Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Erfahrungen mit dem Einbau von Auspuffteilen ohne E - Prüfzeichen der Firma Euro Trade Syndicate LT

Erfahrungen mit dem Einbau von Auspuffteilen ohne E - Prüfzeichen der Firma Euro Trade Syndicate LT

Peugeot 605
Themenstarteram 12. Dezember 2011 um 12:08

Hallöle,

hat jemand von Euch schon mal bei der Firma, Euro Trade Syndicate LTD (Nur Auspuff), oder Fröschl Autozubehör, Auspuffteile ohne E - Prüfzeichen bei einem PKW verbaut und ist dennoch problemlos durch die AU gekommen ?

Da für meinen Peugeot 605 / SV 3.0 / 12 Ventile / 2975ccm, die Auspuffteile über den Peugeot Vertragshändler nicht mehr lieferbar sind, bin ich bei Ebay auf diese Firmen gestossen, und konnte mir für 47 €, den Mitteltopf bestellen, allerdings ohne E - Prüfzeichen. Den Vorschalldämpfer kaufte ich bei der Firma PKW - Auspuff, Fröschl Autozubehör im Internet, für 76 €, mit der Angabe zum Vorschalldämpfer, E -Prüfzeichen : beantragt, in Prüfung.

Mir ist klar, das ohne Prüfzeichen, es ein gewisses Risiko darstellt, durch die AU zu kommen, aber ein Kumpel meinte, das es auch ohne dem Prüfzeichen klappen könnte, bzw. man nicht unbedingt durchfallen muss.

Normale Auspuffanlagen, im Gegensatz zu Sportauspuffanlagen, brauchen wohl kein E - Prüfzeichen, wichtig ist nur, bei diesen Auspuffteilen, das die AU klappt !

Die Teile, laut den Firmen, sind EU - Ware, also kein Asien - Import.

Ich hatte diese halt, wegen dem günstigen Preis bestellt !

Falls die Qualität der Materialien nicht so gut sein sollten, wie die originalen Teile vom Hersteller, spricht diese nur z.B. 5 - 7 Jahre halten sollten, ist mir dieses beim Preis eigentlich relativ wurst, da die originalen Teile sonst mindestens dass Doppelte kosten würden.

Der Mitteltopf ist wohl von Bosal und der Vorschalldämpfer von Edex !

Gruß,

Olli

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 12. Dezember 2011 um 15:06

Zitat:

Original geschrieben von Olli P604

Hallöle,

hat jemand von Euch schon mal bei der Firma, Euro Trade Syndicate LTD (Nur Auspuff), oder Fröschl Autozubehör, Auspuffteile ohne E - Prüfzeichen bei einem PKW verbaut und ist dennoch problemlos durch die AU gekommen ?

Da für meinen Peugeot 605 / SV 3.0 / 12 Ventile / 2975ccm, die Auspuffteile über den Peugeot Vertragshändler nicht mehr lieferbar sind, bin ich bei Ebay auf diese Firmen gestossen, und konnte mir für 47 €, den Mitteltopf bestellen, allerdings ohne E - Prüfzeichen. Den Vorschalldämpfer kaufte ich bei der Firma PKW - Auspuff, Fröschl Autozubehör im Internet, für 76 €, mit der Angabe zum Vorschalldämpfer, E -Prüfzeichen : beantragt, in Prüfung.

Mir ist klar, das ohne Prüfzeichen, es ein gewisses Risiko darstellt, durch die AU zu kommen, aber ein Kumpel meinte, das es auch ohne dem Prüfzeichen klappen könnte, bzw. man nicht unbedingt durchfallen muss.

Normale Auspuffanlagen, im Gegensatz zu Sportauspuffanlagen, brauchen wohl kein E - Prüfzeichen, wichtig ist nur, bei diesen Auspuffteilen, das die AU klappt !

Die Teile, laut den Firmen, sind EU - Ware, also kein Asien - Import.

Ich hatte diese halt, wegen dem günstigen Preis bestellt !

Falls die Qualität der Materialien nicht so gut sein sollten, wie die originalen Teile vom Hersteller, spricht diese nur z.B. 5 - 7 Jahre halten sollten, ist mir dieses beim Preis eigentlich relativ wurst, da die originalen Teile sonst mindestens dass Doppelte kosten würden.

Der Mitteltopf ist wohl von Bosal und der Vorschalldämpfer von Edex !

Gruß,

Olli

Noch was : die Vergleichsnummern der Auspuffteile sollen auch identisch mit den OE - Nummern sein, laut Info !

Gruß,

Olli

moin,

wenn das Ding nicht zu laut ist und der Kat seinen Dienst tut (wegen AU), wirst du wohl keine Probleme

beim TUV bekommen. Haengt halt vom Pruefer ab, wie genau der hinschaut.

AFAIK erlischt ohne E-nr. die Betriebserlaubnis. In deinem Fall wuerde dies also auf eine Einzelabnahme hinauslaufen.

Gruss

Terr

 

solange der sich nicht wie ein Trecker oder Panzer anhört,

ist es überhaupt kein Problem.

gruß

Themenstarteram 14. Dezember 2011 um 2:31

Zitat:

Original geschrieben von Talbot12

solange der sich nicht wie ein Trecker oder Panzer anhört,

ist es überhaupt kein Problem.

gruß

Also, ich habe mich heute beim Tüv mal genau erkundigt !

Alle Auspuffteile, sprich Mitteltopf, Endschalldämpfer, Kat und Vorschalldämpfer, welche weder ein E - Prüfzeichen aufweisen, noch eine ABE besitzen, können auch nicht als Einzelabnahme vom Tüv abgenommen werden.

Nach Rücksprache mit den beiden Firmen, konnte ich die Transaktion ohne Probleme rückgängig machen.

Falls es zum Unfallschaden kommt und ein Sachverständigengutachten eingeholt werden müsste, würde dies bedeuten, mit diesen verbauten Teilen, das ich ein Fahrzeug ohne gültige Betriebserlaubnis, im öffentlichen Strassenverkehr bewegt habe. Und ein Sachverständiger schaut bei sowas genau hin ! Auch wenn es "nur" Auspuffteile sind, die die Verkehrstüchtigkeit, bzw. Sicherheit nicht direkt beeinflussen, aber rein rechtlich gesehen, bei unseren Gesetzen, sollte man doch dann schon sehr vorsichtig sein. Die Gerichte und die Versicherungen haben diesbezüglich glaube ich den längeren Arm, wenn es um Schadensbegrenzungen, bzw. Regulierungen geht.

Alleine deswegen, ist mir das Risiko, auch wenn die Teile sehr günstig zu haben gewesen wären, einfach zu groß. Falls was passiert, können die Kosten ins Unermessliche steigen, je nach Vorkommnis und das rechtfertigt keine Ersparnis (Kosten- Nutzenfaktor), von ein paar 100 €.

Jetzt habe ich über einen Bekannten, welcher in der Autoersatzteilbranche tätig ist, zumindest, den Mittelschalldämpfer (also den Topf mit den vielen verzweigten Rohren dran) Peugeot OE - Nummer 172885, zum Einkaufspreis von 219 € von Walker mit E-Prüfzeichen bekommen.

Im Internet mit E-Prüfzeichen, z.B. von Walker, würde dieser ca. 288 bis 411 Euro kosten, je nach Anbieter und Lieferant.

Den Vorschalldämpfer, Peugeot OE - Nummer 173104, bekomme ich bei Auto Tipp für 69 € von Bosal mit E - Prüfzeichen.

Im Internet zwischen 88 € und 259 €.

Meistens, sind die Auspuffteile von Walker, aufgrund der wohl besseren Verarbeitung auch teurer.

Firma Fröschel z.B. sagte aber, sobald es Auspuffteile für den 605 dieses Modells mit E - Prüfzeichen gäbe, würden Sie mir eine Mail zukommen lassen.

Wahrscheinlich werden die Teile dann aber auch etwas teurer verkauft werden, schätze ich mal.

Na ja, mal sehen, der Katalysator TR PSA K020, Peugeot OE- Nummer 172199 und der Endschalldämpfer Peugeot OE- Nummer 172651, sind irgendwann auch mal fällig.

Im Internet ca. 340 € bis 700 €.

Die Preise der origialen Teile von Peugeot nenne ich lieber nicht, da schlackern einem nicht nur die Ohren.

Beim Katalysator angefangen !

In meiner Erwartung, zu den günstigen Teilen ohne ABE oder E - Prüfzeichen, hätte der Tüv mir ja auch eine andere Antwort geben können, da ich mir ja nicht sicher war, was geht und was nicht, aber so ist das nun mal, leider ! Nicht immer ist Geiz Geil !

Obwohl man hin - und wieder mal doch ein Schnäppchen schlagen kann ! Nicht immer ist "günstig" gleich schlecht. ( Angebot und Nachfrage, bestimmen halt immer noch den Preis)

Viele behaupten ja, wer billig kauft, kauft zweimal, das kann man halt nicht so vollkommen verallgemeinern, je nach Produkt auch.

Gruß,

Olli

Themenstarteram 14. Dezember 2011 um 3:15

Zitat:

Original geschrieben von Olli P604

Zitat:

Original geschrieben von Talbot12

solange der sich nicht wie ein Trecker oder Panzer anhört,

ist es überhaupt kein Problem.

gruß

Also, ich habe mich heute beim Tüv mal genau erkundigt !

Alle Auspuffteile, sprich Mitteltopf, Endschalldämpfer, Kat und Vorschalldämpfer, welche weder ein E - Prüfzeichen aufweisen, noch eine ABE besitzen, können auch nicht als Einzelabnahme vom Tüv abgenommen werden.

Nach Rücksprache mit den beiden Firmen, konnte ich die Transaktion ohne Probleme rückgängig machen.

Falls es zum Unfallschaden kommt und ein Sachverständigengutachten eingeholt werden müsste, würde dies bedeuten, mit diesen verbauten Teilen, das ich ein Fahrzeug ohne gültige Betriebserlaubnis, im öffentlichen Strassenverkehr bewegt habe. Und ein Sachverständiger schaut bei sowas genau hin ! Auch wenn es "nur" Auspuffteile sind, die die Verkehrstüchtigkeit, bzw. Sicherheit nicht direkt beeinflussen, aber rein rechtlich gesehen, bei unseren Gesetzen, sollte man doch dann schon sehr vorsichtig sein. Die Gerichte und die Versicherungen haben diesbezüglich glaube ich den längeren Arm, wenn es um Schadensbegrenzungen, bzw. Regulierungen geht.

Alleine deswegen, ist mir das Risiko, auch wenn die Teile sehr günstig zu haben gewesen wären, einfach zu groß. Falls was passiert, können die Kosten ins Unermessliche steigen, je nach Vorkommnis und das rechtfertigt keine Ersparnis (Kosten- Nutzenfaktor), von ein paar 100 €.

Jetzt habe ich über einen Bekannten, welcher in der Autoersatzteilbranche tätig ist, zumindest, den Mittelschalldämpfer (also den Topf mit den vielen verzweigten Rohren dran) Peugeot OE - Nummer 172885, zum Einkaufspreis von 219 € von Walker mit E-Prüfzeichen bekommen.

Im Internet mit E-Prüfzeichen, z.B. von Walker, würde dieser ca. 288 bis 411 Euro kosten, je nach Anbieter und Lieferant.

Den Vorschalldämpfer, Peugeot OE - Nummer 173104, bekomme ich bei Auto Tipp für 69 € von Bosal mit E - Prüfzeichen.

Im Internet zwischen 88 € und 259 €.

Meistens, sind die Auspuffteile von Walker, aufgrund der wohl besseren Verarbeitung auch teurer.

Firma Fröschel z.B. sagte aber, sobald es Auspuffteile für den 605 dieses Modells mit E - Prüfzeichen gäbe, würden Sie mir eine Mail zukommen lassen.

Wahrscheinlich werden die Teile dann aber auch etwas teurer verkauft werden, schätze ich mal.

Na ja, mal sehen, der Katalysator TR PSA K020, Peugeot OE- Nummer 172199 und der Endschalldämpfer Peugeot OE- Nummer 172651, sind irgendwann auch mal fällig.

Im Internet ca. 340 € bis 700 €.

Die Preise der origialen Teile von Peugeot nenne ich lieber nicht, da schlackern einem nicht nur die Ohren.

Beim Katalysator angefangen !

In meiner Erwartung, zu den günstigen Teilen ohne ABE oder E - Prüfzeichen, hätte der Tüv mir ja auch eine andere Antwort geben können, da ich mir ja nicht sicher war, was geht und was nicht, aber so ist das nun mal, leider ! Nicht immer ist Geiz Geil !

Obwohl man hin - und wieder mal doch ein Schnäppchen schlagen kann ! Nicht immer ist "günstig" gleich schlecht. ( Angebot und Nachfrage, bestimmen halt immer noch den Preis)

Viele behaupten ja, wer billig kauft, kauft zweimal, das kann man halt nicht so vollkommen verallgemeinern, je nach Produkt auch.

Gruß,

Olli

Als Anmerkung, der beiden oben genannten Firmen noch :

Diese verkaufen natürlich auch Auspuffteile mit E - Prüfzeichen oder ABE, doch leider z.Z. für den Peugeot 605 / 3.0 / 12 V nicht. Mal sehen ob sich diesbezüglich dort was tuhen wird, da deren Anmerkung war, jedenfalls von Fröschl: beantragt, in Prüfung !

Gruß,

Olli

...und wenn der Kat hinüber wäre, darfst Du, ohne Probleme, einen "Einschweißkat" (den gibt es z.B. bei Bosal), das ist nur ein unhüllter Wabenstummel mit 2 Rohrenden, einschweißen.

Sollten dann die Anschlüsse davor und dahinter auch noch verrostet sein, kannst Du sogar noch diese aus dem Zubehöhr verwenden. Hauptsache er passt zu Deinem 3,0 Liter Motor.

Damit hättest Du dann einen KAT-Kit im Eigenbau.

Das ist zulässig, wenn es passgenau ist und fachgerecht gasdicht verschweißt wurde.

Selbst, wenn Du einen alten Auspufftopf durch nachschweißen reparierst, bei dem dann das E-Prüfzeichen nicht mehr zu sehen ist - weil das Blechteil ersetzt wurde - ist es noch zulässig.

Klar sind, solange es noch Ersatzteile für den schönen Wagen gibt, diese qualitativ besser, als die zusammengebastelten, aber wenn Du das Auto noch etwas länger fahren willst, ist Reparatur meist die Lösung, da PSA für die "Alten" nicht mehr liefern will (hab ich bei meinem 84er BX auch schon mitbekommen). Und ich gehe davon aus, das wird (oder ist) ein Oldtimer. Dann muß Du sowieso zur Einzelabnahme, und die gibt es auch beim GTÜ, die sind nicht so selbstherrlich wie die Herrschaften beim TÜV. Denen geht es scheinbar nicht um Durchfallquoten von nichtdeutschen Autos, sondern um ordentliche Technik und erhaltenswerte Modelle.

Na, dann leg Dir schon ´mal eine Liste von Vergleichsteilen zu, wie Rohrbögen, Flansche, Schläuche, Kabel, Schalter etc...und einen Spezialisten, der für Deine Staatskarrosse Ersatzteile lagert.

So was gibt es öfter in Frankreich und auch in England.

Gruß Michi

Sorry aber Walker ist alles andere als gut, hatte ich auch schon mal drin bei meinem 309 GTI, war nach 2 Jahren durch. Ist von der Quali nicht besser als Bosal.

 

Ich hätte die billig Teile drin gelassen, beim TÜV schauen die nur darauf ob alles dicht ist, habe noch nie gesehen, dass jemand auf die E Zeichen geachtet hat.

 

Hatte mal einen PUG 106 S16 und habe mir einen Fächerkrümmer ohne irgendeine Zulassung eingebaut, hat den TÜV Prüfer noch nicht mal interessiert.

 

Probleme könntest du wohl bei einem richtig schweren Unfall oder dergleichen bekommen, wenn dein Auto genauestens untersucht werden würde, aber die Chance ist doch äußerst gering...

Themenstarteram 14. Dezember 2011 um 10:54

Zitat:

Original geschrieben von NuovoTDI

 

Sorry aber Walker ist alles andere als gut, hatte ich auch schon mal drin bei meinem 309 GTI, war nach 2 Jahren durch. Ist von der Quali nicht besser als Bosal.

Ich hätte die billig Teile drin gelassen, beim TÜV schauen die nur darauf ob alles dicht ist, habe noch nie gesehen, dass jemand auf die E Zeichen geachtet hat.

Hatte mal einen PUG 106 S16 und habe mir einen Fächerkrümmer ohne irgendeine Zulassung eingebaut, hat den TÜV Prüfer noch nicht mal interessiert.

Probleme könntest du wohl bei einem richtig schweren Unfall oder dergleichen bekommen, wenn dein Auto genauestens untersucht werden würde, aber die Chance ist doch äußerst gering...

Du magst ja vielleicht recht haben, das manche Tüv Prüfer, öfter mal ein oder zwei Augen zu machen, aber wie oft, oder schnell kann ein Unfall auf der Autobahn, ohne das Du direkt Schuld bist, bei einer Massenkarabolage oder ect. passieren.

Man kann nie so dumm denken, wie es kommen kann !

Es reicht schon aus, Du fährst im Winter und kommst auf ein Stück vereister Strasse und gerätst ins Schleudern, wobei Du einen Menschen umfährst, ohne das Du was dafür kannst. Und eine vereiste Strasse erkennst Du nicht einfach mal so, da im Winter, durch Feuchtigkeit alle Strassen etwas glänzen, Du merkst es nur, wenn Du ins Rutschen gerätst und Du drauf bist, oder beim Bremsen.

Der Sachverständige oder die Versicherung, des Klägers, möchte bestimmt die Ursache für das Umfahren ermittelt haben.

Da könnten sein, die Bremswirkung war nicht ausreichend oder defekt, die Bereifung abgenutzt, die Lenkung spinnte plötzlich (z.B. Servo defekt) ,überhöhte Geschwindigkeit, oder ect.

Gerade wenn Menschenleben dabei zu Schaden kommt, wird Dein Wagen mit Sicherheit genauestens überprüft, würde ich mal tippen. Wenn da denn Teile verbaut sind, die da eigentlich gar nichts zu suchen haben, ist das für die Versicherungen und ect. bestimmt ein gefundenes Fressen, falls die Gerichte wirklich nach, ungültige Betriebserlaubnis urteilen mögen !!???

Der Eine geht halt ein gewisses Risiko mit seinem Fahrzeug ein, der Andere eben nicht !

Habe das auch schon miterlebt, beim Tüv, der Eine schaut ganz genau hin, dem Anderen ist das relativ egal, mit den Prüfzeichen.

Bei mir war sogar mal der Mitteltopf obenrum an dem Übergang vom Rohr zum Topf (also Schweißnaht), etwas undicht. Ein Kumpel schweisste mir diesen vor der Tüv - Prüfung, im eingebauten Zusatand, soweit, wie er von unten ran kam, da wir das ganze rechstliche Gelumpe, welches ja noch dicht war, aber halt auch schon ziemlich verrostet, vorallem die Schrauben und die rostigen Verbindungen zu lösen, wobei erst recht dann danach was hätte undicht sein können, bei den anderen alten Teilen. War erstmal eine Nötlösung mit dem Schweissen, da der Tüv, halt anstand und die Ersatzteile, noch nicht alle vorrätig waren.

Geprüft hatte der Tüv mit ausgeschaltetem Motor, also merkte er auch nicht, das da noch was undicht sein könnte obenrum. Er sagte nur , aah oder ooh, ist ja geschweisst worden !

Obenrum konnte man eh keine Naht erkennen , wegen der Wulst am Topf und dem darüber liegendem Schutzblech, man kam auch nicht mit dem Finger an die obere Naht ran, zwischen Schutzblech und Topf. Man hätte nur den Windzug, einer Undichtigkeit spüren, oder es riechen können.

Walker macht doch extra Werbung dafür, das das Innenleben Ihrer Töpfe besser ausgelegt sein sollen.

Gibt es auch so ne Art Stiftung Warentest, für Abgastöpfe zum Nachlesen ?

Im Internet, habe ich leider nichts darüber gefunden !

Ich hatte nur mal vor langer Zeit, einen Bericht im Fernsehen gesehen, bei denen verschiedenen Töpfe, von verschiedenen Herstellern, aufgeschnitten worden sind, um nachzuprüfen, wie diese von Innen aufgebaut sind. Da kam man doch schon ins Staunen, wie gravierend die Unterschide waren !

Jetzt bin ich jedenfalls auf der richtigen Seite mit den Teilen, hat zwar etwas mehr gekostet, aber rechtlich gesehen, dafür alles O.K.

Gruß,

Olli

Themenstarteram 15. Dezember 2011 um 4:46

Zitat:

Original geschrieben von peugeotmichi

...und wenn der Kat hinüber wäre, darfst Du, ohne Probleme, einen "Einschweißkat" (den gibt es z.B. bei Bosal), das ist nur ein unhüllter Wabenstummel mit 2 Rohrenden, einschweißen.

Sollten dann die Anschlüsse davor und dahinter auch noch verrostet sein, kannst Du sogar noch diese aus dem Zubehöhr verwenden. Hauptsache er passt zu Deinem 3,0 Liter Motor.

Damit hättest Du dann einen KAT-Kit im Eigenbau.

Das ist zulässig, wenn es passgenau ist und fachgerecht gasdicht verschweißt wurde.

Selbst, wenn Du einen alten Auspufftopf durch nachschweißen reparierst, bei dem dann das E-Prüfzeichen nicht mehr zu sehen ist - weil das Blechteil ersetzt wurde - ist es noch zulässig.

Klar sind, solange es noch Ersatzteile für den schönen Wagen gibt, diese qualitativ besser, als die zusammengebastelten, aber wenn Du das Auto noch etwas länger fahren willst, ist Reparatur meist die Lösung, da PSA für die "Alten" nicht mehr liefern will (hab ich bei meinem 84er BX auch schon mitbekommen). Und ich gehe davon aus, das wird (oder ist) ein Oldtimer. Dann muß Du sowieso zur Einzelabnahme, und die gibt es auch beim GTÜ, die sind nicht so selbstherrlich wie die Herrschaften beim TÜV. Denen geht es scheinbar nicht um Durchfallquoten von nichtdeutschen Autos, sondern um ordentliche Technik und erhaltenswerte Modelle.

Na, dann leg Dir schon ´mal eine Liste von Vergleichsteilen zu, wie Rohrbögen, Flansche, Schläuche, Kabel, Schalter etc...und einen Spezialisten, der für Deine Staatskarrosse Ersatzteile lagert.

So was gibt es öfter in Frankreich und auch in England.

Gruß Michi

Ich brauchte die Teile, bzw. den Mittelschalldämpfer für den Peugeot 605, der ist Baujahr 1993.

Die Endtöpfe , bzw. den linken für meinen PUG 604, hatte ich bei Ebay, einen neuen von Bosal noch vor ein paar Monaten ergattern können und den rechten Endtopf aus Frankreich, als Neuteil noch im Internet gefunden. War halt reines Glück ! :-)

Für den 605, 3.0, bietet Bosal keinen Mitteltopf mehr an sondern nur den Vorschalldämpfer, nur Walker, bietet den Mittelschalldämpfer, als Neuteil, welcher mit E - Prüfzeichen noch geliefert werden kann an, wie man mir mitteilte, momentan jedenfalls noch !

Ich wußte gar nicht, das die Citroen BX er´Serie, schon 1984 verkauft worden sind.

War das der Nachfolger von dem CX ? Dann wäre ja Deiner auch bald H fällig !!

Das erste Mal ist mir dieser Citroen BX, eigentlich erst so richtig bewusst aufgefallen, aus dem Film : " Familie Flodder " . Von wann der Film stammte, hatte ich auch nie nachgeschaut . In diesem ging es glaube ich um die BX Turbo Version in knallrot und verspoilert.

Sah auch Hammergut aus ! Ist der BX, auch vom Fahrwerk auf Komfort ausgelegt, wie der CX, es war ?

Jehört jetzt zwar nich janz hier zum Thema, aber kannste´mir ruhich´ noch mal kurz hier, en´Feedback jeben.

Gruß,

Olli

Hallo Olli,

doch den BX als Nachfolger des GS bzw. GSA gab es seit 1982.

http://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_BX

Ich habe damit eines der greißligsten Autos, die ich kenne, aber er hat nur 2 (in Worten zwei) Euro gekostet. Weil er nicht mehr gebremst hatte, die Stßdämpfer kaputt waren und die Lenkung sehr schwer ging. Der Vorbesitzer ist "VW-Angehöhriger", denn sein Schwager hat da eine gaaaaaanz gute Werkstatt. Und er hat von anderen Autos keine Ahnung - heut noch nicht.

Ich habe das Auto bezahlt, etwa 1,5 Liter Hydrauliköl aufgefüllt, und dann bin ich nach hause gefahren.

Gut, die Leitungen nach hinten mußte ich austauschen wegen Porösität, und die hintern Feder-Kugeln waren hin.

Aber beim AU/HU ging er vor 4 Jahren dann ohne Mängel durch. Und jetzt ist er im Stadel untergestellt im "Winterschlaf sozusagen", und wartet auf´s H-Kennzeichen.

Ich wollte mit dem Querverweis nur andeuten, wie der PSA-Konzern versucht, die über 20 Jahre alten Autos aus dem Verkehr zu bringen, indem sie keine Ersatzteile mehr liefern. Mir war ein Kühlerwasser-Formschlauch vom Marder zerbissen worden, die Ersatzteilnummer gab es, aber sie liefern nicht mehr.

Die Hydraulikleitungen muß man sich inzwischen auch selbst biegen und und und...

Was nich massenhaft und PSA Standart ist, gibt es nicht mehr.

Für Deinen 604er ist vielleicht hier etwas mehr drin.

http://www.peugeotboard.de/.../peugeot-604-probleme-.html

Ja, ja, die alten Karren, so viel Mühe, Blech und Tränen...aber ohne Elektroschrott und trotzdem manchmal erstaunlich gut.

Zu der EuroTrade Firma noch was, das ist doch wirklich nicht das ware, 28 Euro für einen BX Mitteltopf, das kann nichts sein. Das sind Teile die man einbaut, wenn das Auto schnellstens verkauft werden soll.

Ich baue sowas nicht ein.

Gruß Michi

Themenstarteram 16. Dezember 2011 um 1:51

Zitat:

Original geschrieben von peugeotmichi

Hallo Olli,

doch den BX als Nachfolger des GS bzw. GSA gab es seit 1982.

http://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_BX

Ich habe damit eines der greißligsten Autos, die ich kenne, aber er hat nur 2 (in Worten zwei) Euro gekostet. Weil er nicht mehr gebremst hatte, die Stßdämpfer kaputt waren und die Lenkung sehr schwer ging. Der Vorbesitzer ist "VW-Angehöhriger", denn sein Schwager hat da eine gaaaaaanz gute Werkstatt. Und er hat von anderen Autos keine Ahnung - heut noch nicht.

Ich habe das Auto bezahlt, etwa 1,5 Liter Hydrauliköl aufgefüllt, und dann bin ich nach hause gefahren.

Gut, die Leitungen nach hinten mußte ich austauschen wegen Porösität, und die hintern Feder-Kugeln waren hin.

Aber beim AU/HU ging er vor 4 Jahren dann ohne Mängel durch. Und jetzt ist er im Stadel untergestellt im "Winterschlaf sozusagen", und wartet auf´s H-Kennzeichen.

Ich wollte mit dem Querverweis nur andeuten, wie der PSA-Konzern versucht, die über 20 Jahre alten Autos aus dem Verkehr zu bringen, indem sie keine Ersatzteile mehr liefern. Mir war ein Kühlerwasser-Formschlauch vom Marder zerbissen worden, die Ersatzteilnummer gab es, aber sie liefern nicht mehr.

Die Hydraulikleitungen muß man sich inzwischen auch selbst biegen und und und...

Was nich massenhaft und PSA Standart ist, gibt es nicht mehr.

Für Deinen 604er ist vielleicht hier etwas mehr drin.

http://www.peugeotboard.de/.../peugeot-604-probleme-.html

Ja, ja, die alten Karren, so viel Mühe, Blech und Tränen...aber ohne Elektroschrott und trotzdem manchmal erstaunlich gut.

Zu der EuroTrade Firma noch was, das ist doch wirklich nicht das ware, 28 Euro für einen BX Mitteltopf, das kann nichts sein. Das sind Teile die man einbaut, wenn das Auto schnellstens verkauft werden soll.

Ich baue sowas nicht ein.

Gruß Michi

Ich hab da noch mal ne Frage zu den Auspufftöpfen !

Viele haben im Internet ja geschrieben, dass die Qualität von Bosal zu wünschen übrig lässt, aber mir ist aufgefallen, als ich meinen Vorschalldämpfer von Bosal, bei Auto Tipp abgeholt habe, das die Schweißnähte, etwas besser aussehen, als bei dem bestellten Mittelschalldämpfer von Walker.

Obwohl Einige der Meinung sind, das Walker etwas besser sein soll wie Bosal.

Doch die Schweißnähte beim Walker Topf, sehen aus, als ob da jemand beim Üben war, eine Schweißnaht hinzukriegen, oder ob da irgendwelche Lehrlinge dran waren um den zusammen zu schweißen.

Ich dachte immer eine Schweißnaht sollte gleichmäßig, ohne Absätze (die Naht zu unterbrechen) rundherum geschweißt werden. Bei einer guten Naht, sieht man auch keinen Brand an den Rändern !

Ich weis jetzt zwar nicht, wie dick der Topf vom Material her ist, aber mit einer 3er Elektrode, wie ich es noch irgendwie so in der Erinnerung habe, welche genau auf´s Blech raufgedrückt werden kann, ist das Schweißen doch Idiotensicher, wenns das Material hergibt, von der Stärke !

Ansonsten dachte ich immer das die Schweißungen, von Profi Leuten hergestellt werden, für diese Preise.

Der erste von Walker, der mir geliefert wurde, war der Falsche und zwar für einen Turbo Diesel, bei dem sah die Schweißnaht aber auch grässlich aus. Wer schweißt, bzw. schustert sowas zusammen ?

Schließlich kosten die Teile nicht nur 20 € !

Klar ist in erster Linie wichtig, das die Naht dicht sein sollte, aber eine perfekte Naht sieht anders aus.

Da ich selber in meiner Lehre 2 Jahre lang eine Schweißerausbildung hatte, kann ich eigentlich behaupten, das auch Rundmaterialien, wenn diese richtig eingespannt sind, wunderbar ohne Schweißnahtabsätze zu schweißen sind. Ist doch eigentlich eine Frechheit sowas dann auch auszuliefern bzw. anzubieten !!!???

Oder sehe ich das zu verbissen ?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, mit Auspuffteilen von verschiedenen Herstellern, also nicht nur Bosal oder Walker !

Sind bei den anderen Herstellern die Nähte auch so miserabel, von der Optik her ?

Gruß,

Olli

Img363
Img365
Img368
+2

Jeder hat das Recht zu versuchen, sein Krempel zu verschachern. Das schaut echt sch.... aus.

Aber es ist immer noch ein Auspuff, wenn es keiner sieht, baut der Pitstop und der Atu so was auch immer gern ´mal ein. Das sind typische Handschweißnähte, eher ohne Elektrode. Es gibt die Technik Drahtschweißen mit dem Schutzmedium im Drahtinneren. Das macht solche Nähte.

Auf dem Bild 4 konnte ich leider die Herrsteller-Firma nicht lesen ( Alpha oder Albana...??? )

Aber ich habe bei Bosal bei einem Saabauspuff so etwas auch schon gesehen.

Es gibt immer noch die 1. Wahl Ersatzteile für den Markenhändler, die haben eine werksseitige Eingangsprüfung. Dann kommt der Originalersatz, der Aftermarket mit 2-3 Qualitätsklassen, und dann die Angebote für 20-30 Euro.

Bosal, Walker sind wohl so die gänigen deutschen Marken, dann gibts noch AssoMartin, Ansa etc. - ganz passable und richtig gut, aber entsprechend teuer ist HJS und Eberspächer. Die spezialisierten Einzelteilhersteller / Tuner kosten dann Unsummen, wenn man´s braucht?

Überleg doch mal, was der Schweißer verdienen darf, wenn der Ausschußtopf im Handel zuletzt noch 20 Euro kostet. Entweder ist das aus Afrika, Indien, China, oder sonstwo aus dem Einmannbetrieb, oder aus z.B. Polen, Türkei oder Russisch-Ostpreußen nachgearbeiteter Ausschußschrott.

Sonst ist das nicht zu machen. Der Schweißer kriegt pro Topf dann nicht mal einen Euro Lohn.

Der Blechhändler, Tranporteur, Lagerist ...... und zuletzt muß der Händler noch Minnimum 30% draufhauen, damit er noch etwas verdient, und dazu noch die Märchensteuer oben drauf.

Deswegen kostet die echt gut gemachte Ware auch so viel Geld.

Technisch kann der hier sicher nicht mithalten, das ist schon optisch erkennbar. Aber wenn er nur kurz funktionieren muß, zum Verkaufen o.ä., geht das. Wie gesagt, ich baue bei mir, bei meinen Autos, das nicht ein, es sei denn, jemand verlangt unbedingt ganz, ganz Billig, oder die Karre muß nur noch mal durch den Winter.

Dazu kommt doch noch - die Teile passen nie wirklich gut zu einander und das kostet dann entsprechend mehr Zeit zur Montage. Somit sind sie gar nicht so billig.

Und BILLIG muß man sich leisten können, denn BILLIG kostet zweimal.

Am besten ist immer noch GÜNSTIG, das muß man nach Gefühl machen. Und was gut aussieht ist auch meißt gut.

Eine schöne Zeit erstmal, ich mach mich in den Weihnachtsurlaub.

Gruß Michi

Themenstarteram 2. Febuar 2012 um 4:32

Zitat:

Original geschrieben von peugeotmichi

Jeder hat das Recht zu versuchen, sein Krempel zu verschachern. Das schaut echt sch.... aus.

Aber es ist immer noch ein Auspuff, wenn es keiner sieht, baut der Pitstop und der Atu so was auch immer gern ´mal ein. Das sind typische Handschweißnähte, eher ohne Elektrode. Es gibt die Technik Drahtschweißen mit dem Schutzmedium im Drahtinneren. Das macht solche Nähte.

Auf dem Bild 4 konnte ich leider die Herrsteller-Firma nicht lesen ( Alpha oder Albana...??? )

Aber ich habe bei Bosal bei einem Saabauspuff so etwas auch schon gesehen.

Es gibt immer noch die 1. Wahl Ersatzteile für den Markenhändler, die haben eine werksseitige Eingangsprüfung. Dann kommt der Originalersatz, der Aftermarket mit 2-3 Qualitätsklassen, und dann die Angebote für 20-30 Euro.

Bosal, Walker sind wohl so die gänigen deutschen Marken, dann gibts noch AssoMartin, Ansa etc. - ganz passable und richtig gut, aber entsprechend teuer ist HJS und Eberspächer. Die spezialisierten Einzelteilhersteller / Tuner kosten dann Unsummen, wenn man´s braucht?

Überleg doch mal, was der Schweißer verdienen darf, wenn der Ausschußtopf im Handel zuletzt noch 20 Euro kostet. Entweder ist das aus Afrika, Indien, China, oder sonstwo aus dem Einmannbetrieb, oder aus z.B. Polen, Türkei oder Russisch-Ostpreußen nachgearbeiteter Ausschußschrott.

Sonst ist das nicht zu machen. Der Schweißer kriegt pro Topf dann nicht mal einen Euro Lohn.

Der Blechhändler, Tranporteur, Lagerist ...... und zuletzt muß der Händler noch Minnimum 30% draufhauen, damit er noch etwas verdient, und dazu noch die Märchensteuer oben drauf.

Deswegen kostet die echt gut gemachte Ware auch so viel Geld.

Technisch kann der hier sicher nicht mithalten, das ist schon optisch erkennbar. Aber wenn er nur kurz funktionieren muß, zum Verkaufen o.ä., geht das. Wie gesagt, ich baue bei mir, bei meinen Autos, das nicht ein, es sei denn, jemand verlangt unbedingt ganz, ganz Billig, oder die Karre muß nur noch mal durch den Winter.

Dazu kommt doch noch - die Teile passen nie wirklich gut zu einander und das kostet dann entsprechend mehr Zeit zur Montage. Somit sind sie gar nicht so billig.

Und BILLIG muß man sich leisten können, denn BILLIG kostet zweimal.

Am besten ist immer noch GÜNSTIG, das muß man nach Gefühl machen. Und was gut aussieht ist auch meißt gut.

Eine schöne Zeit erstmal, ich mach mich in den Weihnachtsurlaub.

Gruß Michi

Danke nochmal für Deine ausführliche Beschreibung, was die Herstellung und Vermarktung eines Auspuffs angeht, bwz. von Auspuffanlagen, da hast Du ja recht,aber ich dachte ja nur, da diese Teile oben auf den Bildern ja, speziel bei oder von Bosal oder Walker gekauft wurden und diese für Deutschland gängige und bekannte Anbieter sind, kann man auch etwas vernünftigere Ware bekommen.

Der Vorschalldämpfer hatte glaube ich bei Auto Tipp von Bosal ca. 74 € gekostet und der Mittelschalldämpfer von Walker 300 €, dass ist auch nicht gerade billig.

Zwar nicht so exclusive wie Eberspächer oder HJS, aber mein Problem ist, auch diese exclusive Anbieter, haben für den 605 / 3.0 nichts im Angebot, leider. Daher hatte ich erst mal keine andere Auswahl.

Am liebsten würde ich für den 605, wie es Musketier oder Hamann - Tuning damals angeboten hatte eine Doppelrohr Duplex - Sportauspuffanlage haben wollen, doch wer kann mir diese einbauen.

Hast Du eine Adresse, egal wo in Deutschland, welche Extraanfertigungen einbauen und auch abnehmen lassen beim Tüv.

Für einen Endschalldämpfer von Sebring (siehe Bild), in Doppelrohrausführung, habe ich in Schriftform eine "ABE" hier zu liegen, nur fehlt mir dazu der passende Endtopf z.B.

Für die 2.0 Liter Modelle werden im Internet diese von den Sebring - Töpfen her noch angeboten, aber nicht für den 3.0 Liter, obwohl beides die selben Töpfe sind. Nur hat der Topf für die 2.0 Liter Variante zum Mittelschalldämpfer vom Endtopf her ein gerades und der für den 3.0 Liter ein gebogenes Rohr angeschweißt, welcher nicht lieferbar bzw. bestellbar mehr ist.

Darum vielleicht die Komplettlösung, falls Du für mich eine hast, mit der Extraanfertigung einer Firma, die darauf spezialisiert sind, egal um was für ein Fahrzeug bzw. PKW es sich handelt !

Gruß,

Olli

Doppelrohr - Sportendschalldämpfer

Anfertigen lassen ist doch kein Problem, mußt nur ein paar Taler locker machen.

 

Das Zauberwort heißt google ;)

Kurz mal "auspuff anfertigen lassen" eingegeben und div. Links erhalten. Z.B.:

 

www.sportauspuff-direkt.de/einzelanfertigung.htm

 

sogar mit TÜV!

 

Grüße

Nuovo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Erfahrungen mit dem Einbau von Auspuffteilen ohne E - Prüfzeichen der Firma Euro Trade Syndicate LT