ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)

Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)

Themenstarteram 5. August 2016 um 9:15

Gerade auf Utopia gelesen, komisch das bei Motor-Talk dazu nichts finde

(oder gibts dazu bereits einen Artikel/Thread dazu?).

Leider sind die 50 € Projekte bereits alle Ausverkauft :mad:

Was haltet ihr davon?

"Je nach Variante soll der Sion 12.000 bis 16.000 Euro kosten (120 oder 250 km Reichweite)"

 

Preis ohne Akku --- 2 Optionen (Kaufen oder per Miete)

Der Preis ist ja bereits eine Kampfansage (falls 150.000 genackt werden) :)

 

Homepage:

https://www.sonomotors.com/de/

Sion. A Solarcar for everyone. (crowdfunding-Seite):

https://www.indiegogo.com/.../#/

Quelle:

https://utopia.de/sonomotors-sion-solarelektroauto-27303/

 

Gruß

don_waver

Beste Antwort im Thema

Servus miteinander.

Ich habe mich auch schon vor ein paar Wochen für den Sion begeistern können und am Sonntag konnte ich ihn endlich in Fürth zur Probe fahren.

Auch habe ich einige Fragen stellen können.

Viele Fragen konnten mir beantwortet werden können aber bei manchen konnten oder durften sie noch nichts dazu sagen.

Hier die Fragen:

1. Bekommt der Sion noch einen Frontkofferraum falls der Heckantrieb bleibt?

> Der Heckantrieb wird zu 90% bleiben und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit wird dazu noch ein kleiner Frunk für Kabel etc intigriert.

2. 80kW CCS und 22kW Typ 2 schon umgesetzt oder wird daran noch an der Umsetzung geschraubt?

> Bisher sind es noch 50kW CCS und 11kW Typ 2 aber sie hoffen noch auf mehr. Jedoch kann nichts versprochen werden.

3. FM/AM und/oder DAB Radio integriert oder wird zwingend zum Radio hören ein Smartphone mit Internetradio benötigt?

> Dazu haben sie noch keine Informationen aber es wird höchstwahrscheinlich damit gerechnet, da ja nicht jeder ein Smartphone mit dem dazu entsprechenden Datentarif zur Verfügung hat.

4. Wird ein Notbremsassistent und Licht/Regensensor verbaut sein?

> Nein, dies wird aus Kostengründen nicht ins Fahrzeug kommen.

5. Wie stellen sie sich die Wartung des HV-Antriebs durch den Privatkunden mit ReSono vor?

> Dazu werden höchstwahrscheinlich zertifizierte Werkstätten erforderlich sein aber vielleicht soll es möglich sein, dass ein Kunde mit nachweisbarer HV-Schulung dies selbst durchführen darf.

Jedoch wird dafür keine Haftung übernommen und es muss auch der Rechtsweg noch beachtet werden.

6. In den Prototypen ist ja eine Klimaautomatik verbaut und in der Ausstattungsliste steht Klimaanlage. Was wird denn nun verbaut?

> Es wird definitiv eine andere Klimabedieneinheit kommen und damit wird auch die Klimaautomatik entfallen

7. Anfangs war einmal von einer Wärmepumpe die Rede. Jedoch gehen in Foren die Gerüchte um, dass diese verworfen wurde.

> Das ist tatsächlich so, da eine Wärmepumpe die Kosten sprengen würde. Zur Leistung des HV-Heizers konnte aber noch nichts gesagt werden.

8. In manchen Videos hieß es, dass die Rekuperationsstufe in der Werkstatt einstellbar sein soll und in manch anderen wurde dies dementiert.

> Die Rekuperationsstufe wird in der Werkstatt einstellbar sein können.

9. Kann man sich die entsprechenden Diagnoseprogramme und Kabel als Privatkunde selbst kaufen und somit selbst codieren und Dinge wie die Rekuperationsstufe einstellen?

> Dazu kann ich leider nichts sagen. Mit ReSono sollte dies aber möglich sein müssen.

10. Wird noch eine Fahrprofilauswahl kommen wie ein Eco, Normal und Sport Modus?

> Dazu kann nach aktuellen Entwicklungsstand auch noch nichts gesagt werden. Jedoch sollte die Integration problemlos sein und kaum bis keinerlei Mehrkosten in Anspruch nehmen.

11. Wird die Antischlupfregulierung abschaltbar sein?

> Dazu kann noch nichts gesagt werden

12. Können schon kosten zum Typ 2 Ladestecker und der Mietrate des Akkus gesagt werden?

> Nach aktuellen Entwicklungsstand noch nicht.

Was mir noch gesagt wurde, dass die Sitze wahrscheinlich elektrisch einstellbar sein werden und die Mittelarmlehne im Sion bleiben wird.

Jedoch wird die Mittelarmlehne noch überarbeitet und bei weitem nicht so billig ausfallen wie im Prototypen.

Auch wird die C-Säule noch überarbeitet und ein kleines Fenster integriert.

Die Räder werden höchstwahrscheinlich 17" Aluminiumräder werden und das Fahrzeug wird noch etwas höher sein.

Aktuell wurde er etwas tiefer gelegt um optisch besser dazustehen.

Ich finde es gut, dass er noch etwas höher kommt. Aktuell ist er wirklich noch zu tief wenn man hinten beim Kofferraum steht.

Dort stieß ich trotz meiner nur 1,76m schon mit dem Kopf an der Heckklappe an.

Ich freue mich jetzt schon auf den Sonnenstromer und ich hoffe, dass wir zukünftigen Sionfahrer alle gut zusammenhalten werden.

Viele Grüße

Marius

845 weitere Antworten
Ähnliche Themen
845 Antworten

Der Preis ist auch nicht zu verachten, lässt uns den Sion jedenfalls nicht stornieren. ;) Aber schön, dass nochmal jemand ein Solarauto bauen will, der Sion wird wohl trotzdem zuerst vom Band laufen. Bei Sono Motors selbst ist es gerade ziemlich ruhig...ich vermute man baut fleißig an den finalen Prototypen und bereitet die Serie vor.

Heute ist der 04.07.2019. Bis heute gibt es kein finalen Prototypen mit Straßenzulassung. Von einer Vorserie ist weit und breit nichts zu sehen. Sono Motors will in zweiten Jahreshälfte 2020 mit der Serienproduktion beginnen. Die Fabrikhalle in Trollhättan ist leer. Da steht nichts. Keine Produktionsanlagen! Rein gar nichts. Wie will denn Sono Motors in 12 Monaten mit der Serienproduktion beginnen? Das wäre ja ein Weltrekord. Vom Prototypen zur Serie in 12 Monaten. Seit dem 02.07.2019 gib ein WiWin Werbevideo für eine Investition von Genussscheinen für Sonomotors https://youtu.be/SdVZK4kmhHY

Ich würde mal behaupten, die haben ein finanzielles Problem und ob der Sion je gebaut wird, steht mehr als nur in den Sternen.

Hast du irgendein gesteigertes Interesse daran, dass eine innovative, deutsche Fahrzeugmarke ihr Produkt nicht auf den Markt bringt? Man könnte es bei den konsequent negativen Beitragsinhalten fast meinen.

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 4. Juli 2019 um 22:55:38 Uhr:

Heute ist der 04.07.2019. Bis heute gibt es kein finalen Prototypen mit Straßenzulassung. Von einer Vorserie ist weit und breit nichts zu sehen.

Aktueller Stand ist, das momentan wohl die seriennahen Prototypen gebaut werden - Vorserie wäre etwas früh, wenn ab Ende nächsten Jahres produziert werden soll.

Zitat:

Die Fabrikhalle in Trollhättan ist leer. Da steht nichts. Keine Produktionsanlagen! Rein gar nichts.

Hast du da aktuelle, belegbare Informationen oder beziehst du deine Annahme aus dem Produktvideo von April, in dem der Sion in Trollhättan durch die dort noch leeren Produktionshallen fährt? Dass dort in so kurzer Zeit alles aufgebaut werden würde, war auch nicht zu erwarten, oder? Aber bis zur zweiten Jahreshälfte 2020 ist es ja noch ein Stück. Übrigens, das Förderband stand auch schon im April..."rein gar nichts" stimmt also auch wieder nicht. ;)

Zitat:

Wie will denn Sono Motors in 12 Monaten mit der Serienproduktion beginnen? Das wäre ja ein Weltrekord.

Für den Aufbau von Produktionsanlagen, bei denen weder Lackiererei noch Presswerk (beides mit am zeitaufwändigsten zu bauen/installieren) gebraucht wird? Weiß nicht...Tesla will das/schafft das beim Model Y auch in etwa dieser Zeit und das Fahrzeug ist an sich deutlich aufwändiger als der Sion.

Zitat:

...und ob der Sion je gebaut wird, steht mehr als nur in den Sternen.

Ich hatte dir dazu schon mal meine Meinung im Dezember mitgeteilt, darauf reagiert hast du allerdings nicht, deshalb versuche ich es nochmal:

Zitat:

Des weiteren gebe ich noch zu bedenken, dass sich bekannte und große Zulieferer wie Continental, ElringKlinger und ASG [edit: und Bosch] mit achtjährigen Verträgen zur Belieferung an Sono Motors verpflichtet haben - ich kann mir kaum vorstellen, dass diese gestandenen Unternehmen jeweils dreistellige Millionenbeträge in die Hand nehmen würden, wenn sie nicht an einen Erfolg des Projekts glauben würden.

Oder können die plötzlich nicht mehr rechnen und Businesspläne bzgl. Zukunftsfähigkeit analysieren und gehen ohne Grund und mit hohem Kapitaleinsatz zum (nach deiner Lesart) Scheitern verurteilten Projekten nach? Insbesondere dieser Punkt sollte zu denken geben. Aus Liebe zum "deutschen Start-Up-tum" machen die das garantiert nicht. ;)

Also, warum machen die das?

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Hast du irgendein gesteigertes Interesse daran, dass eine innovative, deutsche Fahrzeugmarke ihr Produkt nicht auf den Markt bringt? Man könnte es bei den konsequent negativen Beitragsinhalten fast meinen.

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 4. Juli 2019 um 22:55:38 Uhr:

Heute ist der 04.07.2019. Bis heute gibt es kein finalen Prototypen mit Straßenzulassung. Von einer Vorserie ist weit und breit nichts zu sehen.

Aktueller Stand ist, das momentan wohl die seriennahen Prototypen gebaut werden - Vorserie wäre etwas früh, wenn ab Ende nächsten Jahres produziert werden soll.

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Zitat:

Die Fabrikhalle in Trollhättan ist leer. Da steht nichts. Keine Produktionsanlagen! Rein gar nichts.

Hast du da aktuelle, belegbare Informationen oder beziehst du deine Annahme aus dem Produktvideo von April, in dem der Sion in Trollhättan durch die dort noch leeren Produktionshallen fährt? Dass dort in so kurzer Zeit alles aufgebaut werden würde, war auch nicht zu erwarten, oder? Aber bis zur zweiten Jahreshälfte 2020 ist es ja noch ein Stück. Übrigens, das Förderband stand auch schon im April..."rein gar nichts" stimmt also auch wieder nicht. ;)

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Zitat:

Wie will denn Sono Motors in 12 Monaten mit der Serienproduktion beginnen? Das wäre ja ein Weltrekord.

Für den Aufbau von Produktionsanlagen, bei denen weder Lackiererei noch Presswerk (beides mit am zeitaufwändigsten zu bauen/installieren) gebraucht wird? Weiß nicht...Tesla will das/schafft das beim Model Y auch in etwa dieser Zeit und das Fahrzeug ist an sich deutlich aufwändiger als der Sion.

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Zitat:

...und ob der Sion je gebaut wird, steht mehr als nur in den Sternen.

Ich hatte dir dazu schon mal meine Meinung im Dezember mitgeteilt, darauf reagiert hast du allerdings nicht, deshalb versuche ich es nochmal:

Zitat:

@ballex schrieb am 5. Juli 2019 um 00:05:49 Uhr:

Zitat:

Des weiteren gebe ich noch zu bedenken, dass sich bekannte und große Zulieferer wie Continental, ElringKlinger und ASG [edit: und Bosch] mit achtjährigen Verträgen zur Belieferung an Sono Motors verpflichtet haben - ich kann mir kaum vorstellen, dass diese gestandenen Unternehmen jeweils dreistellige Millionenbeträge in die Hand nehmen würden, wenn sie nicht an einen Erfolg des Projekts glauben würden.

Oder können die plötzlich nicht mehr rechnen und Businesspläne bzgl. Zukunftsfähigkeit analysieren und gehen ohne Grund und mit hohem Kapitaleinsatz zum (nach deiner Lesart) Scheitern verurteilten Projekten nach? Insbesondere dieser Punkt sollte zu denken geben. Aus Liebe zum "deutschen Start-Up-tum" machen die das garantiert nicht. ;)

Also, warum machen die das?

Alle Verträge sind sogenannte Absichtserklärung, verbindlich wurde nichts bestellt, da Sono Motors keine Verbindlichen Termine nennen kann. Wie auch, die wissen ja gar nicht, wann sie mit der Produktion anfangen können und geben nur an zweite Hälfte 2020.

Solche Partnerschaftsverträge sind recht nett, aber für einen Globalplayer wie Bosch, nur ein nettes Statement. Bosch ist auch der einzige den ich ernst nehme. Elringklinger ist kein erfahrener Akku Hersteller. Die Versuchen umzustrukturieren, und haben finanzielle Probleme. Die Zellchemie kommt aus China und wird mit Kohlestrom hergestellt (soviel zur Nachhaltigkeit). Die Elektromotoren von Conti gelten nicht gerade als das Nullplusultra. Renault hatte Conti rausgeworfen, es gab zu viele Probleme mit Conti Motoren beim ZOE. Auch Conti muss umstrukturieren, ist aber erheblich besser aufgestellt als Elringklinger.

Keines drei Unternehmen nimmt Millionenbeträge in die Hand. Wozu auch? Die Produkte der drei Unternehmen stehen. Müssen also nicht mehr entwickelt werden. Entweder Sono Motors kann verbindlich bestellen und zwar mit Vorkasse (mindestens mit Anzahlung oder Bankbürgschaft) oder es gibt keine Lieferung. Keine der drei Unternehmen wird wegen eines Start Ups irgendwas riskieren. Für diese drei ist das nur ein potentielles Geschäft. Die sind nicht von Sono Motors abhängig. Ok vielleicht Elringklinger. Die brauchen dringend ein wirtschaftlichen Erfolg bei den Akkus. Die Probleme bei Elringklinger sind schon heftig. Die könnten eines ersten großen Opfer der Umstrukturierung des Deutschen Automobilbaues werden. Aber, das nur am Rande.

Die Fabrik in Trollhättan steht leer. Das ist so. Wäre da was investiert worden, hätte man es in den Medien nachlesen können. Oder auf der Homepage von NEVS. Selbst Sono Motor hätte sich wohl bemüht das als News zu bringen. Nur weil dort noch das Förderband vorhanden ist, ist das keine funktionieren Fabrik für die E-Auto Herstellung. Die eigentlichen Produktionsanlagen fehlen. Die ganze Fabrik ist auf Verbrenner Produktion ausgelegt. Die Fabrik war mal vor 15 Jahren eines der modernsten in Europa und ist jetzt nur noch veraltet. NEVS muss auch eine Entscheidung treffen, ob es MEB oder eine 4.0 Fertigung will. Das ist eine weitreichende Entscheidung. Auf der NEVS Homepage werden zur Zeit auch keine Arbeit für die Fabrik gesucht. Nur Personal für die Prüf- und Testlabore. Das sind Millionen die investiert werden müssen und angeblich soll ja gar nicht NEVS bauen sondern Sono Motors selber. NEWS hat nur die Produktionsstätte vermietet. Hierzu hatte ich mittels Facebook bei Sono Motors nachgefragt, mir wurde nur geantwortet, sie hätten einen erfahrenden Partner an ihrer Seite. Nähere Infos würden demnächst kommen. Ein ganz komische Aussage.

Das fehlen eines Prototyps mit Straßenzulassung ist eklatant. Ohne diesen ist eine Homologation nicht möglich. Alles was per Computer berechnet wurde, muss belastbar mit dem Prototypen getestet werden.

Danach wird die Vorserie gebaut. Mit der werden wieder umfangreiche Test durchgeführt und jede Menge Kilometer abgespült. Der krönende Abschluss ist dann der Crashtest. Das alles und dazu die behördlichen Genehmigung mit der Straßenzulassung und der damit verbundenen Produktionszulassung dauert seine Zeit. Es schlicht und ergreifen unmöglich innerhalb von 12 Monaten das zu schaffen. VW hat seinen ID Ende 2018/Anfang 2019 in Südafrika als Vorserie getestet. Die Produktion soll im ersten Quartal 2020 stattfinden. D. h. selbst von der Vorserie ausgehend hat ein Konzern wie VW mehr als 12 Monate gebraucht. Wie will wenn denn ein Start Up wie Sono Motors dann ohne einen bisher gebauten Prototypen das in 12 Monaten schaffen??? Das ist Bullshit.

Sono Motors ist eine Luftblase. Und braucht wieder Geld. Bei WIWIN läuft wieder eine Investitions-Runde für Sono Motors. Sprich, denen fehlt Geld. Kein Wunder, über 100 Beschäftigte, die nichts produzieren außen Luftblasen und kein Geld reinbringen. Die Personalkosten dürften Sono Motors bereits über den Kopf gewachsen sein. Wenn man bedenkt das erst Anfang 2019 die letzte Investitions-Runde gerade so noch gelungen ist, ist eine so schnelle Neuauflage ein ganz schlechtes Zeichen.

Und wenn ich da auf der Homepage von Sono Motors sehe wie viele Fahrzeugentwickler Sono Motors immer noch sucht, dann beschleicht mich das Gefühl, die kommen nicht so ganz voran. Ich würde mal sagen, die gehen unter.

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 6. Juli 2019 um 15:41:53 Uhr:

Alle Verträge sind sogenannte Absichtserklärung, verbindlich wurde nichts bestellt, da Sono Motors keine Verbindlichen Termine nennen kann. Wie auch, die wissen ja gar nicht, wann sie mit der Produktion anfangen können und geben nur an zweite Hälfte 2020.

Das halte ich für eine schlichte Behauptung von dir ohne tatsächliche Kenntnis des aktuellen Stands - wenn du solche Behauptungen in die Welt setzt, solltest du sie auch mit Quellen belegen können, sonst kann man sie nicht ernst nehmen. Natürlich müssen im Vorfeld der Produktion feste Verträge abgeschlossen werden.

Zitat:

Bosch ist auch der einzige den ich ernst nehme.

Na immerhin...

Zitat:

Elringklinger ist kein erfahrener Akku Hersteller.

Das Gesamtvolumen des Auftrags zwischen Sono Motors und ElringKlinger beläuft sich auf mehrere hundert Millionen Euro (bei der Bekanntgabe bzgl. Conti wurden ähnliche Aussagen getroffen), und ja, ElringKlinger steigt erst jetzt mit Sono Motors in die Batterieproduktion ein, die Zellen kommen aus China von einer Tochterfirma, wie bei so vielen anderen Herstellern u. Batterieproduzenten auch. Zellkontaktiersysteme und Modulverbinder stellt ElringKlinger allerdings bereits seit 2011 für die Automobilindustrie her, blutige Anfänger, als was du sie hier darstellst, sind sie aber sicher nicht.

Zitat:

Keines drei Unternehmen nimmt Millionenbeträge in die Hand. Wozu auch? Die Produkte der drei Unternehmen stehen. Müssen also nicht mehr entwickelt werden.

Siehe oben, falsch - auch muss ElringKlinger eine Produktionsstraße für die Akkumontage der zugelieferten Zellen aufbauen. Davon abgesehen sind die Lichtsysteme für den Sion von ASG auch nicht fertig im Regal, sondern müssen entwickelt und designt werden. Ebenso muss Bosch die Software und Hardware für das Bordsystem des Sion entwickeln/anpassen.

Zitat:

Die Elektromotoren von Conti gelten nicht gerade als das Nullplusultra. Renault hatte Conti rausgeworfen, es gab zu viele Probleme mit Conti Motoren beim ZOE.

Auch das ist nicht richtig: Es wurden bis zum Schluss der aktuellen Zoe-Baureihe Motoren von Continental in den Varianten R210/Q210 (bis 2015) und Q90 (hier vor allem mit dem großen 41 kWh Akku bis zum Produktionsende dieses Jahr) verbaut, letztere Variante ist nur in Deutschland nicht offiziell erhältlich. Wie es bei der neuen Zoe II nun aussieht weiß ich nicht, habe ich noch nicht nachgeschaut - die Anfangsprobleme die es unbestritten gab, sind mittlerweile aber auch behoben.

Davon abgesehen ist der dann im Sion zum Einsatz kommende Motor ein anderes Produkt als der im Zoe (Zoe: 43-64kW /220Nm, Sion: 120kW /290Nm), du müsstest Conti also generell die Fähigkeit absprechen, gute Produkte anzubieten. Das wäre wohl vermessen beim zweitgrößten Automobilzulieferer der Welt.

Zitat:

Die Fabrik in Trollhättan steht leer. Das ist so. Wäre da was investiert worden, hätte man es in den Medien nachlesen können.

Gut, also keine Beweise oder Quellen, nur Behauptungen.

Zitat:

Hierzu hatte ich mittels Facebook bei Sono Motors nachgefragt, mir wurde nur geantwortet, sie hätten einen erfahrenden Partner an ihrer Seite. Nähere Infos würden demnächst kommen. Ein ganz komische Aussage.

Die Aussage würde so ziemlich jeder Hersteller auf eine Frage bei Facebook geben...schon mal die "Social-Media"-Aussagen anderer Hersteller angeschaut? Maximal oberflächlich und wachsweich wird da geantwortet, neue Entwicklungen werden sicher nicht als Antwort auf eine Frage auf Facebook bekanntgegeben.

Zitat:

Es schlicht und ergreifen unmöglich innerhalb von 12 Monaten das zu schaffen. VW hat seinen ID Ende 2018/Anfang 2019 in Südafrika als Vorserie getestet. Die Produktion soll im ersten Quartal 2020 stattfinden. D. h. selbst von der Vorserie ausgehend hat ein Konzern wie VW mehr als 12 Monate gebraucht.

Nochmal: Der VW ID. ist nicht vergleichbar mit dem Sion, weil er zum einen mehr eigenentwickelte Teile hat sowie in klassischer Bauweise mit Lackieranlagen und Presswerk entsteht - das bedeutet einen deutlich höheren (zeitlichen) Aufwand im Vorfeld der Produktion. Wie bereits im Mai gesagt: Warten wir es ab.

Zitat:

Bei WIWIN läuft wieder eine Investitions-Runde für Sono Motors. Sprich, denen fehlt Geld.

Ein Start-Up im Automobilbereich, das vor dem Start der Produktion keine angespannte Finanzlage hat würde mich misstrauischer machen als eines, das den üblichen Problemen des Marktes unterworfen ist. Natürlich will sich Sono Motors Geld beschaffen.

Auf meine allererste Frage bist du leider nicht eingegangen...die Antwort darauf fände ich am interessantesten.

Meine Herrn, Du hast echt keine Ahnung. Meinst Du wirklich Elringklinger hat für Sono Motor eine eigene Fertigungsstraße gebaut. Nie und nimmer. Kein einziger Vertrag wurde mit verbindlich Produktionszielen zu verbindlichen Lieferterminen mit verbindlichen Liefervolumen gefertigt. Dazu müsste Sono Motor eine klare Bestellung mit aufgeben können und mindestens eine Anzahlung (oder Bankbürgschaft vorlegen). Wie das? Produktionsbeginn steht in den Sternen und Geld hmm hat Sono Motors Geld? Allein für die ersten 100 Sions braucht Sono Motors nur für das Akku 950000 Euro (wenn ich jetzt unterstelle, das SM den Einkaufspreis 1 zu 1 weitergibt und keine Marge drauf schlägt).

Der Rest von 1600000 Euro muss aber auch finanziert werden. Und ich rede hier nur von 100 Sions. Nicht umsonst schreibt WIWIN von einer Hochrisikoinvestition.

Conti ist einer der größten Zulieferer in der Automobilindustrie und zwar für die Verbrenner. Die müssen sich neu ausrichten. Da gab es auch einen hervorragenden Artikel im Spiegel darüber. Die Elektromotoren von Conti sind nicht so gut wie die von Bosch. Das ist Branchen bekannt. Bosch ist auch der größte Hersteller. Renault hat Conti rausgeworfen. Dann haben beiden einen Deal gemacht und Conti liefert nun neue verbesserte Elektromotoren. Ob die das ware sind, nun ja, wir werde sehen. Ich spreche auch Conti nicht die Fähigkeit ab generell gute Produkte anzubieten nur bei Elektromotoren sind sie halt nicht so gut. Das Know How müssen sie sich erst noch erarbeiten.

Der VW ID ist nicht vergleichbar mit dem Sion. Das stimmt. Dann nehme ich mal den E.go. Dieser Kleinwagen sollte 2018 in Produktion gehen. Jetzt erst im Mai 2019 hat es e.go geschafft sein E-Auto zu produzieren und auszufertigen. Die haben ein volles Jahr verloren. Obwohl die einen sehr guten Zeitplan hatten. Der E.go wird mit einem ähnlichen Konzept gebaut wie der Sion (pardon wie der Sion gebaut werden soll). Der erst Wagen mit Straßenzulassung als Prototyp gab es Anfang 2017. Und e.go ist die in meinen Augen ein wirklich professionell geführtes Start Up. Sono Motors ist eher ein Waldorf Start Up.

Ach so die erste Frage. Ganz einfach, ich halte Sono Motor für Betrüger und/oder Selbstbetrüger. Ich habe den Sion probe gefahren (die Bezeichnung ist ein Witz, zwei Runden auf einem abgesperrten Platz ist keine Probefahrt). Das war ne Kaffeefahrt Veranstaltung. Die wollten verkaufen sprich Vorbesteller organisieren und haben gelogen, das sich die Balken bogen. Das war September 2019, ich habe gefragt, was kostet jetzt das Akku. Antwort: Es bleibt beim Preis von 4500 Euro. Ich kannte die damaligen Preise für Akkus. Das war gar nicht möglich. Ich habe mehrmals gefragt, mehrmals wurde der Preis bestätigt. Das zu einem Zeitpunkt, wo Sono Motor seit Mai 2018 in Verhandlungen mit Elringklinger war. Das heißt, die mussten im September wissen, das der Preis nicht zu halten war.

Im November 2018 lief die Finanzierungsrunde an und zwar mit dem Akkupreis von 4500 euro. Ein paar Tage später, da lief die Finanzierungsrunde schon, kam dann die Meldung von Sono Motors, och der Preis vom Akku fällt höher aus. Das kann man auch Investitionsbetrug nennen. Mit diesem Wissen über die Handlung und den ständigen verschieben von Terminen ist Sono Motors für mich grundsätzlich erledigt. Nicht seriös und gehört vom Markt genommen.

Sono Motors ist ein Start Up das viel Wert auf Transparenz legt. Tja, habe ich bei meiner Facebook Frage gemerkt. Null Transparenz. Und ich würde ein Start Up nicht mit jeden anderen Hersteller vergleichen. Sono Motors stellt nichts her. Und will aber anders sein als die anderen.

Trollhättan ist keine Behauptung. Beweis mir doch, das dort gerade in eine Produktionsanlage investiert wird. Na, wo bleiben denn die tollen Investitionen? Ich kann mich auf die Homepage von NEVS berufen und auf fehlende Meldungen bei den Medien und den Social Media. Da ist tote Hose. Ich war sogar im Saab Vlog gewesen und habe versucht etwas rauszufinden. Nichts, gar nichts. Und auf der Homepage von NEVS werden keine Arbeiter gesucht. Nur Personal für die Prüf- und Testlabore. Also für eine Behauptung habe ich mehr Substanz als Du mit deiner Gegenbehauptung.

Ach machen wir es kurz, Kaffee und Kuchen warten auf mich, es gibt keinen finalen Prototypen mit Straßenzulassung, kein Vorserie. In 12 Monaten ist ein Produktionsbeginn gar nicht möglich. Die bestehenden Verträge mit etablierten Herstellern der Zulieferindustrie sind keine verbindlichen Bestellungen (mehr der Charakter ein Reservierung). In Trollhättan tut sich nichts. Sono Motors verschiebt den Produktionsbeginn unrealistischerweise auf die zweite Hälfte 2020 zu einem Zeitpunkt als alle fragten, wie denn der Termin Ende 2019 zu halten ist. Und provozieren damit die Frage wie denn der neue Termin zu halten sein wird. Und jetzt beginnt auch noch sehr früh eine neue Investitionsrunde bei WIWIN. Ein paar Monate nachdem die letzte mit viel zittern durchging. Nun, über 100 Beschäftigte mit Personalkosten von 5 oder eher 8 Million Euro Jahreskosten müssen bezahlt werden. Dafür haben die auch ein veganes Catering. apropos mein Kuchen, aber nicht vegan, soll ja schmecken, und cu

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 7. Juli 2019 um 15:02:24 Uhr:

... Dafür haben die auch ein veganes Catering....

what ? no beef ? wer will denn da anheuern. ohne (richtigen) mampf kein kampf !

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 7. Juli 2019 um 15:02:24 Uhr:

Meine Herrn, Du hast echt keine Ahnung.

Danke für diesen charmanten Einwurf zur Versachlichung der Diskussion!

Zitat:

Meinst Du wirklich Elringklinger hat für Sono Motor eine eigene Fertigungsstraße gebaut.

Die müssen sie bauen, weil sie sonst nicht das geplante Fahrzeugvolumen von anvisierten 260.000 Einheiten mit Akkus beliefern können, Manufakturgeschwindigkiet reicht da sicher nicht aus und sie können auch nicht erst damit anfangen, wenn der Produktionsstart kurz bevorsteht. Sprich es müssen (wie auch bei Conti, ASG und Bosch) jetzt schon Investitionen getätigt werden.

Zitat:

Kein einziger Vertrag wurde mit verbindlich Produktionszielen zu verbindlichen Lieferterminen mit verbindlichen Liefervolumen gefertigt.

Wieder fortgesetzte Behauptungen, bei denen ich über dein offensichtlich vorliegendes Insiderwissen hoch erstaunt bin.

Zitat:

Nicht umsonst schreibt WIWIN von einer Hochrisikoinvestition.

Natürlich ist das eine Hochrisikoinvestition...das wird WIWIN bei jedem Start-Up mit hohem Ausfallrisiko und noch nicht laufender Produktion schreiben (müssen). Das unterscheidet aber Sono Motors nicht von anderen Unternehmungen dieser Art.

Zitat:

Ich spreche auch Conti nicht die Fähigkeit ab generell gute Produkte anzubieten nur bei Elektromotoren sind sie halt nicht so gut.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Conti es schaffen wird, nachdem sie es auch bei der Zoe geschafft haben, ausreichend gute Elektromotoren im anvisierten Leistungsbereich anbieten zu können.

Zitat:

Und e.go ist die in meinen Augen ein wirklich professionell geführtes Start Up.

Bzgl. e.Go herrschte ziemliche Empörung bei Vorbestellern und Interessenten, dass die aktuellen Fahrzeuge ohne ESP und Rekuperation ausgeliefert werden - das soll noch bis in den Herbst der Fall sein. Für mich wirkt das nicht sehr professionell, auch wenn ein Herr Professor dort der CEO ist - ein fairer Vergleich bzgl. der Unternehmensführung und Professionalität ist also erst möglich, wenn auch der Sion so weit ist. Dass e.Go unbestritten früher am Markt ist, ist natürlich richtig.

Deine starke Abneigung gegenüber Sono Motors scheint von deiner für dich nicht zufriedenstellenden Probefahrt (die Prototypen haben keine Straßenzulassung, also muss auf abgesperrtem Gelände abseits öffentlicher Straßen gefahren werden - das als Nebeninfo) und der großen Verärgerung bzgl. Preiserhöhungen beim Akku herzurühren, das sei dir auch unbenommen und die Preissteigerung war für viele Interessenten ärgerlich. Wenn du aber tatsächlich der Meinung bist, dass hier Betrüger am Werk sind, solltest du das der Polizei melden und Strafanzeige stellen, sonst wäre es besser mit solchen Beschuldigungen vorsichtiger zu sein.

Zitat:

Trollhättan ist keine Behauptung. Beweis mir doch, das dort gerade in eine Produktionsanlage investiert wird.

Ich habe nicht die Behauptung aufgestellt, es würde dort nicht investiert werden, das behauptest du nachdrücklich und ich habe dich nach deinen Quellen dafür gefragt, die Legitimierung deiner Aussage steht also aus, nicht meine. Bis jetzt ist da nichts Handfestes gekommen, ähnlich zur Behauptung bzgl. komplett fehlender Verträge oben. Von daher erübrigt sich eine weitere Diskussion für mich an der Stelle, auf die anderen Punkte möchte ich nicht nochmal eingehen, weil wir uns sonst im Kreis drehen und die anderen hier vermutlich beginnen sich zu langweilen.

Ich für meinen Teil warte jetzt die nächsten offiziellen Infos von Sono Motors ab und in der zweiten Hälfte 2020 können wir dann gerne schauen, wer näher an der bis dahin eingetretenen Realität liegt.

Ich verfolge/lese das ja mal so mit - nicht nur mit Interesse am Kantinenplan;)

Abwarten ist wohl tatsächlich angebracht - sollen die zuständigen denn Futter geben !

Bleibt unweigerlich nicht aus, hier noch ganz anderen Rechenschaft schuldig zu bleiben !

Und siehe da, Neuigkeiten von Sono Motors. Die hatten am Freitag, den 12.07.2019 einen Tag der offenen Tür.

 

Es sollen Anfang 2020 seriennähere Prototypen gebaut werden. Damit sollen Probefahrten möglich sein. Wobei nicht gesagt wurde, ob mit Straßenzulassung oder nicht. In der zweiten Hälfte 2020 soll die Produktion beginnen. Wie das möglich sein soll, weiß nur der liebe Gott.

 

Die Produktionshalle soll 2020 eingerichtet werden. Ein Produktionskonzeptplan gibt es sogar schon (wow).

 

Die wollen nächstes Jahr wieder auf Tour gehen und Vorbesteller gewinnen.

 

Seriennähere Prototypen heißt für mich, dass sie dann von einer Vorserie noch weit entfernt sein werden. Da wird auf keinen Fall vor dem Jahr 2021 eine Produktion mit Auslieferung beginnen können. Und da bei einem Projekt immer mit Verzögerungen zu rechnen ist, halte ich es vor dem Jahr 2022 nicht für möglich, dass der Sion zugelassen, produziert und ausgeliefert wird.

 

Ach so, es gab noch ein paar mehr Infos wie z. Bsp. das das Laden während der Fahrt doch möglich sein soll. Aber alles was gesagt wurde, war immer mit einem Soll verbunden und immer alles schön wage.

 

Ich denke, die sind pleite Januar/Februar 2020. Wenn nicht, dann ein Jahr später. Im Zeit Fenster 2020/2022 kommen so viele neue und bessere E-Autos, dass der Sion völlig uninteressant ist. Jetzt veraltet, und in Jahr 2022 ohne produziert zu sein ein Oldtimer. Allein die Garantie für das Akku ist einfach lachhaft. 2 Jahre. Unmöglich. Die halten sich viel zu lange mit den Gimmick PV auf. Bidirektionales Laden werden alle E-Autos können. Carsharing völlig uninteressant. Ich verleihe doch nicht mein Wagen und bekomme ihn völlig verdreckt wieder. Das ist was für große Firmen.

 

Interessant ist, dass auf der Homepage von Elringklinger nichts mehr von Sono Motors zu finden ist außer der alten Pressemitteilung aus dem Mai 2018. Ob die Partnerschaft eine Krise hat?

Auch diese Einschätzungen...

Zitat:

@Peterelektro schrieb am 15. Juli 2019 um 14:19:47 Uhr:

...halte ich es vor dem Jahr 2022 nicht für möglich, dass der Sion zugelassen, produziert und ausgeliefert wird.

[...]

Ich denke, die sind pleite Januar/Februar 2020. Wenn nicht, dann ein Jahr später.

...werde ich mir mal zur Seite legen und sie zu gegebener Zeit wieder hervorholen, dann sehen wir, wer mit seinen Prognosen näher an der Realität lag.

Zitat:

Im Zeit Fenster 2020/2022 kommen so viele neue und bessere E-Autos, dass der Sion völlig uninteressant ist. Jetzt veraltet,...

Ich kann an dem Auto nichts "Veraltetes" erkennen und die großflächige Solarintegration in dieser Preisklasse ist immer noch einmalig und wird es die nächsten Jahre bleiben. Der hier schon erwähnte "Lightyear One" aus NL soll ab 119.000€ + Steuern kosten, ist also kein Konkurrent.

Zitat:

Bidirektionales Laden werden alle E-Autos können.

Bis jetzt kann kein aktuelles oder neu auf den Markt kommendes E-Auto von VW, GM, Jaguar, Tesla, Mercedes, Audi, Hyundai/Kia, Renault, Volvo, Porsche, PSA oder Smart bidirektionales Laden. Nur Nissan (in Japan) und der Mitsubishi Outlander unterstützen meines Wissens bidirektionales Laden per Chademo-Anschluss, bei der Zoe soll es wohl theoretisch gehen, da hört man aber wenig von.

Fahrzeuge die ausschließlich auf CCS setzen, können bidirektionales Laden sowieso bisher nicht unterstützen und es sieht auch noch nicht nach einer großen Veränderung in den nächsten Jahren aus. Deshalb kann ich die Aussage, das könnten in (näherer) Zukunft alle E-Autos, nicht nachvollziehen.

Zitat:

Interessant ist, dass auf der Homepage von Elringklinger nichts mehr von Sono Motors zu finden ist außer der alten Pressemitteilung aus dem Mai 2018. Ob die Partnerschaft eine Krise hat?

Was heißt "nichts mehr"? Da stand nie mehr, die Mitteilung zur Zusammenarbeit steht aber immer noch präsent auf der Startseite. Aber ja, man kann da sicher eine "Krise" daraus ableiten...wenn man unbedingt möchte.

____

Zum Anschauen für alle Interessierten hier mal die beiden Präsentationsvideos vom Tag der offen Tür zu Akku und Produktion:

Sion Produktionsplanung

Sion Akku

So, September 2019 und nichts zu sehen vom Sion. Oh halt, es gibt Computerfotos vom Interieur. Und ein nettes Youtube Video von Trollhättan. Da ist mal ein Ehepaar hingefahren und hat sich die alte Saab Fabrik angesehen. Also von außen. Die Parkplätze waren nicht nur leer, da wuchs auch noch jeder Menge Unkraut. Irgendwie sah das alles von außen ziemlich tot aus. Klar, innen wird natürlich der Bär steppen. Oder auch nicht, denn bisher gibt es keine Infos, dass eine Produktionsanlage aufgebaut wird. Nun ja, in ersten Hälfte 2020 kommen ja die Serien näheren Prototypen. Und in der zweiten Hälfte 2020 startet die Produktion und Auslieferung. Dieses Weltwunder möchte ich erleben. Vor allem wenn die in 12/2019 die ganzen Stornos kommen, möchte ich mal wissen, wie Sono Motors die Rückzahlung der Anzahlungen finanzieren will.

Für alle anderen, die sich abseits Spekulationen mit dem Innenraum beschäftigen möchten:

https://sonomotors.com/de/sion/interior/

Ich hätte persönlich nicht mit so einem großen Display gerechnet, das sichtbare Moos finde ich weiterhin ganz ansprechend, die Materialanmutung selbst ist hingegen eher "praktisch" mit großzügigem Hartplastik-Anteil, aber das war bei dem Preis (und dem verfolgten Carsharing-Gedanken) wohl so zu erwarten. Bei den Sitzen vermute ich, dass es welche sein könnten, die so oder so ähnlich auch bei Renault zum Einsatz kommen. Das Platzangebot scheint vorne wie hinten jedenfalls gut zu sein.

Zum Akku (192 prismatischen Zellen) gibt's ebenfalls eine neue Infoseite, die hier noch nicht geteilt wurde. Er wird auch aktiv gekühlt sein, damit wird's Temperaturprobleme beim Schnellladen, wie sie bspw. der erste Leaf hatte, nicht geben. In der Preisklasse ist das bisher noch nicht Standard. Außerdem kann die Abwärme von Batterie und Motor zur Innenraumaufheizung verwendet werden.

Zitat:

@ballex schrieb am 12. September 2019 um 18:39:41 Uhr:

Für alle anderen, die sich abseits Spekulationen mit dem Innenraum beschäftigen möchten:

https://sonomotors.com/de/sion/interior/

Ich hätte persönlich nicht mit so einem großen Display gerechnet, das sichtbare Moos finde ich weiterhin ganz ansprechend, die Materialanmutung selbst ist hingegen eher "praktisch" mit großzügigem Hartplastik-Anteil, aber das war bei dem Preis (und dem verfolgten Carsharing-Gedanken) wohl so zu erwarten. Bei den Sitzen vermute ich, dass es welche sein könnten, die so oder so ähnlich auch bei Renault zum Einsatz kommen. Das Platzangebot scheint vorne wie hinten jedenfalls gut zu sein.

Zum Akku (192 prismatischen Zellen) gibt's ebenfalls eine neue Infoseite, die hier noch nicht geteilt wurde. Er wird auch aktiv gekühlt sein, damit wird's Temperaturprobleme beim Schnellladen, wie sie bspw. der erste Leaf hatte, nicht geben. In der Preisklasse ist das bisher noch nicht Standard. Außerdem kann die Abwärme von Batterie und Motor zur Innenraumaufheizung verwendet werden.

Spekulationen? Ich lach mich schief. Harte Fakten. Keine Autofirma der Welt schafft es innerhalb von sechs Monaten nach dem Bau der ersten Prototypen in die Produktion und Auslieferung zu gehen. Was Sono Motors da erzählt ist einfach ein Märchen.

Unglaublich, welche Leute hier immer wieder im Stile einer öffentlichen Denunzierung ihren geistigen Dünnschiss abgeben dürfen!

Mehrfach hat dieser peterelektro unwahre Behauptungen aufgestellt und damit die Seriösität von Sono Motors öffentlich verneint.

M.E. ist damit der Straftatbestand der üblen Nachrede erfüllt und ich hoffe, dass Sono Motors dagegen vorgeht. Jedenfalls mache ich hier von einen Screenshot und leite diesen weiter!

Dabei wäre es so einfach, sich seriös auch bei dem Vertragspartner, z.B. Elringklinger, zu informieren. Wem die offizielle Pressemitteilung von Elringklinger nicht genügt (wohl gemerkt "vom Auftragnehmer"), der kann auch anrufen!

hier der Link:

https://www.elringklinger.de/.../09-05-2018

Gleiches gilt für Bosch und für Conti! Auch dort kann man erfahren: "Wir freuen uns über den Auftrag." Und nicht etwa "das Interesse oder ähnliches unverbindliches".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)