ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. Fazit 30d nach 1.500 Km

Fazit 30d nach 1.500 Km

BMW X3 G01
Themenstarteram 15. Mai 2019 um 10:17

Hallo zusammen,

seit gut einer Woche bin ich mit meinem 30d mit M-Paket und adaptiven Dämpfern ca. 1.500 Km gefahren. Es waren alle Fahrsituationen dabei: Hohe Geschwindigkeiten, Stau, Landstraße, Stadtverkehr und enge Gassen. Ich komme vom F25 30d, F15 30d, zuletzt F11 30d.

Fahreindruck

In den letzten knapp 5 Jahren habe ich meinem F25 nachgetrauert. Der F15 war sehr komfortabel, aber ein Schiff, der F11 ein Langstreckenfahrzeug mit Schwächen im Handling. Mehrere Probefahrten mit dem G01 haben einen ambivalenten Eindruck hinterlassen. Die drei Fahrzeuge waren mit dem M Paket ohne adaptive Dämpfer und mit 20‘ ausgestattet. Das war mir auf schlechteren Straßen etwas zu hochbeinig und hart abgestimmt. Ich habe mich daher bewusst gegen 20‘ entschieden, die natürlich optisch deutlich besser zu dem Fahrzeug passen. Das Fahrzeug liegt satt auf der Straße, der Geradeauslauf ist sehr gut. Endlich habe ich auch wieder die Agilität des F25. Die Getriebabstimmung ist noch besser als beim - schon hervorragenden - F25, der Motor spricht wunderbar unaufgeregt und auch mit Druck an. Ich habe lange gehadert, ob ich wegen des Ansprechverhaltens den 40d bestelle, habe aber wegen der sportlichen Fahrwerksabstimmung und der „Pflicht“20‘ davon Abstand genommen. Einen Vergleich zum 40d habe ich nicht, aber ich vermisse nichts. Es gibt keine Gedenksekunde, das Fahrzeug spricht ohne hektische (jedenfalls ohne wahrnehmbare) Gangwechsel schnell auf einen Gaswechsel an. Noch schneller geht es, wenn ich manuell einen Gang herunterschalte, dann gibt es gefühlt überhaupt keine Lastunterbrechung und das hohe Drehmoment liegt sofort an. Das macht wirklich Spaß. Die unterschiedlichen Profile der adaptiven Dämpfer sind deutlich wahrnehmbar. Für mich ist die Comforteinstellung die beste Abstimmung, die Adpative Einstellung werde ich aber noch eingehend prüfen. Das Fahrzeug ist sehr laufruhig und leiser als der F11 und auch der F25, was sicher auch an der Akustikverglasung liegt.

Multimedia

Natürlich eine deutliche Steigerung, die sieben bzw. vier Jahre zwischen den Fahrzeugen sind bemerkbar. Mein IPhone ist sofort über Bluetooth verbunden. Das Soundsystem (Harman Kardon) ist gut, die Bässe sind klar und deutlich. Bei großer Lautstärke knarzen die hinteren Lautsprecher im Surroundmodus, aber das kenne ich auch von den vorherigen Fahrzeugen. Unsicher bin ich, wie ich Apple CarPlay nutze. Mich stört, dass ich die Titel nicht im Headup durchscrollen und anwählen kann. Allerdings sind Podcasts besser über Apple CarPlay anzusteuern, die Audible App funktioniert nach meiner Empfindung über das BMW System besser, aber die Umstellung von Audible auf Musikwiedergabe ist über Apple CarPlay besser. Das muss ich mir wohl noch gründlicher anschauen.

Assistenten

Das Headup Display ist toll, große und scharfe Darstellung. Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert ganz gut, aber anders als den vorherigen Fahrzeugen gab es schon mehrfach eine falsche Darstellung der zulässigen Geschwindigkeit. Das wundert mich, weil ich eigentlich von einer Leistungssteigerung ausgehen würde. Vielleicht liegt das auch an der besonderen Situation hier vor Ort (bin im Urlaub). Der Abstandstempomat funktioniert für mich gut, das Fahrzeug bremst sanft herunter. Im Kolonnenverkehr und im Stau ist das ein wirklicher Komfortgewinn. Der Spurhalteassistent ist für mich zu „nervös“, gefühlt schlingert das Fahrzeug zwischen den Fahrspurbegrenzungen. Für mich noch zu unausgereift, weil ich neben der Verkehrsituation auch parallel ständig die Reaktion des Assistenten überwachen muss. Die Kameras im Parkassist Plus sind gut, insbesondere die Darstellung auf dem Bildschirm. Ein wirklicher Sicherheitsgewinn stellt die Panoramaeinstellung vorne und hinter dar. An unübersichtlichen Kreuzungen und auch beim Ausparken sind die Straßen auch links und rechts sehr gut einsehbar, so dass Querverkehr sofort erkannt werden kann.

Sitze und Verarbeitung

Dazu hatte ich vor 18 Monaten in einem Ersteindruck des Fahrzeugs beschrieben, dass die Sportsitze merkwürdig schmal und klein aussehen. Das empfinde ich nach wie vor so, aber sie sind sehr bequem und bieten einen guten Seitenhalt. Nach 650 Km ohne Pause bin ich entspannt ausgestiegen. Die Verarbeitung ist hervorragend, nichts knarzt, alles ist gut eingefasst

Fazit

Ich bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden und freue mich darauf, einzusteigen. Natürlich wird rasch der Reiz des neuen verblassen, aber im Moment bin ich wirklich begeistert von dem G01. Sorry für die vielen Worte, aber ich habe in meiner Entscheidungsfindung gerne die längeren Berichte gelesen.

Viele Grüße

BUK

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Mai 2019 um 10:17

Hallo zusammen,

seit gut einer Woche bin ich mit meinem 30d mit M-Paket und adaptiven Dämpfern ca. 1.500 Km gefahren. Es waren alle Fahrsituationen dabei: Hohe Geschwindigkeiten, Stau, Landstraße, Stadtverkehr und enge Gassen. Ich komme vom F25 30d, F15 30d, zuletzt F11 30d.

Fahreindruck

In den letzten knapp 5 Jahren habe ich meinem F25 nachgetrauert. Der F15 war sehr komfortabel, aber ein Schiff, der F11 ein Langstreckenfahrzeug mit Schwächen im Handling. Mehrere Probefahrten mit dem G01 haben einen ambivalenten Eindruck hinterlassen. Die drei Fahrzeuge waren mit dem M Paket ohne adaptive Dämpfer und mit 20‘ ausgestattet. Das war mir auf schlechteren Straßen etwas zu hochbeinig und hart abgestimmt. Ich habe mich daher bewusst gegen 20‘ entschieden, die natürlich optisch deutlich besser zu dem Fahrzeug passen. Das Fahrzeug liegt satt auf der Straße, der Geradeauslauf ist sehr gut. Endlich habe ich auch wieder die Agilität des F25. Die Getriebabstimmung ist noch besser als beim - schon hervorragenden - F25, der Motor spricht wunderbar unaufgeregt und auch mit Druck an. Ich habe lange gehadert, ob ich wegen des Ansprechverhaltens den 40d bestelle, habe aber wegen der sportlichen Fahrwerksabstimmung und der „Pflicht“20‘ davon Abstand genommen. Einen Vergleich zum 40d habe ich nicht, aber ich vermisse nichts. Es gibt keine Gedenksekunde, das Fahrzeug spricht ohne hektische (jedenfalls ohne wahrnehmbare) Gangwechsel schnell auf einen Gaswechsel an. Noch schneller geht es, wenn ich manuell einen Gang herunterschalte, dann gibt es gefühlt überhaupt keine Lastunterbrechung und das hohe Drehmoment liegt sofort an. Das macht wirklich Spaß. Die unterschiedlichen Profile der adaptiven Dämpfer sind deutlich wahrnehmbar. Für mich ist die Comforteinstellung die beste Abstimmung, die Adpative Einstellung werde ich aber noch eingehend prüfen. Das Fahrzeug ist sehr laufruhig und leiser als der F11 und auch der F25, was sicher auch an der Akustikverglasung liegt.

Multimedia

Natürlich eine deutliche Steigerung, die sieben bzw. vier Jahre zwischen den Fahrzeugen sind bemerkbar. Mein IPhone ist sofort über Bluetooth verbunden. Das Soundsystem (Harman Kardon) ist gut, die Bässe sind klar und deutlich. Bei großer Lautstärke knarzen die hinteren Lautsprecher im Surroundmodus, aber das kenne ich auch von den vorherigen Fahrzeugen. Unsicher bin ich, wie ich Apple CarPlay nutze. Mich stört, dass ich die Titel nicht im Headup durchscrollen und anwählen kann. Allerdings sind Podcasts besser über Apple CarPlay anzusteuern, die Audible App funktioniert nach meiner Empfindung über das BMW System besser, aber die Umstellung von Audible auf Musikwiedergabe ist über Apple CarPlay besser. Das muss ich mir wohl noch gründlicher anschauen.

Assistenten

Das Headup Display ist toll, große und scharfe Darstellung. Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert ganz gut, aber anders als den vorherigen Fahrzeugen gab es schon mehrfach eine falsche Darstellung der zulässigen Geschwindigkeit. Das wundert mich, weil ich eigentlich von einer Leistungssteigerung ausgehen würde. Vielleicht liegt das auch an der besonderen Situation hier vor Ort (bin im Urlaub). Der Abstandstempomat funktioniert für mich gut, das Fahrzeug bremst sanft herunter. Im Kolonnenverkehr und im Stau ist das ein wirklicher Komfortgewinn. Der Spurhalteassistent ist für mich zu „nervös“, gefühlt schlingert das Fahrzeug zwischen den Fahrspurbegrenzungen. Für mich noch zu unausgereift, weil ich neben der Verkehrsituation auch parallel ständig die Reaktion des Assistenten überwachen muss. Die Kameras im Parkassist Plus sind gut, insbesondere die Darstellung auf dem Bildschirm. Ein wirklicher Sicherheitsgewinn stellt die Panoramaeinstellung vorne und hinter dar. An unübersichtlichen Kreuzungen und auch beim Ausparken sind die Straßen auch links und rechts sehr gut einsehbar, so dass Querverkehr sofort erkannt werden kann.

Sitze und Verarbeitung

Dazu hatte ich vor 18 Monaten in einem Ersteindruck des Fahrzeugs beschrieben, dass die Sportsitze merkwürdig schmal und klein aussehen. Das empfinde ich nach wie vor so, aber sie sind sehr bequem und bieten einen guten Seitenhalt. Nach 650 Km ohne Pause bin ich entspannt ausgestiegen. Die Verarbeitung ist hervorragend, nichts knarzt, alles ist gut eingefasst

Fazit

Ich bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden und freue mich darauf, einzusteigen. Natürlich wird rasch der Reiz des neuen verblassen, aber im Moment bin ich wirklich begeistert von dem G01. Sorry für die vielen Worte, aber ich habe in meiner Entscheidungsfindung gerne die längeren Berichte gelesen.

Viele Grüße

BUK

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Dem kann ich mich nach knapp über 20000 km fast uneingeschränkt anschliessen. Einzig die Lautstärke des Strassenverkehrs im Fahrzeug stört mich.

Allen anderen Aspekten schliesse ich mich im positiven Sinne an und nach über 6 Monaten ist der Reiz des Neuen bei mir noch nicht verflogen :)

Themenstarteram 15. Mai 2019 um 11:52

Zitat:

Einzig die Lautstärke des Strassenverkehrs im Fahrzeug stört mich.

Trotz der Akustikverglasung? Ich empfinde das Fahrzeug als ruhiger als die vorherigen, aber vielleicht ist das auch der Euphorie geschuldet...

BUK

es gibt hierzu einen Thread und auch Abhilfemassnahmen

Ich kann nur den Vergleich zu einem Audi TT ziehen. Den empfand ich vergleichsweise leiser, oder andersrum, von der Akustikverglasung habe ich mehr erwartet.

 

Das soll aber jetzt nicht Gegenstand dieses threads werden, wie James Bond schon anmerkte ;)

Vor den 20" hättest du meiner Meinung nach auch keine Angst haben müssen. Ich bin ziemlich komfortorientiert und habe kein Problem damit, allerdings mit den Pirelli PZ4 non-RFT und ohne M-Fw.

Zitat:

@buk111 schrieb am 15. Mai 2019 um 10:17:49 Uhr:

Hallo zusammen,

seit gut einer Woche bin ich mit meinem 30d mit M-Paket und adaptiven Dämpfern ca. 1.500 Km gefahren.

Die drei Fahrzeuge waren mit dem M Paket ohne adaptive Dämpfer und mit 20‘ ausgestattet. Das war mir auf schlechteren Straßen etwas zu hochbeinig und hart abgestimmt.

Wie definierst du hochbeinig? Das adaptive Fahrwerk ist doch 2cm höher als das Sportfahrwerk bzw. Serienfahrwerk. Bei mir was es umgekehrt - Probefahrt mit 19" und Sportfahrwerk, nun adaptives und 19" Runflat und bereue es nicht nur das Sportfahrwerk gewählt zu haben (wegen dem subjektiven Geschaukel ab 180, das ich beim Vorführer nicht gemerkt habe), selbst auf "Sport" ist das adaptive nicht (zu) hart.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 7:29

Hochbeinig ist wohl nicht bestimmt genug. Für mich war das Fahrwerk in der Kombination (20‘ und M Fahrwerk) zu hart, bei schlechteren Straßen „hoppelte“ der X3 zu stark. Wie gesagt, das adaptive Fahrwerk konnte ich mit 20‘ nicht testen. Ich merke auch einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden Modi, wobei der Sportmodus auf guten Straßen auch mich sehr gut ist.

Was mir noch aufgefallen ist: im Sportmodus dreht das Getriebe in der Grundkennung (also ohne Last und Gasannahme) nicht mehr auf 2.000 U wie im F11, sondern auf ca. 1.800. Das reicht, um gleich das volle Drehmoment zu haben, ohne dass der Motor zu hochtourig fährt. Finde ich sehr gut gelungen, das macht richtig Spaß.

BUK

Danke für den ausführlichen Bericht. Da kommt man als überzeugter Audi-Fahrer schon ins Grübeln wenn man sich nach einem neuen "Audi" umsieht...

( -> Der X3 G01 sieht meiner Meinung nach im Vergleich zum Q5 FY von vorne, hinten und innen ( Armaturenbrett ) Designtechnisch besser aus. Und bei der Motor/Getriebekombination war BMW wohl immer schon den Ingolstädtern voraus... )

Zitat:

@netschge schrieb am 23. Mai 2019 um 12:57:29 Uhr:

Danke für den ausführlichen Bericht. Da kommt man als überzeugter Audi-Fahrer schon ins Grübeln wenn man sich nach einem neuen "Audi" umsieht...

( -> Der X3 G01 sieht meiner Meinung nach im Vergleich zum Q5 FY von vorne, hinten und innen ( Armaturenbrett ) Designtechnisch besser aus. Und bei der Motor/Getriebekombination war BMW wohl immer schon den Ingolstädtern voraus... )

Hi netschge,

 

Ich war bis vor 3 Jahren immer auf Audi / VW daher auch mein Nickname :D.

Bis zum jetzigen 1er 125d „bin ich billig dran gekommen“ ;). Der sq5 hat mich schon immer interessiert, allerdings hat er bei mir emotional nicht gewirkt. Da habe ich mich mal den m40d angeschaut und beim aktuellen freundlichen um eine Probefahrt gebeten & durchgeführt und siehe da die Bestellung nach 2 Wochen Bedenkzeit unterzeichnet.

 

Wie du schreibst der BMW hat von der Motorisierung und Getriebe die Nase vorne und das Interieur gefällt mir auch besser.

 

Hätte es allerdings den Macan noch als Diesel gegeben hätte ich evtl. den bestellt.

 

Ich fahre begeistert den G01, muss aber sagen, dass der kleine 6-Zyl im Q5 nun auch zumindest eine Überlegung wert wäre .... (Max 240 PS lässt unsere car policy Max zu).

Vatertags-Fazit von meinem 8tkm gelaufenen 30d:

05:00 Start - 12:00 Finish

München, Plansee, Namlospass, Hahntennjoch, Frühstück in Imst und das ganze andersrum zurück.

Keine Autos, keine Biker, keine Blitzer. A Traum.

Auf dem Heimweg kam mir dann die endlose Vatertagskolonne entgegen. Selten so gelacht!

Der 30d büffelt, die M-Bremse und das M-Fahrwerk sind durchtrainiert, nur die Reifen haben zum Schluss hin gut gejammert...

Der X3 ist für seine Grösse echt agil, man darf es in Sport+/Traction nur nicht zu sehr übertreiben, weil sonst der hohe Schwerpunkt in Verbindung mit einem wegschmierenden Heck das DTC zum rotieren bringt. Ich hatte da einige Male ein durchdrehendes inneres Hinterrad, da hätte ich mir das Sportdiff vom M40d gewünscht. Ansonsten bin ich von der Platz-Antrieb-Fahrwerk-Kombi schwer begeistert, natürlich ist er kein Sportwagen - aber durchaus sportlich zu fahren!

1affb011-b11e-40e5-8743-dc53d15568dd
am 30. Mai 2019 um 12:59

Was für ein Foto! Das gehört doch in den nächsten BMW-Kalender. Tolles Panorama.

Wenn jemand einen extrem gut eingefahrenen X3 30d sucht, sollte sich hier bei Bavaria frühzeitig melden.

Man merkt dir richtig an, wieviel Spass die heutige Tour gemacht hat, noch einen schönen Feiertag.

Zitat:

 

05:00 Start - 12:00 Finish

München, Plansee, Namlospass, Hahntennjoch, Frühstück in Imst und das ganze andersrum zurück.

Keine Autos, keine Biker, keine Blitzer. A Traum.

Auf dem Heimweg kam mir dann die endlose Vatertagskolonne entgegen. Selten so gelacht!

Super, das fahre ich in 2 Wochen auf den Weg in den Urlaub, allerdings mit nem alten 320Ci Cabrio. Den M40d kriege ich im August, ich freu mich schon drauf.

 

Viel Spaß!

Deine Antwort
Ähnliche Themen