ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Erst Fehler, dann ruckeln und schlechte Gasannahme

Erst Fehler, dann ruckeln und schlechte Gasannahme

Opel Astra F
Themenstarteram 10. Januar 2019 um 8:04

Hallo

Vor einigen Monaten trat öfter das Problem auf, dass nach einer gewissen Fahrzeit der Fehler F0325 (Klopfsensorsignal) erschien. Krankheitsbedingt konnte ich mich zu der Zeit nicht groß darum kümmern und bekam es halbwegs in den Griff mit Tanken von Super Plus98.

Nun trat im November mit einsetzen von kaltem nassen Wetter folgendes Problem auf:

Wenn ich mit kaltem Motor losfahre funktioniert die Beschleunigung problemlos. Nach ca. 1km fängt das Dilemma an. Während der Beschleunigung kommt es massiv zum Ruckeln. Das Auto nimmt als Gas an, dann wieder keines und dann doch wieder. Dieses "beschleunigen / abbremsen" läuft in Sekundenbruchteilen solange ab, biss ich meine angepeilte Geschwindigkeit erreicht habe. Möchte ich dann doch weiter beschleunigen "ruckelt" er wieder weiter.

Überholen auf Landstraßen habe ich mir schon abgewöhnt. Zurückschalten 3. Gang, Gas geben.... und das Auto kommt nur sooo langsam auf Touren, dass ein Überholen unmöglich wird.

Das Verhalten ist auch nach 20 km so, wenn er also warm ist.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann???

Das AGR Ventil hatte ich im August komplett gesäubert, da es damals den Fehler F1405 (Lineares AGR Position) hatte. Danach war der Fehler weg und das Auto lief wieder normal.

Der Fehler F0325 kommt mittlweile nur noch sehr selten.... Evtl. verschwindet der ja komplett, wenn ich das Ruckeln beseitigt habe....

Danke schon mal für die Hilfe

Roland

Ähnliche Themen
64 Antworten
Themenstarteram 13. Januar 2019 um 19:45

Sorry für die schnelle Rückfrage. Wollte gerade was bestellen und da steh ich jetzt auf dem Schlauch.

Von elring gibts 3 verschiedene und alle 3 sind für meinen Astra F 1,6i 16V Bj96 /MJ97

Welche ist denn hier die Richtige?

Oder benötige ich 2 Dichtungen? 1 für den Block und eine für den Deckel?

https://www.kfzteile24.de/.../ventildeckeldichtung?...

Von deiner geposteten Seite brauchst du diese Artikelnummer: 062.430. Ist ja je Nockenwelle eine Dichtung und die Gummiringe für die Schrauben. Ich persönlich würde aber erstmal checken ob das Öl nicht anderweitig da hingekommen sein kann, bevor ich den Deckel runternehme.

Ölverbrauch ist schon recht hoch für den X16XEL, wahrscheinlich kommen da langsam die Ventilschaftdichtungen wenn er sonst nirgends raussaut (Ölwanne, Simmerringe, etc...). Ist alles in Ordnung brauchst ungefähr 0,2l auf 10tkm.

Themenstarteram 13. Januar 2019 um 21:08

Dankeschön!

Ich finde mit 0,75l pro 1000 km sind nicht wirklich hoch. Ich habe schon von vielen, auch von Opelhändlern selbst gesagt bekommen, 1L pro 1000km ist OK. Besonders bei 280.000km

Das mit der VDD habe ich schon länger im Auge, da er da auch vorne raussifft. Ich werde mir die Arbeit mit der VDD mal machen und dann weiter sehen. Ist ja scheinbar nicht soooo viel Arbeit...

Themenstarteram 14. Januar 2019 um 14:32

Na toll! Zu früh gefreut.

Nach der Fahrt am Samstag war ich sehr froh, den Fehler mit einem Zündkabel beseitigt zu haben.

Vorhin, nachdem das Auto seit Samstag Nachmittag stand, auf dem Weg zur Arbeit war das Ruckeln oder die schlechte Gasannahme wieder spürbar vorhanden. Und im Gegenteil zu vorher DIREKT nachdem ich los gefahren bin. Also auch im ganz kalten Zustand. Vorher waren ja die ersten 500-1000 Meter nichts davon zu spüren, erst als er etwas Temperatur hatte.

Also werde ich nun mal eine neue Zündspule versuchen.

Hast du die Verteilerkappe mal geprüft bzw gereinigt

Themenstarteram 14. Januar 2019 um 16:01

Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine Verteilerkappe habe....

Von der Verteilerkappe gehen doch die 4 Zündkabel an die Zündkerzen.

Die Zündspule sieht so aus

https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Bremi/20160?kbaTypeId=2288

Und das sind auch die 4 Anschlüsse für die Zündkerzenkabel.

Ist das eine Zündspule und Verteilerkappe in einem???

Oder gibts da noch was, was ich evtl. übersehen habe?

Zitat:

@VN800Classic schrieb am 14. Jan. 2019 um 16:1:36 Uhr:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine Verteilerkappe habe....

Von der Verteilerkappe gehen doch die 4 Zündkabel an die Zündkerzen.

Die Zündspule sieht so aus

https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Bremi/20160?kbaTypeId=2288

Und das sind auch die 4 Anschlüsse für die Zündkerzenkabel.

Ist das eine Zündspule und Verteilerkappe in einem???

Oder gibts da noch was, was ich evtl. übersehen habe?

Oh sorry, habe an den 8v motor gedacht die 16v haben keine verteiler mehr sorry

Bitte nimm zuerst komplett neue Zündkabel, da ist der X16XEL etwas empfindlich, messen hin oder her, wenn dann immer noch vorhanden die elektronische Zündeinheit (Zündspule), wenn dann immer noch vorhanden den MAP Sensor tauschen.

Zwecks der Ölgeschichte, den Liter auf 1000 sagt Opel pauschal. Fakt ist aber das bei diesem Motor die Kolbenringe als auch die Ventilschaftdichtungen eine Schwachstelle sind. Deinem Ölverbrauch nach werden die Ventilschaftdichtungen langsam kommen. Für Kolbenringe verbraucht er meiner Meinung nach noch zu wenig.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 10:54

Ich glaube ich werde wirklich erst neue Zündkabel nehmen. Als ich gestern Abend (Witterung trocken kalt) lief das Auto fast ruckelfrei. Mittags bei feuchtem Wetter ruckelte er ja ziemlich stark. Und da die Zündspule ja bis auf die fünf Anschlüsse komplett vergossen ist würde das eher auf die Kabel deuten.

Würdet ihr mir da zustimmen???

Also ich bin 240000 Kilometer mit ein und der selben zündspule gefahren und sie war nicht kaput, ich habe den Wagen verkauft. Zündkabel kann ich schon gar nicht mehr sagen, wie oft ich diese Egal ob original oder silicon erneuern musste, wobei ich sagen muss das die silicon etwas länger gehalten haben. Also würde ich dir da zustimmen.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 13:21

Danke für die Bestätigung!

Da ich nicht so viel Ahnung von er Materie habe, bin ich immer froh, wenn mir jemand meine Vermutung bestätigt bzw. widerlegt!

Ich hab jetzt mal welche von Bosch bestellt. Die sollten es auch tun...

Themenstarteram 16. Januar 2019 um 9:44

Nochmal zum Thema Ölverlust.

Ist der Arbeitsaufwand hoch, um diese Ventilschaftdichtungen zu wechseln und kann man das selbst machen?

Ich frage deshalb, da ich ja die VDD erneuere und nicht dass ich später dann erfahre, für die Erneuerung der Ventilschaftdichtungen muss nur der Ventildeckel runter...

Zitat:

@VN800Classic schrieb am 16. Januar 2019 um 09:44:38 Uhr:

Ist der Arbeitsaufwand hoch, um diese Ventilschaftdichtungen zu wechseln und kann man das selbst machen?

Kurz: Ja.

Braucht gutes und spezielles Werkzeug und geübte Hände ;)

Probiere es erst mit der VDD. Die 20€ für die Dichtung machen den Braten, wenn es die Ventilschaftdichtungen sind, nicht mehr fett...

Themenstarteram 16. Januar 2019 um 10:06

OK. Danke für die schnelle Antwort!

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 13:27

Hallo

Wäre nett wenn zufällig hier jemand liest mir schnell zu antworten...

Ich etwas am verzweifeln. Bin gerade dabei, die VDD zu wechseln. Nun habe ich ein ganz dünnes Schläuchelchen, welches nirgendwohin passt.

Ich vermute es kommt an den einzelnen Anschluss am Ansaugkrümmer. Jedoch passt der nicht dadrauf. Kann es sein, dass da ein dickerer Schlauch als Verbindung drauf gehört und ich den verloren hab...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Erst Fehler, dann ruckeln und schlechte Gasannahme