ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. ESP Probleme

ESP Probleme

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 25. Februar 2010 um 16:22

Hallo,

Ich war beim FOH weil mein Auto (2l turbo 4x4) meiner Meinung nach Probleme mit dem ESP hat!

Ich fahre viel auf Seitenstrassen bzw Dorfstrassen die nicht am besten gebahnt werden!

und mir ist schon oft passiert das mir der Arsch kommt bzw das ich kommplet rutsche in Kurven!

Wenn man ESP und TC ausschaltet ist ja auch alles lustig und macht Spass aber wenn die Elektronic eingeschaltet ist dann sollte es meiner Meinung nach auch richtig funktionieren!

Mein FOH hat mit Opel telefoniert und die meinten das müsste man mal auf ner abgesperrten Strecke testen weil es kommen ja auch keine Fehlermeldungen oder ähnliches! Und da im Insignia Sport ja ein sehr gutes Fahrwerk verbaut ist kann man das leider nicht auf trockener normaler Strecke richtig testen!

Jetzt hab ich gesagt bevor ich mir meine Reifen zu schrott fahren lass von Opel und mein Auto ne Zeit nicht habe informiere ich mich vorher hier ob jemand Antworten weiss bzw ähnliche Probleme damit hat!!

 

Reifen sind einwandfrei und auch kein billiger!

Ich bitte nur um Konstruktive Antworten die auch weiterhelfen!

Danke

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von samson1312

Ich fahre viel auf Seitenstrassen bzw Dorfstrassen die nicht am besten gebahnt werden!

und mir ist schon oft passiert das mir der Arsch kommt bzw das ich kommplet rutsche in Kurven!

Auch mit ESP kann man die Physik nicht verarschen.

Also wenn die Räder bereits vollends die Haftung verloren haben hilft ESP auch nichts mehr bzw. die Regeleingriffe zeigen keine Wirkung. Insbesondere auf Glatteis oder schneebedeckter Straße hilft der beste ESP-Eingriff nichts, das Abbremsen eines oder mehrerer Räder hat keinerlei Änderung der Gierrate zur Folge und das Fahrzeug kann nicht mehr in die beabsichtigte Spur gebracht werden.

Ich meine das das was du beschreibst normal ist, trotz Hilfssystem muss man an die Verhältnisse angepasst fahren. Man müsste allerdings hören können das das System versucht einzugreifen (schnelle Klopfgeräusche).

Den Hinterradantrieb kann man mithilfe der ESP-Taste deaktivieren (bitte nicht auf Prüfrollen).

MfG BlackTM

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten
am 26. Februar 2010 um 21:56

Hallo Samson 1312,

hab auch einen ST 2,0 4x4. Hab zwar keine spürbaren Probleme mit ESP und AWD aber diverse Anzeigen. ESP, AWD, Hinterachse prüfen. Auto war beim FOH (für was steht eigentlich die Abkürzung?) und gehöre zu 2 Autos (angeblich weltweit) wo diese Fehlermeldungen auftauchen. Heute hätte eine Filter im Bereich der Hinterachse getauscht werden sollen - Material kam leider zu spät, so dass ich das Auto erst mal wieder geholt habe. Angeblich soll beim Fahren trotz regelmäßiger Warnung im BC nichts passieren.

Beim Schnee der ganzen Zeit konnte ich mich wirklich nicht beklagen. 4x4 hat was. Kein Vergleich zu meinen vorherigen Fahrzeugen.

Ob meine Antwort konstruktiv und hilfreich war wird sich rausstellen.

Grüße aus LEV

Stephan

am 26. Februar 2010 um 22:36

FOH = Freundlicher OpelHändler

vielleicht hilft auch die info, dass im sportmodus das esp gewollt später eingreift als beim tour- oder normalmodus.

Themenstarteram 27. Februar 2010 um 16:09

Ja mit Sportmodus das weiss ich! aber danke!

Stephan-lev auch danke für die Infos!

Bei mir ist so das ich keine Fehlermeldungen bekomme!

Hab den Fehlerspeicher auslesen lassen und da erscheint auch nix!

Ja ich bin auch so voll zufrieden mit Allrad und so! gab eigentlich nie Probleme mit Vorrankommen!

aber wie gesagt muss ich immer hölisch aufpassen wenn ich auf Schneebedeckter Straße in Kurven Gas gebe!

 

mfg

samson

Hallo samson1312

da der Winter jetzt wieder da ist und ich das erste mal im Schnee den Allrad testen konnte, hatte ich das gleiche empfinden wie du, das das Heck sehr rasch ausbricht und das im Tourmodus. Muss aber zugeben das ich schon gas gegeben habe in der Kurve. Beim Versuch die Schlupfregelung zu testen auf einer Geraden, kam beim Beschleunigen auch leicht das Heck. Ob die Warnlampe überhaupt geleuchtet hat kann ich nicht sagen da es relativ rasch Vorwärts geht beim Allrad. Ich wäre aber auch der Meinung das das Heck nicht so kommen sollte und die Elektronik vorher abbremsen muss im Tour oder Normal Modus.

Ich bin sogar der Meinung das der Insignia mal in einem Test auf Schnee eine bessere Zeit als div. Konkurenten ereicht haben sollte.

Dies kann ich mir aber kaum vorstellen wenn das Heck so schnell ausbricht. Mir ist aber auch klar das es nicht das selbe ist wie mit einem Frontgetriebene Signum, der aus meiner Sicht sehr gut im Schnee war was Schlupfregelung und ESP anging.

Vieleicht hat ja jemand im Forum ähnliche Erfahrung gemacht.

mfg Mooesel

Zitat:

Original geschrieben von samson1312

Ich fahre viel auf Seitenstrassen bzw Dorfstrassen die nicht am besten gebahnt werden!

und mir ist schon oft passiert das mir der Arsch kommt bzw das ich kommplet rutsche in Kurven!

Auch mit ESP kann man die Physik nicht verarschen.

Also wenn die Räder bereits vollends die Haftung verloren haben hilft ESP auch nichts mehr bzw. die Regeleingriffe zeigen keine Wirkung. Insbesondere auf Glatteis oder schneebedeckter Straße hilft der beste ESP-Eingriff nichts, das Abbremsen eines oder mehrerer Räder hat keinerlei Änderung der Gierrate zur Folge und das Fahrzeug kann nicht mehr in die beabsichtigte Spur gebracht werden.

Ich meine das das was du beschreibst normal ist, trotz Hilfssystem muss man an die Verhältnisse angepasst fahren. Man müsste allerdings hören können das das System versucht einzugreifen (schnelle Klopfgeräusche).

Den Hinterradantrieb kann man mithilfe der ESP-Taste deaktivieren (bitte nicht auf Prüfrollen).

MfG BlackTM

"Auch mit ESP kann man die Physik nicht verarschen."

Das ist mir klar, aber sollte es auf einer Fahrbahn (schneebedekt) wo ich in einem ersten Versuch ohne Probleme um die Kurve komm und in einem zweiten, gleiche Kurve, ein bischen mehr erst in der Kurve beschleunige, die Elektronik nicht abblocken?

mfg Mooesel

Zitat:

Original geschrieben von mooesel

Hallo samson1312

 

. Mir ist aber auch klar das es nicht das selbe ist wie mit einem Frontgetriebene Signum, der aus meiner Sicht sehr gut im Schnee war was Schlupfregelung und ESP anging.

Vieleicht hat ja jemand im Forum ähnliche Erfahrung gemacht.

mfg Mooesel

Nun,dabei muss man aber sagen,dass das ESPplus im Signum auch recht spät eingriff und einen gewissen Schlupf ermöglichte.

Glaube mal gehört zu haben,dass dies auch so gewollt war/ist von Opel.

Denn sofort bzw. sehr früh einbremsende Systeme,können manchmal auch genau das Gegenteil bei viel Eis und Schnee bewirken und ein fortkommen fast unmöglich machen.

Das ist beim Insignia (hat ja auch das ESPplus) nicht anders.

Zudem ist der Unterschied zwischen den früheren ESP-Systemen und den heute eingesetzten ESPplus schon recht deutlich.

Griffen frühere ESP-Systeme noch sehr abrupt ein und regelten mit jeweils nur einem Rad,werden beim ESPplus bis zu drei und beim Insignia sogar im Bedarfsfall alle vier Räder angesteuert und abgebremst und das in der jeweils erforderlichen Stärke.

Heist also die Einfriffe in Motormanagement und Raddrehzahl finden viel dezenter und harmonischer statt als früher.

Dies kann schon dazu führen,dass man nicht wie früher das Einsetzen von ESP und ASR bemerkt bzw. deutlichg weniger war nimmt.

Ich bemerke es manchmal sogar nur durch das Blinken der ESP-Leuchte.

omileg

Zitat:

Original geschrieben von OMILEG

Zitat:

Original geschrieben von mooesel

Hallo samson1312

 

. Mir ist aber auch klar das es nicht das selbe ist wie mit einem Frontgetriebene Signum, der aus meiner Sicht sehr gut im Schnee war was Schlupfregelung und ESP anging.

Vieleicht hat ja jemand im Forum ähnliche Erfahrung gemacht.

mfg Mooesel

Nun,dabei muss man aber sagen,dass das ESPplus im Signum auch recht spät eingriff und einen gewissen Schlupf ermöglichte.

Glaube mal gehört zu haben,dass dies auch so gewollt war/ist von Opel.

Denn sofort bzw. sehr früh einbremsende Systeme,können manchmal auch genau das Gegenteil bei viel Eis und Schnee bewirken und ein fortkommen fast unmöglich machen.

omileg

hallo, als ich noch meinen uraltscorpio hatte, musste ich auch fesstellen, dass bei hohen kurfengeschwindigkeiten die Fliehkräfte stärker sind als dass der Allrad dies ausgleichen konnte. Ich drückte damals die Kupplung und der Wagen lies von der drohenden Grabenperspektive ab. D.H.ich wäre ohne Kupplungsdruck in den Graben gerutscht. Allrad hat bei hohen Geschwindigkeiten seine Grenzen, die man besser auf grossen parkplätzen die leer sein sollten ausprobieren sollte.Auf Glatteis ist der beste Allradler hilflos Auch mit Winterreifen, da hilft leider nichtsmehr oder eben LANGSAM Fahren.

Ich habe ca 6 jahre Allraderfahrung mit dem Ford Scorpio 4x4. Mit den neueren Fahrzeugen der heutigen Allradler leider noch keine. das wird sich im nächsten jahr mit dem kauf des 2,8 ändern. Dann muss ich auch wieder umlernen....

gruss floky

Zitat:

Original geschrieben von floky

Zitat:

Original geschrieben von OMILEG

 

Nun,dabei muss man aber sagen,dass das ESPplus im Signum auch recht spät eingriff und einen gewissen Schlupf ermöglichte.

Glaube mal gehört zu haben,dass dies auch so gewollt war/ist von Opel.

Denn sofort bzw. sehr früh einbremsende Systeme,können manchmal auch genau das Gegenteil bei viel Eis und Schnee bewirken und ein fortkommen fast unmöglich machen.

omileg

hallo, als ich noch meinen uraltscorpio hatte, musste ich auch fesstellen, dass bei hohen kurfengeschwindigkeiten die Fliehkräfte stärker sind als dass der Allrad dies ausgleichen konnte. Ich drückte damals die Kupplung und der Wagen lies von der drohenden Grabenperspektive ab. D.H.ich wäre ohne Kupplungsdruck in den Graben gerutscht. Allrad hat bei hohen Geschwindigkeiten seine Grenzen, die man besser auf grossen parkplätzen die leer sein sollten ausprobieren sollte.Auf Glatteis ist der beste Allradler hilflos Auch mit Winterreifen, da hilft leider nichtsmehr oder eben LANGSAM Fahren.

Ich habe ca 6 jahre Allraderfahrung mit dem Ford Scorpio 4x4. Mit den neueren Fahrzeugen der heutigen Allradler leider noch keine. das wird sich im nächsten jahr mit dem kauf des 2,8 ändern. Dann muss ich auch wieder umlernen....

gruss floky

Ok...aber der Allrad hat in dem Fall nix mit dem ESP zu tun.

Fliehkräfte gleicht der Allrad sowieit nicht aus,er verbessert lediglich die Traktion des Fahrzeugs und legt unterschiedliche Drehmomente an verschiedene Räder,ja.

Fleikräfte bzw. Seitenführungskräfte werden aber durch das ESP geregelt...natürlich nur soweit es die Physik ermöglicht.

Garant nummer eins für eine gute Traktion und Fahrsicherheit allerdings ist und bleibt eine ordentliche Bereifung.

Ohne diese nutzen Allrad,ESP,ASR und wie sie alle heissen rein garnichts!

omileg

Wenn man im Scheitelpunkt Gas gibt kommt das Sperrdifferential zum Einsatz, das versorgt - soweit ich das verstanden habe - das kurvenäußere Rad noch mit Drehmoment (bzw. entzieht es den kurveninneren um den gleichen Betrag) um so den Wagen in die Kurve zu drehen.

Möglicherweise hat das Allradsystem dann Priorität vorm ESP, was eigentlich das kurveninnere Rad abbremsen möchte um das gleiche zu erreichen. Das ESP würde imho eingreifen wenn man das selbe Manöver ohne Gas zu geben fährt.

MfG BlackTM

Ich muss zwar ehrlich gestehn, das man beim Signum einfach über die Front rausgeschoben wurde, wenn man in der Kurve recht Gas gegeben hat. Mir ist natürlich auch klar das ein 2.8 Insignia (gechipt) sicher noch schneller an die Grenze kommt, bevor die Elektronik eingreifen kann. Die Pneu sind eh kein Thema, da gehören einfach gute Reifen drauf mit noch reichlich Profil. Beim dezenten fahren reagiert alles sehr gut und man merkt auch das das ABS viel feiner reagiert als bei meinem Vorgänger (Signum). Da ich natürlich noch nie ein Allrad hatte, habe ich auch zuwenig Erfahrung damit resp. möchte wissen wo die Grenzen liegen. Versteht mich nicht falsch, solche Sachen teste ich für mich an Orten wo nichts passieren kann um Erfahrungen zu sammeln für auf die Strasse.

mfg Mooesel

Zitat:

Original geschrieben von mooesel

Ich muss zwar ehrlich gestehn, das man beim Signum einfach über die Front rausgeschoben wurde, wenn man in der Kurve recht Gas gegeben hat. Mir ist natürlich auch klar das ein 2.8 Insignia (gechipt) sicher noch schneller an die Grenze kommt, bevor die Elektronik eingreifen kann. Die Pneu sind eh kein Thema, da gehören einfach gute Reifen drauf mit noch reichlich Profil. Beim dezenten fahren reagiert alles sehr gut und man merkt auch das das ABS viel feiner reagiert als bei meinem Vorgänger (Signum). Da ich natürlich noch nie ein Allrad hatte, habe ich auch zuwenig Erfahrung damit resp. möchte wissen wo die Grenzen liegen. Versteht mich nicht falsch, solche Sachen teste ich für mich an Orten wo nichts passieren kann um Erfahrungen zu sammeln für auf die Strasse.

mfg Mooesel

Dagegen spricht auch nix!

 

omileg

Hi,

dazu kommt bei einem Allradfahrzeug das es sehr schwer ist festzustellen welches Rad Schlupf hat, wenn alle vier auf Schnee durchdrehen. Einzig vorhandene Rückmeldung ist die Gierrate gegenüber dem Lenkwinkel, das hat bei geringen Geschwindigkeiten allerdings wenig zu sagen.

Man kann es bei dem Wetter gut auf weitläufigen Parkplätzen ausprobieren, wenn man in der Kurve Gas gibt kommt das Heck deutlich, wenn auch nicht unkontrollierbar. Sobald man vom Gas geht fängt sich der Wagen recht gut. Die gleiche Kurve ohne Gas zu geben gefahren führt zum ESP-Einsatz.

MfG BlackTM

Deine Antwort
Ähnliche Themen