ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungen mit Dachboxen

Erfahrungen mit Dachboxen

Themenstarteram 23. Januar 2012 um 17:15

Hallo Forum,

da ich feststellen durfte, dass nach der Beladung mit einem Kinderwagen in den Kofferraum des A4 sonst nichts mehr reinpasst, steht nun der Kauf einer Dachbox an. Alternativ könnte ich natürlich die Rückbank umlegen, dann müsste ich aber leider Frau oder Kind zuhause lassen...

Ein Trägersystem von Thule habe ich schon besorgt, allerdings haben die Preisvorstellung dieser Firma bezüglich Dachboxen bei mir spontan Schnappatmung ausgelöst. Die Box soll ja schließlich auch etwas größer ausfallen (ca. 400 l), idealerweise passt der Kinderwagen rein. Nach dem Studium des ADAC-Testberichtes habe ich mal bei ATU vorbeigeschaut, die im Testbericht gepriesene Dachbox erscheint mir allerdings doch etwas labberig. Als bekannter und auch bezahlbarer Hersteller kam mir noch Kamei in den Sinn. Hat jemand mit der im Link gezeigten Produktreihe schon Erfahrungen gemacht, die er mit mir (und dem Rest des Forums) teilen möchte?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hannes1971

Hallo Forum,

da ich feststellen durfte, dass nach der Beladung mit einem Kinderwagen in den Kofferraum des A4 sonst nichts mehr reinpasst, steht nun der Kauf einer Dachbox an. [...]

Kauf Dir lieber 'nen Kombi, der die Bezeichnung verdient! ;-) *scnr*

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Hi!

Habe seit 15 Jahren eine große Box von ATU, die nur selten zum Einsatz kommt, dann aber gut funktioniert. Das Ding hat sicher keine 200 Eur gekostet.

War über die Jahre immer mal wieder im Einsatz, habe sie auch oft an Freunde verliehen.

Jahrelang lag sie auf dem Garagendach.

Habe sie abgestrahlt, sieht nach wie vor ok aus, funktioniert einwandfrei.

Was ich allerdings für wichtig halte: Die Befestigungs- und Verschlußsysteme sind allesamt aus Plastik. Die Kräfte auf den Boden durch Auftrieb und auf die Deckel-Verschlüsse sind hoch.

Daher habe ich stets nochmal Spanngurte an jedem Träger über die Box gezogen.

So waren dann auch 160 Km/h nie ein Problem und das Gefühl war besser.

Die ATU-Box fühlt sich in der Tat "labberig" an. Allerdings war dies auch bei anderen fabrikaten der Fall, die ich über die Jahre gesehen habe.

Es gibt ein Modell aus Alu, das ich letztens in CZ gesehen habe. Wirkte sehr solide, kostet 1.900 Eur. Sieht richtig gut aus. Ist aber auch schwerer und die Zuladung schrumpft somit natürlich.

Insgesamt wirkt sich eine Dachbox umso mehr auf das Fahr- und insbes. Kurvenverhalten und die Seitenwindempfindlichkeit aus, je höher das Fahrzeug ist. Sie erhöht ja den Schwerpunkt des Fahrzeuges nochmal ordentlich.

Dieselbe Beladung mit Skiern, Skischuhen und etwas Kleinkram, also nicht allzu schwer, fühlte sich z.B. bei einem Mercedes S ganz anders an als bei einem Volvo XC90. Beide Autos wiegen ähnlich viel. Der Schwerpunkt des Volvo liegt deutlich höher.

Ich würde sperrige, leichte Sachen wie Skier, Schuhe, Luftmatratzen u.s.w. in die Box packen und Schweres wir Kinderwagen oder voll gepackte Koffer in den Kofferraum.

Gute Fahrt!

HC

Meine ist auch von ATU, eine Jetbag 450, inzwischen über 20 Jahre alt. Befestigung zum Glück noch mit Metallbügeln. Soetwas ist eine billige Anschaffung fürs ganze Leben. Aufgeklebte Reklame von Jetbag habe ich natürlich abgezogen und weggeschmissen. Würde ich auch mit Mercedes und Thule oder Volvo Reklame machen.

Die Dachbox von Mercedes wird mit einem T-Stück aus Metall und einem Gewinde am Grundträger befestigt. Um die Koffer zu befestigen sind 6 Metallbügel vorhanden, je 3 pro Seite, 3 Spanngurte wurden auch mitgeliefert.

Ich hatte vor 2 grössere Koffer in die Box zu legen. Kinderwagen, kleiner Koffer und Sporttasche kommen in den Kofferraum. Die Traglast der Box beträgt 75 kg, die Koffer sind mit Inhalt ca. 50 kg schwer. Würdet ihr das auch so machen oder eher abraten. Ist das erste mal das ich mit der Dachbox in den Urlaub fahre und bin mir ein bisschen unsicher.

@ pjk73 und @ hellcat500

Könnt ihr mir eventuell ein Foto machen und hochladen wie ihr das mit den Spanngurten um den Grundträger gelöst habt ? Wäre euch echt Dankbar.

@ pjk73

Danke aber meiner Meinung nach ist die Dachbox zu weit vorne. Da gefällt mir die Kombination bei deinem Volvo wesentlich besser. Leichte Windgeräusche habe ich nur auf der Autobahn. Viel Spass in Frankreich

Beste Grüsse

1
2
3

Hi!

Bitte um Verständnis, dass ich das Ding nicht extra montiere, um Dir ein Bild zu machen... ;-)

Du legst einen Spanngurt neben der Box von unten um den Querträger, ziehst beide Enden über die Dachbox, legst den Gurt auf der anderen Seite wieder von unten um den Träger und fixierst den Gurt. Fertig.

So wird verhindert, dass die Box wegfliegt oder der Deckel sich öffnet.

HC

Zitat:

@hellcat500 schrieb am 15. Juli 2019 um 05:53:11 Uhr:

Hi!

Bitte um Verständnis, dass ich das Ding nicht extra montiere, um Dir ein Bild zu machen... ;-)

Du legst einen Spanngurt neben der Box von unten um den Querträger, ziehst beide Enden über die Dachbox, legst den Gurt auf der anderen Seite wieder von unten um den Träger und fixierst den Gurt. Fertig.

So wird verhindert, dass die Box wegfliegt oder der Deckel sich öffnet.

HC

Jep das verstehe ich und habe vollstes Verständnis:D Demfall ganz normal mit Spanngurten und fertig, nichts spezielles. Danke

So, hat alles wunderbar geklappt. Vmax der Dachbox habe ich an die Vmax vom Fahrzeug angepasst. Jetzt ist sie bis 300 km/h freigegeben :D:D:D 4 Spanngurte verwendet, 2 pro Grundträger.

Spass beiseite, hat alles gehalten.

9678c7ca-a39f-44f7-894c-0fda2ee9a82e

So macht man das!

Ich fuhr mit dem Ding auch mal 180. War nie ein Problem.

Allerdings hatte ich sogar nur die einfacheren Spanngurte für die Surfbretter benutzt.

HC

Hi DareCare,

mit einer Mega-Verzögerung melde ich mich wieder. Aus irgendwelchen Gründen habe ich keine Benachrichtigung mehr per E-Mail zu neuen Posts erhalten und verlor das Thema aus dem Fokus. Jetzt fiel es mir wieder ein :o) - als ich die Fotos aus diesem Jahr überflogen habe.

Gerne poste ich meine Bilder mit den Spanngurten (am Anfang waren es zwei). Beide am Abreisetag geschossen. Ab dem zweiten Reisetag habe ich nur einen im forderten Bereich umgebunden gelassen (habe leider kein Foto mit einem Spanngurt).

Hinzufügen möchte ich noch, dass wir im Sommer und jetzt in den Herbstferien jeweils einen Tag im strömendsten Regen gefahren sind und kein Tropfen Wasser war in der Kiste zu sehen - alles trocken.

Viele Grüße und einen schönen Ausklang des Jahres,

pjk73

 

 

Zitat:

@DareCare schrieb am 19. Juli 2019 um 23:00:43 Uhr:

So, hat alles wunderbar geklappt. Vmax der Dachbox habe ich an die Vmax vom Fahrzeug angepasst. Jetzt ist sie bis 300 km/h freigegeben :D:D:D 4 Spanngurte verwendet, 2 pro Grundträger.

Spass beiseite, hat alles gehalten.

54fe8dc1-e53e-4a2d-ab68-7eb42c70a451
E8088eea-83ef-41b7-aa9e-5edf673d4861
Deine Antwort
Ähnliche Themen