn? Ich meine, klar, dass die Anzeigen nie genau sind ist ja nun keine Neuigkeit, aber bei "Null" sollte auch Null sein.

Dann habe ich noch ein Problem mit der Leistung, die der Motor bringt... Ich meine, Hallo? Ich hatte früher nicht nur einen Polo mit 1,3L und (nun ja, VW halt) 55 PS... UNd keiner meiner Polos hat bei 145 Schluss gemacht... Mit meinem Fiesta kann ich froh sein, wenn ich 145 überhaupt sehe... Und das auch nur auf schnurgerader Strecke ohne Gegenwind!!! Da haben meine Polos beide so ziemlich genau 176 anjezeigt, und das mit dem fast gleichen Motor...

Vielleicht hat ja einer von Euch einen Erklärungsversuch für diese underpower... Ich habe bis jetzt Ventile einstellen lassen, Zündkerzen erneuert und Luftfilter geprüft... Was anderes fällt mir dazu so nicht mehr ein...

Danke für Eure Antworten

Larry

Deine Antwort
Ähnliche Themen