ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. elektronisches geschwindigkeitssignal weicht von tacho ab

elektronisches geschwindigkeitssignal weicht von tacho ab

Opel Astra F
Themenstarteram 2. Juli 2018 um 23:20

hallo,

ich habe gestern, aufgrund von geräuschen beim tacho, selbigen ausgebaut, die neue tachowelle aus der führung rausgezogen und mal ordentlich LM47 mos2-langzeitfett aus der tube in die führung gepresst, noch schön nen vorrat in der steckverbindung angelegt und die welle von oben wieder reingeschoben...

auf der fahrt am nächsten tag dachte ich mir erst 'was schleichen die denn heute alle so?', dann ging plötzlich die tachonadel von 100 auf 130, schwankte ein wenig hin und her und fing sich dann wieder. daraufhin habe ich zur kontrolle das navi eingeschaltet - die geschwindigkeitsanzeige scheint (nun) zu stimmen oder besser gesagt: so wie zuvor abzuweichen. ab und an zittert die nadel ein wenig... eigentlich hatte ich gehofft dass das mit der neuen welle verschwindet, aber nun gut...

allerdings weicht die anzeige im TID (beim selbsttest) ab. bei ca. 35km/h im tacho zeigt das TID z.B. 5km/h an. den spaß habe ich bisher aber nur 2x probiert.

vor dem fett war alles tuti, soweit ich das beurteilen kann.

woran kann das denn nun wieder liegen?

Ähnliche Themen
23 Antworten
Themenstarteram 3. Juli 2018 um 7:42

heute morgen habe ich noch einmal geschaut, hatte bei 100km/h sowohl 27km/h auf der anzeige, wie auch 20km/h

bei 80 auch schwankend... 19/20/27 km/h

Wahrscheinlich mag der optische Sensor, direkt am Welleneingang des Tachos, dein Fett nicht.

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 18:37

oh nein, oh verdammt... :(

da gab's ausnahmsweise mal einen nicht so schönen tip hier im forum... oder ich habe es schlecht umgesetzt... war aber das erste mal nach jahren - passiert ;)

https://www.motor-talk.de/.../...le-macht-geraeusche-t3762189.html?...

mittlerweile ist das geschwindigkeitssignal übrigens ganz weg, ich bekomme FC 0500 (geschwindigkeitssignal fehlt) und 0505 (leerlauffüllungsregelung - wird nur gesetzt wenn 0500 nicht erkannt ist, habe aber ständig den motor neu gestartet, damit 0500 weg geht, da mir der notlauf die zündkerzen verrust) und der tacho springt immer noch. außerdem dreht der motor nun auch noch im leerlauf hoch und runter, als wäre was undicht...

....ich packe mir dann mal bremsenreiniger, lappen und bier und nehme mich der sache an.

Das Springen kann auch von dem Antrieb im Getriebe kommen.

Themenstarteram 3. Juli 2018 um 22:03

so, 1 std. rumdoktorn hat nichts gebracht.

den tacho bekomme ich nicht so weit auseinander dass ich an den signalgeber rankomme und die probierten mittelchen

- bremsenreiniger

- isopropanol

- wd40

lösen das fett nicht (wobei vermutlich auch dann noch ein grauschleier zurückbliebe)

lösung - neuer tacho. hmpf

Dumm gelaufen, ich hab leider keinen mehr...

Themenstarteram 4. Juli 2018 um 21:47

kann es denn daran liegen dass der im leerlauf auf 3500 u/min hochzieht und dann wieder auf 1500 fällt und das dauerhaft, sobald er etwas warm ist?

auch auf der autobahn muss ich in Baustellen manchmal garkein gas geben... fast wie ein Tempomat.

als die welle kaputt war hatte ich ganz andere Symptome

und im stand ist das signal doch auch auf 0km/h?! - ich verstehe es nicht.

Die Schubabschaltug spinnt halt.. Allerdings macht die das auch wenn die Welle kaputt ist. Ich nehm aber an das das Signal aktuell nur nicht gleichmässig ist, kann also wieder ganz andere Fehler auslösen, denk ich mal.

Leerlaufregelventil ist aber i.o? Nicht das das warm klemmt oder sowas...

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 0:56

fehler gefunden - der schlauch zwischen oberer und unterer ansaugbrücke hat 2 risse in der mitte... fast schon halb rum.

warum sich das nicht früher ausgewirkt hat? - keine ahnung. die probleme traten 1 tag nach der fett-aktion auf.

ich konnte es nicht erfühlen oder hören, habe aber einfach mal einen streifen von einer plastiktüte drumgewickelt... ursprünglich mit dem plan eventuelle risse abzudecken. immerhin fing es damit dann laut an zu pfeifen und ich war mir sicher.

habe es vorerst mit gummiband unter den schlauchschellen umwickelt und im stand getestet - die leerlaufdrehzahl stimmt nun wieder... ob ich das einfach so lasse überlege ich mir noch ;)

vermutlich wird mir dann demnächst an der ampel wieder der motor ausgehen, wie mit der gebrochenen welle... aber das ist schonmal besser :o)

Themenstarteram 9. Juli 2018 um 19:05

hm, der neue tacho ist drin, allerdings habe ich immernoch kein geschwindigkeitssignal (der alte bringt aber definitiv kein signal mehr)

nach einigem hin- und hermessen am blau-roten kabel, zwischen tacho, tid, radio, wegfahrsperre und steuergerät ist mir aufgefallen, dass die spannung zu niedrig ist und sich nur um 0,4v verändert wenn ich an der tachowelle drehe, bei allem was direkt parallel zum tachoausgang geschaltet ist und am mstg-stecker nur eine konstante spannung <7v anliegt.

das bl/rt-kabel vom mstg führt direkt zum ausgang der wfs, welche ein- und ausgang für das wegsignal bietet.

masseschluss habe ich keinen und auch die leitungen habe ich während der durchgangsprüfung mal ordentlich 'durchgepeitscht' ;)

da die wfs allerdings noch freischaltet, überlege ich nun beide blau-roten kabel (ein- & ausgang) vom WFS-stecker abzuknipsen und direkt zu verbinden.... ich weiß auch nicht was die wfs mit dem signal soll...es geht doch auch ohne ;)

spricht irgendwas gegen diese maßnahme? - ich habe nämlich keeeeeine lust wfs, mstg und transponder zu tauschen.

Themenstarteram 9. Juli 2018 um 19:22

ach... ich probiere das jetzt einfach.. die spannung stimmt und ob ich nun das steuergerät tausche oder morgen mit einem anderen auto zur arbeit fahre und das steuergerät tausche, das nimmt sich nicht viel :D

Hi,

das Signal sorgt dafür, dass die Wegfahrsperre auf keinen Fall aktiviert während das Fahrzeug sich noch bewegt, zusätzlich soll wohl ein Anschleppen ohne Entsperrung der WFS unterbunden werden.

Einerseits könnte man eine Reparatur der WFS durchführen, da dort mit Sicherheit nur ein Elko oder so hochgegangen ist. Andererseits könntest du das Ausgangssignalkabel vom Ausgang trennen und auf das Eingangssignalkabel aufschalten, das müsste funktionieren.

Im übelsten Fall ginge er ja dann nur mal mit blinkender MKL aus. Hört sich erträglich an. WFS deaktivieren wäre halt am besten. Wie das geht k.A.

Ja, der ewige Problemfall, selbst mit Sicherheitscode und Tech2 lässt sie sich nicht abschalten. Weiß wohl dass man direkt im EEPROM vom MSG die WFS ausprogrammieren kann. Dafür müsste dann MSG raus, EEPROM ausgebaut und in nem Programmer neu beschrieben werden mit Programmcode ohne WFS.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. elektronisches geschwindigkeitssignal weicht von tacho ab