ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. w211 e320 benziner springt nur kalt an - ich werd verrückt!

w211 e320 benziner springt nur kalt an - ich werd verrückt!

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 18. Januar 2011 um 16:06

Hallo liebe Motor-Talk community!

Ich bin verzweifelt! Heute morgen zur arbeit gefahren, keine Probleme! Nach der Arbeit bin ich in den Wagen eingestiegen, er ist problemlos angegangen und während der Fahrt keine einzigen Anzeichen auf ein Fehler. Zuhause angekommen geparkt und da ging der Motor schon aus bzw. Es haben alle lampen geleuchtet aufm Tacho wie auf Schlüssel pos. 2 und der Motor war aus. Ich hab gedacht ich bin ausversehn an den Schlüssel gekommen doch is nicht. Der wagen war aus.

Direkt versucht wieder anzumachen, doch der Wagen macht keine Anstallten anzugehen. Vor dem Starten hört sich alles ganz normal an, wie immer. Der Wagen orgelt und orgelt will aber nicht anspringen.

Hab im Forum gesucht aber nicht fündig geworden! Es hat aber heute auch richtig geregnet - vllt eine Sicherung durchgebrannt (wo find ich den sicherungskasten?) ?

Danke euch im Voraus.

Es ist ein:

W211 e320 benziner

Vormopf

02.04 Avantgarde.

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von qwertz212

hi danke euch für die rasche antwort!

Eine Frage, der Wagen hatte paar mal so Meldungen im KI "Akku - Komfortfunktion abgeschaltet" Aber heute stand das garnicht. Und wenn ich im KI die Voltage anzeige lasse zeigt er mir 12.1V im stand an und wenn der Wagen Starten will zeigt er 11.2 - 11.6 V an.

Kann es am Akku liegen? Es ist der erste Akku 7 jahre alt.

Grüße

Was kostet so ein Kurbellwellentausch?

Hallo ,

Also einen Kurbelwellnetausch möchtest Du garnicht bezahlen wollen :D , da kannste Dir 'ne neue Karre kaufen !:o

Ich weis zwar nicht was der :) dafür nimmt, aber generell ist keine so große Sache.

Schau mal hier :http://www.motor-talk.de/.../...w-kurbelwellensensor-t1722668.html?...

Was die Anzeige Deiner Bordspannung betrifft , ist schon bischen wenig gell, aber nach 7 Jahren Dienst ist das auch kein Wunder.

Aber es ist auch normal das die Spannung beim starten des Motors ein wenig "zusammenbricht",schliesslich will so ein Anlasser auch vernünftig drehen. Nun, interessant wäre die tatsächliche Spannung im Leerlauf , und bei Last. D.h. Du musst Dir mal ein Voltmeter und ein Helferlein nehmen , das Auto ohne elektrische Verbraucher starten und direkt an der Batterie die Spannung messen. Erst im Leerlauf und dann im Lastbetrieb ( Helferlein muss Gas geben- natürlich ohne eingelegtem Gang :D sonst tu's weh !)

Motor aus = mind.12,5 V / Motor an im Leerlauf = 11,8-12,3 V / Motor im Lastbetrieb= 13,0-13,5V Bei einem älteren Akku macht dann auch viel die Aussentemperatur aus, wenn es kälter wird bricht die Spannung eher zusammen und reicht nicht aus, deswegen die Komfortabschaltung .

Neuer Akku rein und Ruhe ist !

Ich hoffe Dir konnte geholfen werden.

"let the Metal flow "

 

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Klingt irgendwie nach defektem Kurbelwellensensor.

Lass den Wagen mal eine Zeit lang stehen (abkühlen) und versuchs später nochmal. Wenn er dann anspringt ist es höchstwahrscheinlich ein defekter Kurbelwellensensor. Ist eine bekannte Sache bei den M112 (320'ger) und M113 (500'er). Kostet auch nicht die Welt ;)

Themenstarteram 18. Januar 2011 um 16:32

hi danke euch für die rasche antwort!

Eine Frage, der Wagen hatte paar mal so Meldungen im KI "Akku - Komfortfunktion abgeschaltet" Aber heute stand das garnicht. Und wenn ich im KI die Voltage anzeige lasse zeigt er mir 12.1V im stand an und wenn der Wagen Starten will zeigt er 11.2 - 11.6 V an.

Kann es am Akku liegen? Es ist der erste Akku 7 jahre alt.

Grüße

Was kostet so ein Kurbellwellentausch?

Die Kurbelwelle bracht nicht getauscht zu werden. Es wird aus Erfahrungen vermutet, daß der Kurbelwellensensor defekt ist.

 

 

Klemmspannung Ungefährer Ladezustand

12,65 V                               100 %

12,45 V                                75 %

12,24 V                                50 %

12,06 V                                25 %

11,89 V                                  0 %

 

Quelle: Wikipedia

Hatte gestern auch so'n problem aber meiner sprang an ;)

Hab meinen 320'er vormopf BJ 04 gestartet, los gefahren nach 1km müsste ich stehen bleiben. Auf die Bremse und gewartet, plötzlich ging Motor aus und alles leuchtete.

Schlüssel auf Pos. 0 und wieder gestartet ohne problemet und weiter gefahren :s

Themenstarteram 18. Januar 2011 um 17:04

Danke euch vielmals!

Ich habe gerade einen Kollegen gerufen, wir haben den Wagen überbrückt und er sprang direkt an - als wäre nichts gewesen, es leuchtet nur die Motorkontrollleuchte. Das hängt aber mit den fehlstarts zusammen, denke ich.

Aber der Wagen war jetzt etwas abgekühlt auf 60°. Ich würde jetzt ungern erstmal die Batterie vom Wagen wechseln für 300€ und dann feststellen das der kurbelwellensensor defekt ist. Wie kann ich einen defekt vom Kurbelwellensensor ausschließen?

Danke euch vielmals!

Grüße

Hallo,

300 Euro für eine neue (Gel-)Batterie ?

sind die Pole vergoldet :D

Ich habe für meine 106 Euro gezahlt.

Grüße

Oliver

Die MKL spricht neben den anderen Symptomenfür den Kurbelwellensensor, hatte ich auch vor ein paar Wochen.

Der Sensor kostet etwa 100 € plus MwSt.

Kann man auch selber wechseln (zumindest beim W220 kommt man dran).

Eine 7 Jahre alte Batterie würde ich sowieso tauschen.

lg Rüdiger:-)

Themenstarteram 18. Januar 2011 um 17:24

Zitat:

Original geschrieben von Olivertofi

Hallo,

300 Euro für eine neue (Gel-)Batterie ?

sind die Pole vergoldet :D

Ich habe für meine 106 Euro gezahlt.

Grüße

Oliver

ja, die Batterie soll - weil der Wagen ja standheizung hat - 255,37 € +USt .

Aber, es liegt ja dann definitv an der Batterie weil der Wagen mir eben im Stand 12.1 V angezeigt hat.

Und laut Nubbenholt's antwort, ist das ja nur 25% und damit nicht ausreichend für einen Start.

 

Zitat:

Original geschrieben von RuedigerV8

Die MKL spricht neben den anderen Symptomenfür den Kurbelwellensensor, hatte ich auch vor ein paar Wochen.

Der Sensor kostet etwa 100 € plus MwSt.

Kann man auch selber wechseln (zumindest beim W220 kommt man dran).

Eine 7 Jahre alte Batterie würde ich sowieso tauschen.

lg Rüdiger:-)

Der Wagen wird sowieso bald verkauft deshalb möchte ich nicht unnötige Sachen tauschen :-) trotzdem danke für deine Antwort! Achja nachdem ich den Wagen überbrückt hatte stand im KI "Komfortfunktionen wieder verfügbar!". Schon leicht komisch.

Danke euch.

Zitat:

Original geschrieben von qwertz212

 

 

ja, die Batterie soll - weil der Wagen ja standheizung hat - 255,37 € +USt .

Aber, es liegt ja dann definitv an der Batterie weil der Wagen mir eben im Stand 12.1 V angezeigt hat.

Und laut Nubbenholt's antwort, ist das ja nur 25% und damit nicht ausreichend für einen Start.

Das ist zwar ein Anhalt, aber ich habe vor ein paar Wochen erst meine Lichtmaschine getauscht, weil die Ladespannung nachließ.

Der Wagen springt auch mit 11,5 Volt noch ohne Probleme an, das kann ich definitiv bestätigen.

 

lg Rüdiger:-)

Zitat:

Original geschrieben von qwertz212

hi danke euch für die rasche antwort!

Eine Frage, der Wagen hatte paar mal so Meldungen im KI "Akku - Komfortfunktion abgeschaltet" Aber heute stand das garnicht. Und wenn ich im KI die Voltage anzeige lasse zeigt er mir 12.1V im stand an und wenn der Wagen Starten will zeigt er 11.2 - 11.6 V an.

Kann es am Akku liegen? Es ist der erste Akku 7 jahre alt.

Grüße

Was kostet so ein Kurbellwellentausch?

Hallo ,

Also einen Kurbelwellnetausch möchtest Du garnicht bezahlen wollen :D , da kannste Dir 'ne neue Karre kaufen !:o

Ich weis zwar nicht was der :) dafür nimmt, aber generell ist keine so große Sache.

Schau mal hier :http://www.motor-talk.de/.../...w-kurbelwellensensor-t1722668.html?...

Was die Anzeige Deiner Bordspannung betrifft , ist schon bischen wenig gell, aber nach 7 Jahren Dienst ist das auch kein Wunder.

Aber es ist auch normal das die Spannung beim starten des Motors ein wenig "zusammenbricht",schliesslich will so ein Anlasser auch vernünftig drehen. Nun, interessant wäre die tatsächliche Spannung im Leerlauf , und bei Last. D.h. Du musst Dir mal ein Voltmeter und ein Helferlein nehmen , das Auto ohne elektrische Verbraucher starten und direkt an der Batterie die Spannung messen. Erst im Leerlauf und dann im Lastbetrieb ( Helferlein muss Gas geben- natürlich ohne eingelegtem Gang :D sonst tu's weh !)

Motor aus = mind.12,5 V / Motor an im Leerlauf = 11,8-12,3 V / Motor im Lastbetrieb= 13,0-13,5V Bei einem älteren Akku macht dann auch viel die Aussentemperatur aus, wenn es kälter wird bricht die Spannung eher zusammen und reicht nicht aus, deswegen die Komfortabschaltung .

Neuer Akku rein und Ruhe ist !

Ich hoffe Dir konnte geholfen werden.

"let the Metal flow "

 

Themenstarteram 18. Januar 2011 um 17:46

Zitat:

Original geschrieben von the Trooper XXX

Zitat:

Original geschrieben von qwertz212

hi danke euch für die rasche antwort!

Eine Frage, der Wagen hatte paar mal so Meldungen im KI "Akku - Komfortfunktion abgeschaltet" Aber heute stand das garnicht. Und wenn ich im KI die Voltage anzeige lasse zeigt er mir 12.1V im stand an und wenn der Wagen Starten will zeigt er 11.2 - 11.6 V an.

Kann es am Akku liegen? Es ist der erste Akku 7 jahre alt.

Grüße

Was kostet so ein Kurbellwellentausch?

Hallo ,

Also einen Kurbelwellnetausch möchtest Du garnicht bezahlen wollen :D , da kannste Dir 'ne neue Karre kaufen !:o

Ich weis zwar nicht was der :) dafür nimmt, aber generell ist keine so große Sache.

Schau mal hier :http://www.motor-talk.de/.../...w-kurbelwellensensor-t1722668.html?...

Was die Anzeige Deiner Bordspannung betrifft , ist schon bischen wenig gell, aber nach 7 Jahren Dienst ist das auch kein Wunder.

Aber es ist auch normal das die Spannung beim starten des Motors ein wenig "zusammenbricht",schliesslich will so ein Anlasser auch vernünftig drehen. Nun, interessant wäre die tatsächliche Spannung im Leerlauf , und bei Last. D.h. Du musst Dir mal ein Voltmeter und ein Helferlein nehmen , das Auto ohne elektrische Verbraucher starten und direkt an der Batterie die Spannung messen. Erst im Leerlauf und dann im Lastbetrieb ( Helferlein muss Gas geben- natürlich ohne eingelegtem Gang :D sonst tu's weh !)

Motor aus = mind.12,5 V / Motor an im Leerlauf = 11,8-12,3 V / Motor im Lastbetrieb= 13,0-13,5V Bei einem älteren Akku macht dann auch viel die Aussentemperatur aus, wenn es kälter wird bricht die Spannung eher zusammen und reicht nicht aus, deswegen die Komfortabschaltung .

Neuer Akku rein und Ruhe ist !

Ich hoffe Dir konnte geholfen werden.

"let the Metal flow "

Danke dir für deine Antwort und auch Rüdiger vielen danke! Wie gesagt, der Wagen hat im Stand wenn er aus ist (laut KI) 12.1 V.

Nach deiner Aussage müsste der Wagen also nicht starten und somit wäre es aufjedenfall die Batterie. Das habe ich mir auch gedacht und wollte mir gerade eine neue Batterie kaufen und sah die Antwort von Rüdiger. Das der Wagen auch mit 11.5 V startet.

Bei mir springts aber immer hin und her also zw. 10.6, 11.2 , 11.6, 11.1 usw. (alle angaben laut KI).

Was würdet ihr an meiner stelle jetzt tun.

Neue Batterie + neuer Sensor oder erstmal neue Batterie und dann weiterschauen ODER nur ein neuer Sensor ? Ich möchte ja den Wagen verkaufen und deshalb möcht ich die günstigste Lösung.

Naja ich lass mir morgen den Fehlerspeicher auslesen und guck

Der defekte KWS war bei mir übrigens im Fehlerspeicher abgelegt.

Wenn Du auslesen läßt, hast Du eine ziemlich klare Antwort.

Ich tippe zwar auf den Sensor, würde aber die Batterie nicht zu 100 % ausschließen.

 

lg Rüdiger:-)

Hallo nochmal ,

also bei einer Anzeige von 10,6 V würde ich mir so langsam Gedanken machen !Wenn das im Motor aus Zustand angezeigt wird ist die Kiste tot ( eine Zelle gibt ihren Geist auf )! Wenn 10,6 Volt bei laufendem Motor angezeigt wird,ist der Regeler der LM im Eimer und die Batterie wird nie mehr voll ( Und das wird nicht unbedingt immer Anhand der Batteriewarnleuchte angezeigt ! )

Mach Dir die Mühe mit dem Voltmeter, da kannst Du wenigstens den LM Defekt ausschliessen !

Den Sensor würde ich ebenfalls tauschen ! Ruhe im Bau, und Du kannst das Auto mit ruhigem Gewissen verkaufen !

Und Wenn eine Motorkontrolleuchte bei laufendem Motor leuchtet hat das nix mit Fehlstart zu tun ;) sondern mit defekten Baugruppen !

Sensor raus, Batterie raus und allet läuft wie es soll.......!

"let the Metal flow"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. w211 e320 benziner springt nur kalt an - ich werd verrückt!