ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsch getankt Benzin statt diesel

Falsch getankt Benzin statt diesel

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 25. März 2012 um 19:58

Am Samstag an der Tanke der Super-Gau:

Benzin 18l getankt - bei einem Rest Diesel von ca. 15-20 Liter:

- der Wagen wurde nicht mehr angelassen,

- ledliglich kurz der Zünschlüssel soweit aufgedreht, dass sich das Lenkradschloss wieder öffnen ließ.

- abgeschleppt in die VW Werkstatt

Morgen wird der Tank abgesaugt - wohl von hinten mit ausgebauten Rücksitz und der Filter ersetzt

Der Kundendienstberater meinte, vielleicht habe ich einen Motorschaden.

Besteht hier wirklich ein Risiko, wenn jetzt ordentlich gereinigt wird?

 

PS: Habe ein 1.6 Liter Common Rail Diesel

 

Beste Antwort im Thema

Hallo OpelKadettECC,

herzlich willkommen hier auf Motor - Talk.

Wenn du den Text selbst verfasst hast, schade für den Aufwand. Da steht soviel Unsinn, das mir der Aufwand nicht lohnt, dass auseinander zu klamüsern.

Benzin kann man von Diesel trennen, durch destillieren.

 

Gruß

147 weitere Antworten
Ähnliche Themen
147 Antworten

Hallo laupi315,

das Zündschlüsseldrehen wäre nach dem Abklemmen der Batterie auch ohne folgen geblieben, so sind halt noch die Leitungen verseucht. Gut das nicht gestartet wurde, daher ist ein Motorschaden unmöglich. Wenn du deiner Einspritzanlage noch was gutes tun willst, so gebe im Verhältnis 1 : 50 / 100 Zweitaktmischöl hinzu.

 

Gruß

Edit:

Mit solch einem Maleur fährt man nie zur Markenwerkstatt. Garantieleistung Richtung Einspritzanlage werden durch die Fahrzeughistorie erschwert.

Warum solltest du einen Motorschaden haben, wenn der Wagen nicht mehr gelaufen ist? Außerdem hattest du wie du sagtest noch ca. 20Liter Diesel im Tank, also eine Mischung von ca. 1:1.

Eigentlich funktioniert die Kraftstoffpumpe erst mit dem Einschalten der Zündung, auch wenn ein bisschen was in den Motor gelaufen ist, heißt es nicht gleich Motorschaden.

LG

Mondi

Zitat:

Original geschrieben von laupi315

Am Samstag an der Tanke der Super-Gau:

Benzin 18l getankt - bei einem Rest Diesel von ca. 15-20 Liter:

- der Wagen wurde nicht mehr angelassen,

- ledliglich kurz der Zünschlüssel soweit aufgedreht, dass sich das Lenkradschloss wieder öffnen ließ.

- abgeschleppt in die VW Werkstatt

Morgen wird der Tank abgesaugt - wohl von hinten mit ausgebauten Rücksitz und der Filter ersetzt

Der Kundendienstberater meinte, vielleicht habe ich einen Motorschaden.

Besteht hier wirklich ein Risiko, wenn jetzt ordentlich gereinigt wird?

 

PS: Habe ein 1.6 Liter Common Rail Diesel

Ich würd sagen nein, wenn der Motor so wie du schrubst nicht gestartet wurde kommt ja kein Benzin in die Einspritzpumpe;

übrigens wurde das Thema schon öfter behandelt. (Suche)

Aber lass dir von dem Kdb. mal erklären wie dadurch ein Motorschaden entstehen soll und tuh die Erklärung hier kund!:confused::confused:

Themenstarteram 25. März 2012 um 20:14

Ich in der Werkstatt gefragt, mit was ich zu rechnen habe.

Der Kundendienstberater (VW Held und Stroehle Senden) orakelte mit finsterer Miene:

wenn Sie Glück haben ca. 350-400 Euro, wenn Sie Pech haben 8000-1000 Euro.

Seit dem ist mein Wochenende im Eimer. 400 Euro wären ja noch zu verschmerzen, aber ein paar Tausend? Ist fast noch ein Neuwagen.

Wenn die Werkstatt nicht betrügen will,

wird auf der Rechnung etwa solche Sachen stehen:

 

Tank entleert, gereinigt, Leitungen durchgespült, Dieselfilter getauscht,

Dieselleitung entlüftet.

Alte Kraftstoffbrühe entsorgt.

 

Sollte unter 500€ ausmachen.

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Wenn die Werkstatt nicht betrügen will,

wird auf der Rechnung etwa solche Sachen stehen:

Tank entleert, gereinigt, Leitungen durchgespült, Dieselfilter getauscht,

Dieselleitung entlüftet.

Alte Kraftstoffbrühe entsorgt.

Und meines Wissens nach ist mehr auch absolut nicht notwendig, vor Allem, da der Motor nicht gestartet wurde. Das Schlimmste, was durch das Betätigen der Zündung kontaminiert sein kann, sind eben Filter und Leitungen.

Zitat:

Original geschrieben von laupi315

wenn Sie Glück haben ca. 350-400 Euro, wenn Sie Pech haben 8000-1000 Euro.

Mach dir mal keine Sorgen - hier wurde ja auch schon öffter geschrieben, dass da nichts passiert sein kann.

Beim Kundendienstmitarbeiter ist wohl nicht angekommen, dass der Motor nicht gestartet wurde ;)

WIr haben so 55L super getankt bei vllt 5 bis 10l Diesel. Dann von Hand abgepumpt. Das dauert schon mal 2h.

Dann neu mit Diesel befüllen und das wars. Wenn die zündung aus war, dann wird auch nichts in den Filter gepumpt und geht auch nichts in die Leitungen.

Der Rest wo im Tank bleibt vermischt sich beim volltanken so das nicht so schlimm ist.

Der fährt immer noch und man merkt keine Auffälligkeiten.

Das schlimmst ist das Entsorgen vom den Benzin/Diesel Gemisch.

Das alte Diesel/Benzin Gemisch kommt in einen alten Dieselmotor,

der verkraftet das Problemlos.

 

Viktor

Finde die mal heute. Seit den Umweltplaketten sterben die aus.

Dann wenn man sie gerade benötigt hat man keinen zur Hand. Ausreichend Kanister muss man ja auch noch organisieren.

ich entsorge kostenlos die Brühe ;)

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

ich entsorge kostenlos die Brühe ;)

Nein, du grillst sicher Würschtel damit. :p

Hallo Laupi

 

Kannst du morgen in der Früh in der Werkstatt anrufen, oder besser noch dort vorbeischauen, und denen sagen, das die Reparatur max. 400€ ausmachen darf.

Wird es teurer, dann sollen sie dich unbedingt verständigen!

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von Kruegerl

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

ich entsorge kostenlos die Brühe ;)

Nein, du grillst sicher Würschtel damit. :p

Nein das kommt in meinen alten Trecker Baujahr 1951

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsch getankt Benzin statt diesel