ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Elektrolüfter

Elektrolüfter

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 18. Juni 2013 um 22:06

Hallo!

Ich fahre einen 1, 9 tdi AVF. Auch der hat wie die 6-Zylinder vor dem Kühler den Viscolüfter und den Elektrolüfter. Kann mir einer von euch sagen wie genau die Funktion des elektrolüfters beim kleinen Diesel ist? Schaltet er sich nur ein wenn der Viscolüfter nicht mehr nachkommt? Also wenn die Kühlmitteltemperatur über einen bestimmten Wert steigt? Oder hat er eine bestimmte Funktion in Verbindung mit der Klimaanlage?

Suchfunktion spuckt zum 1, 9 leider nichts aus :-( Zumindest bei mir nicht.

LG Andreas

Ähnliche Themen
10 Antworten

ich weiß ja nicht ob es beim 1.9er anders sein soll, aber normalerweise läuft er nur zusammen mit der klima.

wenn du temperaturprobleme beim warmen wetter hast könnte das thermostat der kandidat sein.

was hat er denn für weh wehchen? manchmal geht der elektrolüfter auch fest und zerschießt zudem auch noch die sicherung (glaube 40 ampere) unterm lenkrad.

Themenstarteram 19. Juni 2013 um 6:05

Hallo, danke!

Na ja, das Wehwehchen ist ein solches, also nichts wirklich Gravierendes, aber es beschäftigt mich doch.

Die letzten Tage war es hier in Wien sehr heiß, so um die 34°. Die Klimaanlage kühlt, aber nicht richtig stark. Beim Fahren kühlt sie okay, wenn ich stehe, z.B. im Stau, ist es die ersten paar Minuten auch noch okay, dann wird die ausströmende Luft immer weniger kalt, kühlt aber immer noch ein klein wenig.

Klimaservice wurde gemacht, Kompressor überprüft, es gibt genug Kühlmittel, Kompressoröl und alles ist dicht - von der Seite ist alles in Ordnung.

Wann immer ich die Motorhaube öffne, der Elektrolüfter dreht nie, auch nicht wenn die Motordrehzahl erhöht wird. Die Kühlertemperatur am KI geht nie über 90°. - Und das ist jetzt die Frage, springt der Elektrolüfter erst an, wenn der Viscolüfter wegen der erhöhten Kühlertemperatur nicht mehr nachkommt oder hat er wirklich etwas mit der Klimaanlage zu tun (und falls ja, was genau kühlt er)?

Das Lager des Elektrolüfters sitzt nicht fest. Fehlermeldungen wurden gestern alle ausgelesen, es waren keine abgelegt. Gäbe es eine, wenn der Elektrolüfter den Geist aufgegeben hätte?

Bin um Antworten sehr dankbar!

LG Andreas

IdR schiesst's die Sicherung nur, wenn der lüftermotor einen weg hat, somit würde ich diesen tauschen. glaube nicht, dass es am thermostat liegt, da er sonst auch bei geringeren themperaturen heiss werden würde.

Wie schon beschrieben ist die sicherung unter'm lenkrad im Relaisträger, dürfte eine orangene oder grüne (bin mir nicht mehr sicher) große Sicherung sein.Schau da als erstes nach! wenn diese durch ist, kannst gleich ausschau nach nem günstigen gebrauchten ausschau halten (beim V6 zumindest kostet er orginal glaube 260€). wenn sie nicht defekt ist, ist evtl. der thermoschalter für den Lüfter defekt (sitzt im kühlerschlauch unten links wenn man davor steht).

Edit: der lüftermotor hinterlegt keine FS-einträge

Zitat:

Original geschrieben von Silbereiche1

Edit: der lüftermotor hinterlegt keine FS-einträge

Nur mal so am Rande:

Das ist übrigens nur die halbe Wahrheit, denn es gibt beim 4B in der Tat STG die einen fehlerspeichereintrag aufweisen (unterbrochen/Kurzschluss etc.). Allerdings ist das recht selten. Einen direkten Zusammenhang zum Baujahr kann ich aber nicht nachweisen.

Themenstarteram 25. Juni 2013 um 18:38

So, hier die Fortsetzung:

War, wie schon geschrieben, vor ein paar Tagen beim Fehlerauslesen: kein abgelegter Fehler, obwohl der Elektrolüfter bei eingeschalteter Klima nicht dreht. (Trotzdem ein schönes Gefühl: ein (angeblich) fehlerfreies Auto ;-)

Heute habe ich die Abdeckung unter dem Lenkrad abgebaut und nach durchgeschmolzenen Sicherungen gesucht. Habe aber keine gefunden, alles war intakt, obwohl ich die eigentlich Sicherung für den Elektrolüfter trotz Foto aus dem Forum hier nicht lokalisieren konnte.

In der Folge habe ich im Motorraum alles abgebaut, was dem direkten Zugang zum Elektrolüfter im Weg stand und habe ihn mit einem Hämmerchen vorsichtig beklopft. Ist einiges an Kohlestaub herausgerieselt. Wie ich dann den Motor starte, setzt nach ca. 30 Sekunden der Elektrolüfter ein! :-)

Motor ausgemacht. Nach einer kurzen Pause der zweite Versuch: Motor an, nichts ..., ein Schlag mit dem Hämmerchen, ein kleiner Schubs dem Lüfterrad und schon läuft er wieder.

Was meint ihr, sind die Kohlen runter, die elektrische Leitungen/Sicherung aber intakt und es wäre das Beste, einen neuen Lüfter zu kaufen?

Grüße

Andreas

muss ja kein niegel nagel neuer sein (rund 260 € orginal). nur ein intakter. umbauen kann man den leicht selber. aber tauschen würde ich den schon. außer du kennst dich mit der materie von elektromotoren aus, dann kann man ihn ja auch selber instandsetzten.

Tja, hätte man keine billig Lüfter verbaut würde es dir nicht so gehen wie vielen anderen 4B Fahren.

Der Lüfter ist Müll. Qualitativ kannste den vergessen.

Fast jeder den ich kenn hat nen defekten Lüfter. Iss halt so.

Gott sei dank werkelt in meinem A8 einer von Bosch. Der pustet seit 1997 und bald 300.000km sein Lüftchen fehlerfrei durch den Motorraum.

ich meine hat auch oft damit zu tun, ob jemand ständig mit klima fährt oder diese immer aus hat um "spritz zu sparen". wenn er immer läuft kann er nicht festrosten

Meiner war nicht fest. Lichtscheu seiner auch nicht. Da ist einfach die wickelung tot.

Fest ist eher selten

Zitat:

Original geschrieben von antoncarl

So, hier die Fortsetzung:

War, wie schon geschrieben, vor ein paar Tagen beim Fehlerauslesen: kein abgelegter Fehler, obwohl der Elektrolüfter bei eingeschalteter Klima nicht dreht. (Trotzdem ein schönes Gefühl: ein (angeblich) fehlerfreies Auto ;-)

Heute habe ich die Abdeckung unter dem Lenkrad abgebaut und nach durchgeschmolzenen Sicherungen gesucht. Habe aber keine gefunden, alles war intakt, obwohl ich die eigentlich Sicherung für den Elektrolüfter trotz Foto aus dem Forum hier nicht lokalisieren konnte.

In der Folge habe ich im Motorraum alles abgebaut, was dem direkten Zugang zum Elektrolüfter im Weg stand und habe ihn mit einem Hämmerchen vorsichtig beklopft. Ist einiges an Kohlestaub herausgerieselt. Wie ich dann den Motor starte, setzt nach ca. 30 Sekunden der Elektrolüfter ein! :-)

Motor ausgemacht. Nach einer kurzen Pause der zweite Versuch: Motor an, nichts ..., ein Schlag mit dem Hämmerchen, ein kleiner Schubs dem Lüfterrad und schon läuft er wieder.

Was meint ihr, sind die Kohlen runter, die elektrische Leitungen/Sicherung aber intakt und es wäre das Beste, einen neuen Lüfter zu kaufen?

Grüße

Andreas

Wenn die Lager kein Spiel haben lohnt es sich die Kohlen zu tauschen! Gibt auch eine Anleitung dazu irgendwo hier. Besser als ein Billiglüfter als Ersatz zu kaufen wo dann das Lüfterrad nicht ausgewuchtet ist und die Qualität insgesamt noch fragwürdiger ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen