ForumNeuvorstellungen & Studien für Elektroautos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Neuvorstellungen & Studien für Elektroautos
  6. Nikola Motor Company

Nikola Motor Company

Themenstarteram 9. Dezember 2016 um 14:19

Das US Unternehmen "Nikola Motor Company" hat am 1. Dezember 2016 den Brennstoffzellentruck "Nikola One" vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Zugmaschine, welche mit Wasserstoff betankt eine Reichweite von 1200 Meilen bieten soll. Neben dem LKW Geschäft plant das Unternehmen mit weiteren Investitionen ein Netzwerk aus Wasserstofftankstellen aufzubauen, welche mit aus regenerativen Quellen gewonnenem Wasserstoff versorgt wird.

Mehr zum Thema findet ihr auf deren Webseite: Nikola Motor

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hat ja auch schon grosse globale Flottenkunden akquiriert und Bosch als Partner an Bord. Ein JV mit eine hiesigen Truck Hersteller kommt zeitnah. Es gibt schon Gründe warum Daimler (und die deutsche Politik) für die Trucks plötzlich H2 so forciert. Die wollen den hiesigen Markt nicht verlieren. Hyundai hat gerade 1.000 H2 LKW der schweren Klasse mit Infrastruktur in die Schweiz verkauft. Nikola ist in Skandinavien aktiv und akquriert gut in Norwegen. Und was für orders hat Mercedes Trucks? Hoffentlich nicht wieder einen Markt oder Technologie verpennt. H2 ist für den Daimler Konzern ja kein Fremdwort.

Den Hype um Zukunftstechnologien mit viel Phantasie und wenig Substanz hatten wir schon mal, nannte sich neuer Markt. Ich hoffe, daß mit Unternehmen wie Nikola nicht wieder viele Leute um ihr Geld gebracht werden. Große Pläne hatten schon Viele. Nicht jeder wird aber den Weg von Tesla schaffen, auch wenn die Prospekte und Präsentationen vielversprechend sind.

am 12. Juni 2020 um 8:43

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 07:50:48 Uhr:

Den Hype um Zukunftstechnologien mit viel Phantasie und wenig Substanz hatten wir schon mal, nannte sich neuer Markt. Ich hoffe, daß mit Unternehmen wie Nikola nicht wieder viele Leute um ihr Geld ....

Der Einwand ist berechtigt, da es sich hier aber um die Nutzfahrzeugbranche handelt mit schnöder Hardware hinkt der Vergleich ordentlich.

Langfristig wird H2 im Schwerlastbereich sicherlich punkten, ob ich als Aktionär auf Daimler setzen würde:rolleyes: der Schuss könnte auch nach hinten losgehen.

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 12. Juni 2020 um 08:43:18 Uhr:

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 07:50:48 Uhr:

Den Hype um Zukunftstechnologien mit viel Phantasie und wenig Substanz hatten wir schon mal, nannte sich neuer Markt. Ich hoffe, daß mit Unternehmen wie Nikola nicht wieder viele Leute um ihr Geld ....

Der Einwand ist berechtigt, da es sich hier aber um die Nutzfahrzeugbranche handelt mit schnöder Hardware hinkt der Vergleich ordentlich.

Langfristig wird H2 im Schwerlastbereich sicherlich punkten, ob ich als Aktionär auf Daimler setzen würde:rolleyes: der Schuss könnte auch nach hinten losgehen.

Es ist noch kein Fahrzeug fertig vorgestellt oder gar ausgeliefert, oder? Welche Hardware ist da gemeint? Bisher existieren vor allem Pläne, Versprechen und Absichtserklärungen, ich sehe da keinen gravierenden Unterschied zu so mancher Luftnummer des neuen Marktes.

Nikola I fährt gerade die Vorserie in einer US Logistik Flotte für letzte Abstimmungen. Auch Prototypen der EU Version wurden hier in der EU schon probegefahren. Die Welt besteht nicht nur aus dem deutschen Markt. Die Verträge für die H2 Versorgung an Logistik Hotspots sind mit EU Lieferanten soweit das der Netzausbau begonnen werden könnte. Könnte... Da die finale Zulassung noch offen ist. Aber auch das läuft. Netzausbau klingt bekannt, oder wie bei Tesla. Nicht auf irgendwen warten sondern selber machen. Und wer partizipieren will zahlt oder investiert selbst. Gilt für Hersteller und Politik. Nochmal die Frage: Warum hat es Scheuer plötzlich so eilig? Und wieso werden Gerade Verträge geschlossen die Tunesion / Italien Gaspipeline auf H2 zu ertüchtigen wenn das eine tote Technologie ist? Warum wird an der Ostsee eine industrielle H2 Produktion vorbereitet? Ach ja mangels Leitungen kann man den grünen Windstrom kostengünstig in H2 wandeln und diesen in demnächst freiwerdende Käpazität der polnisch deutschen Pipelineinfrastruktur einspeisen. Die neue Ostseepipeline ist ja fast fertig. Und im neue Energienpussel kommt ein Teil zum anderen.

An neuen Markt gab es auch interessante Produkte, viele spannende Pläne und besonders viele Vorschusslorbeeren. So manches Unternehmen hatte das Anlagevermögen eines Kiosk aber den Börsenwert eines Großkonzerns.

Wenn ich unter dem Suchbegriff Nikola Motors mehr Anlagetipps als konkrete Informationen zu den Produkten finde, werde ich skeptisch. Den aktuellen Börsenwert kann man auch als gigantische Wette betrachten. Mal sehen, was das Unternehmen im wahrsten Sinne auf die Straße bringt.

Unternehmertum kommt von was unternehmen. Da ist immer Risiko dabei. Allerdings geb ich Dir recht das die Verhältnisse zu oft nicht stimmen. Im Moment würde ich alle Investments in Hersteller in D stark hinterfragen. Bei den innovativen Zulieferer sieht es anders aus.

am 12. Juni 2020 um 11:55

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 11:06:26 Uhr:

An neuen Markt gab es (…)

vor allem eine Softwareblase ohne Materialkosten Gewinnerwartungen.

Zitat:

Den aktuellen Börsenwert kann man auch als gigantische Wette betrachten...

Das habe viele auch von Tesla gedacht, warst Du nicht mal einer davon?

Defacto ist es eine Wette auf die zu erwartende Zukunft, und auf die Seriosität eines Unternehmens. Aber wie gesagt hier sind Unternehmer die Kunden, keine Emotionelle Veranstaltung wie all zu oft bei den Endverbrauchern!

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 12. Juni 2020 um 11:55:12 Uhr:

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 11:06:26 Uhr:

An neuen Markt gab es (…)

vor allem eine Softwareblase ohne Materialkosten Gewinnerwartungen.

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 12. Juni 2020 um 11:55:12 Uhr:

Zitat:

Den aktuellen Börsenwert kann man auch als gigantische Wette betrachten...

Das habe viele auch von Tesla gedacht, warst Du nicht mal einer davon?

Defacto ist es eine Wette auf die zu erwartende Zukunft, und auf die Seriosität eines Unternehmens. Aber wie gesagt hier sind Unternehmer die Kunden, keine Emotionelle Veranstaltung wie all zu oft bei den Endverbrauchern!

Weil Tesla vielleicht langsam auf die Erfolgsspur kommt, kann man daraus Rückschlüsse auf Nikola Motors ziehen? Wenn es so einfach wäre, würde ich sofort in deren Aktien investieren.

am 12. Juni 2020 um 12:05

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 11:58:39 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 12. Juni 2020 um 11:55:12 Uhr:

vor allem eine Softwareblase ohne Materialkosten Gewinnerwartungen.

Zitat:

@ToniCorsaC schrieb am 12. Juni 2020 um 11:58:39 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 12. Juni 2020 um 11:55:12 Uhr:

 

Das habe viele auch von Tesla gedacht, warst Du nicht mal einer davon?

Defacto ist es eine Wette auf die zu erwartende Zukunft, und auf die Seriosität eines Unternehmens. Aber wie gesagt hier sind Unternehmer die Kunden, keine Emotionelle Veranstaltung wie all zu oft bei den Endverbrauchern!

Weil Tesla vielleicht langsam auf die Erfolgsspur kommt, kann man daraus Rückschlüsse auf Nikola Motors ziehen? Wenn es so einfach wäre, würde ich sofort in deren Aktien investieren.

Du bist lange genug dabei um zu wissen das es bei Tesla auch nicht einfach war, Porschemitarbeiter schwafelten noch letztes Jahr vom baldigen Konkurs. Aber die Investoren glaubten daran, waren wohl nicht alle neben der Spur. Das nennt man Risikokapital, ob die Kohle bei Daimler jetzt besser aufgehoben ist? Am besten Streuen. Wenn ich risikofreudig wäre dürfte Nikola wohl dabei sein, was ich aber befürchte da es nur Sinn macht bei H2 aus erneuerbaren zu gewinnen müssen wir noch eine Dekade warten für eine große Gewinnerwartung zu lange.

Tesla ist im Vergleich zu VW bei den Stückzahlen und beim Gewinn 2019 immer noch ein Zwerg.

Ich würde derzeit weder Tesla Aktien, noch welche von deutschen Autoherstellern erwerben. Vor wenigen Monaten hatte mir noch jemand geraten, in Kreuzfahrtschiffe zu investieren. Das sei eine sichere Bank in den nächsten Jahren. Wie man sich doch täuschen kann...

Eben auch "Risikokapital". Es gibt keine Garantie für Kursgewinn oder Dividende. Nirgendwo. Wer das nicht nach der T-Aktie gelernt hatte, sollte vom Markt fernbleiben. Ausser man hat staatliche Industrie "Förderer".

Hallo zusammen,

könnten wir hier bitte näher beim Thema "Nikola Motor Company" und deren Fahrzeugen/Technik bleiben? Wer Grundsatzdiskussionen über Börseninvestitionen führen möchte weiß sicherlich, in welchem Thema das im H&E Forum besser aufgehoben wäre. Es muss nicht schon auf der ersten Seite abdriften. Danke.

Grüße

ballex

MT-Team | Moderation

Deine Antwort
Ähnliche Themen