Forum5er G30 & G31
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30 & G31
  7. Erfahrung G30 mit Wind auf der Autobahn

Erfahrung G30 mit Wind auf der Autobahn

BMW 5er G30
Themenstarteram 8. Juni 2017 um 21:51

Ich war for einige Tagen am Meer mit meinem ganz neuen 520 XD, auf der Autobahn war es Windig, aber auch nicht einen Sturm, es war wirklich erstaunlich schwierig das Auto auf der Spur gerade zu halten. Ich fahre seit mehr als 10 Jahren BMW, zuerst 3er und hatte nie sowas bemerkt.

Ich habe trotzdem for ein paar Wochen etwas dazu gelesen, es wäre die aerodynamisch, der Wind geht vorne in den Räder, aber ich finde den Artikel nicht mehr.

Hat jemanden auch sowas mit seinem G30 bemerkt ?

Mein Auto soll nächste Woche beim Händler gehen um auch das Problem mit der Klima zu fixieren und ich würde gerne hören ob andere auch sowas kennen.

Danke

MfG

Beste Antwort im Thema

Jetzt mal eine ganz ketzerische Frage - und ich will dabei niemandem auf die Füße steigen:

Früher sind wir ganz selbstverständlich bei starkem Seitenwind vom Gas gegangen. Dann waren auf der BAB halt keine 180, sondern nur noch 140 drin.

Heute merken (und verstehen) wir gar nicht mehr, was das gedämmte und elektronisch abgesicherte Auto mit IAL-DDC-M-ARD-ZDF etc. macht. Und dann wollen wir auch bei Seitenwind immer noch 250 fahren, und sind nicht bereit, auf 220 runterzugehen.

Ähnliches Thema bei uns auf der seit Kürzerem toll dreispurig ausgebauten A8. Seither scheppert es da bei fast jedem (!) Regenguss richtig heftig, weil die Leute in heutigen Autos meinen, auch bei heftigem Regenschauer mit 275er Schlappen noch 200 fahren zu können und zu müssen, wo man früher selbst mit 205ern auf 130 runter ist.

Die Physik hat aber Grenzen. Ist vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt. Aber könnte auch in Wahrnehmung und Erwartungshaltung ein Grund für die vorliegende Diskussion liegen?

P.S. Ich nehme mich hierbei ausdrücklich nicht aus!!

2273 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2273 Antworten

Und selbst wenn es keinen Einfluss auf das Fahrwerk hat, so doch auf die Lenkung. Auch das hat großen Einfluss auf die Wahrnehmung. Da muss sich wirklich niemand über den Foren-Kollegen lustig machen. Ich selbst habe schon einen Horror vor den Goodyear Ultragrip Performance Winterreifen. Den gesamten Sommer war alles gut, mit den Winterreifen wird der 5er wieder schwimmen. Bei mir liegt es eindeutig und nur an den Winterreifen. Das hat dieser Sommer gezeigt.

Zitat:

@ea-tec schrieb am 7. September 2020 um 11:07:01 Uhr:

Bevor man sich über jemanden lustig macht, sollte man da nicht erstmal fragen, ob er Adaptive Drive meint?

Schlimm, ehrlich...

Also ich finde die Aussage recht eindeutig:

Zitat:

@Moritz_S schrieb am 6. September 2020 um 23:47:39 Uhr:

Unseren G31 (kein adaptives Fahrwerk, 19“ Mischbereifung)

Welchen Anlaß hast Du, diese klare Aussage in Zweifel zu ziehen?

Zitat:

@ea-tec schrieb am 7. September 2020 um 11:07:01 Uhr:

Bevor man sich über jemanden lustig macht, sollte man da nicht erstmal fragen, ob er Adaptive Drive meint?

Schlimm, ehrlich...

Hat er doch selbst geschrieben, hat er nicht...

Nebenbei war doch alles eher mit einem Augenzwinkern und nicht boese ;)

Wenn wieder mal ein Mitfahrer über den Komfort auf schlechten Straßen oder über die Stabilität meines G31 bei hohen Geschwindigkeiten überrascht ist, erzähle ich dass mein G31 ein adaptives Fahrwerk hat. Wenn jemand besonders autoaffin ist, erklär' ich den Unterschied gern. Passiert selten bis nie.

Und selbst wenn er sich vertan hat - so what? Hauptsache im vermeintlich anonymen Internet einen auf dicke Hose machen, hmm? Bei einer echten Unterhaltung würdet ihr den jenigen doch auch nicht auslachen, sondern erstmal fragen, und ggf. auf seinen Fehler hinweisen.

Nein, meine ich nicht. Bei mir wird die Lenkung im Sportmodus etwas direkter, das bilde ich mir doch nicht ein.

Tust Du auch nicht. ;) Im Sportmodus wird die Lenkung anders .... ich würde es leichtgängiger/direkter nennen.

Und wie Dominik79 es oben schon geschrieben hat - das kann durchaus auch Einfluss auf die Wahrnehmung haben. Das Fahrwerk an sich und damit auch das Verhalten bei Wind bleibt aber unverändert.

Zitat:

@BlueSkyX schrieb am 7. September 2020 um 12:05:59 Uhr:

Im Sportmodus wird die Lenkung anders .... ich würde es leichtgängiger/direkter nennen.

sorry fürs OT, aber wird sie nicht eher schwergängiger? Direkter finde ich sie so auch nicht. An der Übersetzung wird sich wohl kaum was ändern, oder irre ich da? Die Elektronik steuert da mMn. nur irgendwelche Servomotoren an, die dann mehr Lenkwiderstand bieten, um den Eindruck von "Sportlichkeit" zu suggerieren.

Lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren, falls ich komplett daneben liege. Ist eine rein subjektive Ansicht.

Ist nach meiner meiner Info korrekt @Schlapphut

Ich habe ja als Antwort an @Moritz_S 2 sachliche Fragen gestellt und niemanden verunglimpft.

Als Antwort kam später

 

https://www.motor-talk.de/.../...nd-auf-der-autobahn-t6056400.html?...

 

Hier steht „direkter“ drin. Bin überzeugt, dass sich das so anfühlt, meinem Infostand nach ist lediglich eine geringere elektrische Lenkunterstützung die Folge, sonst bei der Lenkung nichts.

Bitte korrigieren, wenn wer mehr weiß. Geht doch hier nur um Faktenanalyse, die meisten wollen hier niemand anderen niedermachen.

Andersrum: wenn man in so einem Auto auf der gleichen Strecke ohne Fahrassistent das Lenkrad kurz loslässt, wird das Auto sich immer gleich verhalten, egal ob Sportmodus oder Komfort.

 

Freundlichen, netten Gruß an alle Fred-Teilnehmer!!

:)

So, mein 5er war stets ganz prima zu fahren. Mein Reifenpartner hat mir nun diese Wintersaison 2 neue Hinterreifen aufgezogen. Dunlop Wintersport 5 in 18 Zoll 245er Standardgrösse. Er fährt sich wie auf Seife, extrem schwammig im Heck. Selbst auf einer kurvigen Autobahnauffahrt, bei trockenem Wetter habe ich bei normaler Beschleunigung Eingriffe der Traktionskontrolle / ESP gehabt. Selbst meiner Frau fiel das heute auf, nachdem sie alleine 100 km auf Landstraßen unterwegs war. Eine Karastrophe. Luftdruck ist wie immer Eco Teilbeladen für die entsprechende Winterreifendimension. Fand den Thread immer nervig, jetzt kann ich einige Schilderungen hier nachvollziehen.

Neue Reifen bauen erst nach ein paar Kilometern Grip auf. Jenachdem wie viel du gefahren bist, ggf ein ganz anderer Effekt als hier im Thread diskutiert.

An alle Leidgeplagten (resp. Windgeplagten), geht da methodisch vor:

1.) Rauf mit dem Luftdruck (ca. 0.5 Bar über Sollwert im System)

2.) Runter mit den RFTs

3.) Rauf mit ein paar anständigen und den Jahreszeiten entsprechenden Gummis (z.B. Conti oder Michelin)

und

4.) investiert die ca. EUR 200 für eine Achsvermessung/Einstellung (die wirkt oft Wunder!)

Ausser Punkt 2 (da nie gehabt und nie haben werde) habe ich alles so umgesetzt und heute fährt mein Dicker wie auf Schienen. Superneutral und sehr berechenbar. Keine Tendenzen mehr zum herumeiern bei Seitenwind.

Für den Interessen der breiteren Gemeinschaft werde ich meine Erfahrungen und Lösung in Englisch teilen.

After reading all previous posts…… you will not find irrelevant or nasty statements here on anyone else’s problem or comment: only the solution I found for my car. Furthermore, I will only share facts and data except for the last two lines which contain some speculative content. In case of reactions, please behave accordingly …..

BMW 530e Feb 2020. 17 inch non rft. Standard suspension. Summer tires.

First time going 170km/hr, the car surprised and actually scared me by moving unexpectly halfway to the next lane due to some sudden side wind. Even without any wind however, the car was not stable and was more or less drifting at random left or right out of the driving lane.

Decades ago, I have experienced with previously owned Audi 100 C2 (GL/5E) and BMW E28 (528i) that reducing “toe-in” or even going towards a very slight “toe-out” at the front axle can much contribute to straight-line stability (in between I drove only front drivers who didn’t need any alignment “support”).

With some experimenting I found the “sweet spot” for the front alignment for my present G30 BMW. Too much “toe-out” and the car gets pronounced understeer upwards from 30km/hr. Too little and the car will not properly track straight.

You can easily optimize yourself. See attached picture. Turn the front wheels to the left, get on your knees and loosen the track rod clamp (wrench 15mm or Torx 45). Set a mark on the front position of the steering rod. Turn the steering rod slightly upwards with a wrench 13 mm (in my case no more then 30 degrees). It is so little, steering wheel remains in the straight ahead position. Reclamp. Done!

In my case, the car was transformed (after some experimenting: 45 degrees proved to much, 20 degrees not enough) and now tracks as if on rails. Even with strong side wind. Before, it was a lot worse then our VW Golf 7, now it is even better…..

The G30 is obviously very sensitive to changes in tracking alignment and it is possible that not all of them are delivered with proper alignment. Furthermore, I cannot rule out that the factory alignment settings might have been dialed in somewhat too much into the “curve-happy” direction. BMW kocht auch nur mit Wasser…

Bmw-g30-manual-front-track-adjustment

Zitat:

@kahabo schrieb am 26. Oktober 2020 um 14:10:44 Uhr:

You can easily optimize yourself.

Mir wäre nicht ganz wohl dabei, mit einem Schraubenschlüssel selbst in die Fahrwerksgeometrie einzugreifen, zudem noch ohne professionelle Achsvermessung.

Zitat:

@G30-Sophisto schrieb am 25. Oktober 2020 um 16:35:57 Uhr:

An alle Leidgeplagten (resp. Windgeplagten), geht da methodisch vor:

1.) Rauf mit dem Luftdruck (ca. 0.5 Bar über Sollwert im System)

2.) Runter mit den RFTs

3.) Rauf mit ein paar anständigen und den Jahreszeiten entsprechenden Gummis (z.B. Conti oder Michelin)

und

4.) investiert die ca. EUR 200 für eine Achsvermessung/Einstellung (die wirkt oft Wunder!)

Ausser Punkt 2 (da nie gehabt und nie haben werde) habe ich alles so umgesetzt und heute fährt mein Dicker wie auf Schienen. Superneutral und sehr berechenbar. Keine Tendenzen mehr zum herumeiern bei Seitenwind.

Ergebnis sollte so aussehen:

https://www.youtube.com/watch?v=4uehLfa4naQ

Im November 2020 habe ich bei KM 16.000 ein komplett neues Lenkgetriebe bekommen.

Die Instabilität bei Seitenwind bzw. der Geradeauslauf bei meinem war zwar nicht extrem schlecht, aber auch nicht perfekt. Bemängelt habe ich es aber nicht.

Jetzt mit dem neuen Lenkgetriebe und der neuen Achsvermessung merke ich keinerlei Instabilität mehr. Alles auf einmal wie weg.

Habe das M Sportfahrwerk und fahre Runflat Reifen.

Ob die Instabilität event von dem Lenkgetriebe kommt?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30 & G31
  7. Erfahrung G30 mit Wind auf der Autobahn