ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Elektronik Probleme/Auffälligkeiten

Elektronik Probleme/Auffälligkeiten

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 7. Februar 2015 um 18:40

Etwas provokante Überschrift, aber heute hat mich mein B besonders gerärgert. Ich habe ihn bald 3 Jahre und gut 30 TKm gefahren.

Nach dem Losfahren bemerkte ich plötzlich, dass die Blinker nicht funktionierten. Es gab nach Betätigung des Hebels keine optische und akustische Rückmeldung, nichts. Ich war auf der Autobahn und hatte ein unwohles Gefühl, traute mich nicht mehr zu überholen bei voller Autobahn. Ich bin dann am nächsten Parkplatz rausgefahren und habe die Sache untersucht. Habe den linken Spiegel nach innen geklappt und konnte so feststellen, dass auch nicht geblinkt wurde. Beim Betätigen des Warnblinkschalters war alles in Ordnung. Erst nachdem ich den Motor ausstellte, den Schlüssel abzog und einige Sekunden abgewartet habe, war nach einem Neustart alles in Ordnung ! Ich finde, so etwas dürfte nicht passieren.

Es war nicht das erste mal, dass mein B mich mit Elektronikproblemen geärgert hat, folgendes hatte ich schon:

Eines Morgens bei Temperaturen knapp über 0 Grad blies es auf der Fahrerseite nur eiskalt aus den Düsen, auch nach einigen Minuten, auf der Beifahrerseite wurde es warm. Ich habe eine Klimatronik, beim Hochregeln der Temperatur blies es nur heftiger aber immer noch eiskalt. Ich weiss nicht, ob ihr euch vorstellen könnt, was für ein unbequemes Fahren es bei so einer Störung bedeutet. Neustart des Fahrzeugs hat nichts gebracht. Am Abend auf der Rückfahrt war dann alles in Ordnung. Das Problem ist seit dem bisher auch nie wieder aufgetreten. Der Techniker beim vorsorglich vereinbarten Termin meinte, dass man bei diesem einmaligen Fehler vermutlich nichts finden würde und hat es dann auch gelassen.

Einmal hatte ich auch schon das Phänomen, dass mein B sich beim Einstecken des Zündschlüssels und Drehen im Schloss totstellte und nichts passierte. Herausziehen und neu versuchen hat dann Abhilfe geschaffen. Dieses Phänomen wurde hier im Forum schon häufiger beschrieben.

Einige Wochen lang hatte ich das Problem, dass der Pausenwarner mit der Kaffeetasse grundsätzlich nach weniger als einer Stunde Alarm geschlagen hat, dieses Phänomen hatte ich jetzt aber schon lange nicht mehr, da ist wieder alles normal.

In der Anfangszeit trat häufige das Problem auf, dass mein Harman Kardon System stumm blieb und nur durch einen Reset mit langem Drücken der Einschalttaste wiederbelebt werden konnte. Dieses bekannte Phänomen wurde letztlich durch ein kostenloses Update behoben.

Schließlich habe ich noch chronisch seit dem ersten Tag das Phänomen, dass mein ECO-System zickig ist wie eine Diva. Bei gleichen Witterungsbedingungen leuchtet die ECO-Lampe manchmal schon an der ersten Kreuzung auf, manchmal kann ich aber auch 100 km über die Autobahn fahren und es kommt nicht. Bisweilen stehe ich vor einer Ampel, der Motor ist duch ECO ausgeschaltet, geht dann aber plötzlich und unerwartet wieder an und die ECO-Lampe erlischt, ist auch ein blödes Gefühl. Hier habe ich aus dem Forum entnommen, dass da noch mehr mit diesem Problem sind.

Insgesamt bin ich nach wie vor hochzufrieden mit meinem B, aber diese Elektronikprobleme sind schon bisweilen etwas lästig und führen zu einer Verunsicherung.

Beste Antwort im Thema

Hallo,

Nur weil ein Problem nicht am eigenen Fahrzeug auftritt oder wahrnehmbar ist, muß man es bei anderen nicht runter zu spielen oder gar als Einzelfall abtun.

Das die B-Klasse ein Elektronik-Problem hat, weiß jeder der sein Fahrzeug zur Inspektion bringt. Denn dort wird GRUNDSÄTZLICH vorab der "Zentralstecker" für die Fahrzeug und Motoreletronik abgesteckt und auf Kontaktsicherheit überprüft. Auch weil hier der W246 eine Schwachstelle hat.

Klar können das einige die hier jedes Jahr als Mitarbeiter einen Jahreswagen mieten nicht wissen oder kerren das unter den Teppich. Die brauchen den Wagen ja nicht zur Inspektion bringen.

Ich kann die oben genannten Probleme einzelner Beiträge selbst nachvollziehen.

Gerade bei feuchten Wetter häufen sich die Probleme mit der Elektronik. Gestern ist mir an einer Waschstrasse von jetzt auf gleich die Warnblinkanlage angesprungen. Nur durch ziehen des Zündschlüssels konnte das abgestellt werden. jetzt bin ich mal gespannt welche Seite im Handbuch man mir da nun vor die Füsse legt, wo dieses Problem erwähnt wird. ;-)

ECO läuft hier nicht rund. Die Fehler sind auch nicht im Handbuch zu finden oder können dort erklärt werden.

Warum kann ich denn Kilometerweit und Stundenlang auf der Autobahn fahren ohne das sich ECO aktiviert? Und warum aktiviert es sich, wenn ich nur kurz während dieser Fahrt auf dem Rasrplatz halte, den Schlüssel ziehe und den Motor wieder starte? Welche Parameter, die im Handbuch erklärt werden, sind in diesem Fall aktiviert worden?

Ganz allgemein finde ich es schon merkwürdig das hier selbsternannte "Fachleute" nach Gutdünk hier Zensur betreiben und Beiträge und/oder Überschriften editieren, nur weil es nicht in deren kram passt. Das hat ein gewisses Geschmäckle wie man an manchen Orten sagt.

Hier sollte man mal in sich gehen. Auch weil es das Klima hier vergiftet.

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Hallo

Deine Überschrift habe ich etwas dem Thread-Inhalt angepasst :-)

Bezüglich

Blinker:

Wie oft ist die beschriebene Auffälligkeit aufgetreten?

Heizung:

Wie oft ist die Auffälligkeit aufgetreten?

Meinst du die Düsen in der Mitte der Armaturentafel, oder auch die Luftaustritte im Fußraum?

ECO:

Schau mal in die online Betriebsanleitung (Link siehe unsere W246 FAQ Seite), dort sind die Abhängigkeiten bezüglich der automatischen Aktivierung/Deaktivierung sehr gut erläutert.

Zündschloss, Lautsprecher und Pausenwarner haben sich ja von selbst erledigt :-)

Gruß

wer_pa

Themenstarteram 7. Februar 2015 um 21:50

Das Blinker-Problem ist heute erstmalig aufgetreten und ich hoffe sehr, dass es sich nicht wiederholen wird, ist ein wirklich ungutes Gefühl, nicht blinken zu können.

Das Heizungsproblem ist bisher einmalig aufgetreten, ich schrieb das auch schon so. Es war die gesamte linke Fahrerseite betroffen, die mittleren Düsen im Armaturenbrett sind bei mir immer geschlossen.

Die ECO-Abhängigkeiten sind mir zwar bekannt, aber das Verhalten meines Autos ist überhaupt nicht nachvollziehbar und ich lese hier, dass andere auch ein Problem damit haben.

Das Lautsprecher- bzw. Radioproblem ist durch ein Update behoben, die Probleme mit dem Zündschloss und dem Pausenwarner können natürlich, wie auch das Problem mit der Heizung und dem Blinker, jederzeit wieder auftauchen, da ja dagegen nichts unternommen wurde. Es hinterläßt nur insgesamt ein etwas ungutes Gefühl. Ich hätte erwartet, dass sich ein Auto da schon etwas stabiler benimmt als ein Windows-Computer.

Hallo Doc WP

Sorry, ich kann dir leider nicht ganz Folgen.

Kann es ggf. sein daß du ein wenig verunsichert bist weil die Gewährleistung/Garantie abgelaufen ist?

Bzgl. ECO

Ich möchte noch mal auf die Ausführungen in der Betriebsanleitung verweisen. Es gibt einige einzelne Parameter die erst erreicht werden müssen, damit ECO aktiviert wird.

Die Pauschalierung "Andere haben auch Probleme mit ECO" wäre aus meiner Sicht nicht korrekt, da die Betriebszustände nicht bekannt und somit nicht vergleichbar sind.

Bzgl. Windows PC

In einem W246 steckt wesentlich mehr Halbleitertechnik als in einem Windows PC.

Wann hast du denn das letzte mal den Fehlerspeicher auslesen lassen?

Gruß

wer_pa

Hallo,

kann hier ähnliches berichten.

Der Wagen steht über Nacht in der Garage. Man startet morgens das Auto, legt den Rückwärtsgang der 7GDCT ein und wird mit der Info im Display beglückt, dass man die Feststellbremse lösen soll. Beim Abschliessen mit der Fernbedienung ertönt kein Signalton obwohl eingestellt. Während der Fahrt schaltet sich die Intervalleinstellung für den Scheibenwischer selbst in den Dauerbetrieb. Um da raus zu kommen, muß man den Wischer komplett ausschalten und eine neue Einstellung wählen.

ECO führt hier ein Eigenleben. Man fährt ein paar Kilometer und irgendwann (durchgestiegen bin ich da noch nicht) leuchtet ECO im Display. Muß man nun etwas länger an einen Bahnübergang warten, schaltet ECO sich plötzlich aus und der Motor springt an. Warum das so ist, kann mir sicher @wer_pa erklären.

insgesamt sind das jetzt keine großen Sachen. Aber sie treten mit der Zeit immer häufiger und in kürzeren Abständen auf. Von daher kann ich die Verunsicherung von @Doc WP verstehen.

Ehrlich gesagt, bin ich auch nicht gewillt ständig bei Mercedes meinen Fehlerspeicher für teures Geld auslesen zu lassen. Da erwarte ich kostenlose Fehlerbehebung. Auch nach der Garantiezeit.

Themenstarteram 8. Februar 2015 um 8:33

Zitat:

@wer_pa schrieb am 7. Februar 2015 um 22:47:17 Uhr:

Hallo Doc WP

Sorry, ich kann dir leider nicht ganz Folgen.

Kann es ggf. sein daß du ein wenig verunsichert bist weil die Gewährleistung/Garantie abgelaufen ist?

Nein, ich habe eine Anschlussgarantie abgeschlossen.

Aber das ist doch nicht schwer zu verstehen, dass man durch solche merkwürdigen Aussetzer des Fahrzeugs verunsichert wird. Früher war der Blinkerhebel mit einem Relais direkt verbunden. Heute geht das vermutlich über ein Bus-System, und wenn die Blinker da nicht richtig beim Start initialisiert wurden, gelten sie offenbar als nicht vorhanden. Finde ich nicht lustig. Was kann als nächstes kommen? Das elektronische Gaspedal reagiert nicht, wenn es mal dringend gebraucht wird ? Oder die Lenkung oder Bremen fallen mal temporär aus bis zu einem Reboot ?

Zitat:

Bzgl. ECO

Ich möchte noch mal auf die Ausführungen in der Betriebsanleitung verweisen. Es gibt einige einzelne Parameter die erst erreicht werden müssen, damit ECO aktiviert wird.

Die Pauschalierung "Andere haben auch Probleme mit ECO" wäre aus meiner Sicht nicht korrekt, da die Betriebszustände nicht bekannt und somit nicht vergleichbar sind.

Ich finde schon, dass das korrekt ist, ich lese hier seit drei Jahren mit, es finden sich immer wieder ähnliche Aussagen wie in diesem Thread: ECO Defekt

Dass die ECO Anzeige auch nach 100 km Autobahnfahrt nicht erscheint, dann aber gleich beim nächsten Neustart, ist irgendwie nicht logisch. Ebenso wenig dürfte es passieren, dass an der Ampel oder am Bahnübergang der Motor plötzlich wieder angeht, wenn man da nur kurz steht, da müsste schon eine gewisse Hysterese eingebaut sein.

Zitat:

Bzgl. Windows PC

In einem W246 steckt wesentlich mehr Halbleitertechnik als in einem Windows PC.

Was möchtest du damit sagen ? Es ist völlig normal, dass mein Auto ab und zu mal abstürzt und neu gebootet werden muss ? Beim meinem PC und auch bei meinem Handy akzeptiere ich das, von meinem Fahrzeug erwarte ich was anderes.

am 8. Februar 2015 um 14:40

Fahre meinen nun eine Woche. Habe noch enorme Probleme mit der Elektronik, die mir Angst macht !

Das Auto ist Klasse ! Nachdem die wichtigsten Funktionen eingestellt sind, ergötze ich mich am Fahrspaß, und dafür habe ich ihn gekauft.

Mit der Zeit werde ich dieses Auto besser verstehen, fehlt nur noch das er alleine fährt.

Irgendwie kriegt man im Forum das Gefühl, daß bei MB mit den neuen Kostensenkungen die Qualität mitsinkt. Wenn MB die Verkaufszahlen steigern will, (wozu eigentlich mehr als die Bayerische Konkurenz?)sollten sie die Autos zuverlässiger als diese bauen und bei den Extras nicht so zulangen.

Gruß fenix

Hallo @Doc WP und @MacCrashdummy

Die ECO Start/Stopp Funktion wird in Abhängigkeit diverser Betriebszustände realisiert.

 

Die zu erfüllenden Bedingungen für das automatische "Ausschalten" des Motors wären:

- die ECO-Taste leuchtet "grün"

- das ECO-Symbol wird im Kombiinstrument angezeigt

- die Außentemperatur liegt in einem für das System geeigneten Bereich
- der Motor ist betriebswarm
- die Temperatur im Fahrzeuginnenraum ist eingeregelt
- die Batterie ist ausreichend geladen
- bei eingeschalteter Klimaanlage erkennt das System keinen Feuchtigkeitsbeschlag auf der Frontscheibe

- die Motorhaube ist geschlossen

- die Fahrertür ist geschlossen und der Fahrer ist angegurtet

Wenn nicht alle der o. g. Bedingungen erfüllt sind, wird das ECO-Symbol nicht (bzw. bei farbigen Display "gelb") angezeigt und die Funktion "automatischer Motorstopp" ist deaktiviert.

Wichtig

Die automatische Motorabschaltung kann nacheinander höchstens vier Mal (Erststopp und max drei Wiederholungen) erfolgen!!!

 

Die zu erfüllenden Bedingungen für das automatische "Starten" des Motors wären:

- die ECO-Taste wird ausschaltet

- der Rückwärtsgang "R" wird einlegt

- Sicherheitsgurt lösen oder die Fahrertür öffnen

- das Fahrzeug rollt an
- das Bremssystem erfordert dies
- die Temperatur im Innenraum hat den eingestellten Bereich verlassen
- dass das System bei eingeschalteter Klimaanlage Feuchtigkeitsbeschlag auf der Scheibe erkennt
- der Ladezustand der Batterie zu niedrig ist.

Hinzu kämen noch die direkten manuellen Startmöglichkeiten

a) Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe wird der Motor automatisch gestartet, wenn das Kupplung- oder das Gaspedal betätigt wird.

b) Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe wird der Motor automatisch gestartet, wenn in der Getriebestellung D oder N bei nicht aktiver HOLD-Funktion das Bremspedal gelöst wird, oder das Gaspedal betätigt wird, oder die Getriebestellung P verlassen wird.

 

Die in "rot" dargestellten Parameter können von dem Fahrer im Fahrbetrieb nicht selbst erkannt, oder auf gar auf deren Plausibilität hin verifiziert werden.

Somit sollte man nun leicht erkennen können, dass das ECO Start/Stopp System technisch sehr komplex ist, und nicht aus einem einfachen "Einschalten" / "Ausschalten" aufgrund erreichter Motortemperatur und Fahrzeugstopp an der Ampel besteht.

 

P.S.

Die Funktion ECO Start/Stopp wird z. B. in der online Betriebsanleitung (BA) ausführlich beschrieben.

Siehe FAQ Seite im Teil "A" => Externe Informationen => Kapitel => 5.3 Suchregister

= Klicke oben Buchstabe "S" an, scrolle nach unten bis "Start-Stopp-Funktion " dann => "Fahren"

 

Gruß

wer_pa

Zum Problem mit dem Zündschlüssel kann ich nur sagen, dass der Wagen nur dann anspringt, wenn das Kupplungspedal ganz durchgetreten ist. Habe mich auch schon mal gewundert, dass er nicht angesprungen ist, aber da hatte ich das Pedal scheinbar nicht weit genug durchgetreten.

Themenstarteram 9. Februar 2015 um 8:13

Beim Start-Problem meinte ich dieses Phänomen. Das hatte ich bisher nur einmal und es hat mit dem Kupplungspedal nichts zu tun.

Was das ECO-System angeht, sollte es zumindest in Ansätzen nachvollziehbar funktionieren, ansonsten verwirrt es mehr als es nützt. Wenn ich 100 km Autobahnfahrt hinter mir habe, müssen einfach alle Parameter stimmen. Wenn ich dann kurz den Motor ausstelle und gleich wieder anstelle und die ECO-Leuchte erscheint dann sofort, zeigt das an, dass alle Parameter gestimmt haben, mein Auto das aber irgendwie nicht geschnallt hat. Wenn ich an einer Ampel anhalte, ECO ist an, der Motor geht aus, aber nach wenigen Sekunden dann von selbst wieder an und die ECO Leuchte geht aus, dann stimmt da auch etwas nicht, so schnell können sich die Parameter nicht ändern und eine gewisse Hysterese muss da eingebaut sein. Ich weiss, dass viele B-Fahrer kein ECO-Problem haben, aber ich weiss auch, dass ich nicht der einzige mit solchen Problemen bin.

Eine Störung der Heizung konnte ich vor einigen Tagen auch feststellen. Bei mir war das Problem, dass das System auf Höchsttemperatur geheizt hat, egal, welche Temperatur ich ausgewählt hatte. Im Display wurde zwar die gewählte Temperatur angezeigt, aber halt nicht nachgeregelt. Bei der nächsten Fahrt ein paar Stunden später war es wieder in Ordnung. Im Fahrzeug ist die einfache Klimaanlage verbaut.

Zum Blinker: Etwas ähnliches hatte ich mal in der A-Klasse, aber da gab es immerhin die Rückmeldung im Bordcomputer, dass der Blinker vorne defekt sei.

Letztendlich war es wohl eine Art Wackelkontakt, die gesamte Scheinwerfereinheit (Xenon inkl. LED-Blinker) wurde auf Garantie getauscht.

Hallo Doc WP

Ich hatte eigentlich vor auf deine Ausführungen geduldig zu antworten. Bei eingehender Betrachtung der Inhalte deiner Rückmeldung, habe ich für mich festgestellt, dass du noch nicht mal im Ansatz bereit bist, dich dem Stand der Technik zu nähern und den Vorgaben in der Betriebsanleitung zu folgen.

Fakt ist, dass die ECO Start/Stopp Funktion nach den technischen Vorgabebedingungen (siehe oben) arbeitet. Wie ich oben schon gepostet habe, sind diverse Parameter im Fahrbetrieb für den Fahrer nicht prüfbar/verifzierbar.

Das Problem scheint doch einfach nur daran zu liegen, dass man einem intelligenten System mißtraut, weil es hochflexibel arbeitet und man die Auslösemomente als Normalverbraucher nicht mehr erkennen/nachvollziehen kann.

Wenn dich die hochflexible ECO Start/Stopp Technik dermaßen verunsichert, und du dich mit den Hinweisen in der Betriebsanleitung letztendlich nicht anfreunden kannst, dann bleibt dir nur noch die Möglichkeit die "ECO" Taste im mittleren Bedienfeld ausschalten.

 

Bzgl.:

....Ich weiss, dass viele B-Fahrer kein ECO-Problem haben, aber ich weiss auch, dass ich nicht der einzige mit solchen Problemen bin....

Wie der Beitrag von @Satanlike sehr schön zeigt, wäre auch hier zuerst der Blick in die Betriebsanleitung sinnvoll gewesen, um eine Fehlbedienung zu vermeiden, bzw. gar einen bösen Defekt zu vermuten.

Und hier sehe ich auch das eigentliche Problem. Wer ließt sich nach einem Fahrzeugkauf die Betriebsanleitung (BA) schon vollständig durch? Die Wenigsten, da diese Betriebsanleitungen heutzutage sehr umfangreich, teils textlich überfrachtet, gestaltet sind. Somit legt man die BA erstmal zur Seite und merkt sich den Ablageort, falls man doch mal was nachschlagen muß.

Letzteres entfällt bei eigener Problemfeststellung leider sehr häufig, da es ja einfacher ist eine Frage/Behauptung in das Forum zu posten.

 

Zur Allgemeinen Klarstellung

Meine Absicht ist es nicht "Defekt" Meldungen grundsätzlich in Frage zu stellen, sondern diese mit eigenen Recherchen, in Verbindung mit langjährig vorhandenem technischen Wissen, fair zu analysieren.

Gruß

wer_pa

Hey

muss da wer_pa recht geben. Das system ist so was von komplex das es schlicht weg nicht nachvollzzieh bart ist wenn es gehen soll oder nicht.

Unser Ford Focus haben wir damals als Tageszulassung gekauft der Wagen stand mit sicherheit eine weile im Autohaus rum Als wir ihn gekauft haben wurde die Batterie aufgeladen. Die ersten beide Wochen hat das System einwandfrei getan. Woche Später gar nichts mehr Motor ging nicht mehr aus an der Ampel. unser vergleichs Fahrzeug der Eltern tat aber bei gleicher Witterung bei gleichen Einstellungen. Werskatt meinte das ist normal wir sollen auch die Anleitung durch lesen da steht es drin warum es nicht gehen kann. Naja ok Batterie wurde aber nochmal geladen im Autohaus am nächsten Tag war alles wieder ok es tat ohne probleme. Km leistung am tag war min. 30 -50 km. paar tage später wieder nichts mehr. Es konnte nach meiner Meinung nur noch die Batterie sein Ford weigerte sich aber die tauschen zu lassen. Ich war dann jeden Tag in der werkstatt und habe es immer wieder reklamiert bis dann die Werkstatt meinte ok wir tauschen die Batterie. Seid dem geht es ohne probleme ist jetzt 2 Jahre her. Will damit sagen auch eine Batterie wo noch gut das Auto Startet und laut Batterie tester alles ok ist kann defekt sein

gruß

Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Elektronik Probleme/Auffälligkeiten