ForumEQ
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. EQ
  6. EQE (V295)

EQE (V295)

Mercedes EQE V295
Themenstarteram 12. Januar 2019 um 8:51

E Klasse elektrisch im Anmarsch , das „Umdenken“ weg vom Verbrenner wird vielleicht schneller gehen als gedacht....

EQE 2021
Beste Antwort im Thema

Mir geht der ganze Scheiss mit der Öko-Diskussion langsam auf die Nerven!

Leute lasst euch doch nicht von der Politik verarschen, denn schaut euch doch mal die Vergangenheit an, was schon geschah.....

Damals war der Benziner soooooodreckig, dass er von der Straße runter sollte. Es wurde der Diesel gelobt und es wurde die Abwrackprämie eingeführt damit der alte Benziner von der Straße verschwinden sollte. Es funktionierte durch entsprechende PR-Arbeit.

Heute ist der Diesel dran und die Leute springen wieder auf den PR-Zug auf.... jaaaaaaaa, der Diesel ist böse und wir brauchen jetzt was neues.

Wenn es nach der Politik gegangen wäre, dann hätten wir alle kleine E-Autos gekauft, aber es werden Grosse Benziner gekauft/geleast.

Dass darf sooooo aber nicht sein!

Es wird nun als nächstes der Benziner wieder an den Pranger gestellt, wie schädlich der dann wieder sei.....

 

Liebe Freunde des Sterns....

Da der Strom leider nicht Bäumen fällt, muss er ja irgendwoher kommen! Aber woher???

Braunkohle? Geht nicht - ist schädlich

Atomstrom? - geht nicht - ist zu gefährlich

Windräder? - geht nicht - möchte keiner in seiner Nähe haben, da sie die Optik verschandeln

Solaranlage? - geht nicht - braucht zu viel Fläche

Mhhhhhh.... und woher kommen die Akkus??? Fallen die von den Bäumen? Nein! Auch die müssen hergestellt werden. Alleine die bei Herstellung eines PKW-Akkus entstehen soviel schädliche Stoffe wie ein Diesel Im Laufe von über 50.000 km produziert!!!! Und wie lange hält so ein Akku? Ohhhhh.... dass kann dir keiner sagen... dann muss halt ein neuer Akku rein.... OMG

Und was passiert wenn nun alle auf Elektroautos umsteigen würden? Wo sollen die denn geladen werden, denn es hat ja nicht jeder seine eigene Garage in der er Abends sein Auto abstellt und laden kann.

Was machen denn die Leute in den Städten?? Sollen die ihre 100m Meter kabeltrommel aus dem Küchenfenster aus dem 5. Stock runterlassen damit das Auto über Nacht laden kann?

Was machen denn Vertreter die zwischen 200-800 km am Tag fahren müssen?

Ich habe mich gerade ganz frisch bewusst für einen neuen W213 als 220d entschieden da ich denke dass der Diesel momentan nicht zu ersetzten ist!!!!

 

Und nun mal etwas zum suchen und grübeln:

Schaut doch mal nach, was die Schiffe zum Beispiel auf dem Rhein an dreck in die Luft blasen, was die Schiffe auf den Meeren in die Luft blasen..... da sagt keiner was!!!

Kleine Info vorab: ein Größeres Schiff auf dem Rhein drückt mehr dreck in die Luft als 1000 Diesel zusammen!!!!

Schaut mal bei Google nach..., dort man man zu dem Thema vieles lesen!

 

Und mal eine Nachfrage an uns selbst.... was ist eigentlich mit Flugzeugen?? Ach ja, die sind ja gut da die uns für 19,90€ nach Malle fliegen.

Merkt ihr was......????

2711 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2711 Antworten

Ich fand meinen EQE innen auch deutlich geräumiger. Aber ja die Mercedes Interieurs sind keine offenen großen Hallen sondern man ist trotzdem gut eingepackt - muss man mögen. Für mich ist das genau richtig so, weil es sich nicht so nackt anfühlt sondern man genau richtig viel Platz hat und dann überall irgendwelche Sachen sind, mit denen man interagieren kann. Ist halt nicht so steril.

Hinten sitzende haben was die Länge des Platzes angeht mehr Platz, aber in der Höhe weniger als in einer E Klasse. Meiner Ansicht nach profitieren alle bis so ca. 1,85m davon. Darüber ists eher ein Nachteil.

Kofferraum ist Schrott für die Klasse.

Insgesamt merkt man schon dass der Innenraum mit dem gigantischen Radstand sehr lang ist. Die Bananenform tut dem Auto aber nicht allzu gut, was die Kopffreiheit und Kofferraum stark beschränkt. Man hätte hier auf eine 4 Tür Coupe Form gehen sollen - auch vom optischen. Ich denke sowas wie ein CLS hätte sich in elektrisch gut gemacht

Zitat:

@sekpol schrieb am 14. November 2023 um 15:27:34 Uhr:

Zitat:

@sunsetatcdm schrieb am 14. November 2023 um 14:13:09 Uhr:

So gerade konnte ich selbst mal nachsehen. Es sind Bridgestonereifen, ca 2 Jahre alt nach DOT und 6 mm Profil haben sie noch nach ca. 30tkm. Wird also demnächst eh neue Reifen geben. 245 40 20 Zoll. Blizzak. Naja kenne ich nichtden Unternamen

Die fahre ich auch auf meinem EQE SUV 500. Bisher gute Erfahrung, allerdings noch nicht auf Schnee gefahren.

Update:

Bin heute morgen mehrere Kilometer mit dem EQE SUV 500 auf Schnee die Berge hoch (Schweiz). Null Probleme. Rekuperation auf normal, ECO Modus. Runter bin ich im Schneekettenmodus (ohne Schneeketten) und Downhill an. Wunderbar, kein Rutschen. Habe mich immer sicher gefühlt. Über das Info Panel konnte ich sehen, dass 4x4 fast immer an war.

Sorgt der Schneekettenmodus nicht nur dafür, dass die Hinterachslenkung deaktiviert wird?

Das ist richtig, aber bei Serpentine hatte ich damit ein sicheres Gefühl auf der Strasse

Hallo

Ich möchte meine ersten Eindrücke mit dem neuen 23-jährigen EQE 350 4 matic im Vergleich zu meinem vorherigen 22-jährigen EQE 350+ RWD teilen.

* Mit 4 matic, insbesondere Rekuperation, deutlich komfortabler und stabiler.

* Airmatic mit 21-Zoll-Rädern noch komfortabler als keine Airmatic mit 19-Zoll-Rädern. Schnelle Kurvenfahrten mit Airmatic sind auch besser, weil das Auto tiefer liegt

* Das Akustikpaket macht vor allem bei hohen Geschwindigkeiten einen echten Unterschied. Völlig isolierte Atmosphäre im Inneren.

*Leider hat selbst der 4-matic 765 Nm und der RWD 565 Nm. Der 4matic fühlt sich nicht schneller an, obwohl ich mich mit Hinterradantrieb schneller gefühlt habe. In jedem Fall gibt es Einschränkungen bei der Beschleunigung. Aber ich verstehe nicht, warum 765 Nm angeschrieben sind. Ich warte auf das „Acceleration Boost“-Paket.

* Es gibt einige kleinere, aber nützliche Verbesserungen wie Türgriffe, Türschließgefühl, Vordersitzkissen und Öffnungsbereich für den DC-Ladeanschluss

* Noch etwas überrascht mich: Da mein Auto im August hergestellt wurde, verfügt es über DCU. Aber ich konnte das Menü „Energiefluss“ nicht finden, das den Vorderachsabstand anzeigt. Haben Sie eine Idee dazu? Vielleicht kann ich es wegen der Software nicht im Menü sehen?

Hi Leute,

schön, top, spitze (statt g..l, g..l, g..l)

War jetzt privat weg und hatte die Ehre öfters in einem älterem Benziner SUV mitgenommen zu werden. Marke ist wurscht. Vor ca. 6 Jahren war das Dingens aktuell.

Zurück dann in meinem EQE nach Hause gefahren.

Wow - nach direktem Umstieg habe ich mich wie in einer anderen Welt gefühlt.

Ich bleibe dabei --> wenn es geht nur noch Elektro unterm Hintern.

Da nehmen ich es gerne in Kauf, dass die Reichweite jetzt im Winter bescheiden ist.

So bald man fährt ist alles gut :-)

Also den EQE als Einstiegsdroge in die E-Welt muss ich wohl doch behalten ;-)

Auch wenn ich über ein paar Details nicht so glücklich bin.

Ich weiß nun nicht ob es direkt am Benz liegt (dessen Preis / Leistung ich eigentlich unterirdisch finde) oder am Elektro Feeling an sich. Oder ob es an dem für mich sehr angenehmen EQE Innenraum liegt.

Ich werde jetzt noch mal versuchen andere Kandidaten Probe zu fahren (Volvo EX30, Polestar 2, Hyundai IONIQ 5+6, VW ID.7, MG4 Electric). Quer durch alle Klassen.

Aktuell bin ich mit dem Benz mehr als zufrieden.

Schaun wir mal wie um Weihnachten rum die 700 Kilometer A7 fluppen:

https://www.motor-talk.de/.../...ge-fahrt-anfaengerfrage-t7540507.html

Zitat:

@MBStromer schrieb am 5. Dezember 2023 um 21:16:09 Uhr:

Hi Leute,

schön, top, spitze (statt g..l, g..l, g..l)

War jetzt privat weg und hatte die Ehre öfters in einem älterem Benziner SUV mitgenommen zu werden. Marke ist wurscht. Vor ca. 6 Jahren war das Dingens aktuell.

Zurück dann in meinem EQE nach Hause gefahren.

Wow - nach direktem Umstieg habe ich mich wie in einer anderen Welt gefühlt.

Ich bleibe dabei --> wenn es geht nur noch Elektro unterm Hintern.

Da nehmen ich es gerne in Kauf, dass die Reichweite jetzt im Winter bescheiden ist.

So bald man fährt ist alles gut :-)

Also den EQE als Einstiegsdroge in die E-Welt muss ich wohl doch behalten ;-)

Auch wenn ich über ein paar Details nicht so glücklich bin.

Ich weiß nun nicht ob es direkt am Benz liegt (dessen Preis / Leistung ich eigentlich unterirdisch finde) oder am Elektro Feeling an sich. Oder ob es an dem für mich sehr angenehmen EQE Innenraum liegt.

Ich werde jetzt noch mal versuchen andere Kandidaten Probe zu fahren (Volvo EX30, Polestar 2, Hyundai IONIQ 5+6, VW ID.7, MG4 Electric). Quer durch alle Klassen.

Aktuell bin ich mit dem Benz mehr als zufrieden.

Schaun wir mal wie um Weihnachten rum die 700 Kilometer A7 fluppen:

https://www.motor-talk.de/.../...ge-fahrt-anfaengerfrage-t7540507.html

100% Zustimmung. Seit knapp 2 Jahren fahren wir u.a. Den Taycan. Jetzt schauen wir langsam nach einem Nachfolger. U.a. Auch bei Mercedes. Hier das aktuelle GLE Modell als Hybrid (es ging mir bei der Probefahrt mehr um die Abmessungen wie um den Motor) gefahren. Sobald der Verbrenner einsetzt kommt man sich vor wie in der „Mobilitäts-Steinzeit“. Seitdem ist klar, es wird wieder ein Elektro. Ich liebäugle mit dem EQE oder dem EQS. Wobei mir der EQE von der Grundform etwas mehr zusagt wie der S. Was mir nicht ganz einleuchtet ist der gewaltige Preisunterschied zwischen Limousine und SUV. Das ist ja fast schon dreist :)

Die SUV Preise sind wirklich dreist - besonders auch weil sich die Fahrzeuge viel ähnlicher sind als bei den Verbrenneräquivalenten. Eine E Klasse und GLE sind viel unterschiedlicher als ein EQE als Limousine und SUV.

Ich würde noch empfehlen den elektrischen Macan abzuwarten. Das Ding wird ein Brett

Zitat:

@Undercover-Kick schrieb am 6. Dezember 2023 um 13:16:59 Uhr:

Die SUV Preise sind wirklich dreist - besonders auch weil sich die Fahrzeuge viel ähnlicher sind als bei den Verbrenneräquivalenten. Eine E Klasse und GLE sind viel unterschiedlicher als ein EQE als Limousine und SUV.

Ich würde noch empfehlen den elektrischen Macan abzuwarten. Das Ding wird ein Brett

Genau auf den Macan warten wir auch noch. Die ersten testvideos sind sehr vielversprechend.

Hi. Habe gerade zufällig entdeckt, dass man Remote eine Auffindefunktion hat. Funzt :-)

Bei der Routenplanung auf Fahrzeugstandort und dann gibt es einen Knopf für das Aufblenden.

Img

Weiß jemand zufällig aus welchem Material die Klimabedieneinheit im Fond ist ? Hab da eine Art „blinden Fleck“ den man je nach Licht sieht und ich frage mich ob er auf oder im Material verortet ist.

Nach 4.000km gibt es ein paar Punkte die mich (stark) stören. Kenne ich so von meinen anderen Mercedes nicht. Bevor ich zur Niederlassung renne wollte daher gerne vorher abklopfen, ob es sich um EQE spezifische Eigenheiten handelt oder doch um fehlerhafte Justierungen / Produktionsmängel.

a) Scheibenwischer: Stufe 1 und 2 wischen wie sie wollen. Ich muss fast immer manuell an- und ausschalten. Beispiel: Scheibenwischer auf 1, ich fahre morgens los, Scheibe noch voller Regen -> muss ich manuell wischen lassen.

Ich fahre, Scheibe voller Regen auf Stufe 2 -> zu 80% muss ich manuell anschalten (z.B. dann auf Stufe 3). Manchmal wischt Stufe 2 aber auch schon ab 3 Tropfen.

Zudem schlägt er immer ab leicht erhöhter Geschwindigkeit oben links an den Rahmen. Ich war bei MB, haben ihn eingestellt - danach wurden 5cm nicht mehr gewischt. Musste also wieder auf den Ausgangspunkt zurück.

b) Rechengeschwindigkeit Distronic / Radar: Er braucht ewig, bis er erkennt und entsprechend agiert, wenn der Vordermann die Spur verlassen hat. Das ging im 212 erheblich schneller. So muss man nahezu immer manuell gegen die Distronic arbeiten

c) Türgriffe & Keyless Go. Ich musste noch nie bei einem Mercedes mit Keyless Go so oft meinen Schlüssel nutzen. Öffnen geht sogar noch, aber abschließen ist die "Reaktionsfreudigkeit" einfach nur schlecht. So schlecht, dass ich z.T. 10, 20 Sekunden an meinem Auto stehe und am Türgriff rumdrücke. Bei Regen nehme ich dann mittlerweile direkt den Schlüssel - da sind die Türgriffe quasi nutzlos. Auch das war im 212 tausendfach besser

Zitat:

@Drowner schrieb am 10. Januar 2024 um 08:59:01 Uhr:

Nach 4.000km gibt es ein paar Punkte die mich (stark) stören. Kenne ich so von meinen anderen Mercedes nicht, wollte daher gerne mal abklopfen ob es einfach EQE spezifische Punkte sind oder meiner einfach so ist.

a) Scheibenwischer: Stufe 1 und 2 wischen wie sie wollen. Ich muss fast immer manuell an- und ausschalten. Beispiel: Scheibenwischer auf 1, ich fahre morgens los, Scheibe noch voller Regen -> muss ich manuell wischen lassen.

Ich fahre, Scheibe voller Regen auf Stufe 2 -> zu 80% muss ich manuell anschalten (z.B. dann auf Stufe 3). Manchmal wischt Stufe 2 aber auch schon ab 3 Tropfen.

Zudem schlägt er immer ab leicht erhöhter Geschwindigkeit oben links an den Rahmen. Ich war bei MB, haben ihn eingestellt - danach wurden 5cm nicht mehr gewischt. Musste also wieder auf den Ausgangspunkt zurück.

b) Rechengeschwindigkeit Distronic / Radar: Er braucht ewig, bis er erkennt und entsprechend agiert, wenn der Vordermann die Spur verlassen hat. Das ging im 212 erheblich schneller. So muss man nahezu immer manuell gegen die Distronic arbeiten

c) Türgriffe & Keyless Go. Ich musste noch nie bei einem Mercedes mit Keyless Go so oft meinen Schlüssel nutzen. Öffnen geht sogar noch, aber abschließen ist die "Reaktionsfreudigkeit" einfach nur schlecht. So schlecht, dass ich z.T. 10, 20 Sekunden an meinem Auto stehe und am Türgriff rumdrücke. Bei Regen nehme ich dann mittlerweile direkt den Schlüssel - da sind die Türgriffe quasi nutzlos. Auch das war im 212 tausendfach besser

Fahre den EQE (SUV) und kann Punkt a) teilweise reproduzieren. Bei mir ist der Wischer sehr träge und ich muss oftmals die Funktion anstupsen. Ende Januar bekomme ich eine neue Scheibe, da gerissen. Da werde ich den Sensor dann neu justieren lassen. Anschlagen tut er aber nicht.

b) In der tat bei mir auch träge, im Vergleich zum GLC den ich davor hatte, keine spürbare Verbesserung. Auch die Überholvorgänge sind etwas träger im Vergleich zum GLC, unabhängig ob im Comfort oder Sport Modus. Hier helfe ich manuell mit Fuss auf das Strompedal nach. Es gibt ein paar wenige Einstellungen im MBUX, aber die helfen m.E. nach nicht wirklich.

c) Das Abschliessen ist eine Katastrophe. Auf geht es wunderbar, aber ich nehme immer den Schlüssel zum Verschliessen des Wagens.

Ich danke dir! Dann lohnt sich hier kein Gang zu Mercedes. a) ist schon 2x nachgebessert worden. Das Schlagen scheint dann eher an einer mangelnden Passgenauigkeit des Rohbaus zu sein (Wischermotor war schon draußen, kann nur in einer Position wie jetzt eingebaut werden).

Und b) + c) scheint dann nicht nur bei mir zu sein.

Ich würde bezüglich Punkt a) nicht locker lassen und auf Nachbesserung bestehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen