ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Focus Mk3 Turnier als Leasing Rückläufer kaufen

Focus Mk3 Turnier als Leasing Rückläufer kaufen

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 18:53

Hallo zusammen,

folgendes Auto will ich kaufen:

Focus Mk3 Turnier (125ps 1,0l ecoboost)

EZ: 06/2017

43 TKM

Business Edition

SA: Sitzheizung fahrer und beifahrer, Dachreling, Metallic Lackierung, Pdc hinten

praktisch so wie der hier :

https://autohaus.romoto.de/.../...oost--NAVI-PDC-KLIMA--140975209.html

aber mit 43TKM.

Ist ein Leasing-Rückläufer, war wohl ein Firmenwagen von Tupperware (Fahren nur Frauen, daher denk ich nicht, dass er tot geheizt wurde, was denkt ihr?)

für 12.500 €

mit 2 Jahre A1-Garantie

was denkt ihr ?

Gibts hier irgendjemanden der schlechte Erfahrungen gemacht hat mit Focus als Leasingrückläufer ?

Vielen Dank

Grüße

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@fordkugafocus schrieb am 23. Oktober 2019 um 13:20:31 Uhr:

... hohlen die Benziener teutlich auf .....

Jesus.... :eek:

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Nur soviel... Denke nicht das Frauen im Außendienst nicht heizen.... Ich kenne paar davon...

Heißt aber nichts zu deinem Auto.

Firmenwagen werden meiner Meinung nach schlechter behandelt. Sie werden meist von mehreren Fahrern gefahren und viele sind der Meinung, dass nur das eigene Auto geschont werden muss - ist der Motor kalt, gib ihm 6 1/2.

Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass es eher die Frauen sind, die weniger Wert auf Warmfahren und Material schonen legen.

Sieh dir das Auto genau an und mache eine ausgiebige Probefahrt. Achte darauf, ob die vorderen Reifen wesentlich mehr abgenutzt sind als die hinteren und achte beim Fahren darauf, dass sich alles gut anfühlt.

Durch die Garantie kaufst du so oder so nicht die Katze im Sack. Wenn dir was nicht gefällt lässt du es ausbessern oder gibst die Karre zurück.

Meiner war sogar 70000 km lang Leihwagen.....alles gut, wurde regelmässig gewartet und zeigt keinen erhöhten Verschleiss. Ist natürlich ein bischen ein Glücksspiel, aber dafür spart man ja auch viel Geld gegenüber Neukauf.

Garantie dazu kaufen und im ersten halben Jahr genau hinschauen wegen Gewährleistung, dann wird das schon.

Tupper, dann ist er sicher auch Magneticgrau, oder?

Du kannst im Service Menü ("OK" - Knopf drücken und dann Zündung einschalten - aber nicht Motor starten) den "All-time" - Verbrauch anzeigen lassen. Das ist für mich eine belastbare Aussage über die Fahrweise.

Hallo, hab vor ca einem jahr zwei Leasing Rückläufer (einen Fiesta und einen Focus ) bei Auto-expo gekauft.

Waren beide schon ca 4 Jahre alt mit 65000 und 110000 Km. Anschauen wollten wir eigentlich nur den Focus , das mit dem Fiesta hat sich so ergeben. Der Focus hatte eine Ausstatung die so gebraucht nur sehr selten zu finden war. Vom Preis war er der günstigste. Den Fiesta hätte man privat auch zu diesem Preis oder sogar etwas billiger bekommen können. Die Autos hatten neuen Tüv und waren kommplet durchgeschaut , mit Prüfprotokoll,wie es für einen Leasing Rückläufer vorgeschrieben ist. Auskunft früherer Besitzer , Servicehefte , Tüvprotokolle usw alles dabei.

Beim Focus war kostenlos noch eine zusätzliche GGG-Garantie für ein Jahr dabei weil er schon länger wie 4 Wochen da war. 1 Jahr Garantie gesetzlich ist ja sowieso. Probefahrt ist nicht oder nur bedingt auf dem Hof möglich.

Beide autos gekauft , angemeldet und nach einer Woche gehohlt, entfernung 150 km.

Mit dem Fiest gibt es keine Problem.

Mit dem Focus schon. Nach der Einweisung und durchsicht des Wagens und erklärungen Radio , Navi, Rückfahrkammera usw. ging das Auto nicht mehr an weil Batterie leer. Batterie geprüft , fremdgestartet , noch 10 l Diesel in den Tank und los gings.

Auf der Heimfaht fiel mir auf das er zeitweise sehr laut war ,als wenn ein Lüfter immer auf vollen Touren läuft. Habe den Focus und den Fiesta dann bei meinem FFH durchschauen lassen , wobei auch kleiner Mängel festgestellt wurden. (Zierleiste locker bzw abgebrochen , Birne defekt , Abschirmblech Auspuff nicht fest , Focus 3. Bremsleute defekt usw.)

Dies wurde alles der Auto-expo gemeldet , beim Focus wurde erst die GGG-Versicherung herrangezogen , haben aber abgelehnt. Auto-expo wolten dann einen Kostenvoranschlag bzw. Rechnung und haben das dann bezahlt.

Das laute Geräusch beim Focus kam von der Zusatzheizung/Standheizung , die aber nicht defekt war sondern nur der Lüfter einfach so laut und richtig nervend. Nach eingen Tagen Standzeit wieder Batterie leer , fremstarten und weiter gehts. Dann hat mir noch irgend so ein Vollpfosten den klappbaren Seitenspiegel nach voren weggeknickt .

Also ab zum FFH und einen Kostenvoranschlag machen lassen für eine neuen Zusatzheizung ,neue Batterie und den Ausenspiegel. Diesen habe ich dann nach telefo. vereinbarung an die Auto-expo geschickt . Beim Spiegel haben wir natürlich etwas geflunkert , das er sich gefressen hatte , was auch nicht ganz falsch war. Auto-expo haben das erst wieder an die GGG-Versicherung weiter geleitet die eine Kostenerstatung aber wieder ablehnte.

Das haben wir dann wieder telefonisch an die Auto-expo weitergegeben die daraufhin die gesamten Kosten von 1200€ ohne weitere Bedingungen übernommen haben. Das war nun ca 4Monate nach dem Autokauf.

Seitdem hatte ich keine Problem mehr mit dem Focus und dem Fiesta.

Wie schon von SparerNRW gesagt, Gebrauchtwagenkauf ist immer ein bisschen ein Glücksspiel.

Ich hatte halt das Glück das die Auto-expo das alles ohne viel Stress bezahlte , nehme an das sie das an den früheren Leasing-nehmer (Firma) weiter geben können.

Auto-expo ist eine Tochterfirma von der Sparkasse die alle Leasing-Rückläufer die über die Sparkasse gelaufen sind weiter verkauft. angeblich kommen jeden Tag 50-70 Autos rein und soviele werden auch wieder verkauft.

Hoffe das ich jetzt nicht zu viel geschrieben habe und etwas weiterhelfen konnte.

MfG. Udo

Ich würde jeden Gebrauchtwagen gründlich durchchecken, egal ob der aus dem Leasing kommt oder nicht.

Aber gerade beim Leasing ist das Risiko eher gering, da diese erstens gut versichert sind und zweites der Leasingnehmer bei unsachgemäßen Schäden dafür gerade stehen muss.

Außerdem gibt es beim Kauf ja auch noch die gesetzliche Gewährleistung.

Naja was bringt es einem wenn das Auto oft in der Werkstatt steht und nicht genutzt werden kann. Wenn es kein Zweit- oder Drittwagen ist, wird der Wagen ja mit Sicherheit für den täglichen Arbeitsweg gebraucht.

 

Was mich etwas wundert, Firmenwagen und dann einen Benziner?

Unsere sind alle Diesel, abgesehen von den Leuten die in der Nähe vom Büro wohnen und sehr selten Aussentermine haben. Die kriegen auch keine 40tkm in 2 Jahren zusammen.

Das Risiko hast du bei JEDEM Gebrauchtwagenkauf.

@Pocus , bringt klar nix wenn ein auto oft in der Werkstatt steht , selbst wenn es der Zweit- oder Drittwagen ist.

Weis aber jetzt nicht was du mit dieser Antwort sagen willst und wo da der Zusammenhang zum Leasing Rückläufer ist ?

Das viele Firmenwagen Diesel sind da hast du recht , aber in den letzten Jahren hohlen die Benziener teutlich auf ,

also auch kein Argument das gegen diesen oder einen anderen Leasingrückläufer spricht.

Wichtiger ist ob es zB. eine Flisenlegerfirma oder eben Tupper war die das Farzeug geleast hatte.

MfG. Udo

Weil es in dem vorherigen Beitrag von augenauf hieß bei Leasingfahrzeugen sei die Gefahr, dass etwas dran ist geringer. Mir persönlich wäre es egal ob jemand meine ständigen Werkstatt- und Reparaturkosten zahlt oder nicht. Ich würde das Auto brauchen.

 

Im Klartext: nur weil es ein Leasingrückläufer ist sollte man trotzdem so weit man kann das Auto auf evtl. Mängel untersuchen (lassen), wie augenauf auch am Anfang des Posts schrieb.

 

Mag sein, ich sag ja, MICH wundert es weil meine Firma fast nur Diesel hat. Meiner Meinung nach greift man zum Benziner wenn man nicht so eine hohe km-Leistung / Jahr hat/ erwartet, wenn die Kiste in 2 Jahren dann doch 40tkm gelaufen ist würde sich mir die Frage stellen Kurzstrecke zusammengeläppert mit vielen Stopps oder doch Langstrecke?

Dafür gibt es doch andere Indikatoren, wie z.B. Abnutzung der Sitze, des Lenkrades usw.

Und mal was ähnliches (vielleicht nicht unbedingt passend) zum Thema: Aber wenn ich mir einen Gebrauchtwagen kaufe, dann lieber ein durch Reparierter als einer, der noch gar keine Repaturen hatte oder wo die Verschleißteile noch nicht ersetzt worden sind. Warum? Dann erspare ich mir als Käufer demnächst anfallende Reparaturen.

Themenstarteram 23. Oktober 2019 um 18:50

Zitat:

@volvo 2000 schrieb am 22. Oktober 2019 um 20:09:01 Uhr:

Nur soviel... Denke nicht das Frauen im Außendienst nicht heizen.... Ich kenne paar davon...

Heißt aber nichts zu deinem Auto.

Ja aber generell kann man, denke ich, schon sagen, dass Frauen nicht 200 fahren und auch eher sorgsam sind, während ich mir vorstellen kann dass viele Männer solche Autos bewusst misshandeln, wie hier ja auch schon oft erwähnt.

Themenstarteram 23. Oktober 2019 um 18:56

Zitat:

@lukaswittig schrieb am 23. Oktober 2019 um 00:13:48 Uhr:

Firmenwagen werden meiner Meinung nach schlechter behandelt. Sie werden meist von mehreren Fahrern gefahren und viele sind der Meinung, dass nur das eigene Auto geschont werden muss - ist der Motor kalt, gib ihm 6 1/2.

Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass es eher die Frauen sind, die weniger Wert auf Warmfahren und Material schonen legen.

Sieh dir das Auto genau an und mache eine ausgiebige Probefahrt. Achte darauf, ob die vorderen Reifen wesentlich mehr abgenutzt sind als die hinteren und achte beim Fahren darauf, dass sich alles gut anfühlt.

Durch die Garantie kaufst du so oder so nicht die Katze im Sack. Wenn dir was nicht gefällt lässt du es ausbessern oder gibst die Karre zurück.

Ehrlich gesagt bin ich den garnicht Probe gefahren, weil ich den gleichen bei dem Autohaus schon 3mal Probe gefahren bin und eigentlich immer alles Top war. Wollte eigentlich einen anderen kaufen aber hab mich kurzfristig für den entschieden, weil er 2 jahre neuer ist (dafür weniger ausstattung)... Dumme Idee ?

Themenstarteram 23. Oktober 2019 um 18:58

Zitat:

@fordkugafocus schrieb am 23. Oktober 2019 um 10:09:12 Uhr:

Hallo, hab vor ca einem jahr zwei Leasing Rückläufer (einen Fiesta und einen Focus ) bei Auto-expo gekauft.

Waren beide schon ca 4 Jahre alt mit 65000 und 110000 Km. Anschauen wollten wir eigentlich nur den Focus , das mit dem Fiesta hat sich so ergeben. Der Focus hatte eine Ausstatung die so gebraucht nur sehr selten zu finden war. Vom Preis war er der günstigste. Den Fiesta hätte man privat auch zu diesem Preis oder sogar etwas billiger bekommen können. Die Autos hatten neuen Tüv und waren kommplet durchgeschaut , mit Prüfprotokoll,wie es für einen Leasing Rückläufer vorgeschrieben ist. Auskunft früherer Besitzer , Servicehefte , Tüvprotokolle usw alles dabei.

Beim Focus war kostenlos noch eine zusätzliche GGG-Garantie für ein Jahr dabei weil er schon länger wie 4 Wochen da war. 1 Jahr Garantie gesetzlich ist ja sowieso. Probefahrt ist nicht oder nur bedingt auf dem Hof möglich.

Beide autos gekauft , angemeldet und nach einer Woche gehohlt, entfernung 150 km.

Mit dem Fiest gibt es keine Problem.

Mit dem Focus schon. Nach der Einweisung und durchsicht des Wagens und erklärungen Radio , Navi, Rückfahrkammera usw. ging das Auto nicht mehr an weil Batterie leer. Batterie geprüft , fremdgestartet , noch 10 l Diesel in den Tank und los gings.

Auf der Heimfaht fiel mir auf das er zeitweise sehr laut war ,als wenn ein Lüfter immer auf vollen Touren läuft. Habe den Focus und den Fiesta dann bei meinem FFH durchschauen lassen , wobei auch kleiner Mängel festgestellt wurden. (Zierleiste locker bzw abgebrochen , Birne defekt , Abschirmblech Auspuff nicht fest , Focus 3. Bremsleute defekt usw.)

Dies wurde alles der Auto-expo gemeldet , beim Focus wurde erst die GGG-Versicherung herrangezogen , haben aber abgelehnt. Auto-expo wolten dann einen Kostenvoranschlag bzw. Rechnung und haben das dann bezahlt.

Das laute Geräusch beim Focus kam von der Zusatzheizung/Standheizung , die aber nicht defekt war sondern nur der Lüfter einfach so laut und richtig nervend. Nach eingen Tagen Standzeit wieder Batterie leer , fremstarten und weiter gehts. Dann hat mir noch irgend so ein Vollpfosten den klappbaren Seitenspiegel nach voren weggeknickt .

Also ab zum FFH und einen Kostenvoranschlag machen lassen für eine neuen Zusatzheizung ,neue Batterie und den Ausenspiegel. Diesen habe ich dann nach telefo. vereinbarung an die Auto-expo geschickt . Beim Spiegel haben wir natürlich etwas geflunkert , das er sich gefressen hatte , was auch nicht ganz falsch war. Auto-expo haben das erst wieder an die GGG-Versicherung weiter geleitet die eine Kostenerstatung aber wieder ablehnte.

Das haben wir dann wieder telefonisch an die Auto-expo weitergegeben die daraufhin die gesamten Kosten von 1200€ ohne weitere Bedingungen übernommen haben. Das war nun ca 4Monate nach dem Autokauf.

Seitdem hatte ich keine Problem mehr mit dem Focus und dem Fiesta.

Wie schon von SparerNRW gesagt, Gebrauchtwagenkauf ist immer ein bisschen ein Glücksspiel.

Ich hatte halt das Glück das die Auto-expo das alles ohne viel Stress bezahlte , nehme an das sie das an den früheren Leasing-nehmer (Firma) weiter geben können.

Auto-expo ist eine Tochterfirma von der Sparkasse die alle Leasing-Rückläufer die über die Sparkasse gelaufen sind weiter verkauft. angeblich kommen jeden Tag 50-70 Autos rein und soviele werden auch wieder verkauft.

Hoffe das ich jetzt nicht zu viel geschrieben habe und etwas weiterhelfen konnte.

MfG. Udo

Welcher war der Focus? Der mit 110tkm ? is natürlich dumm gelaufen aber gut das alles gezahlt wurde

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Focus Mk3 Turnier als Leasing Rückläufer kaufen