ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungen mit Dachboxen

Erfahrungen mit Dachboxen

Themenstarteram 23. Januar 2012 um 17:15

Hallo Forum,

da ich feststellen durfte, dass nach der Beladung mit einem Kinderwagen in den Kofferraum des A4 sonst nichts mehr reinpasst, steht nun der Kauf einer Dachbox an. Alternativ könnte ich natürlich die Rückbank umlegen, dann müsste ich aber leider Frau oder Kind zuhause lassen...

Ein Trägersystem von Thule habe ich schon besorgt, allerdings haben die Preisvorstellung dieser Firma bezüglich Dachboxen bei mir spontan Schnappatmung ausgelöst. Die Box soll ja schließlich auch etwas größer ausfallen (ca. 400 l), idealerweise passt der Kinderwagen rein. Nach dem Studium des ADAC-Testberichtes habe ich mal bei ATU vorbeigeschaut, die im Testbericht gepriesene Dachbox erscheint mir allerdings doch etwas labberig. Als bekannter und auch bezahlbarer Hersteller kam mir noch Kamei in den Sinn. Hat jemand mit der im Link gezeigten Produktreihe schon Erfahrungen gemacht, die er mit mir (und dem Rest des Forums) teilen möchte?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hannes1971

Hallo Forum,

da ich feststellen durfte, dass nach der Beladung mit einem Kinderwagen in den Kofferraum des A4 sonst nichts mehr reinpasst, steht nun der Kauf einer Dachbox an. [...]

Kauf Dir lieber 'nen Kombi, der die Bezeichnung verdient! ;-) *scnr*

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Ich sichere meine Dachbox zusätzlich mit Spanngurten auf dem Grundträger, das schafft Sicherheit. Dabei verdrehe ich die Gurte, das reduziert die Windgeräusche, lies hier http://www.motor-talk.de/.../...e-bei-dachboxbetrieb-t2174466.html?...

Hallo,

Ich habe sehr gute Erfahrung mit der Firma Ultraplast. Ich habe die Dachbox MDL17- 400l gekauft vor 3 Wochen sind jetzt vom Urlaub zurückgekommen die Dachbox ist der Hammer keine Fahrgeräusche und der Preis spitzen Klasse . http://www.1dachbox.de/2,0,home.html

MfG

Matias

Für unseren Urlaubswagen Hyundai Terracan und dem Avensis Kombi meiner Frau nutzen wir statt eines Dachträgers von der Firma MFT das euro select-Sortiment, bestehend aus einem abschließbaren Modul, das auf die Anhängerkupplung kommt, und darauf lässt sich entweder ein Fahrradträger oder eine Heckbox mit ab 300 bis 420 Litern (wenn der größte Seiteneinsatz verwendet wird) aufstellen. Seiteneinsätze erlauben Objekte von 1,50m bis zu 1,90m Länge. Wir haben den Einsatz für ca. 1,72m, weil der Toyota als das kleinere Auto 1,76m ohne Spiegel breit ist.

Das Trägermodul wiegt ca. 8 kg und die Box ca. 20 kg, so dass man auf 28 kg leer kommt. Normalerweise sollte man daher noch 47 kg draufladen dürfen, wenn die AHK 75 kg abkann. Der Terracan verträgt 115 kg auf der AHK, allerdings kann man die Box nicht mit 80 kg beladen. ;)

Edit: Laut Hersteller dürfen bis zu 57 kg in die Box, wenn am Auto montiert.

Und 45 kg an normalem Gepäck sind schon eine Ansage, zumal das Meiste ja eher sperrig ist. Gehwegplatten oder Zementsäcke wird man eher nicht da reinladen, aber Tagesdecken, Strandutensilien, Ski und Kinderwagen.

Box abschließbar, Box am Trägermodul abschließbar und der Halter auf dem Kugelkopf auch abschließbar. Am Heck ist das Ding im Windschatten und daher sind auch 160 km/h problemlos möglich und legal. Spritverbrauch und Fahrverhalten/Windanfälligkeit wie immer, als ob das Heckmodul nicht dran wäre. LED Rückleuchten hat das Teil und einen 13pol. Stecker. Nur das Nummernschild muss man sich beim Teilefritzen für 10 Euro "wiederholen" lassen. Abklappbar, also kommt man auch an den normalen Kofferraum, ohne die Box runterzunehmen.

Und wie gesagt, für etwas Geld holt man sich zur Not noch einen Fahrradaufsatz und kann den Heckträger ganz normal benutzen für Fahrräder.

Westfalia kostete das Gleiche, Thule auch - und die hatten allesamt 100 Liter kleinere Boxen.

Die Box kostet etwa 600 Euro und der Grundträger 140 Euro, aber das ist auch ordentliches Zeug. Und nein, ich habe mit denen nichts zu kriegen, ich gebe nur meine persönliche Erfahrung weiter.

http://www.mftgmbh.de/node/5

Klar hat Hannes jetzt eine zufriedenstellende Dachbox, aber weil immer mal die Frage aufkommt, habe ich mit dem Zeugs von MFT gute Erfahrungen gemacht und wollte das noch mit einbringen.

Leider hat der Terracan keine Dachreling, daher haben wir von Anfang an die Heck-Lösung favorisiert, weil man ein Auto ja auch mal evtl. verkauft - und da nützt mir ein Originalsystem von Hyundai nichts, wenn das Auto irgendwann weg ist.

cheerio

Ich habe eine Frage. Die U-Bügel meines Jetbags passen nicht um meine neuen Dachträger, die ich mir kaufen musste. Kennt jemand Lösungen, wie mn das Jetbag für breitere Träger nutzbar machen kann?

Haben die Träger oben eventuell eine T-Nut, in die man passende T-Nut-Adapter schieben kann? Also so etwas hier http://www.amazon.de/.../B001CODRXA oder so was http://www.huckepack24.de/.../ . Habe ich auch gemacht, seitdem schraube ich meinen uralten Jetbag auf den vier Stiften statt mit U-Bügeln fest. Zusätzlich sichere ich den Koffer mit Spanngurten (siehe weiter oben im Thread).

Falls keine T-Nut vorhanden, benötigst Du wohl neue, breitere U-Bügel. Einfach mal die Trägerbreite messen und im Internet stöbern.

NACHTRAG: Hier http://www.auto-pabst.de/shop.php?shop=78 gibt es beispielsweise "Dachträger U-Bügel Satz, U-Bügel Aufnahmen, Extrabreit, Zur Befestigung von Dachträgersystemen auf Alu-Querträger 4-Stück", wobei man klären müsste was die mit "extrabreit" meinen.

Das Problem von den U-Bügeln ist, dass der Abstand der Löcher der Dachbox auch nur schmal sind

Gott sei Dank steckt dieses Land voller Innovationen. Ein Deutscher hat für Dein Problem eine Abhilfe erfunden, lies hier http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Emil_Fein

Alternativ die T-Nut nutzen, sofern vorhanden.

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 12:38

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

Gott sei Dank steckt dieses Land voller Innovationen. Ein Deutscher hat für Dein Problem eine Abhilfe erfunden, lies hier http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Emil_Fein

Aha. Solche "Ratschläge" dürften die Ursache für die hin und wieder in den Verkehrsmeldungen auftauchenden auf der AB herumliegenden Dachboxen sein.

Zumindest bei meiner Dachbox ist es so, dass in beiden Löchern für die Haltebügel auch eine Spannvorrichtung vorhanden ist, mit der man die Haltebügel durch Betätigen des Spannhebels fest anzieht. Nutzt man die T-Nutensteine, muss in das andere Loch ein Blindstopfen gesteckt werden, damit die Spannvorrichtung nicht einseitig "ins Leere" zieht. Würde ich nun für andere Abstände der U-Bügel passende Löcher bohren, würde der U-Bügel ja nur an einer Seite gehalten, die andere Seite wäre nicht befestigt...

... ich bin vielleicht missverstanden worden und will keinesfalls in den Verdacht geraten, dass ich für den Anlass von Verkehrsmeldungen verantwortlich bin. Ich habe auch keine Ahnung, was Du, Hannes1971, für eine Box hast. Meine eigene Box ist ein Jetbag, der nunmehr rund 20 Jahre alt sein dürfte.

Eine Spannvorrichtung im Sinne eines Hebels oder ähnlich gibt es bei meinem betagten Stück nicht (war vermutlich noch nicht erfunden). Die Box wird normalerweise durch normal-breite U-Bügel am Träger befestigt, indem der Bügel von unten durchgesteckt wird, innen kommt das Gegenstück drauf (ein beidseitig plattes Kunststoffteil), dann werden zwei Flügelmuttern draufgeschraubt.

Irgendwann hatte ich wie der TE einen breiteren Träger, allerdings mit T-Nut-Adaptern bestückt. Seitdem führe ich den Adapter durch eines der zwei U-Bügel-Löcher, innen dann Gegenstück und eine Flügelmutter drauf. Dabei bleibt naturgemäß das andere der zwei U-Bügel-Löcher offen.

Alternativ hätte ich angesichts der breiteren Träger auch breitere U-Bügel benutzen können, selbstverständlich dann auch mit breiteren Gegenstücken.

So oder so würde ich immer zusätzlich mit Spanngurten sichern.

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 16:40

Zitat:

Original geschrieben von HHH1961

... ich bin vielleicht missverstanden worden und will keinesfalls in den Verdacht geraten, dass ich für den Anlass von Verkehrsmeldungen verantwortlich bin. Ich habe auch keine Ahnung, was Du, Hannes1971, für eine Box hast. Meine eigene Box ist ein Jetbag, der nunmehr rund 20 Jahre alt sein dürfte.

Meine Dachbox ist eine Kamei Corvara, eben mit dem besagten Spannhebel (siehe Anhang). Da würde das Bohren von Löchern wahrscheinlich böse enden.

So, hab mir erlaubt aufzuräumen. Wenn offensichtliche Werbung kommt, dann bitte einfach "klingeln" und nicht den Müll mit Vollzitaten und Diskussion über Affiliate Netzwerke bzw. "Make Money Fast" Kampagnen schön 'hochhalten'. Wir sind nicht im Heise-Online Trollzoo.

am 15. Oktober 2015 um 10:34

Zitat:

@GaryK schrieb am 15. Oktober 2015 um 09:37:32 Uhr:

So, hab mir erlaubt aufzuräumen. Wenn offensichtliche Werbung kommt, dann bitte einfach "klingeln" und nicht den Müll mit Vollzitaten und Diskussion über Affiliate Netzwerke bzw. "Make Money Fast" Kampagnen schön 'hochhalten'. Wir sind nicht im Heise-Online Trollzoo.

Danke ;)

Ich hatte mal eine Dachbox von Thule und damit war ich sehr zufrieden.

Der Nachteil ist, daß man so ein Ding nur an ein paar Tagen / Wochen im Jahr braucht und es folglich den Rest des Jahres irgendwo herumliegt und enorm viel Platz benötigt.

 

Deshalb gibt es von Thule so etwas hier: http://www.thule.com/de-de/de/cargo-carrier?q=xNrsXgxot

Deine Antwort
Ähnliche Themen