ForumEQ
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. EQ
  6. Erste Fahrberichte

Erste Fahrberichte

Mercedes EQC N293
Themenstarteram 22. Juli 2019 um 15:57

Hallo zusammen,

vielleicht macht es ja Sinn einen eigenen Treat nur für Fahrberichte aufzumachen.

Und dann fange ich einfach mal damit an.

Habe meinen EQC Edition 1986 am 05.07. übernommen. Er hat jetzt 1.864 km auf der Uhr.

In meiner Fahrzeughistorie hatte ich noch keinen "Stern". Aber im Vergleich mit meinen Ex: X3, Q5, Evoque und Disco-Sport auf jeden Fall ein solides Niveau. Hatte bisher noch nie so viel PS unter der Haube, das relativiert sich aber natürlich wenn man auf´s LEistungsgewicht schaut wieder ein wenig.

Jedenfalls macht das Fahren absolut spass. Und als E-Auto-Fahrer übt man sich ständig in Gelassenheit um nur ja auf Reichweite zu kommen.

Es kalppert nichts man fühlt sich wie in einer Sänfte. Nur die obere Abdeckung zur Scheibe hin an der Fahrertür macht Geräusche, wenn man dort den Arm auflegt.

Was mich stört ist eine enorme Refexion in der Windschutzscheibe bei Gegenlicht. Da hat MB eine gelochte Struktur auf der Oberseite des Armaturenbrettes verbaut. Abolut unnötig m.E.

An mansche Funktionen der Assistenzsysteme muss ich mich warhscheinlich einfach noch gewöhnen...

Fotots hier rein zu stellen macht wenig Sinn. Die kann man im Netzt unendlich finden, weil eben Edition 1896...

Zum Laden und zur Reichweite:

Da sammele ich gerade noch Erfahrungen.

Standarbetrieb: Laden an einer (derzeit noch kostenlosen) öffentlichen Säule 50 m von meinem Büro entfernt. Läuft genial, weil ich i.d.R. dort während der Arbeitszeit den Akku wieder voll bekomme.

Bisher einmal auf Langstrecke getestet: 300 km zum Ziel ist zu schaffen, über Nacht im Hotel wieder voll geladen, am nächsten Tag zurück. Geht alles, mit entsprechender Planung.

Einmal habe ich Ionity mit 100kw/h geladen. Da macht es schon Spass in der App zu beobachten, wie schnell der Akku sich vollsaugt.

Ergo: Lange Strecken muss man ein wenig planen. Ansonsten absolut alltagstauglich für meine Zwecke.

Noch ein Nachsatz: Man wird überall angesprochen und gibt natürlich auch gerne Auskunft :-)

171 Antworten

Also ich könnte es nicht wirklich länger als 10 Minuten schauen. So viel blödes Geschwätz ist eine Katastrophe.

Habby versteht sich halt als Unterhalter.... Mir gefällt das ganz gut, wobei ich seine "alten" Beiträge noch besser finde....

Na ja, der EQC Beitrag ist eindeutig improvisiert - kannst ja vorspulen...

Ist mir so lieber, als ein "vom Werk gekaufter Tester", der alles schönredet!

Wer die Beiden mag, wird den Roadtrip mit dem EQC lieben. Die Herren Dreikommanull und Fünfkommasechs in Höchstform.

EQC von Fünfkommasechs

mfg Wiesel

wau 1.4 Stunden. Dafür muss ich mir mal Zeit nehmen :D

Und das ist nur Teil 1, Teil 2 kommt noch. Lohnt sich aber :). Habe es mir auch in Häppchen gegönnt.

mfg Wiesel

Alles schön und gut, geht dennoch nichts über das persönliche Erleben des EQC. :D

Ich fands ziemlich anstrengend, den beiden zuzuhören. Ewig werden Elektroautobanalitäten gewälzt (daher auch die Spielfilmlänge), kaum echte news bzw. Erfahrungen über den EQC. 5,6 fällt 3,0 ständig ins Wort und findet sich wichtig. Beim hanebüchenen Ladeversuch habe ich dann abgeschaltet.

Ich bin mir unsicher, wem das Video helfen soll. Der Elektroautoanfänger erfährt viel Interessantes, fühlt sich dann aber beim vermeintlich komplizierten Laden in den Vorurteilen bestätigt. Zugleich erfährt man wenig über das Auto.

Der Fortgeschrittene langweilt sich in einer Tour. Wenn man auf die Beiden stehen sollte, dann ist es wohl Unterhaltung mit begrenztem Mehrwert.

Ein sehr guter weil informativer und dabei gleichzeitig unterhaltsamer Fahrbericht von einem Elektroautoprofi ist aus meiner Sicht dieser: FullyChargedShow EQC.

ja man muss es einmal fahren. Ist echt ein Erlebnis

Zitat:

@CBMC schrieb am 28. Dezember 2019 um 08:50:14 Uhr:

Ich fands ziemlich anstrengend, den beiden zuzuhören. Ewig werden Elektroautobanalitäten gewälzt (daher auch die Spielfilmlänge), kaum echte news bzw. Erfahrungen über den EQC. 5,6 fällt 3,0 ständig ins Wort und findet sich wichtig. Beim hanebüchenen Ladeversuch habe ich dann abgeschaltet.

Ich bin mir unsicher, wem das Video helfen soll. Der Elektroautoanfänger erfährt viel Interessantes, fühlt sich dann aber beim vermeintlich komplizierten Laden in den Vorurteilen bestätigt. Zugleich erfährt man wenig über das Auto.

Der Fortgeschrittene langweilt sich in einer Tour. Wenn man auf die Beiden stehen sollte, dann ist es wohl Unterhaltung mit begrenztem Mehrwert.

Ein sehr guter weil informativer und dabei gleichzeitig unterhaltsamer Fahrbericht von einem Elektroautoprofi ist aus meiner Sicht dieser: FullyChargedShow EQC.

Wird auf den breiten, schwarzen Scheibenrahmen eingegangen?

Nein wird es nicht.

Ich gebe euch Recht. Ich mag die beiden sehr gerne aber beim Thema Elektromobilität sind es absolute Anfänger. Da schaue ich lieber die Videos von Profis wie Björn.

Wird überhaupt etwas Mercedes-spezfisches oder ECQ-spezifisches kritisch angesprochen? Auf den schwarzen Scheibenrahmen muss man doch eigentlich eingehen, denn der ist so prominent und auf den ersten Blick unerklärlich.

Ich habe deren Videos früher hin und wieder gern gesehen, war dann aber irgendwann von der Glorifizierung und rosaroten Brille für Mercedes angeödet.

Nein, nicht wirklich insides. Wenn man Infos zum EQC will sollte man andere Videos schauen. Das ist eher ein Unterhaltungsfilmchen.

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 28. Dezember 2019 um 22:57:19 Uhr:

Wird überhaupt etwas Mercedes-spezfisches oder ECQ-spezifisches kritisch angesprochen? Auf den schwarzen Scheibenrahmen muss man doch eigentlich eingehen, denn der ist so prominent und auf den ersten Blick unerklärlich.

Ich habe deren Videos früher hin und wieder gern gesehen, war dann aber irgendwann von der Glorifizierung und rosaroten Brille für Mercedes angeödet.

Du und deine Audi rosarote Brille.

Wie schon von mehreren geschrieben. Wenn dir das niemand sagt, würdest du das garnicht sehen.

Bei auto motor und sport haben die das erwähnt und darum weiss ich es. Bei der Probefahrt oder Ausstellung sieht man das garnicht und stört auch nicht.

Bei Auto Motor und Sport haben die gesagt, dass es wegen dem so ist, das es ein GLC ist und wegen der Batterie wurde es so gemacht.

Verstehe nicht dein Problem.

Themenstarteram 29. Dezember 2019 um 12:17

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 28. Dezember 2019 um 22:57:19 Uhr:

Wird überhaupt etwas Mercedes-spezfisches oder ECQ-spezifisches kritisch angesprochen? Auf den schwarzen Scheibenrahmen muss man doch eigentlich eingehen, denn der ist so prominent und auf den ersten Blick unerklärlich.

Ich habe deren Videos früher hin und wieder gern gesehen, war dann aber irgendwann von der Glorifizierung und rosaroten Brille für Mercedes angeödet.

Nachdem ich das Auto jetzt schonüber mehr als 20.000 km bewegt habe, kann ich Dir versichern: Der scharze Scheibenrahmen hat eine große Ähnlichkeit mit eiem Sack Reis der in China umfällt.

Ja es ist ungewöhlich. Und fertig! Im täglichen Gebruach absolut "Latte"

Deine Antwort