ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Erklärung für zeitweisen Ausfall Klimaanlage und Lüftung?

Erklärung für zeitweisen Ausfall Klimaanlage und Lüftung?

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 19. Juni 2017 um 20:31

Hallo zusammen.

Nach dem hier ja einige unterwegs sind, die nicht "nur" BMW fahren, sondern auch ein qualifiziertes Technikwissen haben, hat vielleicht jemand eine Antwort auf einen technischen Ausfall meiner Klimaanlage / kompletten Lüftung.

Auf dem Weg zur Tankstelle noch alles in Ordnung und Klima läuft einwandfrei. Beim weiterfahren auf einmal keinerlei Tätigkeit mehr, selbst das Lüftungsgebläse ohne jede Aktivität. Alle Bedienteile (Temperaturauswahl, Lüftungsstärke, AC max., ...) ließen noch justieren und die gewählten Einstellungen wurden auch alle angezeigt, aber Reaktion = Fehlanzeige. War natürlich Freitag Abend und alle Werkstätten zu. Zu Hause alle Sicherungen geprüft, aber alle in Ordnung. Am nächsten Morgen das gleiche Bild. Einstellungen alle möglich, Ergebnis Fehlanzeige. Sonntag in Urlaub gefahren (klar) und das ganze mit offenem Fenster belüftet. Anruf Pannenhotline ergab, dass ein Reset der Steuereinheit over the air versucht werden sollte, hat aber nicht funktioniert da offenbar keine Verbindung zu bekommen war. Also Montag Werkstatt angerufen, Problem geschildert und Termin für Dienstag bekommen. Somit noch ein Tag ohne Klima, was solls. Aber oh Wunder, eingestiegen, Zündung an und alles läuft wieder. Seit 3 Wochen keinerlei Probleme mehr, aber dennoch heute in der Werkstatt gewesen und das Ganze überprüfen lassen. Ergebnis, nichts im Fehlerspeicher und auch sonst nichts gefunden. Reset wurde vorsorglich durchgeführt.

Jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Es handelt sich um einen F34, EZ 07.2016, 2-Zonen-Klima und Navi Prof.

Schon mal danke für sinnvolle Fehlerdiagnosen.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich hatte mal was ähnliches in einem E46. Dort war der Innenraum-Temperatursensor defekt, was dazu geführt hat dass der Klima-Kühler zugefroren ist und dadurch kein Luftdurchsatz mehr da war. Nach 5 Minuten bei ausgeschaltetem Kompressor ist das ganze wieder aufgetaut.

Zitat:

@TheDarkTower schrieb am 19. Juni 2017 um 20:31:47 Uhr:

Hallo zusammen.

... Beim weiterfahren auf einmal keinerlei Tätigkeit mehr, selbst das Lüftungsgebläse ohne jede Aktivität. Alle Bedienteile (Temperaturauswahl, Lüftungsstärke, AC max., ...) ließen noch justieren und die gewählten Einstellungen wurden auch alle angezeigt, aber Reaktion = Fehlanzeige.

...

Jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Es handelt sich um einen F34, EZ 07.2016, 2-Zonen-Klima und Navi Prof.

Schon mal danke für sinnvolle Fehlerdiagnosen.

Ich hatte gestern - erneut - das gleiche Verhalten (Fahrzeug F31 320ixA touring, Klimawartung Nov 2019). Hast du seit dem das bei dir passiert ist neue Erkenntnisse erhalten?

Hörst Du das Gebläse, wenn Du es auf max stellst? Hast Du einen fühlbaren Luftstrom?

Das Gebläse funktioniert auf MAX, wenn AC aus ist, ansonsten aber gar nicht oder nur auf sehr kleiner Stufe (obwohl MAX eingestellt ist). Das passiert desöfteren an heißen Tagen.

So nebenbei: Bei der Klimawartung wurde keine Leckage festgestellt.

Klingt erstmal wie ein defekter Widerstand?

Zitat:

@RenaultTyp schrieb am 4. Juni 2020 um 15:06:10 Uhr:

Klingt erstmal wie ein defekter Widerstand?

Selbst wenn es so wäre, also ein Schaden für 5c, was meinst du, was der :) anstattdessen austauschen und berechnen würde ....

Zitat:

@tomsam schrieb am 4. Juni 2020 um 07:21:47 Uhr:

Das Gebläse funktioniert auf MAX, wenn AC aus ist, ansonsten aber gar nicht oder nur auf sehr kleiner Stufe (obwohl MAX eingestellt ist). Das passiert desöfteren an heißen Tagen.

So nebenbei: Bei der Klimawartung wurde keine Leckage festgestellt.

Damit ich das richtig verstehe. Wenn AC an ist, dann kommt wenig Luft in den Innenraum, obwohl das Gebläse laut ist und hoch dreht? Oder dreht es einfach nicht, wenn AC an ist? Ist das Phänomen digital (also mit Drücken der AC Taste) oder ist es ein schleichender Prozess, sodass mit der Zeit immer weniger Luft in den Innenraum gelangt?

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 4. Juni 2020 um 19:51:49 Uhr:

Zitat:

@tomsam schrieb am 4. Juni 2020 um 07:21:47 Uhr:

Das Gebläse funktioniert auf MAX, wenn AC aus ist, ansonsten aber gar nicht oder nur auf sehr kleiner Stufe (obwohl MAX eingestellt ist). Das passiert desöfteren an heißen Tagen.

So nebenbei: Bei der Klimawartung wurde keine Leckage festgestellt.

Damit ich das richtig verstehe. Wenn AC an ist, dann kommt wenig Luft in den Innenraum, obwohl das Gebläse laut ist und hoch dreht? Oder dreht es einfach nicht, wenn AC an ist? Ist das Phänomen digital (also mit Drücken der AC Taste) oder ist es ein schleichender Prozess, sodass mit der Zeit immer weniger Luft in den Innenraum gelangt?

In gefühlt 95% der Fälle:

Trotz AC an und Gebläseeinstellung auf Max, hört man das Gebläse nicht mehr und es kommt auch keine Luft (sprich: es läuft wohl nicht).

Schaltet man die AC dann aus, so läuft sofort das Gebläse wieder los

Selbes Verhalten wenn Du die Taste max AC drückst?

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 4. Juni 2020 um 20:14:36 Uhr:

Selbes Verhalten wenn Du die Taste max AC drückst?

Welche Taste meinst du?

Bei der Klimaautomatik gibt es in der Reihenfolge

Heckscheibe (Ventilator-/OFF VENTILATOR+) AUTO

UMLUFT A/C

Maximales Kühlen ist dort den Regler bis zum Anschlag nach links drehen

Ah, okay. Bin davon ausgegangen, dass Du ebenfalls eine 2-Zonen Klimaautomatik hast, wie im Beitrag, den Du zitiert hast.

 

Für das beschriebene Bild (digitales Verhalten) kann ich mir eigentlich nur einen elektrischen Fehler als Ursache denken. Fehlerspeicher bereits ausgelesen?

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 4. Juni 2020 um 21:59:02 Uhr:

Ah, okay. Bin davon ausgegangen, dass Du ebenfalls eine 2-Zonen Klimaautomatik hast, wie im Beitrag, den Du zitiert hast.

Für das beschriebene Bild (digitales Verhalten) kann ich mir eigentlich nur einen elektrischen Fehler als Ursache denken. Fehlerspeicher bereits ausgelesen?

BMW hat das heute getan. Es wurde ein "Klima/Lüfter deaktiviert wegen Überdruck" gefunden, allerdings mit km-Stand kurz nach der Klimaanlagenwartung (also vor ca 6Tkm).

Man möchte jetzt ein Leck suchen.

Weshalb der Überdruck auf ein Leck hinweisen soll, hat er mir nicht erzählt. Für mich sieht das erstmal so aus, als ob die Jungs bei der Klimawartung zuviel Kältemittel drauf gepumpt haben.

Was meint Ihr?

Wenn bis zur Wartung alles in Ordnung war, ist zu viel Kältemittel wahrscheinlich. Ich verstehe nur nicht, warum lediglich das Gebläse abgeschaltet wird (wirkt natürlich der Last entgegen). In erster Instanz sollte der Kühlerlüfter hochfahren und der Verdichter abgeregelt werden.

 

Alternative Fehlerquellen wären Drucksensor und TXV.

Nun ist die Aussage vom :) die, dass der Kondensator ein Leck hat, verbunden natürlich mit der Ankündigung, dass es für diesen keine Kulanz geben würde und für den Austausch desselben ein 4stelliger Betrag fällig sei (Der Kondensator sei quasi ein "Verbrauchsmaterial").

Dazu mach ich jetzt aber einen neuen Thread auf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Erklärung für zeitweisen Ausfall Klimaanlage und Lüftung?