• Online: 1.351

Mercedes EQE V295 53 AMG 4MATIC+ Test

26.06.2023 16:49    |   Bericht erstellt von RdGro

Testfahrzeug Mercedes EQE V295 53 AMG 4MATIC+
Leistung 625 PS / 460 Kw
HSN 2222
TSN BIZ
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 2300 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 5/2023
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von RdGro 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes EQE V295 anzeigen Gesamtwertung Mercedes EQE V295 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der 2000km Ersteindruck verleitet mich zu ersten Eindrücken, Feststellungen. Was noch in den kommenden Jahren folgt, werde ich hier weiter fortschreiben. Eines vorne weg, egal welches Video, welcher Bericht im Vorfeld gezeigt geschrieben wurde, solch ein Fahrzeug sein "eigen" nennen zu dürfen ist noch mal ein Unterschied, zum Vergleich siehe oben.

 

Update 7800km in den Rubriken

 

Natürlich sind auch gefühlte Eindrücke dabei, genauso wie persönliche Vorlieben an ein solches Auto. Sodass es nicht vollständig für jemand anderes gelten kann, vielleicht aber eine Richthilfe ist.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Platz und Raumangebot für 2 Personen jederzeit mehr als genug, auch mit Gepäck. Bei 3 oder 4 Personen ist das Sitzplatzangebot gut und geräumig, aber die Gepäckunterbringung knapp. Je nach dem ob es eine Kurzreise oder etwas längeres wird. Mit 2 Personen 2 andere vom Flughafen abholen geht aber und im Alltag ist alles ausreichend vorhanden, auch für Einkäufe. Top Materialien, gute Zugänglichkeit und Bedienbarkeit. Bei Nacht gute Lichtorientierung an Schaltern (Heckklappe, Türgriffe beleuchtet) und rundum Beleuchtung.

Übersichtlichkeit wie in einem Tourenwagen der GT Masters oder DTM. Mittig, unten, keine Fahrzeugenden erkennbar. 360° Kamera Rundumsicht zwingend erforderlich. Erstaunlich dann im alltagsbetrieb, das es doch irgendwie Kollisionsfrei geht. Es passt dann eben doch..

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + gute Verarbeitung
  • + Türgriffe
  • + Platz
  • + viele individuelle Einstellungen
  • - unübersichtlich
  • - Fahrzeugform unauffällig

Antrieb

4.5 von 5

Der Antrieb, wir schreiben das Jahr Sternzeit 2023... usw. damit ist das meiste schon beschrieben. Eine schier unglaubliche Kraft schiebt das Fahrzeug bei Bedarf einfach nach vorne, auf das es kein Ende gäbe. Für jemanden ohne Motorsporterfahrung (selbst Rennen fahren) empfehle ich ein Fahrtraining nach 4 Wochen bei bekannten Anbietern. Geradeaus geht bekanntlich relativ einfach, spannender sind Kurven, Doppelkurven, enger werdende Kurven, Gefälle usw. Hier erweist sich eine Beobachtung als hilfreich: fühlst den Komfort, hat das Auto alles im Griff. Fühlst Du das fordern des Lenkrades, bist Du bereits schneller als andere und das Auto prüft Dich ab jetzt. Ein kurzer Toleranzbereich noch, dann wird es schiebend. Kurvenaußgang wedelnd ( alles beschriebene ohne Abschaltung von Fahrhilfen). Fazit: Souverän vermittelter Antrieb ohne Zweifel

 

Es geht aber auch erschreckend langsam, normal, fast zu bequem und vor allem leise/ruhig zu, wenn man möchte. Nach dem Tür schließen nimmt eine andere Welt Dich in Besitz. Der Alltag bleibt draußen, Genuss der Mobilität innen.

 

Update 7800 km

Winter 2023/24 ist strenger als sonst und somit ist das Thema Reichweitenreduzierung tatsächlich spürbar präsent. Bisher sind mir bei normalem "Rollen" Stadt, Land, Autobahn 430 - 460 km Reichweite gelungen. Im genannten Winter 280km!

Interessant sind hier die Kaltstartdaten oder Kurzstrecken (kleiner 8km) die mit hohen Stromverbräuchen auffällig sind, also nicht anders als bei Verbrennern. Die Funktion ECO wirkt sich dem gegenüber tatsächlich positiv einwirkend aus, wer hätte das gedacht. Allerdings erst ab größer gleich 8km Streckennutzung.

 

Die Schneeflockenfunktion am Lenkrad unten

Eine geniale Sache für Vortrieb und Spur halten. Regelwirkung ist kaum bis gar nicht zu merken. Was sie nicht kann ist, wenn Masse zu schnell ist ist für eine Aufgabe bei Schnee und Glätte. Das war aber auch ohne Elektrizität schon immer so. Erst geht die Straße aus, dann das Talent.. sagte mal jemand

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + normales fahren hohe Reichweite
  • + Hoher Komfort
  • + gute Dynamic Programme
  • - Leistung auf der Straße erfordert Energie (natürlich)
  • - abriegeln eines AMG bei 240 km/h

Fahrdynamik

4.0 von 5

3 Programme für die jeweilige Tagestimmung oder Situation sind hervorragend unterschiedlich abgestimmt. C, S und S+ sind am Lenkrad schnell und zielsicher einzustellen. Gaspedal, Entschuldigung Strompedal, verändert sich im Ansprechverhalten passend. Fahrwerk entsprechend auch. Alles immer funktionell und nicht aufdringlich. Verzögerung mit und ohne Rekuperation (einstellbar) ist eine spannende Selbsterfahrung. Persönlich nutze ich auf der Autobahn eine starke Rekuperation, fahren mit nur einem Pedal, echt klasse. Das viel beschriebene Gewicht fällt in den allermeisten Situationen nicht auf. Wer es drauf anlegt merkt es dann doch, aber erst spät. Im Modus C mal eben sehr schnell ums Eck erfordert Aufmerksamkeit ab dem Punkt wo es wieder gerade wird Achtung!

Land-, Stadtstraßen werden mühelos bewältigt ohne das die Lenkung zu leicht oder schwer wird. Alles fällt leicht und fast möchte man aus dem Seitenfenster die Welt beschauen, fast, denn nach vorne ist es auch schön..

Beim Einparken gewöhnt man sich schnell an das hintere Mitlenken, genauso wie beim Abbiegen. Es wirkt kompakter, handlicher und nicht nach fast 5m Wagenlänge.

Bremsen null auffällig (kein Karbon) in jeder Situation. Ampelstopp, plötzlich oder aus höherer Geschwindigkeit, immer alle top.

Autobahn fahren ist eher elegant präzise in der Spur. Kein auf oder ab schaukeln, kein seitliches schlingern, immer ansprechend.

 

7800km Update

Winter, hier sind die Regelsysteme den Fahrer am verwöhnen. Vorteil Mercedes EQE in allen Belangen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + lang anhaltender Komfortbereich
  • + normales fahren ein Genuss
  • + gute Lenkung
  • - Kurvenaußgänge bei Leistungsabruf Modus C

Komfort

5.0 von 5

Burmester 3D, Sitze, Anmutung, persönliches Profil von Farben, Klimatisierung, Fahrercockpit und vor allem das Headup Display mit seinen Informationen (Temporäre und Dauerhafte) sind so einstellbar, das wenn es etwas zu meckern gibt man selber Schuld ist. Persönlich benötige ich nur noch das Headup- und das Cockpit Display während der Fahrt. Im Stand und für Informative Zwecke, zu was auch immer, wird das große Mitteldisplay verwendet. Jederzeit ist alles klar und deutlich, nicht blendend oder zu dunkel, einfach immer erkennbar. Beifahrerdisplay entsprechend. Ein Gimmick ist es, das der Fahrer beim Fernsehen nicht rüber schauen kann auf Beifahrerdisplay, das Fernsehbild dunkel wird. Nichts neues, wurde ja berichtet. Geht aber genauso, trotz Sonnenbrille des Fahrers, wieder was gelernt, keine Überlistung möglich. Ansonsten Massage, Belüftung, Bedienung für Sitze sehr gut. Bedienung nicht ganz, z.B. Kopfstütze elektr. verstellen tu ich mich schwer. Es geht, doch die Bedienelemente in dieser Form sind nicht mein Ding. Die etwas älteren Bedienelemente waren haptisch klarer bedienbar.

Ach ja und diese Ruhe, diese Entspanntheit, dieser Komfort trotz knapp 600 mmm Bodenkontakt allein an der Hinterachse, erstaunlich.

 

Update Bedienung:

unglaublich und doch real, es finden sich immer noch Bedienungsthemen. Die "intelligente Rekuperation" ist einstellbar im Menü und dort in einer 2ten Ebene. Doch es geht auch einfacher mit dem rechten Paddel am Lenkrad. Dort oder im Menü angewählt, verhält sich die Geschwindigkeit des Fahrzeugs vorausschauend. Am Ortsschild (Eingang) mit bereits richtiger Geschwindigkeit und nicht erst im Ort wie im Normalmodus. Bei Geschwindigkeitsweisungen ebenfalls, wie auch auf Autobahnabfahrten und im Stadtverkehr zum voraus fahrenden Fahrzeug bis hin zum stehen bleiben.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Komfort in allen Belangen
  • + tolles Tempomanagement
  • - Lüftungsdüsen mittig ungenau

Emotion

3.5 von 5

Okay, alle Einstellungen auf maximum Warp möchte man meinen und Energie...

So oder ähnlich wirkt allein der "Ampelstart" (in den Einstellungen wählbar). Beim ersten mal krasse Überforderung der Sinne, während der Fuß noch auf der Bremse steht. Kribbeln, Summen, Blinken..puh zu viel. Fuß runter von Bremse: das Katapult schnallst noch mal und der Ritt auf der Kanonenkugel läuft. Baron Münchhausen? nein, das muss ein jeder selbst erleben, kann man nicht beschreiben. Persönlich finde ich das Getue im Stand einfach unnötig. Scotty Energy, hätte es auch getan ;-)

 

Aber, Emotionen sind auch die Momente wo Du den Schlüssel in der Tasche auf Dein Auto zu läufst, mit einem zwangsläufig aufkommenden lächeln einsteigst und den Startkopf drückst, Du die Tür schließt und in einer anderen Welt, Deiner AMG Welt genießend platz nimmst.

"One Bow" oder "rundgelutscht", wie irgendwo zu lesen war, trifft natürlich zu. Mich stört es nicht, toll ist die Karosserieform ja auch nicht, unauffällig glatt halt. Dieser Punkt ist eindeutig eine persönliche Geschmackssache, jeder wie will

 

Ergebnis: für jeden Tag ist was dabei, was du möchtest wählst du selbst

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + alle Sinne ansprechend
  • + jede Lust und Laune wird bedient
  • - Überforderung im Race Start

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Empfehlung überdeutlich ja, weil in jedem Bereich, für jeden etwas dabei ist. AMG macht sich alle Ehre auch im Elektromobil und das ist hier "nur" der AMG EQE 53+

Die digitale, neue Welt zeigt sich hier in allen Formen harmonisch integriert. Keine Überforderung an den Menschen, sondern mit und vor allem für Ihn ist sie da, die digitale Welt.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests