ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Elektronik spielt verrückt

Elektronik spielt verrückt

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 17. Februar 2017 um 6:43

Guten Tag,

langsam verzweifle ich. Fahre einen W211 von 2004 und seit einiger Zeit spielt meine komplette Elektronik verrückt.

- Ambientebeleuchtung wird einfach mal hell mal dunkel

- Anzeige des Klimabedienteils leuchtet immer wieder mal extrem hell auf

- Parksensor Anzeige geht auf Rot und piept

- KI zeigt die unterschiedlichsten Diagramme an (Schlüssel Symbol, Öl Symbol, Licht Symbol, etc) , als Text aber immer "Anzeige defekt, Werkstatt aufsuchen"

- Roter SRS Schriftzug leuchtet ab und zu kurz auf

- Standlicht fällt kurz aus

All diese Symptome treten immer nur kurz für eine Sekunde auf, die Fehlermeldungen bleiben manchmal für paar Sekunden und verschwinden dann wieder. Manchmal bleiben sie auch bis Ende der Fahrt.

Treten meist auch gleichzeitig auf, also z.B. PTS piepst, Licht blinkt, KI Fehler alles für ne halbe Sekunde.

Allgemein gibt es Fahrten bei denen garnichts davon auftritt. Manchmal aber auch Fahrten bei denen alle 10 Sekunden kurz alles verrückt spielt.

Batteriesteuergerät und beide Batterien sind neu.

Nach dem Batteriewechsel war für 1-2 Wochen mal garnichts (Könnte aber auch Zufall sein?)

Auslesen brachte bei jedem Steuergerät "Unterspannung" ob das mit meinem Problem zusammenhängt oder mit einem Batterie-Abklemmen kann ich nicht sagen.

 

Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen, die freundlichen nämlich nicht.

Danke

Beste Antwort im Thema

Glaskugel sagt evtl. Öl im Kabelbaum, Massseproblem, ...

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn es nach Wechsel der Akku's besser war, kann es sein, dass die LiMa oder der LiMa Regler nicht mehr in Ordnung sind. Das bedeutet, dass die Akku's nicht mehr ordnungsgemäß geladen werden. Prüf zunächst die Spannung der "neuen" Akku's. Sollten hier Auffälligkeiten bestehen, wechsel den Regler. Danach wieder prüfen.

Alternativ kannst du auch gleich den Ladestrom der LiMa prüfen. Ich bin da aber eher pragmatisch. Wenn Auto viel gelaufen hat und die Akku's 10 Jahre alt sind, dann sieht der Regler nicht viel besser aus. Bei mir war es höchste Eisenbahn. Zumal der Regler nur einen Bruchteil von dem einer neuen LiMa kostet. Ok, wenn es dann nicht der Regler ist und doch die LiMa, must Du zweimal an der LiMa schrauben. Muss man halt selbst für sich entscheiden.

Glaskugel sagt evtl. Öl im Kabelbaum, Massseproblem, ...

Wenn er die ölkanne zeigt . Dann könnte das ZGW defekt sein .

Zitat:

@Townz schrieb am 17. Februar 2017 um 06:43:30 Uhr:

Nach dem Batteriewechsel war für 1-2 Wochen mal garnichts (Könnte aber auch Zufall sein?)

Das kannst du einfach prüfen... einfach mal die Batt über Nacht voll Laden und dann beobachten. Wenns anfänglich wieder besser wird und nach paar Tagen/Wochen schlechter, vermute ich auch das die LiMa oder Regler im Eimer sind... oder einer der Steuergeräte verbraucht Saft und geht nicht "schlafen".

Neben Masseproblem:

Könnte vielleicht ein Wasserproblem bestehen? (Vollstehende bzw. überlaufende Bereiche/Mulden rechts und linnks vor der Frontscheibe im Motorraum.) Da war doch was (mit dem SAM vorne?).

Öl im Motorkabelbaum: Würde ich eher weniger vermuten, da da Störungen dabei sind, die nicht das Motorsteuergerät betreffen.

 

Edit: Wenn am LiMa-Regler die Kohlen runter sind, dann würde ich vor dem Schrauben erstmal versuchen, im KI die Ladespannung für einige Tage zu beobachten. (Sowas müßte doch zu erkennen sein [sicher weiß ich es aber nicht] - normal ist die Ladespannung bei laufendem Motor um 14-14,2V, oder auch mal bei Last bei 13,6-13,9V.)

 

Harry

Schaue im Sicherungskasten an der Fahrererseite , wenn die Tür offen ist Amaturenbrett links . Im Plan steht die Sicherung vom Zentralen Gateway, sollte nach ziehen der Sicherung keine Fehlermeldung erscheinen , ist es sehr wahrscheinlich defekt .

Vor zwei Jahren habe gleiche Problem gehabt, alles was nur möglich ist hat geleuchtet und geblinkt natürlich hat`s langsam angefangen und dann täglich war mehr und mehr. Durch verstopfte Kanüle im Wasserkasten ist das ganze Regenwasser ins Innenraum unten dem Bodenteppich an Fahrerseite geflossen. Schaden über 3500 Euro aber das gute ist Mercedes hat alles übernommen.

Prüfe mal Feuchtigkeit in innerraum.

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 14:13

Falls das noch jemanden interessiert hier. Lag an der Sitzverstellung am Beifahrersitz. Sobald man diese aussteckt ist alles in Ordnung.

Immer interessant wenn Rückmeldungen zu Problemen kommen.

Wer hat den Fehler heraus gefunden?

Wurde auch mal mit SD ausgelesen?

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 16:55

SD hat nur "CAN-BUS Kurzschluss nach Masse" ausgegeben.

Mir ist aufgefallen das die Symptome öfters auftraten wenn jemand auf dem Beifahrersitz saß. Irgendwann hab ich dann auch gemerkt wenn jemand schwer aussteigt (ältere oder schwere Leute) und dabei auf den Sitz drückt haben die Parksensoren auch reagiert teilweise sogar länger als die übliche halbe Sekunde. Dann einfach mal Stecker für Stecker am Sitz unten ausgeklemmt und getestet. Seit der Stecker für die Sitzverstellung ausgesteckt war, war Ruhe. Dh irgendwo im Sitz selbst liegt das Problem. Weiter konnte ich aber nicht forschen, da das Auto jetzt verkauft ist.

Hast du Memory

Themenstarteram 4. Januar 2018 um 23:17

Ja

Es gibt schon verrückte Fehler.

Genau, Sachen gibt es das gibt es gar nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Elektronik spielt verrückt