ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Focus: Billig-Stromer aus FernostMade in Taiwan, Knowhow von Tesla? Elektroauto für 11.000 Euro

Focus: Billig-Stromer aus FernostMade in Taiwan, Knowhow von Tesla? Elektroauto für 11.000 Euro

Tesla
Themenstarteram 27. Juni 2014 um 9:45

Hmmm interessant

http://www.focus.de/.../...lektroauto-fuer-10-000-euro_id_3950233.html

Schön dass immer mehr "branchenfremde" Großkonzerne in den Automarkt einsteigen - zumindest in den elektrischen - beim Elektroauto ist ja auch ein Elektrokonzern der kompetentere Hersteller meiner Meinung nach im Vergleich zu einem auf Mechanik optimierten Konzern.

Wenn da die Medien Spekulationen zutreffen sollten und die Zusammenarbeit Tesla/Foxconn noch intensiver wird in Zukunft, ist das sicher für beide Seiten von Vorteil.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ein hochwertiges Luxusobjekt wie ein Elektroauto mit seinen Komponenten aus Gold und der Entwicklungsarbeit von über 900 Jahren für unter 40.000 Euro....??? "Niiieeeeemmmaaals....!

Eher geht die Sonne aus. ;)

Aber mit dem Kumpel Ernst gesprochen: Das sind realistische Preise, mehr kosten die paar Komponenten nicht - alles andere ist Geschäftsgebaren (nein, keine Abzocke...)... :)

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 12:47

Entwicklungskosten, Garantie, Vertriebskosten kommen ja noch dazu und ähnliches.

Denke aber auch dass so ein Fertigungsriese wie Foxconn auch bei so einem Preis noch profitabel sein kann - wird sicher auch kein Riesenauto mit einer Riesenbatterie sein, die werden sicher erst mal mit einem kleinen Modell einsteigen.

Ich find das aber sehr begrüßenswert, dass die Fertigungsriesen aus der Elektronikbranche sich dem Thema E-Auto zunehmend annehmen. Wenn der ganze Komplex Antrieb/Abgasrenigung beim Auto wegfällt, ist der Rest mit etwas externer Hilfe wohl umsetzbar.

 

Klasse wäre ja, wenn Foxconn tatsächlich Tesla Technologie nutzt - wegen des Tesla Lade- und Steckerstandards :D

Foxconn......

Da sieht man mal wieder: lifestyle overrules human rights......

Gruß SRAM

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 20:18

Die Ölforderung in vielen Teilen der Welt ist wesentlich übler als die doch inzwischen gar nicht mal so schlechte Bezahlung bei Foxconn.

Daher sollte das "Freizeit Gutmensch Geheule und Gejammere" doch eher da ansetzen wo es um Menschenleben geht, statt nur um teilweise schlechte Arbeitsbedingungen.

Ein Foxconn E-Auto selbst mit teilweise fragwürdiger Entlohnung der Mitarbeiter dort ist immer noch um Welten menschenfreundlicher als eines, das mit Öl vom Weltmarkt fährt.

Es gibt doch schon lange ein E-Auto für 10.000 Euro: Den Renault Twizy!

Wenn man den zu nem "richtigen Auto" aufwertet und das ganze in Fernost produziert, dann ist der Preis gar nicht mal so unrealistisch!

OK, beim Twizy kommt noch die Akkumiete dazu...

Aber wenn man einfache Technik nimmt, viel Schnickschnack einfach weg lässt, dann bekommt man das alles auch billig! Ich warte ja schon auf ein E-Auto von Dacia...

Problem ist ganz einfach: Nicht jeder hat die Möglichkeit den Wagen überhaupt zu laden! Ich denke da in die vielen Menschen in Ballungsgebieten und Mehrfamilienhäusern... so wie ich! Ich muß mir jeden Tag einen Parkplatz suchen, der auch schon mal bis zu 400 Meter weit weg sein kann!!

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 1:06

Zur Zeit stehen glaube ich ~ 65 Mio Neubauwohnungen in China zum Verkauf (und da Neubau gehe ich mal von einer sehr hohen Stellplatz-Quote aus, da ja auf dem Reißbrett durchgeplante Städte) - wenn sich 0,1% dieser Neubauwohnungskäufer für ein E-Auto entscheiden wär das ja sicher mehr als eine Jahresproduktion eines Neueinsteigers wie Foxconn im Autogeschäft.

Solange diejenigen die keine Lademöglichkeit haben nicht jeder 1000e von Neuwagen im Jahr kauft, sehe ich das nicht als großes Problem an - man braucht doch nur einen kleinen Anteil von den Menschen die prinzpiell laden könnten als E-Auto Käufer.

Da kaufen die ein paar Touchscreens in China und gleich wird das wieder für PR missbraucht...:confused:

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 8:53

Was ein Blödsinn was soll denn an einer fundierter Spekulation von Journalisten PR sein?

Ich glaube Du weisst anscheinend überhaupt nicht was PR bedeutet - vielleicht solltest Du mal auf wikipedia oder in irgendeinem Lexikon nachschauen, bevor Du das Wort benutzt, denn das ist doch völlig fehl am Platz.:confused::confused::confused:

Taiwan finde ich uberraschend, ich wuerde doch eher eine der Hauptland Firmen vermuten.

 

Pete

Zitat:

Original geschrieben von fgordon

Ich glaube Du weisst anscheinend überhaupt nicht was PR bedeutet

Na klar: PRopaganda:) Sollte es jemals wieder ein Ministerium dafür geben, Du wärst die Idealbesetzung dafür...

Und Pete hat Recht: google Du lieber mal nach Foxconn!

Falls Dir nach an einem Billig-BEV aus China der Sinn steht, gibts zuhauf auch schon unter EUR 11k, natürlich nicht SC-kompatibel, aber evtl. mit Komponenten made by Foxconn...

Themenstarteram 29. Juni 2014 um 12:00

Aja sos und was ist denn "Propaganda" daran. Dass Journalisten naheliegend spekulieren, dass ein Konzern der mit Tesla bereits zusammenarbeiet die trotz allen Bedenken insgesamt sicher sehr frei nutzbar Tesla Technologie nimmt? Dass man auf diesen Artikel im Forum für Tesla Besitzer und Fahrer hinweist - und sonst nirgends?

Dass Du meinst das sei Propaganda wenn man auf den Artikel im Tesla Forum hinweist liegt am gleichen Grund weshalb Du meinst Du müsstest ein Missionar im Tesla Forum sein und Tesla Besitzer über irgendwas aufklären, weshalb die denn das falsche Auto gekauft hätten - Verwirrtheit Deinerseits.

Das Tesla Forum ist eben nicht wie Du in Deiner Verwirrtheit glaubst ein "Pro und Kontra Elektroautoforum" und auch kein Forum in dem irgendwelche Nutzer meinen ihre lächerlich trivialen Erkenntnisse wie "ein E-Auto brauchzt aber doch länger zum Laden als Benzin tanken" irgendwelchen Tesla oder Elektroauto Besitzern unbekannt wären - das ist ein Forum von Tesla Fahrern, Besitzern und Informationen rund um die Marke.

Dann erkläre doch mal wieso ein Hinweis auf diesen Artikel im Tesla Forum Propaganda sein soll? Da bin ich aber nun mal echt gespannt was da nun wieder verwirrtes kommt.

Zitat:

Original geschrieben von CheapAndClean

Zitat:

Original geschrieben von fgordon

Ich glaube Du weisst anscheinend überhaupt nicht was PR bedeutet

Na klar: PRopaganda:) Sollte es jemals wieder ein Ministerium dafür geben, Du wärst die Idealbesetzung dafür...

 

Diese "Richtung" hat nichts mit dem Thema zu tun!

Wenn das Teil deiner Argumentation sein soll, dann mein Beileid.

Ich werde nicht nach dem Moderator schreien - wäre aber über eine Reaktion von ihm nicht unglücklich...

...und wie man dafür noch zweimal Danke drücken kann erschließt sich mir auch nicht... - wofür eigentlich...??????

am 30. Juni 2014 um 7:33

Wofür gilt PR??

-Palestine Railways

-Polske Radio

-Pakistan Rakyat

.

.

.

.

Public Relations (Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärung) -machen wir-

:cool:

MfG RKM

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Focus: Billig-Stromer aus FernostMade in Taiwan, Knowhow von Tesla? Elektroauto für 11.000 Euro