ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsch getankt Benzin statt diesel

Falsch getankt Benzin statt diesel

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 25. März 2012 um 19:58

Am Samstag an der Tanke der Super-Gau:

Benzin 18l getankt - bei einem Rest Diesel von ca. 15-20 Liter:

- der Wagen wurde nicht mehr angelassen,

- ledliglich kurz der Zünschlüssel soweit aufgedreht, dass sich das Lenkradschloss wieder öffnen ließ.

- abgeschleppt in die VW Werkstatt

Morgen wird der Tank abgesaugt - wohl von hinten mit ausgebauten Rücksitz und der Filter ersetzt

Der Kundendienstberater meinte, vielleicht habe ich einen Motorschaden.

Besteht hier wirklich ein Risiko, wenn jetzt ordentlich gereinigt wird?

 

PS: Habe ein 1.6 Liter Common Rail Diesel

 

Beste Antwort im Thema

Hallo OpelKadettECC,

herzlich willkommen hier auf Motor - Talk.

Wenn du den Text selbst verfasst hast, schade für den Aufwand. Da steht soviel Unsinn, das mir der Aufwand nicht lohnt, dass auseinander zu klamüsern.

Benzin kann man von Diesel trennen, durch destillieren.

 

Gruß

147 weitere Antworten
Ähnliche Themen
147 Antworten

Sorry, aber ich kann die Fahrzeugnutzer nicht verstehen, dass diese sich nicht mal im Vorfeld für ein solches Szenario interessieren und dann im Falle des Falles wüssten, dass hier zumindest mit 2 Litern Zweitaköl wahrscheinlich der Supergau zu vermeiden wäre. Nach 3 tkm braucht man da auch nicht mehr groß fragen, dann gibt es nur noch hopp oder topp. Mein Mitleid hält sich da in Grenzen.

Zweitaktöl gleich rein, wenn man merkt, dass man falsch getankt hat; ist eine sinnvolle Maßnahme.

Golfschlosser kam mir zuvor;)

Oder (sofern etwas Platz vorhanden) gleich http://www.solodiesel.de/ installieren.

am 15. Juni 2017 um 12:40

Vor gestern Abend habe ich versehentlich super 1.9 L statt Diesel getankt und drauf 54 L Diesel vollgetankt und bin 1.2 km nach hause gefahren und gestern morgen habe ich eine Dose Liqui Molly einspritzreinieger reingetan und gefahren 50 km und noch mal vollgetankt was soll ich tun ich brauche Hilfeeeee

Opel astra j BJ 09/2012

zum Arzt gehen!

Früher wurde sogar Benzin bis zu 20% dazugetankt. im Winter. das beantwortet wohl die Frage. einfach weiterfahren, kein

Früher auf dem Rückzug haben wir auch Sonnenblumenöl und Frittenfett verballert - Hauptsache weg.;)

Heute im Zeitalter der Common-Rail-Anlagen mit Hochdruckpumpen wäre das, genauso wie Benzinbeimengung, eher destruktiv.

@rami82: Bei der geringen Menge würde ich mir keinen Kopp machen. Normal weiterfahren, Höchstbelastung vermeiden und frühzeitig nachtanken. Zusätzlich kannst Du noch das bereits erwähnte 2-Takt-Öl verwenden.

Ein bisschen 2-Takt Öl würde da nicht schaden. Nicht dass die Hochdruckpumpe da noch frisst.

Den Tank dann aber sehr gut leer fahren, sonst wird's dauerts ewig bis der Sprit restlos weg is.

Zitat:

@rami82 schrieb am 15. Juni 2017 um 12:40:28 Uhr:

Vor gestern Abend habe ich versehentlich super 1.9 L statt Diesel getankt und drauf 54 L Diesel vollgetankt und bin 1.2 km nach hause gefahren und gestern morgen habe ich eine Dose Liqui Molly einspritzreinieger reingetan und gefahren 50 km und noch mal vollgetankt was soll ich tun ich brauche Hilfeeeee

Opel astra j BJ 09/2012

Mir erschließt sich jetzt nicht, was da der Einspritzreiniger bewirken soll? Alles Andere steht hier im Fred, so braucht es deinen Eintrag überhaupt nicht.

Ich versteh's nicht wirklich.

Fehler gemacht , falsch betankt, nach Hause gefahren. Schon mal riskant. Dann anscheinend ohne Sinn und Verstand irgendein Zeugs rein gekippt und weiter gefahren. So weit so gut/schlecht. Dann aber hier um Hilfe zu bitten und "ich weis nicht was ich tun soll..

Anders herum wärs eventuell sinnvoller gewesen. Erst um Hilfe bitten( wo auch immer) dann was unternehmen.

Wohl Glück gehabt und die Menge Sprit war klein genug damit nix passiert .

Da das Fahrzeug bereits Bj. 2012 ist und es ggf. doch noch zum Schaden käme, dann muss man sich um die Reparaturkosten keine Sorgen mehr machen. Die übersteigen den aktuellen Wert des Opel's um einiges....

Zitat:

@lore8 schrieb am 15. Juni 2017 um 13:04:54 Uhr:

Früher wurde sogar Benzin bis zu 20% dazugetankt. im Winter. das beantwortet wohl die Frage. einfach weiterfahren, kein

Gute Idee!

Mach das mit einem modernen Diesel-Motor und du hast deutlich schneller einen Motorschaden als du gucken kannst!

Versprochen!

Die Diesel von gestern sind mit den heutigen nicht mehr vergleichbar.

Also wirklich gar nicht

Hallo, wir haben auch dummerweise Benzin statt Diesel getankt, und zwar voll. Es war in Frankreich und wir merkten es erst, als der Motor (1,6 HDI Citröen) ausging. Wir würden abgeschleppt und der Tank wurde ausgepumpt, Filter erneuert etc. - der Wagen lief danach wieder ohne Probleme, obwohl wir bestimmt 20 km gefahren sind. Wir sind dann zunächst nur untertourig gefahren, aber gleich 1200 km zurück nach Hause. Meine Frage: kann es Langzeitschäden geben, oder haben wir jetzt nix mehr zu befürchten?

Danke

Ob das die Hochdruckpumpe so gut verkraftet hat, wer weiß.

Das wird dir keiner beantworten können.

Wenn er im Moment direkt wieder läuft , schon mal Glück gehabt. Wie sich das auf die Langzeitgaltbarkeit bspw der HD Pumpe ausgewirkt hat wird eben die Zeit zeigen. Ich kann mir vorstellen das wird schon einige Monate an Lebensdauer gekostet haben. Aber genau sagen kann das keiner bzw. könnte nur ne Zerlegung und Untersuchung der Pumpe erbringen. Also "aus den Augen, aus dem Sinn".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsch getankt Benzin statt diesel